27

People try to put us d-d-down

old.jpg

The Zimmers sind eine Rockband. Die wohl älteste Rockband der Welt, obwohl die Stones ihnen wahrscheinlich dicht auf den Fersen sind. Alf, der Leadsänger, ist 90 Jahre alt und eine der Backgroundsängerinnen ist 100. Methusalem-Komplott my ass, solange man faltig so rocken kann und Omis Gitarren zertrümmern wie einst Pete Townshend in seinen besten Tagen, solange wird alles gut.

Die Band wurde im Zuge einer BBC-Dokumentation von Tim Samuels gegründet, in der er alte Menschen aus ganz Großbritannien zusammentrommelt, die ein unbeachtetes Leben in Heimen und Wohnungen führen (“žI’ve not left my flat for three years”), mit ihnen eine Band gründet und versucht, die Charts zu stürmen. Ein soziales Experiment für Menschen, die die Gesellschaft schon lange abgeschrieben hat.

Das ist ein Generationenvertrag nach meinem Geschmack.


(Youtube DirektÜ90Party)

I live by the river!- Werbung in eigener Sache -
Es gibt das Spreeblick-eBook "I live by the river!" mit 15 Krachern der Unterhaltungsliteratur für lächerliche 99 Cent bei Amazon, Beam und als iBook in iTunes! Infos dazu gibt es auch hier.
- Ende der Werbung in eigener Sache -

27 Kommentare

  1. 01
    m8

    Groß!

    ” I’ve not left my flat in three years.”. Das ist Alltag, überall. Das scheint mir was zum Aufregen – was sind diese Werbe-Blog-Phänomene dagegen?

    Just my 2 moral minutes

  2. 02

    Grossartig. Genau der richtige Start in die Woche :)

  3. 03
    martin_

    love it

  4. 04

    Großartig! Was gibt es schöneres, als einen Neunzigjährigen, der “I hope I’ll die before I get old” singt?

    Meine über 80jährige Großtante arbeitet ehrenamtlich im Altenheim und beklagt sich immer über die “ganzen alten Leute da” – von denen nicht wenige zehn, fünfzehn Jahre jünger sind.

  5. 05

    The Who – My Generation, Klasse interpretiert.

  6. 06

    Super: Die Abbey-Road-Cover-Hommage!

  7. 07
  8. 08

    Kennt eigentlich noch jemand die Rentnerpunks von One Foot In The Grave, die ich Mitte der Neunziger in Dresden als Double Feature mit den Teenage Rebels gesehen habe?

  9. 09

    der schluss ist das beste

  10. 10

    I hope I die before I get old ;)

  11. 11

    Ich habe die Story schon vorher mitbekommen… herrlich. “The Zimmers” sind wirklich eine Sensation, weil sie alle Klischees widerlegen. Ich wünschte mir, mehr Senioren würden den Mut zeigen aufzustehen und die Altenheime zu rocken!
    My Generation ist natürlich der perfekte Song dafür, besser könnte man es nicht getroffen haben. “I hope I’ll die before I get old!” – alt wird man im Geiste!

  12. 12

    Dengeln wir die Elitäre Besatzungssprache – bis sie Durch ist!

  13. 13

    Ach Winfried, mit Dir würd ich gerne mal anglophile Popmusik diskutieren. Aber nich so.

  14. 14

    Netter Spot und coole Space-Version des Klassikers! Aaaaber ist auch etwas Kritik erlaubt? Ich glaube kaum, dass Alte erst gegen ihre Natur “rocken” müssen sollten, um ernst genommen zu werden. Hier werden doch Alte zur Belustigung vorgeführt und diskriminiert. Das ganze wirkt mir viel zu sehr wie ein Werbespot und kommt auf unangenehme Weise aus der Du-Bis-Deutschland-Ecke (Noch bekannt, oder schon vergessen?…). Ein sehr ungutes Gefühl, ähnlich wie bei den widerlichen Spots für Aktion Mensch (Behinderte bringen Armen übermäßig viel Geld in einem Koffer) bleibt. Meine Meinung.

  15. 15
    m8

    @Simon Columbus und 18
    Meiner Ansicht nach, geht es nicht um eine Frage sich etwas zu trauen oder einen Spaß zu machen: Es geht um die Notwendigkeit auf etwas hinzuweisen. Siehe den Inhalt der Schilder. Das Traurige ist die Notwendigkeit. Das Problem geht einfach unter. Das ganz doll Traurige ist das Problem selbst (s. Inhalt der Schilder), das trotz Einsatz sozialer Unterstützung so weitgreifend besteht.

    Im Grund ist die Ansicht “Hier werden doch Alte zur Belustigung vorgeführt und diskriminiert.” Indiz für die Sonderstellung die älteren behinderten Menschen zugeordnet wird. “Why don’t you just fade away?” Alles andere setzt “sie” dem Spott aus?

  16. 16
    solarsphere

    ein echt gute m message und aufnahme hoffe das sich da was ändert aber so bald die menschen wieder “zuhause” oder im heim sind natürlich noch etwas aufgedreht von der aktion wird wahrscheinlich ne völlig überarbeitette von dem ganzen stress schon alkoliker gewordene pflegekraft sich warscheinlich entscheiden mal wieder eine von den roten großen pillen zu nehmen und sie ihren alten zu geben weil sie ihre arbeit wenn überhaupt nur mit möglichst ruhigen und gehorsamen menschen bis eine stunde nach normalem feierabend zu ende bringen kann.

  17. 17

    Als Regionalbotschafter der Feierabend-Community in 34497 Korbach, haben die Zimmers meine volle Sympathie. Im nächsten Jahr feiert Feierabend seinen 10 Geburtstag und vielleicht gelingt es uns Zimmers Two zu werden. Gruss an alle jetzigen und zukünftigen Feierabend-Mitglieder und Freunde.

Diesen Artikel kommentieren