4

IFPI Österreich gehackt

Komischwerweise erst jetzt bekomme ich durch Telepolis mit, dass die Website der österreichischen IFPI (Verband der Musikwirtschaft) gehackt („defaced“) wurde.

Obwohl der IFPI diese Tatsache seit Donnerstag bekannt sei und obwohl die Urheber des Hacks den IFPI-Provider nach eigenen Aussagen informiert und auf die Sicherheitslücken hingewiesen haben, sind z.B. die umgeschriebenen FAQ noch immer online (Montag früh, 1.20h).

Auszug:

Gewinnmaximierung ist unser oberstes Gebot. Wenn Konsumenten nun also anfangen, sich völlig legalerweise Kopien von rechtmäßig erworbenen Audio-CDs anzufertigen, platzt uns daher – wie Sie sich sicherlich vorstellen können – die sprichwörtliche Hutschnur.

4 Kommentare

  1. 01
    Wolfgang

    Wat heb wi lacht :-)

  2. 02
    andI

    Schade, die FAQ ist mittlerweile offline….

  3. 03

    Was in der Hinsicht auch noch witzig ist, ist dass die IFPI erst vor ein paar Tagen eine Mail mit dem üblichen Text an alle Kunden meines Providers geschickt hat *g*

  4. 04

Diesen Artikel kommentieren