26

DGW: Der Gute Abend

Für den guten musikalischen Ausklang des Abends oder für die bevorstehende Nacht:

Paul Ankas Version von Wonderwall (Link direkt zum MP3).

Und: argh.de sieht ganz anders aus und macht Schluss mit Selbstbetrug und Pointen.

26 Kommentare

  1. 01
    plotti

    Das lied ist ja gräßlich im vgl. zu der oasis version.

  2. 02

    Wenn ich die DVD mit meiner Interpretation von Wonderwall habe, schiebe ich den Link unauffällig hier rein. :) Ich erdreiste mich aber nicht zu behaupten: I’m bigger than Oasis!

  3. 03

    Ich höre und gucke zum Ausklang des Abends das. Gute Nacht!

  4. 04

    gräßlich? Großartig!

  5. 05

    Nicht schlecht – kann man aber besser machen:

    Mike Flowers Pops
    http://www.mikeflowerspops.com/disco/disco.htm#wonder

    Diese Version war entstanden, als mp3 noch nicht angesagt war… also bleibt Euch weiter nichts übrig, als die CD zu besorgen – (Am besten gleich alle!)

    Es lohnt sich wirklich – es gibt nur kostparste POP-Perlen von dem Mann (der Band)

  6. 06

    ich finde die paul anka version auch öde, zumal mike flowers das ja schon ähnlich gemacht hat.

    origineller ist da die anka version von „black hole sun“ (soundgarden), „smells like teen spirit“ geht dafür überhaupt nicht, aber das stück sollte eh ein für alle mal in frieden gelassen werden.

  7. 07
    M°

    Da gefällt mir Christians Gute-Nacht-Lied viel besser. Ein echt grugeliges Stück kann auch Paul Anka für mich nicht retten.

  8. 08

    noch was für Freunde „Schöner Musik“:

    http://www.luxuriamusic.com/

    feinstes Web-Radio :)

  9. 09

    mike flowers pops wollte ich auch gerade empfehlen. großartige version, und es gibt sogar ein sehr stylish-schickes video dazu. das ganze album ist übrigens toll.

  10. 10

    Ich finde das ganze Paul-Anka-Album allenfalls hübsch, origineller ist das alles schonmal gemacht worden. Der Mann kann mehr (immerhin hat er den englischen Text für My Way geschrieben) würde aber heute vermutlich ohne den Skurrilitätsfaktor wenig Platten verkaufen.

  11. 11

    @Schöner hören: Links sind hier herzlich willkommen und prima usw., aber ich fänd’s trotzdem nett, wenn du deine E-Mail-Adresse beim Kommentieren benutzen würdest, da sonst der Spam-Verdacht immer in der Luft hängt. Die Adresse sieht niemand außer mir und sie verlässt meinen Rechner nicht, gibt mir aber das Gefühl, dass die Kommentare nicht anonym sind.

    Danke dir!

  12. 12

    Jetzt muss ich mich aber als selbsternannter Oasis-Experte auch noch zu Wort melden. Ja, sehr nett interpretiert, natürlich ein großes Lied. Die Mike-Flower-Pops-Variante wurde ja schon erwähnt, was natürlich genial war damals – viele dachten/denken noch heute, dass das das Orginal wäre und Oasis einfach nur gut covern. Extrem unterstützt durch das Plattenknistern, selbst im Video.

    Die beste Coverversion von Wonderwall bleibt aber Ryan Adams Version von der Love Is Hell (Part I). Habe leider keine Webseite gefunden, lohnt sich aber auf alle Fälle.

  13. 13

    @Johnny: sorry für die gefakte Mailadresse – es ist halt lästig nach sowas gefragt zu werden, wenn man doch nur mal komentieren möchte. Wozu soll die gut sein – macht echt keinen Sinn (meine ich)

    Aber kein Streß – Ich besorge mir gleich eine „echte“ und werde sie künftig benutzen.

    Großes HabkeinBockaufSpamverdacht-Ehrenwort

    ;)

  14. 14

    @Schöner hören: ist auch hoffentlich nicht böse rübergekommen. Im Grunde reicht deine Antwort schon, ich bin durch den massiven Comment-Spam etwas übervorsichtig geworden. Es gibt tatsächlich bereits Leute, die fürs Link-Posten in Comments bezahlt werden.

    Aber wie gesagt, ich werde vermutlich langsam paranoid. :)

  15. 15
    M°

    aaaahh! Ryan! ja ja ja. Heute wäre er in Hamburg gewesen. Booohoooo. Aber wie kann man nur Oasis covern?

  16. 16
  17. 17
  18. 18
    Schöner hören

    Aaaaargh – was für ein Geschäftsmodell?!?!?

    Geld für Spam-Links in Foren. Wo kann man sich bewerben – werden solche Jobs vom Arbeitsamt vermitelt – oder muß ich das erst 10 Semester an der Fern-Uni-Hagen studieren?

    Naja, ich kann mir schon denken, worum es geht: Top-Ranking bei Google – Scheiß Kapitalismus!

    Spam – machen wir „Spreeländler“ aber nich – Ehrenwort.

    PS: Diesmal mit „echter“ Email ;)

  19. 19

    Ich frag mich auch immer, was das bringt, aber offensichtlich funktioniert es. Ich suche mal die Statistik, die ich irgendwo mal hatte, die war erschütternd.

  20. 20

    hmm, die version von ryan adams ist schon nicht schlecht, aber meiner meinung nach gibt es nur eine großartige und bisher nicht übertroffene coverversion von ‚wonderwall‘. und zwar von chan marshall aka cat power. aufgenommen während einer peel-session, die bisher leider nicht veröffentlicht wurde.

  21. 21

    Oliver: Und wie kommt man dann an sowas dran? ;-)

    (Und da ich bei bei meinem Blog (nicht Top 5) irgendnen Mist konfiguriert habe, sag ichs an dieser Stelle: Gestern Interpol gesehen. Nach zwei Liedern hätt ich gehen können. Wer aber trotzdem nicht schade gewesen — denn nach besagten zwei Liedern, ach was, zwei Takten, hatten sie mich schon zu Tränen in den Augen gebracht. Unglaublich. Diese Stimme. 2 cm von den Augen entfernt. Und die Gitarre schrammelte zweifelsohne direkt auf meinem Trommelfell. Großartig.)

  22. 22

    naja, john peel hat die aufnahmen natürlich schon in seiner sendung gespielt, von daher kursieren mitschnitte …

  23. 23

    wer gerne loungemusic-versionen von rocksongs hoeren moechte, dem kann ich nur richard cheese ans herz legen.

    paul anka ist da nur ein plagiat, der fuer das konzept dank seiner bekanntheit nun kassiert.

  24. 24

    Naja, ob man einen Mann, der schon vor Jahrzehnten Songs in diesem Stil gecovert hat als „Plagiat“ bezeichnen sollte, wage ich anzuzweifeln.

    Die Idee ist alles andere als neu und sicher springt auch Anka jetzt auf einen Zug auf, aber wenn es noch ein paar Originale gibt, dann sicher u.a. ihn. Wie gesagt: die Platte finde ich auch belanglos.

  25. 25

    hm, im interview bei letterman ruehmte anka sich damit, dass es eine platte voller rockswings noch nie gegeben und er da etwas ganz neues gemacht haette.

    als alter richard cheese fan muss ich da einfach ein bisschen werbung fuers original machen ;)

Diesen Artikel kommentieren