Archiv

0

Spreeblick-Adventskalender Tag 14: Flashdance, ich werd’ wahnsinnig!

flashdance-Aunt-Heather-Piper

Da wir gestern so schön in das Kapitel “unsägliche deutsche Coverversionen” eingestiegen sind, möchte ich das Thema in den kommenden Tagen noch ein wenig weiterführen.
Read on my dear…

1

Spreeblick-Adventskalender Tag 13: Rückflug-Ticket auf den Mond im Jahr 2525

nina_mike-rueckflug-ticket_auf_den_mond_s

Einen ganz kleinen Nachtrag zu den letzten Türchen und zu 25 Jahre Mauerfall habe ich noch, dann da sollen ruhig die rührigen Schweden das letzte Wort haben:
Read on my dear…

26

Zum Zehnjährigen: Jamba Laya

Heute vor zehn Jahren erschien ein Spreeblick-Artikel über den Klingelton-Anbieter Jamba. Obwohl es später noch wesentlich erfolgreichere Artikel auf Spreeblick gab, war der Text und die darauf folgenden Reaktionen für dieses Blog sehr wichtig, denn mit diesen Zeiten wurde der Entschluss gefasst, Spreeblick weiter auszubauen. Aus Anlass des Jubiläums habe ich die Geschichte von damals aufgeschrieben, wie ich sie erlebt habe – falls mich meine Erinnerung trübt oder ich Wichtiges vergessen habe, freue ich mich über Anmerkungen und Erinnerungen in den Kommentaren.
Read on my dear…

3

Spreeblick-Adventskalender Tag 12: Hootenanny, Shootenanny

Oktoberklub
Gestern in der Stargader; am bevorzugten Kleidungsstil der Bewohner des Prenzlauer Bergs hat sich in 40 Jahren wenig getan.

Heute endet unserer Arbeitswoche unter Hammer und Zirkel mit einem mal wieder so richtig linientreuen Song, und der ist diesmal von Oktoberklub.
Read on my dear…

2

Bilderbuch: OM

bilderbuch

Bilderbuch. Für uns nichts neues, ausnahmsweise mal. Aber was 2015 mit der Band abgehen wird, kann man nur ahnen. Ich prognostiziere extrem gute Festival-Slots und ausverkaufte Hallen der größeren Sorte. Folgend das aktuelle Video zu “OM”, sehr hörenswert ist aber der ebenfalls frische Titel “Spliff”.
Read on my dear…

1

Picard – Make it So – Let It Snow

picard

Jetzt ist sie wirklich da, die Weihnachtsstimmung:
Read on my dear…

0

Spreeblick-Adventskalender Tag 11: Hass mich, wenn Du kannst

wolfgang_ziegler-verdammt_s

Und weiter geht´s im heiteren Reigen der Amigapressungen: Wolfgang Ziegler aus Rostock hatte 1987 einen späten DDR-Hit mit seinem Titel “Verdammt”, da war er gerade 44 geworden, und kam 4 Jahre später mit dem Titel “Hass mich, wenn Du kannst” (Amazon-Partnerlink, falls das jemand kaufen möchte) sogar bis Platz 75 der (gesamt-) deutschen Single-Charts.
Read on my dear…

74

Gute Gaben 2014: Die Spreeblick-Geschenketipps (Updates mit Verlosung)

xmas

Es ist wieder soweit. Weihnachten, Zeit der besinnung…slosen Schenkerei! Und uns macht das auch noch Spaß!

Unsere Tipps aus den Jahren 2008, 2009, 2010, 2011, 2012 und 2013 sind größtenteils und besonders im Bereich der ohnehin zeitlosen Buchtipps immer noch gültig, doch auch in diesem Jahr haben wir ein wenig gestöbert und ein paar Dinge gefunden, die uns gefallen. Und vielleicht ja auch euch.
Read on my dear…

3

Yogscast: Does Santa Claus visit Zombie Pigmen Kids in the Nether in Minecraft at Christmas Time?

yogscast

Guckt mal, deutsche TV-, Radio- und Print-Kolumnisten: Man kann Charity-Weihnachtslieder auch durch den Kakao ziehen, ohne Menschen persönlich zu diffamieren oder ihnen Hoden ins Gesicht zu photoshoppen. Man kann dabei sogar viel lustiger sein als ihr! Doch, doch, das geht! Klar, ist mehr Arbeit und man muss seinem Publikum mehr Humor und Durchblick zumuten als einer Amöbe, aber es geht!
Read on my dear…

0

Spreeblick-Adventskalender Tag 10: “Dead Kennedys”-Aufnäher und Illusionen

sei ein mann

In so vieler Hinsicht gab es auf beiden Seiten des eisernen Vorhangs immer ein Pendant zu dem, was da beim Klassenfeind getrieben wurde, sogar bei den Illusionen.
Read on my dear…

4

Spreeblick-Adventskalender Tag 9: Morgen

Gestern hieß der heutige Tag noch Morgen, und das Morgen hat auf die Musiker der DDR offenbar immer eine besondere Anziehungskraft gehabt, Stücke mit diesem Titel waren Drüben jedenfalls verblüffend zahlreich.
Read on my dear…

14

I live by the river! Jetzt als Taschenbuch erhältlich: 15 Geschichten plus drei Bonustracks! Außerdem: Exklusive Limited Edition! Und: Videotrailer!

UPDATE Nach genau einer Woche ist die limitierte Auflage ausverkauft, vielen Dank! Das Buch gibt es natürlich weiterhin.

ilbtr_sb_02

Es ist soweit. Nach wochenlanger Arbeit habe ich es gerade noch rechtzeitig zu Weihnachten geschafft und halte endlich die Taschenbuch-Ausgabe meiner Kurzgeschichtensammlung mit dem Titel “I live by the river” in den Händen. Und das könnt ihr auch!

Die ganz Eiligen klicken sich hier zum Shop!
Read on my dear…

0

Spreeblick-Adventskalender Tag 8: Bau mir ein Haus

christel schulze

Der Sonntag ist vorbei, die Arbeit hat uns wieder.

Und im real existierenden Sozialismus hieß Arbeit noch Arbeit, da wurde richtig rangeklotzt und ein Bauwerk nach dem anderen hochgezogen, das war keine Kinderei damals, sondern schweißtreibender Dienst an der Gesellschaft, an der Partei und an vermutlich noch 47 anderen Fronten.

Und damit sich da auch Keiner falschen Illusionen hingeben konnte, wurde Jedermann 1968 von Christel Schulze ermahnt, es mit dem Hausbau und mit den Plänen wirklich ernst zu meinen!
Read on my dear…

1

Spreeblick-Adventskalender Tag 7: Schluss mit der Monotonie des Yeahyeahyeah

FDJ

Der 2. Advent ist ein guter Moment um sich mal an diesen anderen, vergangenen deutschen Staat zu erinnern, der sich so säkular gab und dann so orthodox agierte.

Interessante Musik gab es dort aber immer, und zwar nicht nur im adaptierten monotonen “Yeahyeahyeah”, wie Genosse Walter Ulbricht feststellte, nein, man hatte dort auch ein ganz eigenes Liedgut.
Read on my dear…

1

Spreeblick-Adventskalender Tag 6: These Nikolaus Boots Are Made For Walking

these boots

Nikolausi!

Und da hat good ole Nancy S. schon wieder etwas für uns, nämlich den einen schönen Song über die heute hoffentlich gut gefüllten Süßigkeitencontainer im Repertoire, und wie das damals so üblich war, hat sich auch hier jemand gefunden, der das Original von Lee Hazelwood übersetzt hat.
Read on my dear…

0

Leute, die tolle Sachen im Netz machen: Hendrik Jasnoch

one week one band

One Week // One Band, so heißt das Tumblr-Blog, das Hendrik Jasnoch ins Leben gerufen hat und so beschreibt:

Every week, one trusted music aficionado (read: a good friend who just can’t say no) takes over the site and showcases one band he or she feels particularly passionate about. Any artist from any country or decade will do – no rules and no canon.

Read on my dear…

0

Spreeblick-Adventskalender Tag 5: James Bond auf Deutsch

Hier nun das Bindeglied zwischen Hongkonggirls und Fudschijama:

Der fünfte Bondfilm beginnt mit der Seebestattung des vermeintlich tödlich verunglückten James vor der Küste Hongkongs, danach muss der Agent des MI6 in Japan gegen den Erzschurken Ernst Stavro Blofeld antreten.
Read on my dear…

0

Der Spreeblick-Adventskalender Tag 4: Die Peanuts und Godzilla

the peanuts

Wie gestern angekündigt möchte ich das asiatische Thema noch ein bisschen auswalzen, heute mit den Peanuts, das sind die japanischen Zwillinge Emi Ito und Yumi Ito, übrigens wie Madame Boyer auch Jahrgang ’41.
Read on my dear…

2

Der Spreeblick-Adventskalender Tag 3: Hongkong-Mädchen

Ein starker Passat treibt uns heute ins südchinesische Meer, in dem die französische Sirene Jacqueline Boyer von ihrem Hongkong-Mädchen singt, von Liebe für Zwei und treuem Gold.
Read on my dear…

5

Der Spreeblick-Adventskalender Tag 0, 1 und 2: Gute Lieder sind wie Pistolen

Anmerkung: Der Titel “Spreeblick-Adventskalender” ist ein wenig anmaßend, denn der Kalender, den ihr in vermutlich nicht ganz regelmäßigen Abständen, dennoch aber chronologischer Reihenfolge bis zum 24.12.2014 hier zu lesen und hören bekommt, stammt von Johannes Erdmann. Seit fünf Jahren beglückt Johannes Freundinnen und Freunde per Mail mit seinen klingenden Bonbons und nun zum ersten Mal auch auf Spreeblick. Den Startschuss fassen wir einfach in einem Artikel zusammen, wir sind da nicht so. Viel Spaß!
Read on my dear…