9

Play it again, Frank

Immer, wenn ich eine von diesen wirklich schönen Geschichten aus der arghschen Kindheit oder Jugend lese, wird mir bewusst, dass man als Eltern (gibt es davon einen Singular?) einfach nichts wirklich richtig machen kann.

Und auf eine jetzt in ein paar Zeilen nicht erklärbare Weise beruhigt mich das.

9 Kommentare

  1. 01
    Dietrich

    …Eltern (gibt es davon einen Singular?) ….
    natürlich > Elternteil, wobei der „Papa“ meist der „bösere“ Teil und die „Mama“ der „liebere“ Teil ist.
    Ich weiß das, weil ich vor Jahren zwei Kinderlein gezeugt habe und deren Taschengeld stets zu kurz gehalten habe ;-)

  2. 02

    es kommt mir zwar ein bißchen schräg vor, das jetzt hier in den kommentaren anstatt auf meiner seite zu schreiben, aber vielleicht „paßt“ es nur gerade ganz gut:
    ich wollte und will nie meinen eltern einen vorwurf machen. ich habe natürlich die besten und liebenswertesten eltern, die ich mir vorstellen kann. aber an dem satz, daß man als eltern selten was richtig machen kann, ist – ganz wertfrei gesprochen – auch viel wahres dran. wahrscheinlich sind solche einträge auf meiner seite meine etwas seltsam-schrullige art, meinen eltern sagen zu wollen, daß alles in ordnung ist und ich sie liebe. „auch deswegen“.

    (nein, das drückt jetzt nicht annähernd das aus, was ich eigentlich meine(n sollte), aber dazu müßte ich meine gedanken erst noch ein paar stunden länger sortieren. irgendwann mal.)

  3. 03
    andrea

    wirklich schöne geschichte, danke frank. aber eigentlich haben unsere eltern doch recht, wenn sie glauben uns damit etwas gutes zu tun. und wir sind nur die jenigen, die einfach zu jung sind, um es einzusehen. wenn wir älter sind bereuen wir es alle. aber wenn man jung ist, ist nun mal das beste alter um etwas in der richtung zu lernen. aber wir wollen lieber ganz andere sache machen. glück für all jene die es trotzdem durchgezogen haben und heute was davon haben. ich gehöre leider nicht dazu!

  4. 04
    Meillo r e t u r n s

    … in der Biologie heißt es „ein Elter“

  5. 05
    Möhrchen

    Yoyo, ich muss sagen, meine Ma hat mich eigentlich recht gut hingekriegt.
    Bin reltiv höflich und gut erzogen. In der Bahn steh ich sogar für alte und schwangere Leutchen auf. u.u *stolzsei*
    Aba auch ich haue gern daneben, obwohl (oder vielleicht WEIL) sie mich warnt und ich weiß, dass sie eigentlich Recht hat. Wir Teenies wolln unsre fehler halt selbst machen, statt immer nur wohlbehütet zu leben. Tja, wir brauchen wohl ab und zu mal einen kräftigen lauf gegen die Wand, um zu erkennen, dass wir doch auf unsre Eltern hätten hörn sollen ^-^
    Wer will schon immer das Richtige tun?

  6. 06

    Man kann…wenn man zuhört…

  7. 07
    Motu

    Irgendwie hätte ich doch ein Instrument lernen sollen….aber ich wollte immer nicht. Eine der vielen Entscheidungen die ich bereue…

Diesen Artikel kommentieren