Archiv

65

Das große MIDI-Quiz!

Guten Tag, verehrte Webmaster und Freunde anspruchsvoller Computermusik. Deutschlands musikalischstes Weblog präsentiert euch heute einen audiovisuellen Leckerbissen der Extraklasse. Und zwar gilt es, folgenden MIDI-Sound zu erraten (Interpret und Titel), der im Hintergrund läuft. Sobald dies geschehen ist, binde ich einen neuen Song ein und so weiter. Das wiederholen wir so lange, bis uns allen die Ohren bluten. Und damit die richtige Stimmung aufkommt, habe ich Spreeblick dezent umdekoriert. Aber seht selbst…
Read on my dear…

4

Humble Indie Bundle 2

Im letzten Sommer initiierte die Independent-Spieleschmiede Wolfire Games eine Verkaufsaktion unter dem Namen Humble Indie Bundle. Diverse Indie-Entwickler warfen ihre Titel in den Sack und Interessenten hatten die Möglichkeit, das Softwarepaket (wahlweise PC, Mac oder Linux) zu erwerben. Um das Angebot attraktiver zu gestalten, konnte der Käufer den Preis selbst bestimmen. Des Weiteren ließ sich ein frei definierbarer Anteil des Kaufpreises spenden. Auf diese Weise wanderten insgesamt $1.273.613 in die Kasse, wovon $392.953 an die Organisationen Child’s Play Charity und Electronic Frontier Foundation gingen. Großartig? Großartig. Und genau deswegen geht die Aktion Humble Indie Bundle nun in die zweite Runde. Read on my dear…

9

Surgery Squad

Wie schön, dass es im Netz Seiten gibt, die uns auf alle möglichen Situationen im Alltag vorbereiten können. Ihr werdet das kennen: Man besucht einen lieben Menschen im Krankenhaus, verläuft sich jedoch im Gebäude, steht ursplötzlich im Operationssaal, wird fälschlicherweise als Chirurg an den OP-Tisch geschoben, schämt sich für das Missverständnis, schweigt und bittet um das 10er-Skalpell. Das passiert mir ständig.

Welch ein Glück, dass ich zuvor auf Surgery Squad stieß — eine Seite, auf der man eine Handvoll Operationen nachspielen kann. Das gäbe es zum Beispiel die gute alte Mandelentfernung, die ich inzwischen im Schlaf beherrsche. Die Besucher können abstimmen, welche Behandlungen in Zukunft hinzugefügt werden. Ich hoffe ganz stark auf eine Penisverlängerung. Alternativ würde ich mich aber auch mit einer Vaginalverjüngung zufrieden geben. Schließlich steht in Kürze der nächste Krankenbesuch an.

18

How to make a Rainbow

Read on my dear…

13

Ute

Die Studentin Lea Schönfelder landete das erste Mal im Februar diesen Jahres auf meinem Radar, nachdem ich auf ihr skurriles Spiel Ulitsa Dimitrova stieß.

Man schlüpft in die Rolle des siebenjährigen Pjotr, der sein obdachloses Leben auf den Straßen von St. Petersburg mit Betteln, Diebstahl und Rauchen verbringt.

Ihr neuestes Werk, ein Flashgame für Erwachsene, ist nicht weniger verwirrend und trägt den Namen der Protagonistin des Spiels: Ute. Besagte Dame bekommt von ihrer Großmutter den unkonventionellen Rat, mit so vielen Männern wie möglich zu verkehren. Gesagt, getan. Also schlendert Ute durch die Straßen, begibt sich auf Männerfang, hat Sex und… bricht Herzen.

26

Minecraft

Ich weiß nicht, ob Markus Persson alias Notch jemals als Tellerwäscher seine Brötchen verdienen musste. Was ich jedoch weiß ist, dass der schwedische Programmierer seit kurzem über ein beachtliches Vermögen im siebenstelligen Bereich verfügt. Der Grund dafür ist sein Spiel Minecraft, welches er quasi im Alleingang realisierte und um das sich binnen weniger Monate eine riesige und aktive Fan-Community bildete, von der viele Unternehmen nur träumen können.

The snowballing success of indie triumph Minecraft has been near impossible to miss. The world-building game, created by the relatively unknown Swede Markus Persson, made the headlines when last month it started to clock sales of €300,000 a day. (…)

Ja, man könnte sagen, Persson habe es geschafft. Read on my dear…

9

Super Twario


(Link zum Video)

Braucht die Welt einen weiteren Twitter-Client für das iPhone? Vermutlich nicht. Super Twario möchte ich trotzdem lobend erwähnen, denn…

Super Twario turns Twitter into a side scrolling platform game.

Richtig — die persönliche Timeline wird zum Jump’n’Run-Spiel, in dem man mit Avataren interagieren, Trophäen verdienen und Punkte sammeln kann. Das ersetzt natürlich nicht den regulären Twitter-Client und ich möchte auch die Langzeitmotivation anzweifeln, aber die Idee ist toll.

iTunes-Affiliate-Link für Super Twario (€ 1,59)

[via]

12

My little piece of Privacy

Hello! I’m Niklas Roy, an inventor of useless things.

So begrüßt Niklas Roy die Besucher seiner Seite. Ich persönlich empfinde die Arbeiten des Berliners keineswegs als sinn-, nutz- oder wertlos, aber wie so vieles andere auch liegt das natürlich im Auge des Betrachters. Seine neueste Installation trägt den Titel “My little piece of Privacy” und kann live im Schaufenster seiner Gedankenschmiede in der Scheffelstraße begutachtet werden. Ich will nicht zu viel verraten und verweise lieber auf folgendes Video. Nur so viel: Großartig!
Read on my dear…

3

Towards and Beyond

Towards and Beyond ist ein begehbarer, farbenfroher Irrgarten, der zum Erkunden einlädt. Angeblich befindet sich am Ausgang ein Topf voll HTML5. Aber wenn ihr mich fragt, hat sich das der Autor dieses Artikels nur ausgedacht, um auf fünf Sätze zu kommen. Crazy. Auch die anderen Projekte des Netzkünstlers Rafaël Rozendaal sind sehenswert, also nehmt euch ruhig etwas Zeit und durchstöbert sein Portfolio.

[via]

8

OutRun

1986 schickte Sega OutRun ins Rennen. Meine erste Begegnung mit dem Arcade-Klassiker machte ich 1987 auf dem C64. OutRun ist eines von wenigen Spielen, mit denen ich seit jeher Sommer, Sonne und gute Laune assoziiere. Dazu trugen seinerzeit u.a. die zahlreichen Pixelpalmen und der mitreißende Soundtrack bei. Um so mehr wundert es mich eigentlich, dass 24 Jahre vergehen mussten, bis jemand auf die Idee kam, die originale Spielhallenversion auf die Straße zu bringen.

Garnet Hertz’s video game concept car combines a car-shaped arcade game cabinet with a real world electric vehicle to produce a video game system that actually drives. OutRun offers a unique mixed reality simulation as one physically drives through an 8-bit video game.

Yeah, das sieht nach einem idealen Gefährt aus, mit dem ich in einigen Jahren als rüstiger Rentner Hamburgs Gehwege unsicher machen könnte.

3

Ana Somnia

Die Jungs der Berliner Agentur Rostlaub präsentieren mit Ana Somnia ein wirklich schönes Projekt, in dem die surreale Traumwelt eines kleinen Mädchens visualisiert wird. Die Webcam des Besuchers fungiert hier als eine Art “Lichtmesser”, denn erst wenn der Raum abgedunkelt wurde, schließt die Kleine ihre Augen und beginnt zu schlafen. Dieser Effekt lässt sich auch mittels Klick auf den virtuellen Lichtschalter erzielen, aber dadurch leidet die Atmosphäre, wie ich finde. Im Dunkeln entstehen schnell wirre, fremdartige und auch bedrohliche Gebilde, die sich in Rauch auflösen lassen, wenn — richtig — das Licht wieder angeschaltet wird. Gute Nacht!

8

Birds


(Link zum Video)

Die Installation “Birds” vom Londoner Allroundtalent Neil Mendoza fasziniert mich ungemein, jagt mir aber zugleich eine kleinen Schauer über den Rücken. Mendoza haucht mechanischen Vögeln mittels gehackter Nokia-Handys Leben ein. Aktiviert wird die Installation natürlich über einen Anruf. Der angewählte Vogel tritt in Aktion, ruft automatisch seine Artgenossen an und interagiert auf diese Weise mit ihnen. Faszinierend. Und gruselig.

[via]