29

Sven Regener: “Kunst ist nicht verhandelbar”

Am 14. März erscheint “Meine Jahre mit Hamburg-Heiner”, das neue Buch und Hörbuch von Sven Regener, der als Musiker mit Element Of Crime und als Autor mit Herr Lehmann, Neue Vahr Süd und Der kleine Bruder seit vielen Jahren und äußerst erfolgreich die deutsche Kulturlandschaft belebt. “Meine Jahre mit Hamburg-Heiner” ist eine Sammlung von Blog-Einträgen, die Regener in den letzten Jahren für verschiedene Online-Medien verfasst hat.

Eine knappe Stunde lang sprach ich vor einigen Tagen mit Sven Regener über sein Wirken als Musiker und Autor; über Blog-Kommentare und darüber, warum er sie nicht liest; über Popkultur in England und Deutschland; über Reinhard Mey, Gartennazis und Rasenmäher; die Abneigung seiner Band gegen das Fernsehen; über das Auftragsbloggen; über Max Goldt als den Meister des Foto-Bloggens; über vermeintliche Anarchie im Netz und darüber, dass ich ihn vor 20 Jahren mal beeindruckt habe, denn wir hatten einen Schlagzeug-Roadie. Und dann kommen doch noch einmal die Rasenmäher.

Leider ist es mir in dem recht lauten Café, in dem wir uns getroffen hatten, nicht gelungen, die Störgeräusche zu beseitigen, eine perfekte Aufnahme ist es daher nicht geworden, ich hoffe aber, ihr habt trotzdem viel Spaß beim Anhören. Als Bonus-Tracks gibt es dafür zwei Hörbeispiele aus “Meine Jahre mit Hamburg-Heiner”: Nach dem Klick.

[soundcloud url=”http://api.soundcloud.com/tracks/11806258″]

Interview (MP3, 51:04, 74MB)

Hörprobe 1: Dienstag, 06.12.2005 (MP3, 3:52)
Hörprobe 2: Mittwoch, 15.10.2008 (MP3, 4:06)

Partnerlinks:

Meine Jahre mit Hamburg Heiner (Buch)
Meine Jahre mit Hamburg-Heiner (Audio-CD)

29 Kommentare

  1. 01
    malefue

    warum, is doch sehr stimmungsvoll. orgel passt eigenartigerweise genau.

  2. 02
    HerrFausB

    Schönes Interview, danke!
    Ihr ergänzt Euch auch ganz gut, und man hat zumindest das Gefühl (und das heißt was bei ihm), dass Sven auch Lust auf das Interview hat. :)

    Neulich dachte ich grad, herrje, selbst deren deutschsprachiges Debut, also die “Damals hinterm Mond”, wird dieses Jahr 20 Jahre alt…!

  3. 03

    Das Thema beschäftigt mich auch schon lange, warum bloss wird hier in Europa den Musikern derart wenig Wertschätzung entgegengebracht? Gerade wenn es darum geht für Musik zu bezahlen scheidet sich die Spreu vom Weizen. Ich kann es nur immer wiederholen: Musik zu machen ist mindestens genauso harte Arbeit (wenn nicht noch viel härter) als ein x-beliebiger Job (oder die meisten o.k.) Musik hören doch die meisten, bei den meisten anderen Dienstleistungen diskutiert man ja auch nicht ob man dafür etwas bezahlen will oder nicht, es wird langsam Zeit, dass die Künstler endlich einen höheren Stellenwert in unserer Gesellschaft bekommen. In früheren Zeiten wurde den Künstlern auch eine sehr grosse Achtung und Wertschätzung entgegenbracht, lernen wir also aus der Vergangenheit!

  4. 04

    sehr unterhaltsam war das. Danke!

  5. 05
    rhys

    Mitmachtheater, gefühltes Wissen und und. S.R. versüsst den Abend.

  6. 06

    Das Interview hebe ich mir fürs Wochenende auf. Trotzdem schon mal vielen Dank im voraus.

  7. 07
    andreas

    Das war sehr , sehr schön anzuhören, ganz besonders die letzten 15 Minuten, “aura besteht aus nähe in der ferne”, “aach, und alles undokumentiert – ach, wir haben doch die erinnerung”, wunderbar, vielen dank.
    andreas

  8. 08
    Scott

    “Die Blogs” haben zwar keinen zweiten Max Goldt hervorgebracht, dafür aber 500beine. (Aber wem sag ich das.)

  9. 09
    Marc

    Auch wenn das nicht gelesen wird, sehr stark wie Sven einige Mythen des bloggens für sich widerlegt und dies begründet.

  10. 10
    flubutjan

    Ist Zustimmung ausdrücken immer Bauchpinseln? Anyway: Ich fand’s gut, dass Du bei dem angeblichen Spießertum von Reinhard Mey nach einer Weile nochmal nachgefragt hast. Erstens blieb das – so unverbunden etwas abwertende – Abstempeln nicht so stehen, zweitens verstand man Herrn Regeners Punkt, als er ihn daraufhin erläuterte, besser, konnte ihn sogar nachvollziehen. Yeah.

  11. 11
    Tim

    Klasse. Wenn man bedenkt, dass Regener als Schrecken der Interviewer eingestuft wird, großes Kino.

  12. 12

    Reinhard Mey

    Der bekennende Harleyfahrer und Propellerpilot beschwerte sich
    über den Lärm die seine Nachbarn veranstaltet haben? Ist mir neu.

    Danke ;-)

  13. 13

    Mich freut das gerade extrem, dass euch das Interview gefällt. :)

  14. 14

    großartiges Interview, vielen Dank.
    Im Laufe des Hörens musste ich feststellen, dass du ja der perfekte Kontrahent für den “Schrecken der Interviewer” bist, weil du ihn als Blogger und als Musiker ernst nehmen kannst. Das hat ihm hörbar gefallen ^^
    Schade, dass es nicht mehr potentielle Interviewpartner in dieser Nische gibt :/

  15. 15
    notarzt

    Die Mentalität für eine Dienstleistung nicht zahlen zu wollen, betrifft nicht nur die Musiker!! Für medizinische Leistungen herscht auch eine schlechte finanzielle Wertschätzung. Ist eher ein gesellschaftliches Problem. Diese “Geiz ist geil” Einsellung. Ein weiteres Bespiel wäre die Jagd nach Discounter Lebensmittel. Möglichst billig, aber klauen um die Produkte kostenlos zu bekommen machen zum Glück noch nicht alle.

    Aber es gibt auch noch Menschen, die gerne für die Leistung, wie Musik, Kunst, Dienstleistung oder für das Produkt eine angemessene finanzielle Honorierung leisten wollen. Aber was ist angemesen ?????

    Gutes Thema

  16. 16
    jule

    sehr schön. fühlte mich auch bestens unterhalten (geht mir aber auch bei anderen sven-regener-interviews so).

    und schönes bild: auf dem dach des neuen woms werden gartengeräte verkauft, die vom schlagzeugroadie zur seite geräumt werden müssen.

  17. 17
    Nico

    Moin, gerade erst wieder mit Internet. Hab ich gestern zum Einschlafen gelesen, das Interview. Großes Ding.

  18. 18

    “Uns bleibt immer noch Freiburg…”
    Wunderbar, danke, hat mir den späten Abend versüßt.

  19. 19
    Markus

    Tolles Interview, vielen Dank!

  20. 20

    ☠: Hamburg-Heiner war eine nette Erfahrung – und ist schon soo lange her ;) http://s.ring2.de/2DV

  21. 21

    Sehr amüsant mal wieder. Wie eigentlich alles von Regener!!!

  22. 22

    Wenn auch spät: Tolles Interview. Danke dafür.

Diesen Artikel kommentieren