13

Wofür?

Doch sicher nicht für die besonders umweltschonende Verpackung, oder?

Herr Shopblogger, können sie uns das erklären?

yakult

13 Kommentare

  1. 01
    Cachaca

    Hab ich am Donnerstag gekauft, ohne auf den Preis zu achten, und gleich ein 14 Tage Vorrat, und schwupps waren 6 € weg.

    Positive Zeichen sind eine erhöhte Darmaktivität, und den geschmack von künstlichen madanrinen saft am morgen.

  2. 02
    earnest

    backpflaumen sind übrigens umweltfreudlicher verpackt, billiger und bewirken das gleiche… allerdings mangelt es dabei an künstlichen mandarinengeschmack.

  3. 03
    Cachaca

    Mist!

    Ich wäre glatt umgestiegen.

  4. 04

    Im Supermarkt meines Misstrauens gab es den 14er-Pack für knapp 7€, dafür mit Mini-Radio (auch Plastik) und vermutlich ebenfalls künstlichem Mandarinensaftgeschmack.

    Und was die erhöhte Darmaktivität angeht, schließen wir daraus: Wer heutzutage gut kacken können will, muss ein Geldscheißer sein.

  5. 05

    Tja, wo nicht überall ein Öko-Test-Bickerl draufklebt — sogar auf dem FitForFun-Salat von BurgerKing. Sehr ökig :)

  6. 06

    Was hat das eigentlich mit dem Öko-Test auf sich. Was testen die? Die Umweltfreundlichkeit von Produkten? Kann das jemand erklären?

  7. 07

    wer sich den sticker leisten kann, darf ihn sich aufs produkt kleben *mutmaß*

  8. 08
  9. 09

    Noch ein Tip zur Darmaktivität: Probiert mal Brottrunk ausm Reformhaus gemischt mit naturtrüben Apfelsaft. Das ist der Hammer! Aber leider auch nicht billig (Reformhaus halt).

  10. 10

    http://www.flatulenz.de/ ist übrigens bereits vergeben. wie komm ich da jetzt drauf? *wunder über mich selbst*

  11. 11

    Ich verstehe das mit den Oeko-Test-Verpackungsbewertungen sowieso nicht. Eine „Umverpackung, die kein Glas schützt“ (lies: eine Pappschachtel um eine Plastikflasche) wird immer abgewertet, solche Plastikorgien wie die abgebildete aber nie. Vielleicht lässt sich der Kunststoff besonders gut recyclen, aber weniger wäre da doch trotzdem mehr (mehr „sehr gut“)?

  12. 12
    micha

    Alle Ökotests, die ich bisher gelesen habe (so zwei oder drei),
    haben in ihren Tests praktisch ausschließlich nach schädlichen
    Inhaltsstoffen (Pestizide, Lösungsmittel etc.)
    gesucht. Haben sie nix gefunden gab es „sehr gut“.

  13. 13

    na also früher hat öko-test auch die verpackung mit in die bewertung genommen, aber in dne letzten jahren wurden sie immer oberflächlicher und testen jetzt nur noch den inhalt. sinn oder unsinn eines produktes oder dessen verpackung interessiert nicht mehr. wohl ein zugeständnis an die anzeigenkunden. denke das wird dafür leser kosten.

Diesen Artikel kommentieren