16

DGW: Keine Softwarepatente

Das Europaparlament hat abgestimmt und entschieden: Es wird vorerst keine Softwarepatente in Europa geben.

Herzlichen Glückwunsch an alle, die sich aktiv für diese Entscheidung eingesetzt haben!

[via netzpolitik]

16 Kommentare

  1. 01
    Stefan_K

    Das wäre auch das Ende gewesen, nicht nur für Webshops. Irgendwo las ich, „die Aktivisten“ hätten einfach die Websites von EU-Abgeordneten durchstöbert und auf zukünftige Patentrechtsverletzungen überprüft. Das hat dann überzeugt. Uff.

  2. 02

    Beruhigend zu wissen! Dann kann man jetzt wohl wieder ruhigen Gewissens Einkaufskörbe mit Ladebalken versehen…

  3. 03

    Ja.. ähnlcih wie mit dem 17 jährigen und dem Sasser Wurm :)

  4. 04

    Den er, wie die BBC meldete IN SEINEM SCHLAFZIMMER!!!!! programmiert hat. Und nicht, wie sich das für Virenprogrammierer gehört, im Büro. :)

  5. 05

    War in der vergangenen Nacht eigentlich an Schlaf zu denken, mit der Frage im Hinterkopf, wie ein Kommentar zu einer anderen Entscheidung mit dem DGW- Dogma zu vereinbaren wäre?

  6. 06

    @edelbitter: Ich hätte wahrscheinlich auf einen besonders guten Artikel zur Entscheidung hingewiesen… :)

  7. 07

    @Johnny: ich habe meine ersten viren im kinderzimmer programmiert. in ermangelung einer eigenen wohnung. kinderarbeit war auch damals schon verboten :-)

  8. 08

    ich glaube nicht. dass es jetzt schon anlass zum jubeln gibt.

    sicher die richtlinie ist vom tisch, sollte in dieser doch die patentierbarkeit von software festgeschrieben werden. doch nun ist nur der alte zustand erreicht, und die üblichen verdächtigen werden wieder und weiter versuchen ihre software beim europäischem patentamt patentieren zu lassen. das haben sie schon vor der richtlinie getan und haben meinens wissens auch erfolg gehabt.

    zum jubeln fehlt mir dann doch eine richtlinie, die die patentierbarkeit von software (+menschliche gene) untersagt! ob es die geben wird, steht doch ni den sternen …

    oder bin ich jetzt auf dem total flaschem damfer?

  9. 09

    Ich würde sagen, ein Teilerfolg ist Grund genug zum Jubeln. Komplett zufrieden sollte man ja nie sein. :)

  10. 10
    Michael

    Als Apple-Jünger solltest Du doch eigentlich für Softwarepatente sein. Oder wie verträgt sich das?

  11. 11

    … flaschen damfer… freudscher fehler. da fällt mir ein, ich habe durst! wo das p allerdings hin ist… keine ahnung.

  12. 12

    @Michael: Na klar bin ich für Softwarepatente, weil ich Apple nutze. Und für DRM, denn ich hab iTunes. Und für die Ausbeutung von Bauern bin ich auch, weil ich schonmal bei Lidl gekauft habe. Und ich unterstütze Umweltverschmutzung, denn ich habe ein Auto. Und hoppla, gerade schon wieder eine Tasse nicht fair gehandelten Kaffee getrunken!

    Sorry, ganz dumme Frage, finde ich, wobei ich hoffe, dass sie nicht ernst gemeint war.

    Note: Gegen hauptsächlich strategisch genutzte Softwarepatente zu sein, bedeutet nicht, gegen Urheberecht zu sein. Nur für den Fall, dass deine nächste Frage dahin gehen soll.

  13. 13
    Michael

    Nun, ich finde die Frage legitim, weil Deine Begeisterung für Apple doch etwas mehr als „ich benutze das halt“ ist.
    Du hast mehr als einmal in Beiträgen Apple über den grünen Klee gelobt. Und Du hast noch nie geschrieben, „naja, ich benutze Apple-Produkte, aber deren Geschäftsgebahren, deren Lobbying für DRM und Softwarepatente, geht mir gehörig gegen den Strich“.

  14. 14

    Nur auf die Schnelle gefunden:

    „Schlimm genug, dass sich Apple in dieser (DRM-) Hinsicht von mir aus unfreiwillig auch nicht besser verhält und den Kunden zum Einsatz von Fremdsoftware zwingt, um das eigene DRM zu umgehen. Ich hoffe auf Besserung, denn zumindest die „Convenience“ stimmt beim iTMS. Das ist aber leider auch schon fast alles (…)“

    Aus diesem Spreeblick-Artikel.

    Ich stehe der Apple-Politik in vielen Punkten sehr kritisch gegenüber, es gab auch einen Artikel mit Sätzen zu dem Abmahnquatsch von Apple. Genau deshalb wäre ich aber froh über ein paar tiefergehende Links zum „Lobbying von Apple für Software-Patente“. Poste die doch mal bitte. Oder schick sie mir per Mail, im Gegensatz zu dir habe ich eine E-Mail-Adresse (sorry, der musste sein, ich mag keine „anonymen“ Kommentare, altes Problem von mir… ;)).

    Wer von Großunternehmen politisch spricht, wäre ein Narr wenn er glaubt, es gäbe ein komplett „gutes“ unter ihnen. Und trotzdem geht mir (daher meine Reaktion, entschuldige bitte, falls sie etwas zu heftig klang) manchmal diese „wir sind heiliger als ihr“-Einstellung der Linux-Gemeinde auf den Keks. Das würde aber hier den Rahmen sprengen.

    Sorry nochmal für meine zu heftige Reaktion (finde ich, wenn ich sie jetzt lese).

  15. 15
  16. 16
    rmstar

    Softwarepatente sind in europa verboten. Das Problem ist, das sich die Patentaemter nicht an Gesetze halten.

    Als sich die Kontrahenten im Parlament trafen, und gesehen haben was fuer ein gemaetzel das geben wuerde, haben sie beschlossen den Kampf abzublasen. Das ist was passiert ist.

Diesen Artikel kommentieren