29

Sarah Palin spielt in der Fortsetzung von Fargo mit

Sarah Palin hat einen derartigen Lauf, dass jedes Video mit ihr ein Renner wird. Auch wenn sie gar nichts macht.
Unter der Regie der Coen-Brüder ist dieses kleine Schmuckstück entstanden, eine Allegorie des heutigen politischen Zeitgeschehens, bei der die Worte nichts bedeuten und der Hintergrund alles ist.

gefunden von Fred (weiß nicht, wohier)

I live by the river!- Werbung in eigener Sache -
Es gibt das Spreeblick-eBook "I live by the river!" mit 15 Krachern der Unterhaltungsliteratur für lächerliche 99 Cent bei Amazon, Beam und als iBook in iTunes! Infos dazu gibt es auch hier.
- Ende der Werbung in eigener Sache -

29 Kommentare

  1. 01
  2. 02

    “Blue-boxing” heißt das doch, oder?

  3. 03

    Bluebox? Nein, da wurde einfach mal wieder nicht oder sehr gut aufgepasst.

  4. 04

    Was MACHT der da?

  5. 05
    Rox

    Kopf ab, bluten lassen.

  6. 06

    Turkey to go.

    Ich finde in diesem Zusammenhang den Kaffeebecher in ihrer Hand am bizarrsten. Sie geht dahin, nimmt sich ´nen Käff von Starbucks mit, will dort übrigens ja einen Truthahn begnadigen (eine gute alte Tradition an Thanksgiving, Schröder hatte das mal hier mit einer Gans adaptiert zu Weihnachten, do you remember?), auf jeden Fall geht sie da so hin, schlürft ihren süßen, heißen Caramell Macchiato und hinter ihr wird gedrechselt. Die Welt der Sarah Palin ist so schön einfach. Und bunt. Komm kuscheln, Baby!

  7. 07
    Maltefan

    ROFL. Ich finde ja dass ihr inhaltsleeres Geschwätz einen sehr hübschen Kontrast zur behäbigen Geschäftigkeit des Truthahnschlachters bildet.

  8. 08

    Ihr Pussys.
    Die Frau ist nunmal… bodenständiger. Für jemanden, der sich noch seinen Elch-Burger selbst zusammen ballert, ist das bisschen Puten-Holokaust im Hintergrund nicht so wichtig.

    Wäre übrigens toll, wenn hier ein bisschen mehr Storys kämen, und ein bisschen weniger tanzende Prominente, bei denen im Hintergrund Puten-Wurst gemacht wird.

  9. 09
    Thomas

    Okay, der Hintergrund ist… interessant :) aber…

    … ich dachte immer ich kann einigermaßen englisch. Ich verstehe auch die meisten Briten und Amerikaner… aber Frau Palin?
    Okay, die Worte die sie verwendet klingen englisch. Sie scheinen aber einfach nur schnell und Wahllos aneinandergehängt zu sein? Spricht man so in Alaska? Liegt das an der Abgeschiedenheit da oben???

  10. 10
    moses

    @Mathias Richel: Meinst du mit der Adaption der Begnadigung eine Geste die an das (anscheinend keinem der Spreeleser mehr bekannte) Weihnachtsmärchen der Ganz Auguste anspielt, oder kennst du den Unterschied nicht?

    @christoph kratistos: Findet für dich zu jedem Festtag ein Holocaust statt? Es ist doch deutlich zu erkennen, dass das Federvieh weder erschossen, noch vergast wird.

  11. 11
    vib

    Das ist ja ein Kleinod modernen Videoschaffens. Übrigens auch ein sehr geiler Gesichtsausdruck im Standbild da oben.

  12. 12

    @moses: Nein, ich meinte den politischen Akt.

  13. 13
    nrq

    @Thomas: Selbst Muttersprachler haben damit Probleme.

  14. 14
    name

    Na mensch der zweite Hahn hat aber noch lang rumgezappelt…der Typ dachte auch, irgendwie nicht schön das im TV sehen zu müssen. Hat sich schön davor gestellt.

  15. 15

    Puten-Holokaust

    Was für ein durchsichtiger Versuch, auf die zu Liste kommen.

  16. 16

    > Meinst du mit der Adaption der Begnadigung
    > eine Geste die an das (anscheinend keinem
    > der Spreeleser mehr bekannte)
    > Weihnachtsmärchen der Ganz [sic] Auguste anspielt,
    > oder kennst du den Unterschied nicht?

    Na hör mal – selbstverständlich kenne ich die Geschichte von der Weihnachtsgans Auguste! Die war früher zu jedem Fest ein absolutes Muss!

  17. 17
    Chuck

    @moses: Auguste ist doch der Weihnachtsklassiker schlechthin, bestimmt schon öfter gehört als Whams “Last Christmas”. Und im Gegensatz zu letzteren freiwillig. Muss mal prüfen ob die Schallplatte noch existiert.

  18. 18

    @Maltefan: ja. bei ihr: heiße luft. dahinter: harte fakten.

  19. 19

    ich krieg hunger

  20. 20

    Bei Hunger empfehle ich “Deutsche Prominente mit Wurst”.

  21. 21
    stefanx

    *brüll* fargo war auch mein erster gedanke!

  22. 22

    Interpretiere

    Schaut Euch gefälligst die auf http://www.spreeblick.com/Trackbacks
    geschriebenen Inhalte an. Tut auch nicht mehr weh als sonst auch…

    Alles Gute
    @PiPi

  23. 23
    Thomas

    @Mathias Richel: Welche Muttersprache??? Hockey-Mutter-Sprache??? ;)

  24. 24

    Ich finde das sehr konsequent von ihr. Was hatte mich seinerzeit diese verlogene gerette Gustav Gans-Geschichte von unserem Schröder genervt. Außerdem kommt die Frau aus Alaska, da springen die Lachse direkt in die Pfanne. Hier tun wieder alle so verklemmt, weil wir noch nie ein Bresse-Huhn selber entleert haben (was Franzosen indes tun.)

    Nee mal ehrlich jetzt, der Hype um dieses Video ist doch strunzverlogen. Die meisten von uns essen Fleisch. Und bevor das auf unserem Teller landet, stirbt dafür ein Tier. Kopf ab finde ich da «humaner» als falsch dosierte E-Schocks in der Schweinehalle, wo dann versehentlich die Schweine doch lebendig überbrüht werden, damit sie sauber sind. Sie ist in dieser Umgebung interviewt worden. Sollte sie jetzt in diesem Moment noch schnell eine stille Minute für alle Thanksgiving-Opfer in den USA einlegen, damit das Tier eine Minute später getötet wird?

    Palin ist nicht der Bringer, klar. Aber das ist hier jetzt stumpfes Nachtreten auf Leute, die eh schon am Boden liegen.

  25. 25
    moses

    @creezy: Aber die können sich doch nicht wehren, wen denn sonst!

  26. 26
    westernworld

    @Thomas: das liegt eher am vielen kontakt mit kanadiern “¦ tatsächlich höhren sich der westliche teil kanadas aber auch einige angrenzende u.s. bundesstaten verdächig ähnlich an.

    aber wer mir wirklich leid tut ist die arme tina fey, palin ist schon die perfekte karrikatur eines republikaners, da bleibt nach oben wenig luft”¦

  27. 27
    brauchtsdes

    wie pervers ist das denn. mal abgesehen von der evangelikalen tussie. die armen viecherl sogar noch am todeskampf zu hindern. guantanamo für truthäne. ein ganzes volk zu beleidigen indem man einen vogel nach ihm benennt, dem man am thanksgivin den hals abschneidet. hätte man ihn arafat genannt, wär`s nur eine person gewesen und ähnlichkeiten rein zufällig. der hätte garantiert auch darüber gelacht, denn der hatte humor.
    vielleicht noch ein link in sachen truthähne und natürlich hennen:
    http://www.fakeplasticfish.com/2008/11/fake-plastic-wishbones.html

Diesen Artikel kommentieren