166

Bundestagswahl 2009: Die Wahrheit über die Parteien

Aus gegebenem Anlass muss ich bzgl. der nachfolgenden Zeilen anmerken, dass es sich um eine Glosse handelt.

Am 27. September 2009 ist Bundestagswahl. Doch wen soll man wählen? Wer blickt noch durch das Dickicht der Wahlplakate? Wofür stehen die Parteien im Detail?

Spreeblick, Deutschlands wählerischstes Blog, hat die Wahrheit über Deutschlands Parteien zusammengetragen.

CDU

Man erkennt es am aktuellen Wirtschaftswundern: Die CDU wünscht sich nichts sehnlicher als ein Deutschland in den Geschmacksgrenzen von 1953, CDU-Mitglieder sehen daher im Liegen aus wie ein VW-Käfer (alte Version). Und liegen tun sie oft bei der CDU, meistens falsch. Die CDU ist neben der NPD die Partei, die es am meisten hasst, dass wir das Jahr 2009 schreiben, sie plant daher ein Verbot der Zeit und bietet jedem, der beim Stillstand mitmacht, einen kostenlosen Wunderbaum. Das zieht aber eigentlich nur noch in Teilgebieten Ostdeutschlands, wo man es für ein Zeichen von Wohlstand hält, wenn sich jemand Erdöl in die Haare schmiert.

Familienwerte sind der CDU enorm wichtig. So sieht das Emanzipationskonzept der Partei vor, dass es Frauen ab 2012 erlaubt sein soll, sogar nackt am Herd im Schlafzimmer zu stehen, ihre Männer sollen dafür auch am Wochende ins Bordell dürfen. Ausnahme: Sonntagvormittag. Wegen Messe. Alles geht nunmal nicht.

Die CDU trägt die Verantwortung für 16 Jahre Helmut Kohl und wurde trotzdem nicht verboten, die Bedingungen für Ministerposten innerhalb der CDU sind jedoch härter geworden: Wer für Sicherheit zuständig sein will, muss mindestens zweimal attackiert worden sein, wer sich um Familien kümmern möchte mindestens siebenmal. Die meisten Bewerber scheitern jedoch an der ebenfalls geforderten Voraussetzung, dass man vor Gericht, auf Veranstaltungen oder vor laufenden Fernsehkameras lügen können muss, ohne dabei rot zu werden oder sich hinterher an irgendetwas zu erinnern.

In Bayern gibt es statt der CDU die CSU, die den Freistaat gerne unabhängig machen möchte, wogegen wirklich absolut niemand etwas hat. Solange die Mauer hoch genug ist.

SPD

Die SPD ist die stärkste Kraft im Land, was sich nur noch nicht überall herumgesprochen hat. Die Partei, die bis vor wenigen Jahrtausenden als Arbeiterpartei galt, ist die einzige, der die Abschaffung der eigenen Wählerschaft gelungen ist. Die unter der Leitung von Gerhard Schröder durch nicht mehr notwendige Löhne eingesparte Summe von etwa 2,6 Millionen Euro wurde vom SPD-Mitglied Peter Hartz so lange unter seinen Freunden und deren Freundinnen verteilt, bis selbige ein vierteiliges Märchen nach ihm benannten.

Im Rahmen der “Agenda 2010″ beschäftigte sich die SPD ab 2003 mit der Frage, warum man sie wählen sollte. Da jedoch niemandem eine Antwort einfiel, wurde das Vorhaben eingestellt und 2009 durch die Abwrackprämie ersetzt, die eine einmalige Zahlung von 2.500 Euro an alle SPD-Mitglieder versprach, die in der Partei bleiben wollten. Die so entstandene Gesamtsumme von 7.500 Euro wurde aus der Spendenkasse der SPD Köln finanziert.

Unter der Führung von Frank-Walter Steinmeier will die SPD 2009 wieder in einige Wahlkreise einziehen und danach vier Millionen bis dahin Arbeitslose in einer russischen Pipeline nach Gerhard Schröder suchen lassen. Hierfür ist ein Mindestfinderlohn vorgesehen, der allerdings in Rubeln ausgezahlt wird.

FDP

Die FDP ist die nervige kleine Schwester der deutschen Politik: Darf zwar nix, will aber immer dabei sein, sonst hört sie nicht auf zu heulen. Für die bevorstehende Bundestagswahl hofft die FDP auf 4,3 Millionen neue Mitglieder, die eine Aufnahmegebühr von jeweils einem Euro zahlen müssen. Das eingenommene Geld soll für die Finanzierung neuer Flugblätter und Fallschirmsprungkurse genutzt werden, die FDP verspricht, die Namen der Mitglieder nicht zu veröffentlichen.

Da die Hälfte der FDP-Mitglieder bereits verstorben ist, bleibt derzeit nur die andere Häfte: Guido Westerwelle. Westerwelle ist seit 2004 homosexuell, was zwar die Gefahr der Reproduktion etwas verringert, aber nichts daran ändert, dass die FDP weniger Stil besitzt als Getränkebons von der Rolle. Der Wirtschaft gegenüber verhält sich die FDP sehr liberal, weil sonst gar keiner mehr ihr Freund sein möchte, die FDP lehnt die Wirtschaftskrise daher auch entschieden ab und hat gegen sie gestimmt.

Bündnis 90/ Die Grünen

Die Grünen wurden zunächst als Spaßpartei gegründet, bis man/Frau feststellte, dass niemand in der Partei wusste, wie dieses “Spaß” geht. Seitdem setzen sich Die Grünen in erster Linie für ein Verbot von Frisuren ein und gehen mit gutem Beispiel voran.

Als Teil der rot-grünen Koalition waren Die Grünen von 1998 bis 2005 in der Regierungsverantwortung und deckten während dieser Zeit den gesamten Strombedarf Deutschlands mit Windenergie ab, als sie bewiesen, dass ihre vorherigen Positionen nur heiße Luft waren. Immerhin: Die Grünen haben den Mindestlohn für Obdachlose durchgesetzt (“Dosenpfand”) und die Atommülltrennung. Sie kämpften zudem für die Überarbeitung des Abtreibungsparagraphen §218, nachdem man/Frau erkannte, dass sich die grüne Maxime “Jute statt Plastik” maximal zum Verpacken von Leinsamen eignet. Frei jeglicher bürgerlicher Dogmen wuchs der dennoch entstandene grüne Nachwuchs ohne familiäre Zwangsstrukturen auf, ein Heer alleinerziehender Mütter beweist seither, dass man auch ohne Mann arm dran sein kann.

Der ehemalige grüne Außenminister Joschka Fischer berät heute mit seiner Firma “Joschka Fischer Consulting” höchstpersönlich junge Ehegründerinnen, sein Kollege Trittin. Die Grünen sind außerdem absolute Kriegsgegner, das damals war was ganz anderes.

Die Linke

Die Linke versteht als einzige deutsche Partei den Umgang mit dem Internet, denn sie schafft es, ihre Google-Spuren durch ständige Namensänderungen zu verwischen. Nachdem es der Vorgängerpartei SED nicht gelungen war, alle Menschen im Land zu erschießen, plante die SED-PDS die PDS Die Linkspartei.PDS die WSAG Die Linke einen neuen Kurs: Unter der Führung von Oskar Lafontaine (ehemalige Saarbrückener Puffmutter und Erfinder der Schweinejournalismusgrippe), dem der Posten des Königs zuvor in der SPD verweigert worden war, wollte die Partei zunächst die Monarchie einführen, überlegte es sich in letzter Minute aber anders und entschied sich für den Sozialismus, denn der war gerade wieder frei geworden.

Die Linke kann für alle politischen Herausforderungen entsprechende Lösungen vortragen: So plant Die Linke die gesetzliche Abschaffung gesellschaftlicher Probleme und ein Verbot von Dummheit, gegen Armut soll flächendeckender Reichtum eingeführt werden. Auch außenpolitisch vertritt Die Linke klare Positionen: Alle Urlauber im Ausland sollen bitte sofort nach Hause kommen, hier scheint schließlich auch die Sonne und früher mussten wir auch nicht verreisen.

Die Linke strebt den real nicht existierenden Sozialismus an, in dem jeder Mensch braungebrannt und glücklich, reich und gesund sowie klug und gebildet ist. Und Oskar Lafontaine König.

NPD

Die NPD will seit Bestehen den Nachweis erbringen, dass nicht jeder gleich ein Nazi ist, nur weil er rassistisch, homophob, antisemitisch, aggressiv und gewaltbereit ist und den Holocaust leugnet. Da ihr dies misslingt, darf man NPD-Anhänger ungestraft als Nazis bezeichnen, solange sie einem nicht vorher den Schädel einschlagen oder V-Männer sind, die von der Bundesregierung eingesetzt wurden, um ein Verbot der Partei zu verhindern.

Die NPD kämpft unter dem Motto “Führer war alles besser” für die Vertreibung aller Asozialen aus Deutschland. Da dann keine NPD-Wähler mehr im Land wären, plant die Partei nach einer Regierungsübernahme die Abschaffung der Demokratie.

Piratenpartei

Die Piratenpartei hat weniger weibliche Mitglieder als gayromeo.de und besteht zur Hälfte aus Nullen. Sie gehört neben der RRP (Rentnerinnen und Rentner Partei), Den Violetten (für spirituelle Politik), der ÖDP (Ökologisch-Demokratische Partei), der BP (Bayernpartei) und der PBC (Partei Bibeltreuer Christen) zu den heißesten Anwärtern auf Stimmen. Die Piratenpartei möchte — ganz im Sinne ihres Namens — die klassische Politik entern, weshalb ihre Mitglieder mehrmals täglich die Enter-Taste drücken um sich politisch zu betätigen.

Anhänger der Piratenpartei sehen sich als Datenschützer und bieten daher allen Musik-, Film- und Software-Daten Schutz auf ihrer Festplatte. In Bezug auf Politiker sind die Piraten gegen patente.

Im Fall des Erreichens eines Wahlergebnisses von über fünf Prozent plant die Piratenpartei mit derjenigen Partei zu koalieren, die ihr Bundestagsdebatten per Jabber-Chat, komplett anonymisierte Parlamentsabstimmungen per Klick und die Auszahlung von Sozialleistungen via P-2-P zusichert. Das muss aber alles vorher noch in einem Wiki entworfen, diskutiert, revidiert, in einem neuen Wiki zusammengefasst, erneut diskutiert, zur Löschung beantragt und danach als Mashup unter Creative-Commons-Lizenz veröffentlicht werden, damit es danach in einem Wiki diskutiert werden kann. Das Einkommen der Abgeordneten der Piratenpartei wird Open Source sein und monatlich per BitTorrent verteilt.

166 Kommentare

  1. 01
    Robert

    Es fehlt noch die Warheit über Nichtwähler.
    Sonst wird man hier schnell zu einem. :-o

  2. 02
    maatien

    sehr geil :D

  3. 03
    bongokarl

    Alle Wahrheiten sind ziemlich naja…

    Bis auf die über die Piratenpartei. Die ist genial. Besonders Abschnitte 1 und 2.

  4. 04

    “den Mindestlohn für Obdachlose durchgesetzt (“Dosenpfand”) ”

    Treffend und bissig!

  5. 05

    Musste lachen. Sehr schön. Wo ist die partei der nichtwähler?

  6. 06

    Hach. Und wat wählen wir jetzt?

  7. 07

    Sehr schön, vor allem der “Mindestlohn für Obdachlose”: Dosenpfand.
    Ich werde jetzt gleich mal wieder politisch aktiv werden, und meine Enter Taste drücken, um diesen Kommentar abzuschicken.

    Einer der Nullen (oder Einsen???)

  8. 08

    wer ein NPD-Verbot fordert, gibt der NPD recht. Die CDU beweist am laufenden Band dass Verbote den Sinn ähnlich sinnvoll sind wie twitternde Waschmaschinen. Ein NPD-Verbot ist die Kapitulation vor Rechtsextremismus und die Kapitulation vor dem Rechtsstaat und des Grundgesetzes. Es gilt die freie Meinungsäußerung, und dieses Grundrecht basier darauf Grundrecht zu sein – also allumfassend und überall zu gelten. Wer ein NPD-Verbot fordert, möchte eine spezifische Meinung dem öffentlichen Auge entziehen – eine Meinung, die da ist, die man nicht durch Verbote wegsperren kann. Genauso gut könnte man Kriminalität verbieten. Wer ein NPD-Verbot fordert treibt den Rechtsstaat an den Abgrund und gibt der NPD das Futter das sie für ihre Hetze benötigt: Ungerechtigkeit. Meinung muss auch dann frei sein wenn Sie einem nicht passt – so ist das in einem freiheitlichen demokratischen Staat. Was wir gegen die NPD tun können, ist, ihnen ihre Argumente nehmen. Denn Zulauf hat die NPD nur dann, wenn in der etablierten Politik etwas falsch läuft und es keine andere Alternative für den enttäuschen Wähler gibt.

  9. 09

    i lol’d hard!

    aber mit:

    n Bayern gibt es statt der CDU die CSU, die den Freistaat gerne unabhängig machen möchte, wogegen wirklich absolut niemand etwas hat. Solange die Mauer hoch genug ist.

    bin ich nicht einverstanden.

  10. 10
    drsteino

    einfach klasse…die Piraten sind also die Vogonen 2.0 *g*

  11. 11
    Allie

    Herrlich und ganz wunderbar :)

  12. 12

    Ich liebe die deutsche Sprache!

    “In Bezug auf Politiker sind die Piraten gegen patente.”

    Ganz großes Programmkino. Vielen Dank. Wer Gegenteiliges behauptet, versteht einfach nicht den Sinn der Satire.

  13. 13
    Reiner

    Boah, könnt Ihr so nice Sachen bitte nach Feierabend (also so ab 19 uhr) online stellen?

    Die Kollegen bewerfen mich immer mit spitzen und / oder harten Gegenständen, wenn ich laut loslache! ;-)

    Schön spitz, schön übertrieben, aber auch in weiten Teilen sehr wahr.

    Danke dafür!

  14. 14
    hubert

    @thomas maier:

    stimme dir da grundsätzlich zu, möchte allerdings anmerken das kriminalität in deutschland tatsächlich verboten ist :)

  15. 15

    Ich würd ja sagen “Don’t feed the troll” aber da hat der Chef ja persönlich gepostet :-)

    Frag mich nur, was der Johnny wählt.

    gruß, Frank

  16. 16

    @Thomas Maier: Da hat doch wieder einer den Schuss nicht gehört.

    Davon abgesehen ist es natürlich nur eine Frage der Zeit, bis sich beleidigte Wähler hierher trollen, um anzumerken, dass die Beschreibungen aller Parteien total witzig sind. Außer die der eigenen geliebten Partei, die ist natürlich an den Haaren herbeigezogen, trifft den Punkt nicht und ist langweilig.

  17. 17

    Nicht übel. Der Teil über die FDP war aber schwach.

  18. 18

    Oh – das war wohl eine “Glosse”. Wieder was gelernt.

    Und: Wir haben nicht gelacht.

  19. 19

    Wunderbarer Artikel. Hat mich köstlich amüsiert.

  20. 20

    yey! Sehr erheiternder Post. Gleichzeitig desillusionieren deine Thesen stark.
    Frisuren, Absätze, … sind doch nicht wählbar.

  21. 21

    Der erste Satz über die Piratenpartei made my day :D

    Bereit zum entern? Nö, ich habe Freunde mache auch mal was im realen Leben ohne Twitter!

  22. 22

    lol geiler text! Neben der Piratenpartei das Highlight dieses Wahlkampfs schelchthin hihihi

    gayromeo kannte ich noch nicht ist das was zum essen?

  23. 23
    Jochen

    Sehr gut. Spass muss sein.

  24. 24

    Danke für den genialen Text, ich hab herzlich gelacht. “Dosenpfand = Mindeslohn für Obdachlose”, herrlich! :-D

    ENTER drück….

  25. 25

    Super Satire, Respekt. Konnte schon lange nicht mehr so sehr über die Politik lachen. ^_^

    Zu GR: Man glaubt garnicht, wieviele “Frauen” da umherrennen. Jedenfalls mehr, als bei unseren Stammtischen. ;-)

  26. 26

    Vielleicht gibt es für die Antipathie gegenüber der Piratenpartei vielleicht sogar Gründe? Sicher: Blogs sind parteiisch, subjektiv, teilweise subversiv. Aber gerade hier ist der Grund für die Aversion eventuell ein anderer, oder?

  27. 27

    Genau und wir dummen Bayern haben alle Hüte auf, gehen jeden Sonntag in die Katholische Messe, haben 400 Schweine, unsere eigene Milch und wir sind alle unglaublich dumm weil wir nicht so viel nonsense reden wie die Preisen.

    Meine Fresse da werd ich freundlich -,- wenn ich so einen schwachsinn höre und das auch wenn es nur Satire ist?! In Bayern wählen alle CSU – sicherlich es gibt in Bayern eigentlich keine linke Bewegung. Wir Bayern sollten unbedingt ein eigenes Land haben weil dann das restliche Deutschland endlich eine bessere Wirtschaft hätte, bessere Bildung und viel nettere Menschen.

    Meint ihr wirklich, dass die junge Generation der Bayern auf die CSU stehen?! Und das Norddeutsche unglaublich laut und viel Schwachsinn reden kann keiner bestreiten.

    —-

    gelegentlich Ausbrüche in Kommentarform nach der Arbeit sind genial zum Ausgleich.

  28. 28
    Julius

    LOL ROFL! geiler text!!!!1elf!! fast so lustig wie die geile manifest-verarsche von gestern, respekt!

  29. 29
    Georg

    Supi, aber was soll ich jetzt wählen?!
    ^^

  30. 30

    Ich treffe meine Wahlentscheidung nach Themen, die in meinem Leben eine konkrete Rolle spielen. Ich habe Heiner Garg aus der Nähe gesehen und kann mit Sicherheit sagen: Bei der FDP haben sie auf jeden Fall das beste Make-Up!

    Also, meine Wahl steht fest.

  31. 31
    Max

    Mal für die langsamen, was meinst du mit :

    “Der ehemalige grüne Außenminister Joschka Fischer berät heute mit seiner Firma “žJoschka Fischer Consulting” höchstpersönlich junge Ehegründerinnen, sein Kollege Trittin.”

    sein Kollege Trittin ?

  32. 32
    Raffel

    (löschen geht hier nicht, oder?)

  33. 33
    Raffel

    Sehr gelungen! Einzig der Absatz zur SPD ist schwach. Was sagt es eigentlich über eine Partei aus, dass noch nichteinmal eine gut Satire über sie gelingt?

  34. 34
    TheK

    Köstlich – nur die Linke kommt zu gut weg. Die Plakate “Reichtum für alle” und “Reichtum besteuern” zusammen find ich perfekte Realsatire :->

  35. 35

    @Einer der Nullen: Hoffentlich kommen die Piraten nicht auf die Idee, Gedichte zu schreiben … o_O

    @Bene: Du hast es nicht verstanden, glaube ich – sollen wir das im Wiki diskutieren?

  36. 36

    Wenigstens gab es einen Rundumwisch… ;)

  37. 37
    IS_NULL

    Ha ha, lame”¦ :(

    Glosse auf Schülerzeitungsniveau (streng nach Internetmanifist?)

  38. 38

    @hubert: das war unglücklich ausgedrückt. hab ich erst gemerkt als ichs nicht mehr ändern konnte. das gemeinte kommt aber rüber. natürlich ist kriminalität in D verboten. :P Es gibt aber Menschen, die glauben mit Verboten irgendetwas nicht geschehen zu lassen. Ein NPD-Verbot vernichtet nicht den deutschen Rechtsextremismus – nein – es stärkt ihn.

  39. 39

    Mit den meisten Parteien springt Herr Johnny gescheit um. Piraten sind nicht ernstzunehmen, die Linke hat eine häßliche Vergangenheit und die NPD kann man auch als verblendete Idioten bezeichnen. Nur weil Herr Johnny allerdings persönliche Aversionen gegen CDU und FDP hegt, muss er sich allerdings nicht auf das Niveau herablassen, die neben Nazis zu stellen. Die anderen Kritikpunkte sind der Kritik wert (wobei Kohl zwar am Ende seiner Amtszeit ein krummes Ding gedreht hat – aber doch immerhin die Einheit zu einem guten Teil auf sein Konto ging. Zensursulas Politik mag nicht_zielführend/fanatisch/gefährlich sein… Ihr Kinderreichtum ist ihre Privatsache – und wird Herrn Johnny via Rente mitversorgen. Schäuble ist ebenfalls nicht der Traum eines Demokraten… das Attentat politisch zu verwerten ist allerdings geschmacklos) und bei der FDP die Hälfte der Argumentation auf die sexuelle Orientierung des Vorsitzenden zu verschwenden.

    Alles in allem zu stumpf und zu unfreundlich.

  40. 40
  41. 41

    Geil, gefällt mir.

    Und an den Herrn Maier. Ein Verbot der NPD stärkt den deutschen Rechtsextremismus nicht. Es nimmt ihm auf jeden Fall eine tolle Finanzierung und Legitimation. Wenn die NPD endlich als verfassungsfeindliche Organisation verboten wurde, kann man viele Möchtegern-Frustrierte wieder auf den rechten (in Form von demokratischen) Weg holen und keiner kann mehr behaupten, dass die ja gar nicht so schlimm sind. Deshalb ist ein Verbot richtig, man muss dann aber natürlich weiter machen, um die rechtsextremen Strukturen weiter in die Schranken zu weisen, aber ich glaube, dass dies so gut wie jedem hier bewusst ist.

  42. 42
    0mad

    *lol* Ausgezeichnete Arbeit. Aber es stimmt: Die Wahrheit über die Nichtwähler fehlt völlig.

    Grüße,
    0mad

  43. 43

    Super Beitrag! Ich hab mich köstlich amüsiert……
    DANKE und grüße durch die Stadt!

  44. 44
    namor

    Wenn ich mir die Parteien und ihre Programme so ansehe komme ich zu der Erkenntnis das ich es mit Kopfkranken zu Tun habe. Also mit dem Aggregat der Menschen die diese Pappnasen inthronisieren, oder auch nicht. Bei sich selber anfangen ist meiner Erfahrung nach zumindest schwer. Es den Demokratie- Karnevalisten anzulasten ist schon sehr, sehr viel leichter.

    Es wird viel geredet. Und es wird nichts gemacht. Es wird viel berichtet. Und es wird schnell Vergessen. Unter dem Strich macht jeder sein Ding. Und keiner macht die Scheiße weg. Die bleibt einfach liegen.

    Ich muss wohl einfach schweben um zu Leben.

  45. 45

    ROTFL! So viel Wahrheit. :-)

  46. 46

    hab mich köstlich amüsiert.

  47. 47

    Großartig! Einfach Großartig! Das ist definitiv lesenswert und wird deshalb auch verbreitet!
    Danke!

  48. 48
    Anmerkungsmann

    Da geht man auf spreeblick und denkt mit einem Mal man hat die neue Titanic gekauft. Chapot!

  49. 49

    @Thomas Maier:
    “Es gilt die freie Meinungsäußerung, und dieses Grundrecht basier darauf Grundrecht zu sein — also allumfassend und überall zu gelten.”
    Das ist falsch. Die verfassungsmäßig garantierte Meinungs. bzw- Redefreiheit hat Grenzen. Ich bin zwar kein Fachmann, ein Blick in die Wikipedia gibt aber schon einige Anhaltspunkte (http://de.wikipedia.org/wiki/Meinungsfreiheit#Grenzen). Du darfst meinen was du willst. Wenn du mit deinem Meinen aber an die Öffentlichkeit gehst bzw. eine Partei gründest, darfst du es nicht mehr. Die Grenzen heißen: Beleidigung, Verleumdung, Volksverhetzung, etc. Auch sollte man sich mal damit beschäftigen, was eigentlich eine “Meinung” ist (nämlich keine Tatsachenbehauptung).
    Ohne damit begründen zu wollen, dass die NPD verboten oder nicht verboten werden sollte, kann die Meinungsfreiheit in diesem Fall schlecht als Argument dienen. Die Gründung einer verfassungsfeindlichen Partei ist nicht von der Meinungsfreiheit gedeckt.

  50. 50

    Für jeden ersten Satz zu einer der Parteien: *prust*
    Für den ganzen Rest: auch noch ein *doppelplusprust*

    Danke, Johnny :)

  51. 51
    Bob Woodward

    Ich finde der Artikel ist ein Tiefpunkt hier auf Spreeblick. Irgendwie total bemüht und überhaupt nicht witzig, geschweige denn Satire oder sowas in der Art. Bitte hohlt endlich Malte wieder aus dem Exil, damit die Qualität wieder eine lesbaren Standard erreicht.

  52. 52

    Hey Jungs!! Auch die größte Zahl braucht die Unterstützung
    der Nullen!!!!11einself!

  53. 53
    Teststrecke

    War der Artikel Satire?
    Dann wäre Oliver Pocher besser als ihr.

  54. 54

    @Leon Hartner:
    “wobei Kohl zwar am Ende seiner Amtszeit ein krummes Ding gedreht hat — aber doch immerhin die Einheit zu einem guten Teil auf sein Konto ging”

    ja da ging einiges auf sein konto. chrchrchrchr

    ansonsten: ab zum spocht!

  55. 55

    Sehr schön geschrieben!, extrem lustig! :D

    Nur hier fehl wohl noch was: “Der ehemalige grüne Außenminister Joschka Fischer berät heute mit seiner Firma “žJoschka Fischer Consulting” höchstpersönlich junge Ehegründerinnen, sein Kollege Trittin.”

    Und Leute: das hier ist doch offensichtlich keine neutrale ausgewogene Berichterstattung. Das ist Satire! Ich weiß, gerade eure Partei ist da nicht gut weggekommen ;-) Versucht’s doch, ein bisschen mit Humor zu nehmen!

  56. 56
    Tobias

    Haha ich schmeiß mich weg.

    Sehr schön geschrieben.

  57. 57

    wir haben hier tränen gelacht. auch über diejenigen, die es für nötig halten, anderen in den kommentaren ihr humor(un)verständnis aufdrücken zu müssen. danke für den tollen text und alle, die auch über sich selbst lachen können.

  58. 58
    ole

    … man Johnny, unterste Offensichtlichkeitsschiene, schade.

  59. 59

    Die Grünen sind gegen Frisuren – herrlich. Treffender hätte man es nicht formulieren können.

    @Teststrecke: Oliver Pocher? Ach, der hat auch was mit Witz gemacht? Warum wurde das nie ausgestrahlt?

  60. 60

    Mann, hier herrscht ja ein richtiger Spaßbremsen-Alarm: “Also über die anderen Parteien hast du gut abgeschändet, aber was du über Partei XY schreibst ist ja völlig daneben und wirklich nicht lustig!”

    Viel schlimmer als diese Kolumne finde ich die Wirklichkeit, in der ich in meinem Wahlkreis nur aus CDU, FDP, Grüne, Linke, SPD und NPD wählen kann. Also Schrott, unwählbar und Nazis. Na vielen Dank!

  61. 61
    Caroline

    @Thomas Maier: Kriminalität ist verboten!

  62. 62
    danjon

    ganz ehrlich:
    extrem langweilig, nicht lustig.
    wo sind satire und ironie?

  63. 63

    Witze erklären zu müssen bedeutet ja leider oft, dass der Witz nicht gut war. Tatsächlich zweifelte ich bis zum Schluss, ob ich das nicht wieder löschen sollte, was ich vlt. hätte tun sollen:

    “Sein Kollege Trittin” muss man laut lesen und etwas anders betonen. Trittin. Tritt. Ihn.

    Naja. Nicht so der Hammer, okay. :)

  64. 64
    Johannes

    Besonders witzig: dass keiner das mir dem trittin kapiert :)

  65. 65
    Heideschnuckel

    Jonny,

    ick liebe Dir! Tränen gelacht beim Frühstück….

  66. 66

    Viel interessanter als dieser polemische aber zugegeben zumindest für politisch Interessierte manchmal im Ansatz lustiger Beitrag, ist doch die Frage wo all die Parteien in den kommenden fünf Jahren hin wollen.

    Die FDP verliert ihre 18% aus 2009 wenn Westerwelle seine midlife crisis annimmt, und ihre Mitglieder an die von den vier Abweichlern gegründeten Sozialliberalen.

    Der Ruf der SED-Nachfolgepartei wird Die Linke noch im nächsten Jahrzehnt anhaften, dem 3. nach dem Ende der DDR. Der Ruf wird ihr dann nicht mehr anhaften, sondern angehaftet, und zwar weiterhin von CDU/CSU, die ihrerseits behaupten werden all die Zusammenarbeit mit Die Linke, auf allen Ebenen in Ost und West, gäbe es garnicht.

    Den Grünen gefällt die Zusammenarbeit mit der CDU, sie teilen inzwischen sogar Energiepolitik und Spitzenpolitiker. Von Hamburg aus strahlen die Ruinen von Krümmel bis auf die Windparks in der Nordsee, und dank Sperrzone regt sich plötzlich niemand mehr über “unschöne Riesenrotoren” auf.

    Mit Merkel an der Spitze steuerte die CDU wiederum beharrlich auf die 18% zu. Pofalla hielt all die Beschönigungen irgendwann nicht mehr aus, zur Erholung hat er einen Versorgungsposten als Wirtschaftsminister eingenommen. Guttenberg übernahm nach dem “Wahlsieg”, mit einem Prozentpunkt Vorsprung zur SPD, die Koalitionsverhandlungen und das Kanzleramt. Seither berichtet niemand mehr über Parties im Kanzleramt, sie sind Alltag.

    Nach der Bundestagswahl 2009 haben die Sozialdemokraten in der SPD ordentlich Zulauf bekommen, um der Fortsetzung der Großen Koalition zumindest in der darauf folgenden Wahl ein Ende zu setzen. Der Linksruck gelingt, Steinmeier wird im zweiten Anlauf Kanzler.

  67. 67
  68. 68
    Lebedjew

    Wirklich sehr nett.
    Der Trittin-Witz war mir allerdings auch etwas zu kühn. Ast-rein dagegen der Rest.

  69. 69
    Philip

    Wunderbarer Artikel!

    Dann wähle ich eine hier nicht verhunzte Partei … das wäre … ahja zum Beispiel die MLPD. Sehr gut. Denen fehlt es wenigstens nicht an Grundsätzen ;)

  70. 70

    @Udo: Wenn das lustig gewesen sein sollte, dann war’s das nicht. Wenn es ernst gemeint sein sollte, dann war das nicht ernst zu nehmen. Mehr als ein müdes Achselzucken jibbet dafür nich’.

    @Philip: Stimmt, die haben wirklich eine Menge Grundsätze, um nicht zu sagen ein ganzes Manifest! :D

  71. 71

    Ist ja schön, sich in den allgemeinen Trend einzuschleusen und eben alle mal etwas “satirisch” zusammenbringen. Eigene Lösung: keine da, wie in den Kaufmedien, die behandeln auch alle gleich. Vor Wahlen erhält jeder Politiker seinen Raum zum verbreiten seiner Lügenparolen, danach hat selbst der “Wähler” wieder alles vergessen. Klingt bald, als würde das System Demokratie keine große Halbwertzeit besitzen. Satire ist gut, aber Autos, Schuhe, Schiffe und Fahrräder gleichermaßen zu verdammen und trotzdem vom Vorwärtskommen schreiben ist nicht gut.

  72. 72

    schade, dass es so viele spaßbremsen hier gibt. also ich fand’s köstlich!

  73. 73

    Insgeheim wünschen sich die Anhänger der Piratenpartei doch nur eines: dass Johnny Depp am 27. September verflucht gutaussehend den Bundestag entert.

  74. 74

    beim joggen im netz bin ich auf folgende interessante frage gestossen: was würdest du arbeiten, wenn für dein einkommen gesorgt wäre?

    im ersten augenblick scheint es eine simple frage zu sein, dennoch ungewöhnlich und beim genauen nachdenken doch nicht so einfach und schnell zu beantworten wie im ersten augen-blick gedacht…!

    gefunden unter: http://www.initiative-grundeinkommen.ch

    weitere links dazu: http://www.grundeinkommen.tv/blog/
    http://www.unternimm-die-zukunft.de/

  75. 75

    Herrlich böse, danke :-)

  76. 76

    Schön. Du hast Dein eigenes Parteiprogramm aus “Wählt mich” vergessen! :D

    1974 retweets? Hat sich der Counter verschluckt und zählt alle vergangenen Reincarnationen der Kurz-URL auch mit?

  77. 77

    Ach, es gäbe noch so viel mehr zu sagen. Aber ein richtiger Ansatz!

  78. 78
    Micha

    @hubert: genau, deswegen wirbt die bayernpartei derzeit auch mit so sinnigen slogans wie “kriminalität verbieten!” …

  79. 79
    Haha

    @Chris: Haha, brillant!

  80. 80
    pell

    Ich fand das mit der FDP etwas zu flach, aber allem in allem musste ich sehr viel lachen. :)

  81. 81
    Jeriko

    @Manniac: Es werden die Klicks auf den Link gezählt, nicht die Anzahl der ReTweets.

  82. 82
    Tharben

    hehehe Klasse Text, Johnny.

  83. 83
    Negerfagott

    Find ich nicht gut, den Text. Wie die CDU fertiggemacht wird…und klar, SPD am Besten? Nein. eher nicht.

  84. 84

    @Senfpresser: äh doch? Gegen die Verfassung oder gegen die Demokratie zu sein ist weder strafbar noch verfassungswidrig und durch die freie Meinungsäußerung gedeckt. Das hat nichts mit Volksverhetzung, Beleidigung etc. zu tun. Dafür können nur Personen belangt werden. Und ja, das was wir als _Gesellschaft_ unter freier Meinungsäußerung verstehen ist eigentlich nicht tragbar.

  85. 85

    @Thomas Maier: Ich hätte mich etwas klarer ausdrücken können. Zum Glück erledigt das aber das Grundgesetz für mich:

    http://bundesrecht.juris.de/gg/art_18.html

    Wie gesagt, ich bin kein Fachmann. Aber für mich klingt das eindeutig.

  86. 86

    Alle, die den Text als “lustig” loben oder als “platt” verurteilen, scheinen die Satire nicht verstanden zu haben.

    — Ich hoffe zumindest inständig, dass die bitterböse Kritik, die ich auf der Meta-Ebene herauszulesen glaube, tatsächlich absichtlich von Johnny da reingeschrieben wurde. Andernfalls wäre der Text nämlich wirklich platt.

  87. 87
    Sascha Tasche

    Vielen Dank für diesen Beitrag.

  88. 88
    Mister t

    @glamorama: Erstaunlich finde ich, dass manchmal gerade die scheinbare Polemik die Sache gut trifft. Sagt einiges über unsere Politikerkaste aus.

    @Udo: Nach der Wahl gibt es keinen Frank Walter mehr. Andrea Nahles macht momentan die Merkel – bleibt schön im Windschatten und wird dann die taumelnde Chefetage auskehren. Falls das ganze nicht wieder eine Große Koalition wird. Dann kehrt sich die SPD nämlich bereits von selbst aus. Und nicht nur die Chefetage.

  89. 89
    Lennart

    Wie wär’s mit Patenten auf patente Politiker? Dann bräuchte man ja nicht mal mehr wählen! Danke für den Beitrag, sehr erheiterternd.

  90. 90

    @Mister t: Wie kommst Du denn darauf, das nach einem erfolgreichen Wahlkampf, der vielleicht nicht die absolute Mehrheit aber einen Achtungserfolg mit sich bringt, der Spitzenkandidat, der ohnehin nur stellv. Vorsitzender ist, hiervon abgewählt würde. Wohl schon eher wird der Vorsitzende Müntefering und sein Wahlkampfleiter Wasserhövel ihren Rücktritt einreichen, und den Weg für Steinmeier freimachen. Aber ich würde die SPD generell noch nicht abschreiben, die Wahllokale schließen am Wahltag um 18 Uhr, und der Souverän und nicht Manfred Güllner entscheiden letztlich.

  91. 91
    Nancy007

    Sehr amüsant, dennoch sollten wir nicht den Bezug zur Realität verlieren.
    Leute geht bitte wählen. Hier einige Informationen zu den wichtigsten Parteien: http://loom.tv/channel.php?c=19242

  92. 92

    Öhm, eine Sache ist nicht ganz richtig: Die Grünen sind nicht für das Dosenpfand verantwortlich. Der Mist wurde damals komplett von der CDU/CSU verzapft. Trittin mußte das Gesetz in Kraft setzen, weil der Mehrweganteil der Getränkeverpackungen unter 72% gesunken war. Das war ein Automatismus.

    Der Hintergrund war, daß die CSU die kleinen Bayerischen Brauereien vor ausländischer Konkurrenz schützen wollte, was ihnen auch vortrefflich gelungen ist.

  93. 93
    Mister t

    @Udo: Wie schlecht das Ergebnis genau wird sehen wir tatsächlich erst am Wahlabend. Der größtmögliche ansatzweise noch realistische Achtungserfolg für die SPD wäre, Schwarz-Geld zu verhindern. Und selbst der wäre nur eine gut gelungene Notlandung, nachdem die Schröderanhänger das Ding zum Absturz gebracht haben.

    Ich gehe bei Steinmeier davon aus, dass er die Verantwortung für das Ergebnis übernimmt – und zwar nicht nur für die Steigerung seit der absoluten Talsohle, sondern auch für die Einbrüche seit der letzten BT-Wahl. Nach der Wahl gibt es schließlich keinen Grund mehr, alles als Sieg zu verkaufen.

  94. 94

    Ich überlege schon eine ganze Weile, ob man Alphablogger sein muss, um das so richtig witzig zu finden oder ob Alphablogger am Ende auch mal einen Beitrag verfassen, der so richtig daneben liegt – ich bin noch unentschlossen …

  95. 95

    Ist Johnny am Ende etwa Nichtwähler? ;-)

  96. 96
    Robin

    hallo ich war auf dieser seite

  97. 97
    sturmtief

    Einfach nur köstlich, genauso wie die Erstwählervorstellung bei TV-Total.
    Kein Wunder daß die Erstwähler so Banane sind.
    Dumme Politik braucht dumme Wähler.
    Hilfeeee, ich bin nicht dumm und muß wählen gehen …. wie grausam :-(
    Hey, Ihr da oben, Ihr wollt meine Stimme?
    Gebt mir ein Zeichen der Vernunft, Klugheit, Gerechtigkeit, Ethik, Wirtschaftlichkeit, Logik und Verfassungskomformität. Kommt schon, laßt Hirn vom Himmel fallen und steht zu den Verfehlungen die ihr bisher präsentiert habt. ….. und zahlt endlich eure Fehlpolitik aus eigener Tasche. Hmmm, also ich kanns irgendwie besser, hab noch Haben auf dem Konto :-))

  98. 98
  99. 99
    raumkapsel

    an sich ja ganz nett..
    mich würd doch interessieren, warum der Schreiber die Violetten nicht mit verhunzt hat.
    oder werden die Deutschen nun doch langsam spirituell?

    http://die-violetten.de/

  100. 100

    Da sag ich einfach DANKE! Damit ersparte man/frau sich sämtliche Wahlsendungen, Interviews, Talkshows usw.

  101. 101
    Humorlos?

    Bringt teils mal zum Lächeln, ist jedoch im Großen und Ganzen unfundiert und auf Teufel komm raus vereinfacht, wobei wichtige Diskussionspunkte völlig außer Acht gelassen werden. In einigen Punkten ist dieser Artikel sogar schlichtweg falsch.

    Abgesehen davon hat die Piratenpartei nicht einmal die Erwähnung in diesem Artikel verdient..

  102. 102

    Konformistischer Humor? Sonst noch etwas?

  103. 103

    Oder

    Freies Gedankengut

    Ernsthaft

    Bitte wählt am 27.09.2009

    Macht

    Striche u. Kreuze

  104. 104
    Michi

    LOL weniger weibliche Mitglieder als gayromeo.de…

    Ich wähl trotzdem PIRATEN

  105. 105
    Jan

    Nette Satire

  106. 106

    Mich überzeugt die Neostalinistische Demokratiefeindliche Kriegspartei, die NSDKP (nsdkp.myblog.de) Die reden nicht um den heißen Brei, sondern handeln. Da werden alle Bedenkenträger einfach ignoriert oder eliminiert und das politische Ziel einfach durchgesetzt. Die brauchen keine Werbung. Die brauchen noch nicht mal eine Wahl. Während ihr alle rum witzelt und diskutiert, haben die Euch schon in eine Uniform gepackt und an die Front gestellt.

  107. 107

    Die Bundestagswahl steht vor der Tür und ich weiß Beileibe Nicht wen ich wählen soll. Des is zum Mäuse melken.

  108. 108

    Eine Glosse die viel Wahrheit beinhaltet über die einzelnen Parteien. Satire pur, die die gesellschaftliche Missstände anklagt !

    Danke für diesen Beitrag ;)

  109. 109
    AKW

    @Leon Hartner:
    “wobei Kohl zwar am Ende seiner Amtszeit ein krummes Ding gedreht hat — aber doch immerhin die Einheit zu einem guten Teil auf sein Konto ging.
    Ein großer Teil unserer Schulden geht auf sein Konto. Für Gorbatschow und die Tapferen aus dem Osten kann er wohl nix. Uns was soll er denn für ein krummes Ding gedreht haben?

    Zensursulas Politik mag nicht_zielführend/fanatisch/gefährlich sein”¦ Ihr Kinderreichtum ist ihre Privatsache — und wird Herrn Johnny via Rente mitversorgen.
    Wieso wird unterstellt, dass Herr Jonny nicht für seine eigene Rente sogen kann? Von dir auf andere geschlossen?

    Ich fands nett zu lesen. Über seine eigenen politischen Ansichten lachen können ist auch eine Fähigkeit.

  110. 110
    gelderlander

    Hm, dagegen hätte ich auch nichts – gegen die mauer um bayern.

    stand nicht mal eine in berlin? warum wurde die nicht wiederverwendbar abgetragen und rund um bayern wieder aufgebaut?

    zumal ja der feine rostfreie maschendraht, der zwischen ddr und brd in doppelter ausführung stand und zudem deutsche qualitätsarbeit made in w-germany (von elkosta aus salzgitter, nach der wende sind die pleite gegangen) war, sich sicher auch gut gemacht hätte. nicht zu vergessen die minen made in ussr…

  111. 111

    Starke Satire!

    Mal die Wahl morgen abwarten! Danach wird’s bestimmt noch sartirischer…………

  112. 112
    plan9

    1. nicht wählen gehen, ist auch keine lösung.

    2. ein tipp für spreeblick: http://www.server-abschalten.de/

    3. auf den notizzettel: “partei der nichtwähler” fürs nächste mal gründen

  113. 113
    Karolin

    wunderbar zu lesen, sehr amüsant und in großen Teilen sehr treffend!
    Und nun geht wählen ;)

  114. 114
    Martin Müller

    Ist es nicht traurig, dass nur 71 % zur Wahl gegangen sind, obwohl so viel Werbung dafür gemacht wurde (Sogar Sido ist zur Wahl gegangen, hihi). Die restlichen 29 % hätten eine totale Wende in der deutschen Politik gebracht.

    Ich bin für ein ausgeglichenes Ergebnis. Mir gefällt es nicht, dass die CDU noch so viele Stimmen hat und Angela Kanzlerin ist. Steinmeier überzeugt auch nicht, also lasst mal die anderen.

    Wir haben so viel Arbeitslose, mehr als in den Zahlen stehen, die 1 €-Jobs sind nicht mit drin. Genauso wenig die Rehabilitanden und die Praktikanten.

    Wie kann jemand sagen, dass wir die niedrigsten Arbeitslosenzahlen haben?

    Die Leiharbeitsfirmen tun ihr Übriges dazu, die Zahlen zu verfälschen. Die müssen weg!

  115. 115
    unterschlupf

    6% weniger als vor 4 Jahren..
    tja.. die Alternativen bringens eben noch nicht…
    und das was seit jeher im BT ist…
    da bringt auch keine Machtumverteilung was.

  116. 116
    Dirk

    Gratuliere zu dieser richtig “g…..” Seite

    weiter so…..

  117. 117

    find die seite auch top

  118. 118

    Alle guen dinge sind 3 seite auch ganz nett

  119. 119

    Jep schöne seite und guter post

  120. 120

    Deine Seite sieht sehr gut aus Vielen Dank

  121. 121

    Super Page, danke dir!

  122. 122

    Super Informationen! Vielen dank.

  123. 123

    Super Informationen! Vielen dank.

  124. 124

    Tja, nette Ansichten über die Parteien.

Diesen Artikel kommentieren