22

Morrissey live, 13. Juli 2011, Operaen Kopenhagen


Nicht im Bilde: Morrissey

Was hatte ich mich geärgert, dass das Berliner Konzert von Morrissey am kommenden Montag genau in unsere Reisezeit fällt. Und was hatte ich mich daher umso mehr gefreut, dass ich Dank zweier toller Freunde noch Tickets für den Gig in Kopenhagen am 11. Juli ergattern konnte. Morrissey in der Kopenhagener Oper: Ich war aufgeregt wie ein Teenager!

Wäre er es doch nur auch gewesen …

Mein letztes Morrissey-Konzert hatte mich zu Tränen gerührt, mich mit Freude erfüllt, mich bewegt. Dieses jedoch hat mich nur enttäuscht. Obwohl das Publikum in der ausverkauften und übrigens wunderschönen Oper in Kopenhagen von den ersten Tönen an die Sitzplätze verlassen hatte, obwohl schon bei den Klängen des ersten Songs “First of the gang to die” die Vorfreude aller Anwesenden zu spüren war, ließ sich der Chef davon nicht beeindrucken.

Eine äußerst merkwürdige Songauswahl ließ das Konzert schon nach drei, vier Liedern abflachen und langweilig werden, ein Morrissey ohne Leidenschaft schien nicht einmal versuchen zu wollen, die anfängliche Begeisterung des Publikums zu nutzen und zu feiern, und als nach etwa 75 Minuten eine lustlose Version von “There’s a light” das Ende des Gigs bedeutete, war die wundervolle Kulisse der Oper das einzig Bemerkenswerte an diesem Gig.

Ich wünsche euch sehr, dass der Mann beim Gig in Berlin mehr Lust hat, denn das war einfach nur schade. Sehr schade.

Künstler. Man kann sie manchmal so sehr hassen, wie man sie liebt.

Und es war trotzdem toll in Kopenhagen!


Eher verschlossen: Morrissey.


In der anderen Richtung sah’s spannender aus.

I live by the river!- Werbung in eigener Sache -
Es gibt das Spreeblick-eBook "I live by the river!" mit 15 Krachern der Unterhaltungsliteratur für lächerliche 99 Cent bei Amazon, Beam und als iBook in iTunes! Infos dazu gibt es auch hier.
- Ende der Werbung in eigener Sache -

22 Kommentare

  1. 01

    Ohne das jetzt entschuldigen zu wollen, aber so ist er halt. Manche Konzerte sind einfach nicht gut, weil er offensichtlich keine Lust hat oder ihm irgendeine Laus über die Leber gelaufen ist. Ich glaube als Morrissey-Fan muss man da immer auf einiges gefasst sein. Er ist halt eine Diva. Leider.
    Ich hoffe mal in Eindhoven wird er in besserer Stimmung sein…

  2. 02

    Hm, wie schade – hätte Dir gewünscht, dass das Konzert der totale Knaller wird.

    Aber nun ja, vielleicht mal nen schlechten Tag erwischt … Künstler sind ja auch nur Menschen, oder ;-) ?

    Hoffe Copenhagen war trotzdem alles in allem ein unvergessliches Erlebnis und die Location sieht echt beeindruckend aus o_O

  3. 03

    Wirklich schade für Euch! Ich werde ihn am Montag in Berlin sehen. Aber ich dachte mir schon, dass ein Repertoire mit vielen alten Hits ihn nicht so ganz begeistern kann.

    Am besten hat mir bislang das Konzert an seinem 50. Geburtstag in Manchester gefallen. Großartige Stimmung…

  4. 04
    Jan

    Ach Mist, die Diva hat wieder zugeschlagen.

    Ich hatte auch größte Befürchtungen, als ich ihn vor zwei Jahren hier in Bremen sah, und muss tierisch Glück gehabt haben, denn Laune von Publikum UND Künstler waren tatsächlich bestens. Was sich dann eben auch in dieses Glücksgefühl wandeln konnte.

    Nur ein paar Wochen später war ein Kumpel in Hamburg bei dem Konzert, bei dem ein Zuschauer von Monsieur des Saales verwiesen wurde, weil er sich ein wenig über Monsieurs müden “Hamburger”-Gag mokiert hatte.

    Man weiß echt nie, ob der Herr nun heute abend gewillt ist, ein Konzert zu geben oder nicht, was die Entscheidung des Kartenkaufs immer so riskant macht…

  5. 05
    geroyche

    immerhin kam die neue s95 mal zum einsatz

  6. 06
    tender_hool

    “After ‘FUCK morrissey-solo.com’ t-shirts worn by Morrissey and band in Bradford two weeks ago Mr. Morrissey banned David Tseng, founder of http://www.morrissey-solo.com, from concert in Copenhagen:

    ‘It’s true, I was ejected before the show started by several of Morrissey’s security/crew. They didn’t give a reason other than ‘you know what you did’ which I assume is running this website. I went to get a refund at the ticket office but the Live Nation promoter denied it saying I had to take it up with the band.'”
    http://www.morrissey-solo.com/content/276-Morrissey-bans-Morrissey-solo.com-owner-davidt-from-concerts-for-life

    David Tseng aus Los Angeles hatte bereits seit 1991 das Morrissey-Fanzine “Sing Your Life” herausgegeben und seit 1997 Morrissey-solo.com am Laufen gehalten. Nur weil es dem alten Herren nicht passt, dass er den Inhalt der Seite nicht reglementieren zu können, einen langjährigen Fan vor dem Konzert noch rauswerfen zu lassen, kann ich auch nicht mehr als Diva-haftes Verhalten durchgehen lassen.

    Danke für deine nüchterne Review, Johnny. Am Montag werde ich mir Spandau ersparen und die inzwischen 20-jährigen Fanzines mal wieder rauskramen um in alten Zeiten schwelgen:
    Man kann ja seine Musik lieben, auch ohne Morrissey selbst mögen und ertragen zu müssen.

  7. 07
    S. Schwarzmeister

    Hatte mal das Vergnügen mit einem verstimmten Keith Jarrett zu tun zu haben.
    Seitdem in meiner Sammlung persona non grata.

  8. 08

    @geroyche: Stimmt. Gibt aber viel bessere Fotos damit. Macht Spaß, das Teil!

    @tender_hool: Wow …

  9. 09
    michl

    vielleicht war mr. m so mies drauf, weil bei den besuchern zuviel fleisch gefunden wurde.

    http://www.nme.com/news/morrissey/57992

  10. 10
    Silke

    Er hat die Spitze des Zeigefingers gebrochen, seit ihm ein Hund reingebissen hat. Sowas kann sehr weh tun. Vielleicht war er auch deshalb etwas lahm-gelegt. Das wurde vorm Konzert in Kopenhagen über die Webseite http://www.true-to-you.net bekannt gegeben.

    Danke für den Bericht und die Fotos!

  11. 11
    Vyv

    David Tseng hat schon vor Jahren private Briefe von Morrissey einfach veröffentlicht, -solo ist in den letzten Jahren wirklich mies und beleidigend geworden, fans wurden gebannt, Trolle erhielten einen Spielplatz dort.

    Zum Glück gibts Alternativen, u.a.
    http://allyouneedismorrissey.com

  12. 12
    springtime girl

    ich sehe das anders -mit gefällt die aktuelle tour,ich fand dafür die tour und setlist 2009(er konzentrierte sich sehr auf die letzten drei soloalben) nicht so gut. auch war ihm 2009 die tourmüdigkeit nach 4 jahren non stop on the road anzusehen,und die tour 2009 war von cancellations und sonstigen sachen negativ belastet worden
    während die setlist diesem jahr doch super ist, war: shoplifters, there is a light, i know its over alma matters. i want the one i cant have
    etc gesamte setlist
    I Want The One I Can’t Have / You’re The One For Me, Fatty / Speedway / Ouija Board, Ouija Board / Scandinavia / First Of The Gang To Die / Meat is Murder / Satellite Of Love / You Have Killed Me / Action Is My Middle Name / The Kid’s A Looker / I’m Throwing My Arms Around Paris / I Know It’s Over / Irish Blood, English Heart / People Are The Same Everywhere (not played) / Alma Matters / Everyday Is Like Sunday // There Is A Light That Never Goes Out
    habe ihn auch in york und bradford gesehen -kein sputr von schlechter laune oder von pfofessionalen durchziehen des konzertes.laune oder
    er mag zwar nicht so “chatty” sein wie in berlin 2006 aber ich habe da ganz andere konzerte gesehen, wo er offensichtlich nicht gut drauf war- und es einfach nur durchgezogen hat, wie in hamburg 2009.das copenhagen konzert sah ich nicht so ebensowenig wie das aarhus konzert gestern,
    kannst du das näher erläutern? welches war denn das letzte konzert für dich-das 2006 oder 2009?

  13. 13
    springtime girl

    ach soory das war die aarhus setlist hier ist die copenhagen setlist
    First Of The Gang To Die / I Want The One I Can’t Have / Everyday Is Like Sunday / Shoplifters Of The World Unite / I’m Throwing My Arms Around Paris / You Have Killed Me / Ouija Board, Ouija Board / You’re The One For Me, Fatty / The Kid’s A Looker / Action Is My Middle Name / I Know It’s Over / Satellite Of Love / Alma Matters / One Day Goodbye Will Be Farewell / People Are The Same Everywhere / Meat is Murder / Speedway / Irish Blood, English Heart // There Is A Light That Never Goes Out

  14. 14
    tender_hool

    Apropos “cancellations”: Heutiges Morrissey-Konzert in Schweden wg. schlechten Wetter abgesagt!!! http://true-to-you.net/morrissey_news_110714_01

    ‎…oder wie es auf der Veranstalter-Seite heißt:
    “Konzert mit Morrisey auf eigenem Wunsch des Künstlers ABGESAGT.”
    http://www.sundsparlan.se/default.asp?pid=2&ecid=-1&eid=245&edid=1634

    Schlechte Karten für Spandau mit 70% Regenwahrscheinlichkeit Montagabend!

    Morrisseys Propagandaseite true-to-you.net ist einfach nur öde. Alle anderen Seiten bedienen sich i.d.R. ausschließlich bei morrissey-solo.com. Wer mit Kritik und Spinnern im Internet nicht umgehen kann, sollte einfach die Finger davon lassen.

  15. 15
    Sascha

    @Johnny. Dein letztes Morrissey-Konzert hat dich zu Tränen gerührt? Wann/Wo war das denn?

    Ich hab ihn das letzte mal vor 2 Jahren hier in Berlin im Tempodrom gesehen und das war Mist. Es war einfach nur grässlich laut, lausig gemischt (der Ton, nicht das Publikum) und ohne jeglichen Esprit. Ich verehre Boz Boorer, aber ich denke, das ist mir das Risiko nicht wert. Ich werde also nicht noch spontan 50 Euro für ein Konzert auszugeben, wo der “Meister” mit großer Wahrscheinlichkeit keine Lust drauf hat. Ausserdem regnet es Montag sicher. Über der Zitadelle tut es das mit Vorliebe. Würde zwar eigentlich passen – “Lost”, “Last night I dreamt…” etc. und Regentropfen mischen sich mit Tränchen – eine Form der Romantik, die vielen Moz-Anhängern wohl nicht ganz fremd ist. Der Haken? Wie bereits erwähnt: Bei Mistwetter hat er keinen Bock. Och nööö…

  16. 16
    tender_hool

    @Sascha: Wunderschön & rührend – ein Spreeblick-Klassiker:
    http://www.spreeblick.com/2006/12/18/podcast-vom-18122006/#more-4247

    Und ja, der routiniert runtergerockte Tempodrom-Gig 2009 war verglichen mit dem grandiosen Konzert in der Columbiahalle zuvor wirklich nicht mehr schön.

  17. 17
    Sascha

    Danke dir. Das Konzert hatte ich “clevererweise” ausgelassen. Wenn man demnach der ungeschriebenen Regel folgt, dass jeder 2. Berlin-Gig gut ist, wird’s am Montag großartig. Viel Spaß allen Hingehern!

    P.S. Mein erstes war die Oye Esteban-Tour. DAS war toll. (“Because it’s Berlin… and me must.”)

  18. 18
    Sascha

    Danke dir. Das Konzert hatte ich “clevererweise” ausgelassen. Wenn man demnach der ungeschriebenen Regel folgt, dass jeder 2. Berlin-Gig gut ist, wird’s am Montag großartig. Viel Spaß allen Hingehern!

    P.S. Mein erstes war die Oye Esteban-Tour. DAS war toll. (“Because it’s Berlin… and we must.”)

  19. 19
    Sascha

    Danke dir. Das ist ja schon ne Weile her. Bin ich auch gewesen. War wirklich gut. Wenn man vielleicht einer ungeschriebenen Regel folgt, dass jeder 2. Berlin-Gig gut ist, wird’s am Montag großartig. (Kommt das ungefähr hin?) Viel Spaß allen Hingehern!

    P.S. Mein erstes war die Oye Esteban-Tour. DAS war toll. (“Because it’s Berlin… and we must.”)

  20. 20
    Sascha

    Ach menno, wat is denn hier los? Die Edits funktionieren nicht, alles dauert ne Ewigkeit. Bitte einfach meine Posts 17 und 18 löschen oder ignorieren. Danke.

Diesen Artikel kommentieren