10

Mitschnitt: FluxFM Spreeblick mit Inga Humpe

Zugegeben, das Foto sieht aus, als wäre es bei einem Besuch im Wachsfigurenkabinett entstanden, aber wer im Netz nicht sämtliche Eitelkeiten hinsichtlich veröffentlichter Bilder abgelegt hat, der macht sich das Leben schwerer als nötig.

Hier ist der Mitschnitt der ersten Ausgabe von “FluxFM Spreeblick”. Enjoy!

Die nächste Folge gibt es am kommenden Sonntag von 10 bis 12 Uhr zu hören, die Wiederholung läuft am Montag von 19 bis 21 Uhr.

I live by the river!- Werbung in eigener Sache -
Es gibt das Spreeblick-eBook "I live by the river!" mit 15 Krachern der Unterhaltungsliteratur für lächerliche 99 Cent bei Amazon, Beam und als iBook in iTunes! Infos dazu gibt es auch hier.
- Ende der Werbung in eigener Sache -

10 Kommentare

  1. 01

    Auch am elften Jahrestag

    Egal

    http://www.fluxfm.de/fluxtv

    Viel Erfolg

  2. 02

    Angry und young, das waren wir alle mal zu dieser Zeit. Interessant auch das mit dem Texte schreiben. Songtexte werden eh die Welt nicht verändern, daher ist es eigentlich egal was inhaltlich gesungen wird, entscheidend ist das Lebensgefühl welches durch den Gesang zum Ausdruck kommt. Das ist die eigentliche Semantik der Veranstaltung. Deshalb sind deutsche Texte auch immer ein “Eiertanz”.

  3. 03
    flubutjan

    Na, gentleman, das is’ aber nur eins der zu bestaunenden Bilder, und das andere, das Inga Humpe-Porträtbild, ist einfach mal ‘n ziemlicher Hammer.

    Klingt wunderbar entspannt, die Frau, auch so im Kontrast (ja, ist auch fies gemeint :-).

  4. 04
    Petra Katze

    Also manchmal weiß man echt nicht was man zu so etwas sagen soll….

  5. 05

    @flubutjan: Oh, Inga sieht super aus, und weil sie sich dessen sicher sein kann, traute ich mich auch, unser Foto etwas selbstkritisch zu kommentieren. Ich denke, das ist okay. :)

  6. 06
    David

    Schade, dass es die Sendung nicht zum Download gibt. Würde sie gern mit zum Joggen nehmen.

  7. 07
    flubutjan

    Noch was anderes:

    Mir so stößt die neue Durchwegkursivierung auf Spreeblick irritierend auf, ich krieg ein Flimmern in den Augen u.ä., es wirkt unruhig, etwas stressend, bin relativ sensibel.
    Außerdem beraubt Ihr Euch (doch wohl ohne Not) eines prima Gestaltungsmittels: der Kursivierung einzelner Wörter.

  8. 08
  9. 09

    WarumkannichmeineCommentsnichtmehrkorrigieren?
    Aberwigentlichistmirdasauchegalhttp://commons.wikimedia.org/wiki/File:Wind_in_the_Willows_-_Paul_Bransom_-_Mr_Toad_standing.jpg?uselang=de

  10. 10
    flubutjan

    Und ich krieg trotz Abo keine Kommentare mehr auf den Mailaccount geschickt.

    Johnny, ich glaube, einen guten Prototypen für Deine Sendung fändest Du in den “Zwischentönen”, Deutschlandfunk, 97,7, Sonntags, 13 Uhr 30.

Diesen Artikel kommentieren