0

Real indymedia?

Ja, und wie schade sind eigentlich die verpassten Chancen von indymedia? Gerade weil unabhängige Medien so wichtig sind, ist es extrem ärgerlich, wie auf diesen Seiten BILD-Zeitungsniveau kultiviert wird. Unqualifizierte Postings voller Rechtschreibfehler, widerlicher Hetze und ohne jede Sachlichkeit reagieren auf Bildunterschriften, die an Dummheit kaum zu überbieten sind.

Natürlich ist jeder Polizist ein „Fascho“, natürlich zeigt jedes Foto mit einem Polizisten diesen kurz vor oder nach ‹bergriffen auf Unschuldige.

Nicht, dass ich nicht wüsste, dass es diese ‹bergriffe wirklich gibt; dennoch langweilen und ekeln mich unsachliche und unreflektierte „Berichte“ von links ebenso wie von jeder anderen möglichen Seite, die Sprache vieler indymedia.org Postings steht in Sachen Aggressivität und Dummheit kein bisschen hinter der Boulevard-Presse zurück.

So bleibt indymedia.org eine Anlaufstelle für Supporter einzelner Gruppen, die vielleicht im Kern ähnliche Ziele verfolgen, sich aber lieber gegenseitig Inkompetenz und Unwissenheit vorwerfen, als Ihre Kräfte zu einem Medium zu bündeln, dass tatsächlich eine alternative Informationsquelle darstellt.

Aber: Trotz dieser stümperhaften Amateursinszenierungen bleibt bei mir de.indymedia.org und auch die „Muttersite“ www.indymedia.org ein täglicher Bookmark für wenigstens ansatzweisen Ausgleich.

Beim Filtern ist im Netz ohnehin jeder sich selbst der Nächste.

Diesen Artikel kommentieren