27

Radio, Radio

Eine Meldung, die zumindest für Berlin und Brandenburg ein ziemlicher Hammer ist:

Sowohl RadioEins-Chef Helmut Lehnert als auch FRITZ-Chef Konrad Kuhnt verlassen ihre Plätze. Neuer RadioEins-Chef soll Gerüchten zufolge der bisherige Programmchef von 88Acht, Florian Barckhausen werden. Die Stelle des Oberfritzen ist noch nicht besetzt.

27 Kommentare

  1. 01
    daniel.

    Huch? Gründe?

  2. 02
    Jens

    Huch? Quellen?

  3. 03
    Justus

    Och ne. Kuhnt kann ja gerne die Biege machen, aber was ist mit Lehnert? Hat der was anderes am Start?

  4. 04
    Els

    Hat so ein Chefetagenwechsel Auswirkungen, die man als Einfachso-Hörer mitkriegt?

  5. 05

    @Els: als „Einfachso-Hörer“ ist eis glaube ich relativ egal, was man für einen radiosender hört, weil bei den meisten das programm eh 1:1 austauschbar ist, nur das die jingles und moderatoren andere sind.

  6. 06

    endlich, wir haben ja lange gehofft das der kuhnt endlich geht. Vieleicht wird ja radio wieder radio, was ich bei Radio Fritz aber stark bezweifle, da wirklich alle meine radio Helden (Hallo Johnny!!) Fritz verlassen haben.

  7. 07
    Wolfgang K.

    @icewind: Genau diese Austauschbarkeit trifft aber auf die genannten Sender nicht (bzw. in weit geringerem Maße als auf 98% aller Sender) zu. Sie gehören zu den – vermutlich an einer Hand abzählbaren – Leuchttürmen guten Radiohandwerks in Deutschland.

    Die Nachricht macht mir zunächst mal Angst, obwohl ich bislang nichts über Gründe und Auswirkungen weiß. Radio Eins war ja in den letzten Jahren iirc sehr erfolgreich, so dass Lehnert eigentlich fest im Sattel saß.

  8. 08

    Zumindest bei Herrn Lehnert kann ich nicht sagen, dass es mich aergert.
    Nein, ich empfinde sogar ein kleines bisschen ehrliche Freude in mir.

    =-)

  9. 09
  10. 10

    Die Hitparade bei 88acht RBB:
    Platz 1: (2) MARIANNE ROSENBERG – Für immer und dich
    Platz 2: (5) PETER MAFFAY – Hoch und höher
    Ist das so ein Sender wie hier der NDR1 – im Volkmund als ‚Hausfrauensender‘ bezeichnet? Da kann normalerweise niemand was schief laufen lassen. Ich würde auch noch ‚Vicky Leandros‘ oder ‚Heintje‘ in die senderseitigen Charts bis mindestens Position 5 hieven. Liebe Leute von 88acht: gebt mir einen vakanten Posten, und ihr werdet stets nervenberuhigende Einschlafkultur präsentiert bekommen – vorausgesetzt, das Salär entspricht meinen Erwartungen. Dafür würde ich als bodenständiger Mensch sogar mein Domizil aufgeben und in Berlin aufschlagen. Allerdings hätte ich da noch einen Wunsch: ich hätte gerne ein (Reihen)Haus (ca. 110 qm Wohnfläche), einen Garten (ca 200 qm), Garage und friedliche Nachbarn zu einem Mietreis von nicht höher als 520 €uro (kalt) zur Verfügung gestellt bekommen. Hundehaltung sollte selbstverständlich erlaubt sein. Jungs, ist das ein Angebot?

  11. 11
    Nil

    @Fritz: wurde ja auch echt Zeit, dass der alte Kuhnt mal die Biege macht. Die Mainstream-Formatierung der letzten Jahre war doch echt bdenklich.
    Angesichts des Doppelpacks sieht mir das aber nach eisernem Besen von Frau Reim (RBB) aus…:)

  12. 12
    berlincalling

    hmm, schon seltsam, daß herr lehnert gerade nach dem erfolg der letzten mabb geht…(wenn ich mich recht erinnere, rund 18% hörerzuwachs für „uns“ radioEINS…) ich hoffe, daß da keine grauen wolken am äther aufziehen…!! 88,8? oh jehmieneeeeh…!
    um kuhnt tut es mir weniger leid, sh. trevor wilsons unrühmlicher rauswurf…
    dennoch seltsam, beide auf einmal…, quellen wären in diesem zusammenhang tatsächlich interessant! links anybody?

  13. 13
    Mogli

    Das ist reines internes Geshuffle, typisch ö-r.:

    http://www.radioszene.de/news/rbb_260405.htm

  14. 14
  15. 15
    alex.

    Also ein Wechel bei Fritz war nach dem Qualitätsverlust der letzten Jahre wirklich überfällig, aber bei Radio eins?
    Fraglich ist auch wie der Wechsel die zukünftige Personalstuktur beeinflußt. Lehnert hat seit seinem Wechsel von Fritz viele Moderatoren zu Radio eins geholt. Wer weiß was (oder wen) der Neue bringt…

  16. 16

    wer sagt denn, das fritz´neuer chef wieder auf die alte schiene zurück will. es könnte genauso sein, das er den mainstream im sender weiter ausbaut. Aber da der neue ja auch in einer hierarchie steht, ist eher die frage, was ihm von oben diktiert wird.

  17. 17
    Radiowaves

    Mir machts erstmal Angst, weil alles, was in den vergangenen Jahren in der deutschen Radiolandschaft verändert wurde, immer nur zu einem weiteren Abbau dessen geführt hat, was ich als „Radio“ bezeichne.
    Stellt euch mal vor, Fritz bekommt so einen wie Schiewack. Dann klingt Fritz demnächst komplett wie Energy. Oder Fritz geht den Weg, den der hessische Schwestersender hr XXL (mit nem ex-Fritzen am Ruder) gehen mußte: Relaunch als Teenie-Billigfunk unterster Kategorie. Solche Fragen gehen auch in der Fritz-Belegschaft um. Unter 4 Augen hört man dann schon Äußerungen wie „Wir haben es ja vergleichsweise noch sehr gut.“
    Außerdem war da ja immer noch ein RBB-Hörfunkprogramm „zuviel“ (im rein zahlenmäßigen Vergleich mit anderen Anstalten) und schon rückt Radio EINS als nicht gerade Quotenkönig ins Blickfeld.
    Na, mal abwarten. Und selbst sollte Berlin/Brandenburg mit dem Rest der Republik gleichziehen, es gibt ja immer noch den Auscchaltknopf.
    Nein, ich bin kein bekennender Fritz- oder Radio EINS – Fan. Ersteres ist mir inzwischen zu teeniemäßig, letzteres war mir immer zu arrogant – eine Erbschaft des alten SFB-Stils. Aber beide Programme gehören für mich halt zur gattung „kleineres Übel“…

  18. 18
    Gene October

    Ich bin mal gespannt ob der normale Hörer den Wechsel bei Radio 1 nicht mitbekommt. Wahrscheinlicher ist doch das Gegenteil.

  19. 19

    Auch nett dazu: http://www.fritz.de/cgi-bin/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=1;t=001192

    Kurz nach dem Posten dieses Beitrages wurde mir im Übrigen von der Fritz-Redaktion per Mail mitgeteilt, dass ich in Zukunft besser „vorsichtig, bei dem, was Du (ich) im board postest (poste)“ sein solle.

    Eine Drohung oder eine gut gemeinte Warnung????

    =-)

  20. 20

    @Radiobesserwisser/Standard-Mainstreambeisser
    bitte legt doch kurz mal – über bare Mutmassungen hinaus – dar, warum euer ureigenster Hörfunkgeschmack zugleich für die Allgemeinheit gut sein soll.

    @berlincalling
    der einzige, der Trevors „Rauswurf“ unrühmlich gemacht hat, war Trevor selbst.

    @Tim
    ich schätze, den Kollegen Admins war zu diesem Zeitpunkt nicht klar, dass das auch der Öffentlichkeit bekanntgegeben wird (oder bereits wurde? Laut RBB-Pressemeldung sind die Umstände ja schon seit dem 14. Januar 2005 bekannt. höhöhö… Mystery….)

  21. 21

    Lieber Tim,

    es wäre schön, wenn Du im www nicht gefährliches Halbwissen verbreiten würdest. Ich hatte mich darüber gewundert, woher Du Informationen aus nicht – öffentlichen Sitzungen des RBB bezogen haben willst, die über die Meldung in diesem (vorzüglichen btw) Blog hinausgehen.

    Zitat: „Wenn weder Wahrhsitsgehalt noch Quelle überprüfbar sind, ist das verbreiten solcher Gerüchte eine zweifelhafte Angelegenheit. “

    Wenn das für Dich eine Bedrohung darstellt, dann solltest Du mal dringend das Fenster aufmachen und durchatmen.

    Gruss
    Jakob Kranz
    (Fritzboard)

  22. 22
    stffn

    Das hört sich ja erstmal gar nicht gut an, obwohl für Fritz und 88Acht schon. Kriegt jetzt jeder was er verdient, falls das Gerücht stimmt und Kuhnt zu 88Acht wechselt, ansonsten netter Ringtausch mit dem schlechteren Ende für Radio1.

  23. 23

    bin ich eigentlich der einzige, der fritz scheiße findet? jedesmal wenn ich nach brandenburg fahre, betätige ich nach links blinken am zweit häufigsten den sendersuchlauf des radios, weil es wirklich nur irgendwie hohle sender gibt. und fritz! finde ich da irgendwie am schlimmsten…naja, geschmack…darüber läßt sich streiten

  24. 24
    Radiowaves

    Der einzige biste sicher nicht. Ich kenne viele, die es zu teeniemäßig finden, vor allem, wenn sie selbst jenseits der 25 sind. Die murren dann aber nicht, die hören halt Radio EINS. Da, wo die Tagesmoderatoren halt nicht wie Kinder, sondern oft recht selbstverliebt, lustlos und arrogant klingen – ein altes SFB-Leiden.
    Ich kann beide nur abends ertragen – und sowieso auch nur abends hören, insofern paßt das doch. Und wenn ich mal auf der Autobahn Richtung Heimat (Süden) unterwegs bin, beobachte ich, wie kurz vor Leipzig die meisten Fahrer das Radio ausschalten, weil dann nur noch die mitteldeutsche Radiohölle kommt, und die ist nicht zum Aushalten. Mein Gott, was ist Berlin (noch) privilegiert…

  25. 25

    @Stefan: Nein, bist Du nicht. Nicht o richtig jedenfalls – irgendwie….

    Ich find „Fritz“ nun auch…. – na ja…. – sagen wir mal verbesserungswuerdig *schulterklopf weil ja sooooo politisch ausgedrueckt*.

    „Scheisse“ ist aber echt mal keine Bewertung, oder?!

    =-)

  26. 26
    toni

    ach was ihr euch alle ueber fritz aufregt. verbessern kann man natuerlich ueberall immer etwas. ich persoenlich bin wirklich froh, dass ich hier in baden-wuerttemberg endlich auch fritz hoeren kann, da die radiolandschaft hier unten ziemlich trostlos ist, um nicht zu sagen charackterlos, langweilig und selbstverherrlichend im uebermass („das beste, die groessten, die meisten, die schnellsten, die aktuellsten, die neuesten, die lustigsten“…blablabla, wir koennen ja alles, ausser hochdeutsch ;-( ). insofern hoffe ich sehr, dass sich dieser personal-wechsel nicht negativ auf das sende-konzept von fritz auswirkt.

Diesen Artikel kommentieren