28

Next: Powerblogging

Genau wie Frank frage ich mich schon seit langer Zeit:

Was soll der Quatsch mit diesem „Power Walking“? Oder noch alberner: „Nordic Walking“?

Sites mit Sprach-Ekzemen wie „Wie richtig walken?“ und gerne auch mit meinem meistgehassten Wort „stylen“ (im ganzen Satz dann „Diese Vorwärtsbewegung stylt den Po„) tauchen im Web auf und durch die Straßen rennen laufen walken plötzlich vermehrt eigentlich intellektuell recht gesund erscheinende Menschen, denen man behutsam beibringen möchte, dass unter ihnen kein Schnee liegt.

Und, was erschwerend hinzu kommt: Auch keine Skier.

Dass alle „Jogger“ (also Dauerläufer), die ich kenne, früher oder später ihre Fuß- und Knie-Gelenke in dem kleinen „Hip-Bag“, in dem auch ihr iPod lagert, zum Arzt schleppen mussten, ist eine Sache. Dass aber wirklich wie auf Kommando zeitgleich die Stockläufer aus dem Boden sprießen wie die Haare aus meiner Nase, seit ich 40 bin – das soll mir keiner mit „Gesundheit“ erklären. Denn es heißt „Marketing“.

Die Antwort für den älteren Sohn, der mich völlig zurecht neulich fragte: „Warum läuft die Frau da mit zwei Stöckern? Und warum hat die Handschuhe an, es ist doch gar nicht mehr kalt?“ lautete also:

„Die will, dass man mit Fingern auf sie zeigt und lacht“.

Ich bekomme immer mehr den Eindruck, kein Teil dieser Gesellschaft zu sein. Ich träume manchmal davon, dass jemand vor meiner Tür steht, der mir das Buch „So geht Deutschland“ schenkt und sich dafür entschuldigt, dass ich es als letzter erhalte, man habe mich aus unerfindlichen Gründen bei der Verteilung vor 16 Jahren vergessen. Ich schlage es auf und das erste Kapitel heißt „Deutschland“ und ein Diagram zeigt ganz oben den Papst, direkt darunter Stefan Raab und dann lauter Namen, die ich nicht kenne.

Mit der Zeit lernt man, mit diesem Gefühl zu leben. Und wundert sich auch nicht über Reiter-Ausrüstungen (inkl. Pferdedecken, Halfter und dem ganzen anderen Krams) bei Lidl und Aldi.

Wird wohl so sein. Die Deutschen reiten. Alle.

Ich hab’s nur mal wieder nicht mitbekommen.

28 Kommentare

  1. 01
    jhns

    vielleicht gibt’s ja auch bald stolen (oder doch eher „stolas“?) bei aldi… schließlich sind wir jetzt ja papst.

  2. 02

    moment mal, regst du dich darüber auf, dass alle walken, weil das nichts bringt oder darüber, dass walken einfach dumm aussieht? das einzige, was ich nur mit kopfschütteln zur kenntnis nehme, ist, dass viele von den leuten, die sich für walker halten, den sport gar nicht richtig ausüben und ihre stöcke nur hinter sich her schleifen.

    nein, keine sorge, ich bin kein walker sondern jogger, aber walken soll, wenn man es richtig macht, tatsächlich was bringen. dass nun eine flut von hausfrauen und senioren über die strassen und parkanlagen herein bricht, kann man meinetwegen geschicktes marketing nennen. aber zumindest kommt wenigstens eine generation von menschen regelmässig raus! also: sehe es lieber positiv und rege dich über menschen auf, die es verdient haben. dann bist du auch wieder ein teil der gesellschaft ;)

  3. 03

    Dazu ne kleine Geschichte. Ich war vor einige Zeit im Lidl meines Vertrauens um einzukaufen (watt auch sonst?). Im Schlepptau hatte ich nicht nur Plastikbeutel, sondern auch meinen lustlosen Mann. Seine Stimmung änderte sich allerdings schlagartig, als wir an besagte „žalles-für-Ihr-Pferd-Wühltische kamen. Ich konnte es mir nicht verkneifen meinem Mann den (*kramnachrichtigemnamen*) Kauleistenverklemmer(?) — also dett Ding, das die Pferde immer im Maul haben“¦. — anzulegen und ihn dann an die (*nochmalnachnamensuch*) wie heißt denn dett, wenn Pferde immer blöde im Kreis rumloofen müssen? — an eben die Leine, die dafür vorgesehen ist zu legen. Dann hab ich ihn mit der Gerte (DAS WORT KANN ICH!!!!) in einer wilden Sado-Maso-Performance durch den Lidl gejagt. Bitte mehr solche Aktionen lieber Lidl — das erhöht die Einkaufslust meines Mannes“¦.

    =-)

    Tim

  4. 04
    Marius

    Man muss mit der Zeit walken! ;)

  5. 05

    Oder man walkt mit der F.A.Z., wobei ich mir das Lesen beim Walken etwas kompliziert vorstelle…

  6. 06

    Reicht das Handbuch hier nicht als Anleitung über Deutschland?
    http://www.handbuch-deutschland.de/download_de.html

  7. 07
  8. 08

    öh, ähem, ach da schau her…na dann wird’s aber mal Zeit, die pdf-Datei auch mal auszudrucken und zu lesen *fg*

  9. 09

    LOL, ich bin zu mpde und zu betrubken wirklciuh alle Kommentare zu lesen, ist atch nicht die ZTeit fuer. Aber der Artiklel ist echt fett.

  10. 10

    klasse artikel.
    mein rechner steht am fenster.
    ab und zu schaue ich über den bildschirm raus ins wirkliche leben, da wo die frische luft ist.
    direkt in einen park.
    direkt auf eine kieseligen gehweg.
    da laufen täglich, fast immer zur selben tageszeit, gruppen von sog. walker von links nach rechts und zurück auf dem schnuckeligen weg.
    ich kann mir ein lachen nicht verkneifen.
    jedesmal.
    am besten funktioniert dazu stumpfer 4-to-the-floor techno.
    herrlich.

  11. 11

    Das Problem an der Lidl Pferdekram Wühltischaktion ist, dass allein schon die Aufnahmen im Prospekt falsch sind! Diese Frau hat die Cheps nämlich falsch herum an. Das zeugt für gutes Marketing, fachliche Kompetenzen der Fotografieren, und von echten Pferdekennern.
    Sowas erkennen halt nur richtige Kenner :-)

  12. 12

    Unser Lieblings-Spiegel hat ja auch schon des öfteren etwas dazu geschrieben (leider nicht mehr kostenlos). Ja, ich bin Jogger, nein, deswegen noch nie (na gut, einmal) zum Arzt — an meinen 7 Bänderrissen war fast immer König Fußball schuld. Und wenn es eins gibt, was mich nervt: Da läuft man durch die schöne Dresdner Heide (Waldgebiet), und hinter der nächsten Ecke lauert das Klacker-Grauen der Nordischen Spaziergänger. Schrecklich!

  13. 13

    @ Roman:
    Ich kenne mich wirklich nicht besonders aus im Reitsport, aber heißt es nicht Chaps statt Cheps? Und sind das nicht diese Hosen, denen an entscheidender Stelle etwas fehlt?

    Richtigen Kennern fällt sowas natürlich auf ;-)

  14. 14
    Hans v.

    So viele Gutmenschen hier. Alle machen das Richtige, hören die richtige Musik, denken das Richtige, arbeiten mit den richtigen Computern, und wenn schon sowas wie den Sport machen, dann natürlich auch den richtigen. Jajajaja. Schon toll. Sind ja alles echte Jungs hier. Aber irgendwie auch schon ziemlich alt. Richtig, richtig alt.

    So nebenbei – ich bin einer von denen, die am Stock gehen, eine Stock-Ente, einer, der seine Ski vergessen hat usw. Bruhahaha. Ich finde auch die ganzen „Jogger“ (geshuttelt oder gerührt?) putzig, die mir da keuchenderweise und rotköpfig morgens entgegenstolpern, die Männchen schielend nach den Weibchen und umgekehrt. Falls noch Restbestände an Sauerstoff vorhanden sind, ansonsten geht das Augengedrehe eher und eindeutig in Richtung Herznötigung bzw. allgemeines Kreislauf(?)versagen.

    Handschuhe brauche ich übrigens, um mir keine Blasen an die Bürokraten-Händchen zu holen. Wenn man halbwegs intensiv am Stock geht, passiert sowas schon mal.

    Noch ein übrigens – die wenigsten Kinder, denen man so stöckerlnd begegnet, lachen, grinsen, zeigen mit Fingern oder sonstwas. Die sind schlicht erstmal mit sich selbst beschäftigt. Und haben außerdem nicht die Pflicht, sich immer und ständig beweisen und abgrenzen zu müssen. Das fängt erst später an, bei den sogenannten Pubertierenden.

    Vielleicht gibt es ja noch Hoffnung. Und ihr seid doch nicht so alt.

  15. 15
    niels

    Also ich bin selber Jogger und ich hab auch nix gegen Leute die RICHTIG walken, aber die ganzen die das nur so halbherzig machen die kann ich auf den Tod nicht ausstehn. Die gehen eher spazieren als das sie walken,wenn ich mal wandere, dann bin ich über Stunden chneller als die Walker
    .
    Das sind die Leute die sich immer wundern warum sie nicht abnehmen.
    „Ich hab schon so viele Diäten ausprobiert, und ich gehe auch einmal in der Woche Walken“
    Das bringt aber nix, wenn man es nicht ernst nimmt.

    OFF TOPIC
    Das erinnert mich an eine Reportage im Fernsehn. Da haben die verschiedene Diäten ausprobiert. Eine Frau hat die zweifellos erfolgreiche, wenn auch sehr ungesunde Atkins ausprobiert.
    Das Problem war sie hat das Prinzip nicht verstanden.

    Zitat(so hab ich es in erinnerung):
    „Da nur so fettiges Zeug ungesund ist, esse ich zu jeder Mahlzeit auch Nudeln oder Kartoffeln“
    (und das zusätzlich zu den Bergen von Fleisch……)

  16. 16

    Hmm. Gutmensch also. Nun ja… Meine Mutter walkt, und ich habe nichts dagegen. Und ich lache über Jogger, die gleich umfallen. Oder die in den super-körperbetonten Höschen durch den Wald hüpfen. Und ja, ab und an lache ich sogar über mich selbst, wenn ich „falsche“ Musik höre. Aber warum soll ich mich eigenltich rechtfertigen?

    Ach ja: Blasen krieg ich beim Tennisspielen auch, aber deswegen zieh ich doch keine Handschuhe an ;-)

  17. 17

    meine oma hat früher auch immer gewalkt, kurz nachdem ich vom teig probieren durfte. goldene kindheit.

  18. 18
    franziska

    Als in meinem Heimatkaff kürzlich Belgier, Polen und Engländer zwecks kulturellem Austausch da waren, wurde ihnen auch mal Nordic Walking vorgeführt. Sie verstanden nicht, warum die Deutschen so etwas tun. Ich auch nicht.

  19. 19

    Aber Herr Haeusler, jetzt tun Sie mal nicht so erstaunt darüber, daß Sie die Welt nicht mehr verstehen. Wenn man älter als 20 ist, sind die Chancen, daß einem so etwas passiert, doch sehr hoch – vorausgesetzt, man hat seinen eigenen Stil und benutzt gelegentlich seine gesunden Menschenverstand. Denn der Großteil der Welt macht das den Großteil seiner Zeit nicht.

    Daß man nicht einfach so „schnell spazieren gehen“ kann, dürfte doch klar sein, denn
    1) braucht man dafür keinen „hippen“ englischen Namen, der eine ausländische Herkunft suggeriert und damit modern und modisch wirkt.
    2) kann kein Hersteller von Sportausrüstung Gegenstände für eine körperliche Tätigkeit verkaufen, der man auch einfach so nachgehen kann.

    Eine schöne Seite mindestens gibt es im Kapitalismus: Wenn die schlauen Menschen aus ihrer Intelligenz einen Vorteil ziehen, heißt das umgekehrt, daß die anderen für ihre Dummheit bestraft werden und zahlen müssen. Das ist doch ein schönes Gefühl.

  20. 20
    Jürgen

    Mich stören vorallem die nordischen Geher, die da mit ihren Stöcken wedelnd nebeneinander auf dem Radweg latschen. Die sind für mich als Radfahrer gesundheitsgefährdend.
    Abgesehen davon machen die meisten von denen das völlig falsch. Falsche Stöcke, falsche Schuhe, falsche Technik. Aber das Thema wird sich sicherlich selbst erledigen.

  21. 21

    Johnny, gönne den Leutchen doch ihre Marotten. Wenn jemand meint, beim Spaziergang zwei Stöcke mitnehmen zu müssen, dann soll er/sie es halt tun.
    Ich bequeme meinen Arsch gelegentlich auf den Fahrradsattel, um gemeinsam mit einem Freund von OS nach MS zu radeln. Dort wird ein Bierchen getrunken, dann gehts wieder zurück. Macht ca. 100 schlappe Kilometer ohne übermäßige Belastung irgendwelcher Gelenke, Blasen an den Händen gibts auch nicht, und wenn der Sattel gut „eingeritten“ ist, übersteht der Hintern das auch klaglos ;-)

  22. 22

    viel schlimmer ist es, wenn man eine nordic walkerin als freundin hat und die auch noch locker unter 30 ist. ich finde es jedenfalls lustig, wenn sie so durch die gegen stöckelt :D

  23. 23
  24. 24
    Hans v.

    Weil´s so schön war (und immer noch ist) – http://www.walkathon.de

  25. 25

    ?????????SNS?????????????ã??????????????ä???????????????????????????¿???????????????????????????

Diesen Artikel kommentieren