Archiv

11

Kommt der Dalai Lama in ’ne Pizzeria…

Das Dufte am Dalai Lama ist ja: der lacht immer. Selbst wenn er den herrlich flachen Witz eines australischen Fernsehmoderators so gar nicht versteht. Read on my dear…

2

When James meets Drake: das James Drake Mixtape

Keine Ahnung, ob sich James Blake und Drake im wahren Leben überhaupt schon einmal begegnet sind. Musikalisch wurden sie dafür immerhin quasi verheiratet und zwar von den DJs Bombé und Mr Caribbean, die auf ihrem hörenswerten Mixtape “James Drake” nicht nur putzige Namenswortspiele machen, sondern gekonnt Post-dubstep aus UK mit R&B aus Kanada vereinen.

Nach eigener Aussage von Mr Caribbean handelt es sich um “a soundtrack for sippin Robitussun & Alize in an abandoned Cathedral, covered in a velvet blanket with a sexy stranger on a dark night…” Ähm. Ja. So genau konnte ich das zwar leider bisher nicht auf seine Tauglichkeit überprüfen, aber für einen sonnenverregneten Nachmittag in Kreuzberg ist Ding durchaus ebenso zu empfehlen und euch fallen bestimmt auch schöne Dinge dazu ein, nudge nudge. Bei weiterem Gefallen könnt ihr es dann jedenfalls auch gleich kostenlos herunterladen.

James Drake Mixtape – Bombé & Mr. Caribbean by Bombé

[via]

28

Anonymous protestiert mit “Operation Turkey” gegen Internetzensur in der Türkei

Anonymous haben mit ihrer “Operation Turkey” und einer DDoS-Attacke dafür gesorgt, dass die Webseite der türkischen Telekom-Aufsichtsbehörde (TIB) derzeit nicht erreichbar ist.

Wenige Tage vor der türkischen Parlamentswahl am Sonntag kritisiert das Kollektiv mit seiner Hacktivism-Aktion die geplante Internetzensur der Behörde für Informationstechnologie (BTK). Diese ist nämlich dafür verantwortlich, dass ab dem 22. August ein Filtersystem in der Türkei in Kraft treten soll, welches Seiten sperrt die bestimmte Wörter enthalten. Read on my dear…

5

Heute: 1. Lange Nacht der Berliner Bibliotheken

Berlin hat ja schon vieles gesehen, aber eine Lange Nacht der Bibliotheken war tatsächlich noch nicht darunter. Ein Zustand, der sich heute Abend bzw. Nacht ändern wird. Denn von 17 Uhr bis Mitternacht werden zahlreiche Bibliotheken zum ersten Mal zu später Stunde mit einem ordentlich gefüllten Kultur-Programm die Vielseitigkeit des geschriebenen Worts beweisen.

Vertreten sind alle 12 Berliner Bezirke und das kostenlose Veranstaltungsangebot reicht selbstverständlich von Lesungen und Vorträgen, über Ausstellungen und Filmvorführungen bis hin zu Performances. Oder möchtet ihr lieber eine Führung durch die Justizvollzugsanstalt, deren Bibliothek ebenfalls an der langen Nacht teilnimmt? Ist euch eher nach einer literarisch-musikalischen Dampferfahrt über den Müggelsee? Wollt ihr im Graffiti-Workshop vom Archiv der Jugendkulturen Theorie als auch Praxis lernen oder euch doch in der Genderbibliothek der Humboldt Universität die Frage “Sprechen Sie geschlechtergerecht?” beantworten lassen? Das Programm der Bibliotheken hat jedenfalls einiges zu bieten und ein Besuch lohnt sich wahrscheinlich allein deswegen, weil man in den heiligen Bücherhallen endlich mal nach Herzenslust laut quatschen darf.

Ansonsten gilt für die Zukunft natürlich eh, was Leseratten schon lange wissen: Having fun isn’t hard when you’ve got a library card.

8

Tunesday – Patrick Wolf, White Denim, Chilly Gonzales

Zeit für eine neue Ausgabe unseres Tunesday, findet ihr nicht? Dachten wir uns jedenfalls auch und haben wieder versucht, diverse Klänge für euch in Worte zu kleiden. Welche Alben unsere Herzen in letzter Zeit höher hüpfen ließen oder sie vielleicht eher zum Schreckstillstand brachten, ihr erfahrt es selbstverständlich und exklusiv an dieser Stelle. Und ab dafür:

Patrick WolfLupercalia
Handsome FursSound Kapital
OssieSet The Tone EP
Chilly GonzalesThe Unspeakable Chilly Gonzales
Oh LandOh Land
Kaiser ChiefsThe Future Is Medieval
White DenimD
Julien DoréBichon

Read on my dear…

1

“3 Dreams Of Black” – Interaktives Musikvideo zum neuen Album von Danger Mouse

Chris Milk, der schon das schöne Browserspielzeug für Arcade Fires “We Used To Wait” bastelte, hat sich auch ein solches zur Veröffentlichung des neuen Albums “Rome” von DJ Danger Mouse einfallen lassen, welches ich euch des Spieltriebs und der Vollständigkeit halber nicht vorenthalten wollte. Read on my dear…

4

Whoa, ROA

ROA ist ein Street Artist, dessen Werke mich von Anfang an unglaublich beeindruckt und ihren schrecklich schönen Bann gezogen haben. Im Mittelpunkt seiner Arbeit stehen immer Tiere, der Kreislauf des Lebens und somit auch die bizarre Anmut des Verfalls als Bestandteil neuer Schöpfungen.

Diese fantastischen Bilder von Hasen, Vögeln, Ratten und Co. finden ihren Weg mittlerweile auch immer öfter von der Straße in die Galerie und so entstand anlässlich ROAs jüngster Ausstellung in der White Walls Gallery in San Francisco dieser kleine Film, der einen wirklich wunderbaren Einblick in seine Arbeitsweise und -philosophie gibt und mich ihn nur noch mehr verehren lässt. Read on my dear…

14

Wikipedia, das erste digitale Weltkulturerbe?

Eine Plattform, die das gesamte Wissen der Menschheit jedem frei zugänglich macht – das mutet zunächst als lediglich wunderbar utopische Idee an. Doch was aus diesem abwegig klingenden Plan geworden ist, wissen wir alle und die meisten von uns nutzen das Resultat vermutlich sogar täglich. Die Wikipedia ist in den vergangenen 10 Jahren jedenfalls zur wahrscheinlich größten Wissenssammlung der Menschheitsgeschichte herangewachsen, welche gut 18 Millionen Einträge in 279 Sprachen verzeichnet. Zudem ist sie unabhängig, nicht kommerziell und gehört zu den 10 beliebtesten Seiten im Netz. Read on my dear…

10

Super 8 Projektor aus LEGO-Bausteinen

Ein vollkommen funktionstüchtiger Super 8 Projektor? Langsam muss man sich ja schon fragen, was man eigentlich nicht mit LEGO machen kann. Filmvorführungen können wir jetzt zumindest von der Wunschliste streichen. Check!

Lego Technic Super-8 Movie Projector

[via]

39

Gewinnspiel zum Melt! Klub Weekender

Bis zum nächsten Melt! Festival müsst ihr zwar noch ein bisschen warten, aber die Damen und Herren Organisatoren lassen es sich ja mittlerweile nicht mehr nehmen, euch die Vorfreude mit einer duften Indoor-Veranstaltung namens Melt! Klub Weekender zu versüßen, welche ab morgen im Berliner Astra Kulturhaus stattfinden wird.

Das Line-Up ist mit Künstlern wie Animal Collective, Gold Panda, DJ Shadow, Planningtorock oder Digitalism jedenfalls ein ordentliches geworden und verspricht allerbeste Einstimmung aufs Festival. Und genau die möchten wir euch nun gönnen: uns wurden pro Abend 1×2 Tickets vermacht, die wir in die vertrauensvolle Hände unserer musikliebenden Leserinnen und Leser abgeben möchten. Dafür müsst ihr uns lediglich verraten, weshalb ihr das letzte Mal dahingeschmolzen seid und sollte der Grund in Linkform verfügbar sein, könnt ihr diesen selbstverständlich auch gleich gerne mit in die Kommentare posten. Read on my dear…

28

The Burning House

Macbook, Schlüssel, iPod, Telefon, Tagebuch: das waren die Gegenstände, welche ich gerade noch schlaftrunken zusammenraffen konnte, bevor ich einmal wegen eines Feueralarms im Studentenwohnheim die Treppen hinuntereilte. Zum Glück stellte sich dieser als falsch heraus, denn die verkohlte Pizza im Stockwerk über uns konnte maximal als Gefahr für menschliche Mägen gelten, und leider sollten die Kochgewohnheiten der dazugehörigen Bewohner auch in Zukunft nicht besser mit Rauchmeldern kompatibel sein.

Doch als ich darüber grummelnd wieder zu meiner Butze schlurfte, war ich schon fasziniert, was diese potentielle Gefahrensituation für mein Hab und Gut bedeutete. Was würdet ihr noch eben schnell an euch reißen, wenn es brennt und ihr sofort euer Haus verlassen müsstet? Mit dieser Frage beschäftigt sich auch die Seite The Burning House und fordert dazu auf, genau jene Gegenstände zu fotografieren und aufzulisten. Hin- und hergerissen zwischen praktischen und wertvollen Dingen oder solchen, die schlicht einen sentimentalen Wert für einen haben.

Heraus kommt dabei eine wunderbare Sammlung an Bildern, Gegenständen und Geschichten, die hinter ihren Besitzern stecken:

[via]

128

Regierungsproteste in Spanien – Nobody expects the #spanishrevolution [Update]

UPDATE Der Ustream-Nutzer juanlusanchez streamt auf diesem Kanal anscheinend live aus Madrid, wo sich am heutigen Dienstag Abend einige tausend Menschen versammelt haben.

Man verzeihe bitte mein Wortspiel in der Überschrift, doch ob der Absurdität, dass man in deutschen als auch generell europäischen Medien gerade noch vergeblich nach Informationen zu den aktuellen Protesten in Spanien sucht, scheint es gewissermaßen doch wieder relativ angemessen. Selbst in den spanischen Medien wird nur zögerlich darüber berichtet, dass landesweit in mittlerweile mehr als 60 Städten schätzungsweise 130.000 Menschen auf die Straßen gegangen sind und weiterhin gehen, um ihrer Wut über die Regierung und wirtschaftlichen Lage Ausdruck zu verleihen.

Unter dem Motto Democracia Real YA! (Wahre Demokratie jetzt!) demonstrieren seit Sonntag dem 15. Mai immer größere Menschengruppen in immer mehr Städten und finden sich auf deren zentralen Plätzen ein. Die Demonstranten ziehen sich dabei durch sämtliche Alters- und Gesellschaftsschichten und die Organisation der Treffen geschieht vor allem über das Netz und Social Media Tools wie Twitter oder Facebook. Read on my dear…