101

Podcast. Verlosung. Netzgemüse.

netzgemuese coverNun ist es also endlich da, unser Internet-Buch für Eltern namens “Netzgemüse – Aufzucht und Pflege der Generation Internet”. Und soweit man das nach den ersten Tagen beurteilen kann, läuft es ziemlich super, wofür wir uns bei allen bedanken, die es sich schon gekauft haben oder das noch vorhaben!

Ebenso bedanken wir uns für Rezensionen und Bewertungen bei Amazon, iTunes und anderen Portalen und natürlich auf eigenen Blogs, denn letztendlich ist es die Kritik der echten Leserinnen und Leser, die uns am meisten hilft – auch bei den Überlegungen zu einem eventuellen Nachfolger.

Alle Kauf-Links befinden sich am Ende dieses Artikels, aber erstmal gibt es den ersten Netzgemüse-Podcast und außerdem noch etwas geschenkt, pünktlich zur Vorweihnachtszeit.

Für die Website zum Buch, die nach und nach ausgebaut werden soll, haben wir einen Podcast gemacht, der sich von den Spreeblick-Podcasts massiv unterscheidet, denn wir siezen die Hörerinnen und Hörer! Ja! Und außerdem reden wir natürlich nur übers Buch, ist ja klar. Unterhaltsam ist es hoffentlich trotzdem:

[soundcloud]http://soundcloud.com/netzgemuese/netzgem-se-podcast-01[/soundcloud]

Wer nun genügend Interesse am Netzgemüse hat, der kann eines von zwei Exemplaren gewinnen. Und zwar mit persönlicher Widmung! Das muss nicht der eigene Name sein, denn für viele unserer Internet-sicheren Leserinnen und Leser steht vielleicht nichts Neues in dem Buch oder ihr habt keine Kinder und wollt auch in naher Zukunft keine oder ihr könnt gar nicht lesen. Aber vielleicht möchtet ihr das Buch zu Weihnachten an eine euch bekannte Familie verschenken, dann widmen wir es der ganzen Bagage! Die Details klären wir im Fall eines Gewinns per Mail.

Um in die virtuelle Verlosungstrommel zu gelangen, braucht ihr uns nur in einem Kommentar zu diesem Artikel mitteilen, wie alt ihr wart, als ihr zum ersten Mal ganz alleine im Internet unterwegs wart und was ihr zuerst angesteuert habt, falls ihr euch daran noch erinnern könnt.

Der Rechtsweg und wir selbst sind natürlich ausgeschlossen, bis zum 10.12.2012 habt ihr Zeit, mitzumachen, dann sind die Bücher pünktlich vor Weihnachten bei euch.

Und hier die Partner-Links!
Netzgemüse bei Amazon (Taschenbuch)
Netzgemüse bei Amazon (eBook)
Netzgemüse für iOS im iTunes-Store (iBook)

UPDATE Vielen lieben Dank für die tollen Geschichten! random.org durfte jedoch nur zwei Zahlen wählen und hat sich für die Nummern 18 (Olli) und 78 (Michelle) entschieden. Herzlichen Glückwunsch an euch beide und besten Dank an alle fürs Mitmachen!

I live by the river!- Werbung in eigener Sache -
Es gibt das Spreeblick-eBook "I live by the river!" mit 15 Krachern der Unterhaltungsliteratur für lächerliche 99 Cent bei Amazon, Beam und als iBook in iTunes! Infos dazu gibt es auch hier.
- Ende der Werbung in eigener Sache -

Mitmachen! Wir verlosen Tickets!

101 Kommentare

  1. 01

    Ca. 2000 mit 14 Jahren. Auf einem freien Terminal von EnBW :D um mir ne e-Mail-Adresse zu registrieren.

  2. 02

    Muss wohl so 32 gewesen sein, also 1995, als wir in der Redaktion Internetzugang bekamen und ich den Yahoo-Webkatalog zu sehen bekam. Fand ich zunächst völlig sinnlos, aber das Problem war: Ich wusste gar nicht, was ich suchen sollte.

  3. 03

    So um die Jahrtausendwende mit 15. Lokalforum und Fernsehprogramm abchecken. Schöne Zeit.

  4. 04
    Brian Roters

    Ich war etwa 15, man schrieb das Jahr 1999, und ich habe mir vermutlich bei gmx meine E-Mail-Adresse geholt, jedenfalls ist mir da gerade zum 13jährigen Bestehen gratuliert worden. Allerdings habe ich vorher schon mit meinem Bruder zusammen und einem wirklich, wirklich total langsamen 14,4er-Modem über ein Mailboxprogramm mit den Anfängen des Internet zu tun gehabt. Damals ging es mehr oder weniger um Nachrichtenaustausch und unendliche Begierde, das ganze irgendwie zu begreifen, was es da plötzlich gab. Und so schaukelte es sich dann hoch: es folgte ein 28.8er Modem, dann ein 56k Modem bis irgendwann DSL kam.
    Also wird der Anfang vermutlich zwischen 1997 und 1998 liegen !!!

  5. 05
    mucknich

    Ich war vielleicht 13 und habe in einer Internet-Ecke im Kaufhaus (mit diesen grausamen und damals wahnsinnig modernen Trackballs) gelesen, was als nächstes bei “Gute Zeiten – Schlechte Zeiten” passieren würde.

    Gott sei dank habe ich danach noch andere Serien und auch weitere Anwendungsfälle für das Internet gefunden.

  6. 06
    Francis

    2004 mit 36 Jahren. Ich habe für eine Neuseelandreise Informationen gesammelt, meine Emailregistrierung folgte ein Jahr später…

  7. 07

    Ich war ca. 24. Damals mitte der 90er gabs noch nicht so viel zu sehen, und ich hab das Internet hauptsächlich für Email und Recherchen für die Uni benutzt. Was ich mir als 1. allein angesehen hab, weiß ich aber nicht mehr.

  8. 08
    Falko

    Irgendwann als Teenager im Jahr 99 – via 56k Modem. Meine Anlaufstelle war eBay und Napster ;)

  9. 09
    stephan

    das war sicher 96/97. ich war auf jeden fall früher auktionshausnutzer (ehammer) und habe mir aus finnland selbstgebrannte sigur ros cd’s “bestellt”. den forumsnamen kenn ich nich mehr ;-D

  10. 10

    Das war 1999 und demnach war ich 15.
    In uns’rer Schule waren an die 15 Rechner an eine einzige ISDN-Leitung angeschlossen und ich hatte nix besseres zu tun als EA’s FIFA Seite anzusurfen. Hat natürlich ewig gedauert und dann gab’s noch nich ma was Interessantes zu sehen.

  11. 11
    Chris

    Das muss so 1998 gewesen sein. Ich war so ca. 12 oder 13 Jahre alt und habe mich Fleißig durch den Yahoo Katalog geklickt aber was das genau kann ich nicht mehr sagen.

  12. 12
    Marcus T.

    Das war im Grundstudium 1993 (da war ich 23) an der Uni auf einer monochromen Sun-Wokstation, per Mosaik-Browser. Ich war total fasziniert vom hüpfen von einer Seite zur nächtsten, ohne etwas eingeben zu müssen.
    Boh iss datt lang her ….
    Am Anfang gab es hauptsächlich Uni Seiten. Als einer der ersten interessanten Seiten gab es dann http://www.spiegel.de

  13. 13
    ringvernichter

    Ich glaube ich war 12 (2002) und hab so miese Flashspiele gesucht. Habe dadurch auch den ersten Virus auf den familiären Rechner geholt.

  14. 14

    So ca. 13, ca. 1999, ich denke es war Yahoo oder arcor, zwecks Postfach, musste man ja haben.

  15. 15
    Brian Roters

    @Brian Roters: wow, mein Bruder sagt mir gerade folgendes: wir hatten (also eigentlich er) seit 1991 das erste Modem und haben Internet im Jahre 1995 bereits genutzt. Es wurde am Tag nach dem Oklahoma Anschlag freigeschaltet und man konnte die Verletztenlisten im Mosaic Browser anschauen, was er jedenfalls gemacht hat. Demnach wäre ich dann (oben falsch, 25 war ich 1999) tatsächlich zwischen 16 und 21 gewesen. Und eins weiß ich genau: vor dem Verlassen der elterlichen Wohnung ist es geschehen, und das war 1993. Da habe ich bereits mit Modem die unendlichen Weiten ausgetestet !

  16. 16
    baxmann

    Ich war 15 oder 16, irgendwann Mitte der 90er. Was ich das erste Mal als ich alleine war besucht habe, weiß ich leider gar nicht mehr. Vermutlich auch die erste Mail-Adresse registriert. Der erste Kontakt war nen IRC Chat bei nem Freund. Verstanden hab ich damals allerdings nur Bahnhof.

  17. 17
    Johannes

    Ich war auch um die Jahrtausendwende mit 15 das erste mal online. Damals waren lokale Chaträume bei chat4free extrem angesagt.

    Den zweiten ISDN-Kanal haben mein Bruder und ich auch des öfteren blockiert damals. Damit verbunden war die erfreuliche Entdeckung des Wortes Diskographie ;)

  18. 18

    Mit ca. 22 Jahren … so gegen Ende der 90er als es noch die “100 Stunden kostenloses AOL-Internet” gab. Und die erste Seite war demnach auch die AOL-Seite … ging ja nicht anders :-)

  19. 19

    Ich war 32 … und eine der ersten Webseiten war um 1995/96 das noch junge Online-Magazin http://www.wildpark.de meines Multimedia-Babys Pixelpark!

  20. 20
    Denis Roters

    So, nun die komplette Geschichte. Aaaaalso:

    Das erste Modem hab ich mir 1991, ziemlich genau zu Ostern gekauft. Es war ein 2400 Baud Modem von Highscreen. Die Kohle dafür hatte ich mir vorher in den Ferien verdient. Mein erster Weg führte mich zu BTX, was aber abgesehen von der lustigen Seite des CCC totlangweilig war. Also hab ich mir ein Terminalprogramm installiert und recht schnell die Welt der Mailboxen und telefonierte die Umfangreiche Mailboxenliste der CT durch (oder war die immer in der Chip?). Vor allem natürlich die Multiport-Boxen, denn da konnte man ja sogar mit anderen Menschen chatten! Achja, und die ein oder andere Box ausserhalb der Stadt war auch dabei, was der Telefonrechnung gar nicht gut bekam. Was folgte waren eine eigene Box, Anschluss ans Z- und Fidonetz, ein nächtlicher Anruf es würden gerade Razzien durchgeführt und wir sollen alles formattieren (es kam keiner…).

    Das Internet kam erst 1995, genau einen Tag nach den Anschlägen von Oklahoma . Der Mensch von Snafu, der mir das ganze zu hause einrichtete zeigte mir nämlich als Beweis wie mächtig das Internet ist die Verletztenliste von eben jenem Anschlag. Unter Windows 3.11 – auf Mosaic. IRC, E-Mail, WWW, SelfHtml, … es war die Revolution!

  21. 21
    don

    1996, mit damals fast 18 Jahren. Noch mit dem tollen Netscape Navigator. Was die erste angesteuerte Webseite war, weiss ich nicht mehr. Aber statt Google haben mich damals eher Yahoo und Lycos durchs Netzgewirr geleitet.

  22. 22

    Ey! Meine Kommentare kommen hier nie durch :(

    Also noch ein Versuch: 1995, 22 Lenze jung und ich weiß nicht mehr, wo ich zuerst hin bin.

  23. 23

    Ich war das erste Mal 1997 unterwegs, mit knapp 12 Jahren. Auf einer Sailor-Moon-Fanseite, ähem.

  24. 24
    Tim

    es muss so 1989 gewesen sein, als ich bei cern arbeitete. da teile der laboratorien sowohl auf französicher als auch auf schweizer seite liegen, beide länder jedoch eine unterschiedliche netzstruktur besaßen, ging ich mit einer tasse kaffee zu meinem chef und sagte ihm: “html will be the next cool thing”.Der fands gut. Ich so ein paar komische symbole hin- und hergeschoben und fertig war die laube. den rest kennt ihr ja.

  25. 25
    Kai

    1997 bei einem Freund –> eBay (damals gabs noch echte Schätzchen und Schnäppchen)

  26. 26
    Mischa

    Das muss wohl so mit 18 gewesen sein als wir diese Altavista Suche ausprobiert haben.

  27. 27
    Thorsten

    1992, Ich war 21, und ich war bei Mailboxen und Compuserve unterwegs. Das erste Mal so richtig im Internet muss 1993 oder 1994 gewesen sein, aber ich weiß nicht mehr, wo ich war. Eventuell Linux-Download per FTP. Gabs das 94 schon?

  28. 28
    dridde

    War Ende 96 oder Anfang 97, mit 14 auf dem ersten eigenen Rechner und mit eigenem Modem. Mein erster Seitenaufruf war wahrscheinlich altavista oder so und dann in irgendwelche Foren.

  29. 29
    Jakob

    Mit 9 zum ersten Mal im Netz gewesen 1999. Ich glaube ich habe mir einen gmx Account gemacht;)

  30. 30

    15 muss ich gewesen sein, kurz nach dem Millenium. Warscheinlich war ich dann erstmal bei gmx, um mir eine Mailadresse zu machen.

  31. 31
    Margareta

    Mit 29,5 Jahren. Um die Jahrtausendwende. Um dann eine ziemlich steile Chatkarriere hinzulegen. Im schon erwähnten chat4free und einem anderen, wie auch immer gefundenen Chat, dessen Namen ich nich mehr hinbekomme (irgendwas mit Zweisamkeit – auch wenn es nicht nur um selbige ging) und in dem ich unglaublich viel Zeit mit großartigen Menschen verbracht habe.

  32. 32
    Christina

    Soweit ich mich erinnern kann war ich in der vierten Klasse :) Wie alt ist mann da?! :D 10? :D Im Unterricht sollten wir Informationen zu Kühen raussuchen :D

  33. 33

    Das war circa mit 11, im Jahre 2009. (Ja, ich bin noch relativ jung. ;)
    Da habe ich eine Online-Version von Pinball gespielt. War genauso wie das Vorinstallierte, aber es war online und das reichte um es gut zu finden!

    zauberhafte Grüße
    Leo

    PS: Irgendwie schäme ich mich dafür, dass ich die Weiten des Internets über Pinball kennen lernte, aber so ist es nun mal… :)

  34. 34
    ksued

    So Mitte der 1990er war ich Mitte 20 und habe mit meinem 9.600 baud Modem das Ende der Mailboxen und den Anfang des kommerziellen WWW begleitet. Da war noch alles ganz neu und hat gleichermaßen fasziniert: Kommunikation, Information und natürlich auch einschlägige Bilder ;-)

  35. 35
    lui

    9 oder 10, also 2000 oder 2001, als erstes hab ich wohl web.de angesteuert :)

  36. 36
    Matthias

    da war ich um die 12 Jahre alt.

  37. 37
    Christian

    1996 war das mit 26 Jahren.

    Die erste Seite, welche angesteuert wurde (von meinem Kumpel, der mir alles eingerichtet hatte), war thehun.net (nackte Frauen gucken) und anschließend ging es zu Carracho.
    Damaliger Rechner: Apple Power Macintosh 7200/90.

  38. 38
    Niels

    12. Und ich glaube es war damals die Seite von Radio Fritz.
    Da schliesst sich der Kreis ;)

  39. 39

    Ich bin online seit 1994, da war ich 16. Ich habe keine Ahnung mehr, was ich zuerst angesteuert habe – aber so furchtbar viel gab es ja auch noch nicht. Also wird es wohl sowas wie Yahoo, Lycos oder Geocities gewesen sein…

    P.S. Möglicherweise nervt es ja ein bisschen, aber es soll ja Leute geben, die freiere Varianten, ein ebook zu lesen als sie amazon und Apple anbieten, bevorzugen. Und glücklicherweise spielt Random House ja auf allen Kanälen, wenn ihr also oben vielleicht noch einen epub-Link einfügen könntet?

  40. 40
    Burger

    Das müsste um die Jahrtausendwende gewesen sein, so mit 12 oder 14 in der örtlichen Bibliothek (zu Hause gabs noch kein Internetzugang). Besucht habe ich wohl den von meinem Onkel eingerichteten Mailaccount bei gmx.

  41. 41
    Christian Weber

    Ich hab das glaub ich schonmal hier zum Besten geben können, aber ich habe mit 17 im Forschungszentrum Jülich ein Praktikum gemacht (das sollte 1992 gewesen sein –> Remember: HTTP-Protokoll seit 1991, Grafikbrowser ab 1993) und habe mir irgendeine Datei von der Uni in Sydney runtergeladen und war total geflasht davon dass da jetzt Daten rund um dem Globus bis in die Kiste neben mir gewandert sind. Bin ich jetzt erster hier?
    Einen -fast OffTopic- muss ich aber noch: Meine Frau letztens: “Sach mal, kennst du das Ehepaar Häusler? Das sind so Blogger. Die haben grade im Radio ihr Buch vorgestellt. Klingt super” und ich konnte nicht mehr vor Lachen, dass ihr beiden ja wirklich das Ehepaar Häusler seid, den Terminus habe ich nicht im Kopf wenn ich an Spreeblick denke :) Und jetzt mal her mit dem Buch!

  42. 42
    Christian Weber

    @Christian Weber: Achso, als Widmung möchte ich dann “Für Kathrin – vom Ehepaar Häusler”

  43. 43

    Auweia,
    ich bin schon so alt dass mir das völlig entfallen ist. Dürfte aber so etwa im Jahre 1998 gewesen sein, da war ich knackige 40 Jahre alt und habe mich viel auf Kunstprojektseiten herumgetrieben, z. B. http://cdn.99rooms.com u. ä.

    Widmung bitte “Scheiß auf Canutti”

  44. 44

    Auweia,
    ich bin schon so alt dass mir das völlig entfallen ist. Dürfte aber so etwa im Jahre 1998 gewesen sein, da war ich knackige 40 Jahre alt und habe mich viel auf Kunstprojektseiten herumgetrieben, z. B. http://cdn.99rooms.com u. ä.
    Widmung bitte “Scheiß auf Canutti”

  45. 45

    Also ich glaube das war so 94-95, ich war damals 11 und habe am Computer meiner Eltern das BTX entdeckt. Ich fand das aber nicht so besonders. Ich weiß aber noch das es damals einerseits noch das BTX gab, welches nunmal so wie der Teletext aussah und andererseits gab es schon einen moderneren (mehr Bilder) Eingangsbildschirm, Datex-J oder vielleicht auch schon T-Online.

    Später, glaube 1997, wurde Internet interessanter und ich habe mir meine erste Homepage gemacht. Die war bei t-Online und hatte daher eine ganz ganz kryptische Adresse.

  46. 46

    Das wird so 1993 oder 1994 an der Uni Düsseldorf gewesen sein. Ich war also 24/25 Jahre alt. Damals war Gopher der fortschrittlichste Dienst, das WWW bestand nach meiner Erfahrung noch aus sehr einzelnen Seiten. Mit Gopher konnte ich noch nicht so viel anfangen, weil es für mich noch keinen Grund gab, diesen Dienst der Fachbibliothek und den Seminaren vorzuziehen. Mit Telnet konnte man in fremden Bibliotheken herumstöbern, aber das war auch nur zum Probieren verlockend, aber mehr nicht für einen Studenten im Grundstudium. Nachdem ich etwas Erfahrung im Umgang mit dem Netz gemacht hatte, gab es einen Vortrag eines Leiters des Rechenzentrums, der das Internet und insbesondere das WWW vorstellte, aber darauf hinwies, daß das WWW wahrscheinlich auch bald überholt sei, weil es einen Dienst namens “Amadeus” gäbe (wenn ich mich recht entsinne), der noch mehr Möglichkeiten böte als das WWW, aber dazu kam es dann nicht mehr.

    Ich bin gespannt auf das Buch, weil ich durchaus finde, daß elektronische Medien eine leichte Konsumierbarkeit bieten, die mit herkömmlichen Medien nicht zu vergleichen ist, und deswegen auch einen anderen Umgang erfordern. Aber ich lasse mich auch gerne widerlegen.

  47. 47
    Chris

    Richtiges Internet habe ich zum ersten Mal an der 1994 an der Uni (und dann auch zu Hause) gesehen. Die erste Homepage war vermutlich die des Institutes, von dem aus wir Zugang hatten.

  48. 48

    Das war 1999 da war ich 14 und hatte seit einem Jahr einen eigenen Computer. Und das Besondere daran war das es sogar meine Eltern waren, die mich zuerst gefragt haben, ob ich jetzt nicht auch einen Internetanschluss möchte, weil man da ja auch viel nachschlagen kann und das bestimmt gut für die schule und das spätere Studium wär.

    Besucht haben ich zuerst natürlich einen der vielen Mail Anbieter wie wohl die meisten und dann zu der Zeit und dem alter natürlich alle möglichen Seiten, wo man sich gecrackte Spiele und Softwear runterladen kann, die wir dann auch immer in der Schule schön getauscht haben.

    War schon eine coole Zeit und vor allem hatte das Internet damals noch mehr so etwas Geheimnisvolles und Unbekanntes, weil auch noch nicht so viele online waren und vor allem nicht überall und ständige. Diesen Reiz hat es heute nicht mehr so es ist eher was völlig Normales und Selbstverständliches geworden, eigentlich fast ein bisschen schade.

  49. 49

    rapüh… irgendwann so anfang der 1990er -92/93 vielleicht!? als frühjugendlicher ziemlich planlos viele minuten lang eine alphabetisch sortierte übersicht geladen, welche seiten es im netz so gibt (ja, solche listen gab’s da). man wusste ja nicht, was man damit soll, mit diesem internetdingsda. und beim freund um die ecke war’s auch egal, wieviel das planlose herumge”surf”e kostete. war ja nicht das eigene konto. dann relativ bald auch in media-markt und co gesessen, um liedtexte zu suchen und ganz analog mit stift abzuschreiben. :)

  50. 50

    1996 bekam ich meinen ersten PC mit Windows 95 zusammen geschraubt und entdeckte das bis dahin völlig ignorierte Netz. Meine Startplattform ins Netz war die Meta-Schumaschine MetaGer der Universität Hannover.

  51. 51
    Frithjof

    Zum ersten Mal im Internet war ich mit 16 im Jahr 1994. Mein großer Bruder hat mir das in der Uni gezeigt und auf yahoo hingewiesen. Erste Seite, die mich beeindruckt hat war “LA Art Crimes” (oderso). Da gab es eine Menge Graffiti-Bilder.
    Ui, die gibt es ja immer noch…

  52. 52
    Christian

    Ich war 17 im Jahr 1996 und habe per Yahoo unter anderem Songtexte von Nirvana gesucht.

  53. 53
    Andreas

    Mit 21 im Jahr 1994 war ich zum ersten Mal im Internet. Als E-Mail Programm benutzte ich “Elm” (http://de.wikipedia.org/wiki/Elm_%28E-Mail-Programm%29) und als Browser “Mosaic” (http://de.wikipedia.org/wiki/NCSA_Mosaic).

  54. 54
    Tanja H

    ich war 17 so ca. das jahr 2000 und da war das internet bei uns noch nicht so verbeitet wie jetzt und ich glaube das erste was ich machte, war damals die bildzeitung übers internet zu lesen^^

  55. 55

    Hallo, mein Name ist Martin! Heute bin ich 31 und ich müsste so etwa 13 gewesen sein, als der große Bruder eines Freundes sich ein Modem kaufte. Das war dann also so 1994 etwa.

    Benutzt habe ich in diesem Internet damals eigentlich nur GMX. Meine Emails schrieb ich zu Hause auf meinem eigenen Computer vor, kopierte sie auf Diskette und nahm sie dann mit zu meinem Kumpel, wo ich sie verschicken durfte. Das war ja auch alles teuer damals.

    Hach.

  56. 56

    Als junger Teenager. Zum StadtNet chat nicht mehr direkt per 56k-Modem einwählen, sondern den Web-Chat im Browser.

  57. 57

    Ich war 1996 mit 25 zum ersten Mal im Internet, damals an meiner Schule, an der ich auf dem zweiten Bildungsweg Abi gemacht habe, im Rahmen des Informatikunterrichts.
    Es dauerte dann noch fast 2 Jahre bis ich endlich zu Hause einen Anschluss haben wollte. Ich konnte ja an der Uni online gehen und ausser Recherche für Referate wusste ich anfangs nichts mit dem Netz anzufangen.
    Um mich geschehen war’s dann mit der Entdeckung von ICQ und wenig später IRC. Die Möglichkeit, mit Menschen überall auf der Welt zu kommunizieren, fand ich großartig.

  58. 58
    Thomas

    1997, da war ich 32, hatte ich meinen ersten AOL-Account. Zuerst bin ich tagelang da rumgesurft, bis ich gemerkt habe, dass es auch außerhalb von AOL ein Internet gab.

  59. 59
    Thomas

    @Christian: Jo, bei Carracho war ich Ende der 90er auch viel aktiv. Hatte sogar nen eigenen Server…

  60. 60

    Ich war 14 als ich mich zum ersten Mal an den PC von meinem Daddy setze und auf Hotbot ging um etwas zu suchen. Was ich gesucht habe, weiß ich allerdings nicht mehr.

  61. 61
    Bernicz

    Ich war 22, an der Uni. Habe mich in die Mailingliste von “The Tragically Hip” eingetragen. Kam abends heim in die WG und hab erzählt “Wahnsinn, in Kanada. Und nach 3 Sekunden war eine Antwort da. Aus Kanada.”

  62. 62
    vivi

    Anfang 2000, mit 18 Jahren, in einem Kibbutz in Israel. Ein Freund hat mir dort einen Yahoo-Account eingerichtet, der heute noch als Spam-Account fungiert. Gerade erkläre ich meiner Mutter das Internet, das Buch wäre also sehr hilfreich:).

  63. 63
    Martin J.

    Das muss so 1993 gewesen sein, ich also 22 Jahre alt. Damals an der Uni. Der Mosaic Browser war da noch ganz neu. Damals gab es schlicht nicht viel zu sehen im Netz. Ich erinnere mich, dass ich nach alternativen Comics gefahndet habe und tatsächlich eine Seite gefunden habe, auf der eingescannte Bilder von Peter Bagge und co. zu sehen waren.

  64. 64
    Norman

    Vermutlich 16 oder 17. Die verdammten AOL CDs waren ja überall.

  65. 65

    Da war ich so 30 oder 31 Jahre alt und habe versucht herauszufinden, was Bibliotheken im Internet anbieten. OPACs waren damals echt noch ‘ne Wissenschaft für sich!

  66. 66
    Wärnär

    Da war ich so etwa 20 Jahre und es war Anfang der 90er Jahre. Man, das war fast noch so etwas wie “esoterisches Geheimwissen”, denn wenn ich irgendjemandem ganz begeistert was von Internet, World Wide Web, E-Mail oder Mosaic-Browser erzählt habe, hatte ich eine nahezu 100-%-Chance, dass ich als Rückantwort bekam: “Was ist denn das?”

    Welche Webseite ich als erstes angesteuert habe weiß ich nicht mehr genau, aber was es sicherlich irgendetwas universitäres … Ich kann mich aber noch gut daran erinnern, als ich dann auf Antrag meine erste E-Mail-Adresse an der Uni bekommen habe: Ich lief mit dem Formblatt, auf dem meine Adresse und mein Erstpasswort vermerkt waren, aus dem Büro raus und dachte als erstes: Super, jetzt habe ich eine E-Mail-Adresse, aber ich kenne niemanden, der auch eine hat … und kann auch entprechend niemandem schreiben :-)

    Wenn ich das heute meiner Tochter erzähle, ist das für sie, wie aus einer anderen Welt ;-)

  67. 67
    Anne

    Ich war 14, meine Freundin hatte mich in das einzige Internetcafé damals Ende der 90er in unserer Kleinstadt geschleppt um mir zu zeigen, was chatten ist. Ich war so fasziniert, dass ich total gehemmt war, selbst etwas zu schreiben bzw. mir ist einfach nichts mehr eingefallen, was ich schreiben könnte.

  68. 68
    Robert

    Ich glaube, das war so 97-98, ich war dann also 19 oder 20 und habe (zusammen mit meinem Bruder) im Stern.de-Chat Leute angepöbelt. Ich hielt mich damals für sehr originell.

  69. 69

    ca. 1997, im Unterricht und ich hab nach ROMs für Nintendo-Emulatoren gesucht (während die Lehrerin ahnungslos zugesehen hat) :)

  70. 70
    Stephanie

    1994 im Grundstudium Publizistik in Mainz. Proseminar gemeinsam mit amerikanischen Studenten (von wo weißß ich nicht mehr). Der Datenaustausch erfolgte über Gopher. Heute kenn ich nur noch das Wort und musste grad googlen, ob ich den Begriff richtig im Kopf hatte.
    Erste Website wahrscheinlich Yahoo und Netscape.

  71. 71
    Stephanie

    da war ich 19…

  72. 72

    1993 oder 1994 bei einem Cousin von mir, der gerade bei einem Apple Händler (damals noch ein wirkliches Fachgeschäft) eine Ausbildung zum Datenverarbeitungskaufmann machte.
    Zuhause auf einem Quadra dann ins Compuserve Netz und na ja… kein Scherz… das erste was ich gesehen habe waren nackte Frauen.
    Da war mir klar womit man wohl in Zukunft das meiste Geld im Netz machen kann ;)

  73. 73

    ca. 2000, 11 Jahre, gmx-Emailaccount.

  74. 74

    Das war im Sommer 1996, ich war 19 und gerade mit der Schule fertig und besuchte meine Schwester in München. Da konnte ich über ihren Unizugang erstmalig ins Netz. Ich weiß noch, dass ich meinem Vater 2 E-Mails geschrieben habe und Harald Schmidts Internetauftritt (www.schmidt.de) besucht habe, weil ich keine andere Adresse kannte und auch nicht wusste, wie ich eine finden konnte.

    Die ersten Schritte “ganz alleine” habe ich im Herbst desselben Jahres als frischgebackener 20-jähriger Student gemacht. Damals gab es eine Veranstaltung namens “Internet-Surfschein”. Was heute exotisch klingt, war seinerzeit goldrichtig, denn da wurde den Leuten beigebracht, wie man sich Informationen zusammensucht (damals gab’s kein Google, sondern verschiedene konkurrierende Suchmaschinen und alle paar Monate kam eine neue hinzu). Außerdem wurden die Teilnehmer ermuntert, mal selbst irgendetwas (!) Interessantes zu suchen und dann zu präsentieren. Ich weiß noch, dass ich Liedertexte gefunden habe. Kurios, dass damals ganz andere Zeiten waren, aber die richtigen Schritte zum eigenständigen Benutzen des Internets schon dieselben!

  75. 75

    ich brauch das unbedingt in meiner sammlung ;).

  76. 76
    Christian

    1992 an der Uni. Grüne Buchstaben auf schwarzem Hintergrund. telnet war das Tor zur Welt.

  77. 77
    Martin

    die cheats-seite für bomberman

  78. 78
    Michelle

    Ich war 13 und war damals auf so einer Hausaufgabenseite

  79. 79
    bluestorm

    1999 und ich war 9. was genau weiß ich nicht mehr, bestimmt die seite vom Kinderkanal oder so.

  80. 80
    Malte

    war so um die 12 Jahre alt – 2002
    ebenflls n e-mail account

  81. 81

    Obwohl ich “damals” noch vergleichsweise jung war, weiß ich das noch relativ genau: Das erste Mal im Internet muss ich 2001 gewesen sein und brav wie ich damals war, habe ich die Kindersuchmaschine Blinde-Kuh bemüht um etwas für die Schule zu suchen – Heute ist es zwar eine andere Suchmaschine, aber hilfreich ist dieses “Internet” bei Hausaufgaben nach wie vor…

  82. 82
    Julia

    Ich war ca 15 Jahre um das Jahr 1999 und habe versucht, möglichst alles in Sachen Akte X abzuchecken.

  83. 83
    San

    Round about 20, und eine der ersten Seiten war bestimmt yahoo oder altervista

    VG

    San

  84. 84

    1998 war ditt. da war ich 32 jahre alt und hab, glaub ich irgend einen chat angesteuert. chatten war sehr funny damals. :D

  85. 85
    Jens

    1995/96 habe ich über das Internet in irgend einer Zeitung gelesen – dieses neue tolle ding aus Amerika.
    Ich lebte noch in Stuttgart und war im begriff eine internationale Karriere als Starfotograf zu starten. Dieses neue Internet wird mir die Pforten zu den Fotografen der Welt Öffnen – so hoffte ich.

    In dem Artikel wurde ein Professor in Ulm erwähnt, ich zögerte nicht lange und rief den Herrn an – mit der frage ob er wisse wo ich so ein Telefon-Buch für Internetseiten in Amerika bekomme… leider war er nicht sonderlich lange angebunden.

    Die Internationale Fotografen Karriere kam bis nach Berlin und nicht weiter…
    Heute arbeite ich bei Google.

  86. 86

    Ich finde ja immer hilfreich zu wissen, wo die Autoren am meisten von haben. Soll ich das ebook kaufen oder das Taschenbuch, wo verdient ihr mehr dran?

  87. 87
    sbr

    Da muss ich so 13 Jahre alt gewesen sein. Was ich da so gemacht habe weiß ich nicht mehr (chatrooms?!), das erste an das ich mich wirklich erinnere war Napster, aber das war wohl schon ein, zwei Jahre später…

  88. 88

    Ich war 14 Jahre alt und hab mich in Foren rumgetrieben, meine erste Suchmaschine war Altavista und danach direkt google. Damals war man noch cool, wenn man google nutze ;)
    Hab viel gedaddelt und wenig sinnvolles gemacht, heute wünsche ich mir, dass ich damals mal lieber weniger Diablo 2 und c&c ts gezockt hätte, sondern mal bissel scripten und proggen gelernt. Aber hey, was soll man machen.
    Ich bin von anfang an alleine unterwegs gewesen, da wir nicht über eine flat im Netz waren, hab ich meinen Eltern dann direkt mal einen smart surfer aufs Auge gedrückt und ab da bin ich abgetaucht ;)

    Ansonsten würde mich Sebastians Frage auch interessieren, verdient ihr mehr am Taschenbuch oder am eBook? Womit tu ich euch mehr gutes? Auch wenn ich mir wahrscheinlich eher das eBook kaufen würde, ist ja jetzt bald Weihnachten, da gönn ich mir ein Sony TSR 2

  89. 89
    delibel

    als Pionier oder anders gesagt alter Sack war das 1993 natürlich unter verwendung einer alten Modem-Wählverbindung. Was ich mir damals jedoch angeschaut habe entzieht sich heute meiner Kenntnis, ich denke mal es war die Homepage meines damaligen Anbieters namens Euregionet. Ich hätte sicher eine Pornoseite vorgezogen, aber dafür war das Netz damals definitiv zu langsam ;-)

  90. 90
    jch

    Ich dürfte so 92/93, also mit ca. 16 Jahren, zum ersten Mal im Netz gewesen sein. Mein Vater hatte sich ein Modem zugelegt. Angeschaut haben wir uns irgendwelche Mailboxen, allerdings größtenteils für mich langweiligen berufsbezogenen Kram. Trotzdem fand ich das toll, das war das erste Mal ein echtes Science-Fiction-Gefühl, das mich seitdem nicht mehr losgelassen hat.

  91. 91
    Kathrin

    ca. 1999/2000 mit 28/29 Jahren zum Anlegen einer email Adresse.

    Das erste Mal von einer email hörte ich im Herbst 1992, als ich in Holland ein Praktikum bei einer Umweltorganisation absolvierte und dort Alternativen zum Fax gesucht wurden.

  92. 92
    Daniel

    Ich schätze, ich war 15. Als erstes habe ich wohl auf amazon.de nach Musik gestöbert.

  93. 93
    Jens

    Ich war 15 und meine erste URL war http://www.siemens.com/mobile. Die URL stand im Menü meines damaligen Handys (Siemens C25) und ich war allein von der URL schon sehr fasziniert bis ich sie endlich ausprobieren konnte :-)

  94. 94
    Stephan

    Boa, dass muss so um 1996 gewesen sein und ich war 16. Wir hatten den ersten ISDN-Anschluss in unserem Kaff und ich musste niemals mit diesem komischen Modems rumhantieren. Da waren wir echt up-to-date! ;)

  95. 95

    Danke für die hübschen Stories. :)

    Die beiden Gewinner/innen stehen oben im Artikel!

  96. 96
    Sia

    1998, ich saß im finstersten Frankreich und brauchte eine Zugverbindung zu Weihnachten nach Hause.
    Hatte was davon gehört, dass die DB ihre Fahrpläne in diesem Internet haben sollte. Und in der Stadt gab es ein Internetcafe. Also hab ich es probiert – et voila!
    Ich war so begeistert! Dass man von Frankreich aus auf eine deutsche Website zugreifen kann – ist das nicht irre?!

  97. 97

    Interessanter Beitrag und nette kommentare

  98. 98

    Glückwunsch an den beiden.
    LG

  99. 99
    Aufsteller

    Die erste E-Mail Adresse habe ich im einem Internetcafé in Oslo/Norwegen im Februar 1998 eingerichtet. Damals hatte in Norwegen mind. jeder ein Mobiltelefon und eine E-Mail Adresse sowieso. Man konnte in der großen Deichmanske Bibliothekt in Oslo umsonst ins Internet, aber nur als angemeldeter Leser.

    Ich habe einen Tipp bekommen, wenn man in ein bestimmtes Café in Oslo ging und nur ein Wasser bestellte konnte man für 15 min umsonst ins Internet. Ich also ins Cafe was sich unterhalb eines Klamottenladen befand.
    Im Blindflug in 15 Minuten die Hotmail.com Seite aufgerufen und die Regestrierung bei Hotmail durchgeführt. An Uni bekam ich im Oktober 1998 eine E-Mail vom Rechenzentrum zugeteilt. Man logte sich über dem sehr unsicheren Programm Telnet ein.

    Bitte nicht soviel bei Amazon Bücher bestellen, denn die Briefzusteller von der Pin Mail AG müssen die Amazon Buchsendungen für 8,50 EUR in der Stunde in Berlin austragen. AMAZON bremst die Logistik aus, weil die Amazon Sendung immer Vorang gegenüber den nicht nachweisbaren Sendungen bekommt. Die nette Buchhandlung um die Ecke kann die meisten Bücher inherhalb von 24 Stunden besorgen.

Diesen Artikel kommentieren