11

Selbstauslöser 07: Poker mit Gero Langisch

Gero Langisch ist musikbesessen, war schon Chef eines Labels, hat während der letzten re:publica moderiert, ist Mitarbeiter von MotorFM … und was fast alle seiner Bekannten bereits wissen, wird nun auch im Netz manifestiert: Gero pokert leidenschaftlich gerne.

Das Pokerspiel ist das vielleicht amerikanischste aller Spiele. Kein Westernsaloon ohne die Gruppe abseits sitzender Männer, Ernest Hemingway soll angeblich einmal das Manuskript zu The Killers am Tisch verspielt haben, John F. Kennedy musste sich bei seinem Bruder Nachhilfe im Bluffen holen und die Neuerfindung James Bonds geschah nicht zuletzt am Pokertisch. Durch die epidemische Verbreitung des Onlinepokers spielt man inzwischen überall auf der Welt die fünf Karten, mit denen es, so die Verheißung, für jeden Außenseiter etwas zu holen gibt. Dabei ist Poker, sagen seine aktiven Spieler, mehr als ein gut gegebenes Blatt. Poker ist Statistik, ist Strategie, ist Psychologie und ein ganz klein wenig Glück. Wie man den prozentualen Anteil des Zufalls am Spielausgang durch geschicktes Lesen und Täuschen des Gegenübers senken kann, erzählt und zeigt Gero Langisch im neuen Selbstauslöser.


Direkteinsatz

Weiterführende Links:

Mikrodilettanten Podcast
John Malkovich in Rounders [VIDEO] Daniel Negreanu Pokerkönig I [VIDEO] Daniel Negreanu Pokerkönig II [VIDEO]

Selbstauslöser
Junge, alte, mehr und weniger bekannte Menschen zeigen per Selbstauslöser, wofür ihr Herz schlägt. Einen Interviewer gibt es nicht, die Kamera ist das einzige Gegenüber und was wichtig oder nebensächlich ist, entscheidet allein die Person, die sie hält. In Eigenregie entstehen so Selbstdarstellungen, die nur das preisgeben, was man zeigen oder erzählen möchte. Welche Grenzen dem Zuschauer geöffnet oder zugewiesen werden, liegt im Ermessen des Selbstauslösers, der jede Folge zu seiner eigenen macht. Wir garantieren für nichts.

Selbstauslöser ist eine konstante Variable aus dem Hause spreeblick.com und erscheint dort jeden Freitag neu.

Selbst mal Selbstauslöser sein! Du hast ein leidenschaftliches Hobby, kennst dich extrem gut mit irgendetwas aus oder stehst zu deinem gern gepflegten Spleen? Schick’ uns ein paar Sätze, ein Foto, am besten noch ein kurzes Beispiel-Video sowie deine Adresse und Telefonnummer an selbstausloeser [at] spreeblick punkt com! Wir melden uns dann bei dir.

href="http://www.spreeblick.com/videos/seal_07.m4v">M4V-Video

I live by the river!- Werbung in eigener Sache -
Es gibt das Spreeblick-eBook "I live by the river!" mit 15 Krachern der Unterhaltungsliteratur für lächerliche 99 Cent bei Amazon, Beam und als iBook in iTunes! Infos dazu gibt es auch hier.
- Ende der Werbung in eigener Sache -

Mitmachen! Wir verlosen Tickets!

11 Kommentare

  1. 01

    Auszug:

    “Treffe ich mich mit Freunden weil der Menschliche Faktor wichtig ist”

    Hiermit unterschrieben ;-)
    PiPi

  2. 02
    no*dice

    lol

    ich kenn nen guten Frisöörin!

  3. 03

    Pokern Vs. Skat

  4. 04

    Du mischt ja noch langsamer als ich, Gero! Ich dachte, ich hätts da schon zur Meisterschaft gebracht.

  5. 05

    @fred: wenigstens im mischen bin ich unschlagbar. ist doch schonmal was.

  6. 06
    Ulrike

    hat er “golfen” oder “wolfen” gesagt?!?

  7. 07

    @Ulrike: Frage ich mich auch seit Tagen. Gero?

  8. 08

    @Johnny Haeusler: Wolfen, um genauer zu sein: [Die Werwölfe vom Düsterwald](http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Werwölfe_von_Düsterwald)

    Ein uraltes Spiel, was auf einem russischen Spiel namens “Mafia” basiert, wenn ich mich nicht täusche. Haben wir in grosser Runde oft gespielt. Kann ich übrigens auch sehr empfehlen. Man kann damit stundenlang Spass haben. Und wenn ich’s mir recht überlege, war das “wolfen” auch ein gute Vorbereitung aufs Pokern, weil man sich die ganze Zeit verstellen muss, sich nichts anmerken lassen darf und seine Freunde und Lieben von vorne bis hinten belügen und gekonnt hinters Licht führen muss.

  9. 09

    haha. hach gero.. sehr schön.

  10. 10

    Gero kann sogar Axolotl zum Pokern überreden.

Diesen Artikel kommentieren