4

Jamba Link Updates

Beim emsigen und wunderbar neutralen PR Blogger findet ihr zu dem Thema, das Leser (und Leserinnen!) vermutlich inzwischen fast langweilt, ein Interview mit yours truly (c’est moi!) inklusive Kurzbio mit tollem Weihnachtsfoto und ein weiteres Interview mit Tilo Bonow, Pressesprecher von Jamba.

Letzterem könnte man noch eine Menge erwidern („Wir wollen Betroffene zu Beteiligten machen“… ahem…), man kann es aber auch lassen. Ich lasse es, denn ich habe keine Lust, dass Spreeblick zum Jamba-Blog verkommt. Es gibt ja noch viele andere Dinge zu sagen.

Immerhin jedoch ist der Spreeblick Artikel durch eure massive Hilfe bei der deutschen Google Suche nach „Jamba“ inzwischen an vierter Stelle, das ist gut, denn Aufmerksamkeit gegenüber dem Thema kann ja nicht schaden.

Weitere Links: Während W&V die gesamte Posse als erstes „klassisches“ Medium erwähnt, unterzieht sich Mobile6 mit insgesamt acht SMSen dem todesmutigen und bravourös bestandenem Selbsttest.

4 Kommentare

  1. 01

    Stimmt, das war wirklich todesmutig (http://mobile6.blogg.de/eintrag.php?id=3), denn ich hab ja nicht mein Handy zum Testen genommen. Falls man zum Ende des nächsten Abrechnungsmonats von Vodafone nichts mehr von mir hört – sollte man meine Frau nicht als Haupttatverdächtige ausschliesen.

    ;o)

    Chris

  2. 02
    mausetot

    O ha, bei Google auf Platz 4 gelandet. Das wird aber dem etablierten BWLer in der Marketingabteilung den Schweiß aus den Poren treiben. Ich finde es klasse wie ein „Außenseitermedium“ den Herren der Klingeltöne in die Parade fährt.

    Würde gerne wissen, wie viele Managment-Fredels über den Artikel in der Druckausgabe der W&V stolpern und voller Panik PowerPoints, zur Vermeidung ähnlicher Fehlleistungen wie bei Jamba, erstellen lassen. *g*

Diesen Artikel kommentieren