13

Wo gibt’s denn sowas?

Eine Rockband, die sich artikulieren kann? Ihren Job ernst nimmt, ohne sich selbst zu ernst zu nehmen? Die über Jahre konstante Qualität bietet? Die sich vor keinen Karren spannen lässt und mit viel Gefühl darauf achtet, auch selbst keiner zu sein?

Das gibt’s in Deutschland. Und nennt sich Tocotronic.

13 Kommentare

  1. 01
    Karsten

    also ich fand tocotronic bis zum k.o.o.k. album richtig gut.. das danach kam würde ich nicht wirklich mehr als rock bezeichnen.

  2. 02

    ich finds gut das eine band nicht 10 jahre lang das selbe macht ohne sich weiterzuentwickeln

  3. 03

    ….und stolz drauf ist, nüchtern Musik zu machen

  4. 04

    Mann kann als Musiker viel von Tocotronic lernen. Und das ist nicht auf die Musik bezogen.

  5. 05

    Es ist egal, aber digital ist besser, denn nach der verlorenen Zeit kommen wir um uns zu beschweren. Hauptsache ist wir sind hier nicht in Seattle, Dirk, denn über Sex kann man nur auf englisch singen. Ich bitte dich, die idee ist gut, doch die welt noch nicht bereit. Du bist ganz schön bedient, denn ich muss reden auch wenn ich schweigen muß. Sie wollen uns erzählen jetzt geht wieder alles von vorne los. Meine Freundin und ihr Freund sind nach Bahrenfeld im Bus auf den Hund gekommen. Hier ist der Beweis, das Unglück muß zurückgeschlagen werden.

  6. 06
    Loralitilli

    Naja Samstag ist ja eh Selbstmord …

  7. 07
    Karsten

    ja aber ihr zählt alle nur songs bis einschliesslich k.o.o.k auf ;) also lieg ich mit der einschätzung das bis dahin es am besten war offenbar nicht so verkehrt ;)

  8. 08

    hmmm.. wie in dem Interview bereits erwähnt: Früher waren die Texte greifbarer – heute tiefer. Anfangs fand ich diese Entwicklung ungewohnt, mittlerweile find ichs sehr groß. Ich kann nicht sagen, dass ich die alten Tocos besser finde; sie waren anders – und immer ehrlich. Diese Art sich auf nichts festnageln zu lassen imponiert mir – ich hätt‘ das auch gern so drauf.

  9. 09
    Barabbas

    Na, war das nicht die Band, die sich erblödet hat, in der Unicum ihre begrenzte Weltsicht zu verbreiten? Da liest man einmal dieses bestenfalls als Kaffeetassenuntersteller geeignette Blättchen und dann so’was *grml*
    Patriotismus finden die Jungs „total spießig“ und Kommerz voll doof – da hat man uns offensichtlich noch richtig viel mitzuteilen: die Musik scheint nicht das einzige zu sein, was sich nicht mehr weiterentwickelt.

    brb

  10. 10

    @ Barabbas: Die Musik entwickelt sich nicht weiter? Hör mal in neue Album rein…

  11. 11
    countryklaus

    jammerlappenpop ist das. nichts anderes.
    niemand sonst setzt so sinnentleerte texte wie:
    „niemals sind wir so jung wie heute“ in die welt…

  12. 12
    Karsten

    „niemals sind wir so jung wie heute“? Ich kenn nur „So jung kommen wir nicht mehr zusammen “ und find das nicht so sinnleer..

Diesen Artikel kommentieren