8

Coldplay via Bluetooth

Wer demnächst in der Londoner U-Bahn unterwegs ist, wird an verschiedenen Stationen „riesige“ Screens vorfinden, die das neue Coldplay-Album „Speed of Sound“ „X&Y“ bewerben. Mittels der Screens kan man sich dann umgehend und offenbar kostenlos Screensaver, Fotos und Songauszüge der Band, die wie A-ha klingt, sich aber für Radiohead hält, per Bluetooth aufs Handy holen.

[via techdigest]

8 Kommentare

  1. 01

    pssst, johnny… das album heißt „žX&Y“ – und klingt ja wirklich ein bisserl wie A-ha!

  2. 02

    slowly man… die sind sicher nicht das gelb vom ei, aber auch nicht schlecht, ausserdem braucht die plattenfirma kohle, nicht gelesen? auch wenn sie wie beatles klingen wohlen, äh A-ha, der german bloody frosch hat alles unter kontrolle.
    dann doch lieber coldblei. äh wie heissen die nur?

  3. 03

    hab das neue album noch nicht gehört, aber coldplay wie a-ha?! also manchmal…

  4. 04

    Das sagen die sogar selber!

  5. 05

    ährlisch? hammer ;)

  6. 06

    nachtrag: ich war früher wirklich echter a-ha fan. so richtig mit lederarmbändchen und so…

    un nu freu ich mich auf den ring ab morgen *yipieh*

  7. 07

    also ich find die klasse (auch wenn ich das neue noch nicht gehört hab [ siehe hier]). spies, yellow, in my place, clocks, amsterdam, god put a smile upon my face, warning sign… und hombre hat recht, das label braucht das geld ;-)

Diesen Artikel kommentieren