8

SpOn jetzt unter GNU-Lizenz?

Abschreiben ist okay, dabei erwischt zu werden ist ärgerlich. Wenn man Schüler ist.

Wenn man SpiegelOnline ist, dann ist Abschreiben nicht okay und dabei erwischt zu werden mehr als peinlich. Besonders, wenn es sich um’s Abschreiben bei der Wikipedia handelt. Dann ist es nämlich auch noch illegal.

[Der Don hat’s im Detail]

8 Kommentare

  1. 01

    Dons Verweis auf fehlerhafte Kommasetzung ist aber fehlerhaft. Die Einschiebung eines Nebensatzes mit Abtrennung durch Kommata ist durchaus legitim. Nebenbei bemerkt finde ich den zitierten Satz aber sowieso völlig unverständlich, weil viel zu lang.

    „Sprich mit langen, langen Sätzen – solchen, bei denen du, der du dich zu Hause, wo du ja die Ruhe, [……]“ http://www.rhetorik.ch/Tucholsky/Schlecht.html

    PS: man vergleiche einmal den Anteil einer Zeitung mit den Meldungen von Nachrichtentickern. Was da so alles unverändert übernommen wird, ….

  2. 02
    holgi

    Dann will ich SPon doch nochmal mit dem Wort bezeichnen, das dir neulich so viel Freude bereitet hatte, als ich SPon schoneinmal damit bezeichnet hatte:

    Was für Pfeifen…

  3. 03

    Vielleicht war’s ja andersrum und Wiki-Dingsda hat abgeschrieben.

  4. 04

    Hagk: klar wird ein eingeschobener Nebensatz mit Komma abgetrennt, aber „Um so“ ist kein (Neben)satz.

  5. 05
    HagK

    Nochmal zur Grammatik. Eigentlich ist das ganz einfach:

    [Hauptsatz (der den eigentlichen Inhalt übermitelt)], um so,
    [das ist ein Nebensatz im Nebensatz] aufgrund der schieren Menge der Mitschuldigen,
    eine spätere Bestrafung der Verantwortlichen zu erschweren.

    ‚um so eine Bestrafung‘ ist eine Einschränkung des Hauptsatzes, ‚aufgrund der Menge‘ ist eine Erläuterung des Nebensatzes.

    Wie ich bereits angemerkt habe, bin ich der Meinung, dass ein solcher Satz in einem Lexikon wie Wikipedia nichts zu suchen hat. Als Erklärung eines komplizierten Sachverhaltes ist der Satz viel zu kompliziert formuliert. Komplexe Formulierungen zeugen nicht zwingend von der Intelligenz des Autors.

    Feynman (Physiker) hat es mal ungefähr so ausgedrückt: Was ich während einer Vorlesung den Studenten nicht so erklären kann, dass sie es verstehen, habe ich selber nicht richtig verstanden.
    Also: einfache Worte trotz schwierigem Sachverhalt.

  6. 06

    Der Artikel auf SpOn wurde heute entfernt.

Diesen Artikel kommentieren