3

Zimmern Sie noch oder räumen Sie schon?

Seit wann heißt es eigentlich selbst bei Wohnungssuchenden im Westen „Raum“ statt „Zimmer“ („Kreuzberger Mutter mit Anhang sucht 2-Raumwohung“)?

Soweit ich mich erinnere, hieß es im Westen immer „2-Zimmerwohnung“ (außer natürlich, die Wohnung hatte mehr oder weniger als zwei Zimmer…) und im Osten „2-Raumwohnung“ (außer natürlich…).

Is‘ ja nicht schlimm, ich frag ja nur. Und beobachte die Verschmelzung der Sprachdetails mit Interesse und Freude.

Aber „2-Raumwohnung“ klingt so ostig.

3 Kommentare

  1. 01
    tanja

    Der Unterschied zwischen Raum und Zimmer ist ja der, das ein Zimmer per Definition ein durch Wände und Decke eingegrenztes Areal beschreibt, während der Raum als solcher eher Grenzenlosigkeit vorgaukelt. Wir sprechen von Freiraum und den unendlichen Weiten des Weltraums (wer hätte je von einer Zimmerfähre gehört?).
    Wenn also die DDR darauf verzichtet hat, Zimmer zu vermieten und seinem Volk stattdessen Räume bot, so können wir abermalsden Hut ziehen vor der subtilen Cleverness dieses oft belächelten Regimes!
    Tief im Inneren des sozialistischen Gesamtkonstrukts war die DDR nämlich grenzenlos, gab es noch Raum für den Menschen, jawollo!
    Darum: nicht alles war schlecht und ich sattle jetzt um auf Raumpflegerin- unendliche Weiten…..

  2. 02
    FrankRo

    Vielleicht eine bürokratische Formulierung?
    Ein Raum ist im Mietrecht nicht unbedingt ein Zimmer. Ein Raum kann auch die Speisekammer sein.
    Ich wäre zumindest skeptisch, wenn mir jemand eine 48 Quadratmeter-Wohnung als 3-„Raum“-Wohnung anpreist..

  3. 03

    Hula!
    Ist zwar schon lang her, dass du das geschrieben hast: Raum hat weniger Buchstaben als Zimmer und deswegen bei Inseraten recht praktisch :)

Diesen Artikel kommentieren