26

Harry Potter in drei Minuten

Das coolste Chick auf’m Schulfhof sein? Als Lehrer ausnahmsweise mal mitreden können? Schon beim Frühstück dem älteren Bruder die gerade angefangene Lektüre durch Verraten des Endes vermiesen?

Kein Problem. Hier ist der neue Harry Potter, kostenfrei und in drei Minuten zu lesen.

Update: Der neue Harry Potter war innerhalb von 24 Stunden gescannt, durch die Texterkennung gejagt, Korrektur gelesen und damit online. Die gemeinsame Arbeit von vielen Leuten im IRC. Vielleicht hätte der Verlag sich doch nicht gegen eine Online-Version entscheiden sollen?

[via boingboing und mobileread]

26 Kommentare

  1. 01
    Su Li Zhen

    Und ich dachte, dass man in der feinen Gesellschaft eher als cool gilt, wenn man den nicht gelesen hat. Müssen Erwachsene eigentlich Kinderliteratur lesen? Lasst denen doch ihre Bücher.

  2. 02
    Hacky_36

    Danke!!!
    Endlich mal einer der ersten sein, die das Buch schon ausgelesen haben :)

  3. 03

    cool!

    Das gabs auch schon ähnlich für Star Wars …

    (Star Dudes: http://www.dudestudios.com/mainpage.htm )

  4. 04
    stefanx

    ich werd nicht auf den link klicken. nein, nein, nein. ich werd nicht draufklicken!

  5. 05
    Alphager

    Bis heute sollte man das Buch imho geschafft haben…
    Ich habe es noch am Samstag komplett durchgelesen.

  6. 06
    Constantin

    Hmm… habe noch kein Harry Potter Buch gelesen, leider auch nur noch auf der Seite „HARRY POTTER and the Order of the Phoenix“ gefunden.
    Gibs noch irgendwo den Rest? Auf deutsch? – Und ja: Ich bin lesefaul! :D

    Aber mal ne ganz andere Frage: Wenn Leute solche kompletten Spoiler-Texte schreiben und ich mir damit den Buchkauf sparen könnte, ist es dann nicht ähnlich eines Bootlegs von einem Konzert? Der Vergleich hinkt, aber mal schauen, wie lange sich die B(uch)I(ndustrie) das gefallen lässt!

  7. 07

    Hatte in den letzten Tagen nicht so viel Zeit, dementsprechend ist erst n Drittel des Buches gelesen. Weiß aber dank netter Spoiler schon, was gegen Ende passiert.. naja, solange keiner das letzte Kapitel von Buch 7 spoilert, hat man immernoch etwas Spannung.

  8. 08
    laikaa

    @ Constantin: Warum sollten solche Texte den Buchkauf ersparen? Ich bezweifle, dass ein Spoiler annaehernd ersetzen kann, was ein ganz ausgelesenes, gutes Buch ausgeloest hat. Mitreden kannst du freilich, aber sobald es ins Detail geht, bist du eh wieder raus ;)

  9. 09
    Alphager

    @Constantin: http://www.booxtra.de , nach „Harry Potter“ suchen.
    Die folgenden Bücher gibts azf deutsch:
    HP und der Stein der Weisen
    HP und die Kammer des Schreckens
    HP und der Gefangene von Azkaban
    HP und der Feuerkelch
    HP und der Orden des Phoenix

  10. 10

    Ich finde Harry Potter ziemlich bescheuert und mir ist auch dieser ganze Wind darum ein absolutes Rätsel. Da lechzen Erwachsene Menschen nach Kinderbüchern… Armes Deutschland…

  11. 11
    Constantin

    @Iaikaa: Mist, aber wenigstens war ich kurz mit dabei! ;)
    @Alphager: Oh, super! Und da das deutsche Buch eh noch nicht draussen ist, bin ich auch noch super „dabei“ :)
    (so und nächste Woche kommt dann Herr der Ringe, Per Anhalter durch die Galaxis, Star Wars und … öhm… Doktor Schiwago.)

  12. 12
    jochen

    @ tobi: spoiler hin, potter-hype her. erwachsene sollten immer auch etwas kind bleiben. obs jetzt potter, oder muppets, oder … oder .. oder ist, letztendlich reine geschmackssache und immer noch besser als reality shows oder kl*ngelt*ne.

  13. 13
    Florian

    @Tobi
    was zeichnet denn für Dich einen „Erwachsenen“ aus? Ehrgeiz, Anzug, Humorlosigkeit, Einfamilienhaus und nen eigener Gartenzwerg? … das wäre für mich ein armes Deutschland … es lebe die Vielfalt *g*

  14. 14

    @jochen & @Florian:

    Aber zwischen „sich ein bißchen Kind bewahren“ und „kindisch“ sein, ist imho noch ein Unterschied. Hab‘ das erste Potter-Buch auch gelesen und was soll ich sagen… es ist halt ein Kinderbuch!

    Und was den Vergleich mit Muppets, Simpsons und sonstwas angeht: der Vergleich hinkt etwas. Während z.B. die Simpsons, aber auch Muppets eigentlich gar keine Kinder-, sondern (ziemlich geniale) Erwachsenensendungen sind, die weil es halt Zeichen- bzw. Puppentrick ist von vielen Kinder gesehen, aber nicht wirklich verstanden werden, ist Harry Potter einfach ein Buch für Kinder, das von Erwchsenen (imo unverständlicherweise) gelesen wird.

    Einen Vergleich mit den Simpsons/Mupets ist also eine Beleidigung! ;o)

  15. 15

    Danke, Johnny, jetzt weiß ich wenigstens, wer im sechsten Band den Löffel abgibt ;) Aber das ganze Buch lesen, das wär‘ nix für mich, ich halt’s eher mit Sci-Fi (z.Z. „Per Anhalter durch die Galaxis“, alle fünf Bände).

  16. 16
    DrSno*

    @Florianeigener Gartenzwerg fällt wohl noch am ehesten mit Harry Potter Büchern in eine Kategorie. Und was der ganze Potterismus mit Vielfalt zu tun haben soll wird mir wohl auf ewig verschlossen bleiben. Für mich ist Vielfalt in diesem Fall wenn die Masse verschiedenste Dinge gut findet und nicht alle den lieben Potter lieben. Oder siehst du das wie George W.: Either you’re in or you’re out?

  17. 17

    …ich verachte, hasse und verabscheue Harry Potter, konnte mir es aber trotzdem nicht verkneifen diesen Spoiler zu lesen.
    Nun hasse ich mich dafür…*grrr*

  18. 18
    jochen

    he, keine qualitativen vergleiche mit den muppets oder den simpsons bitte. das war auch nicht meine absicht. da verliert der potter immer (wenn man mich fragt)!
    und masse=klasse wollte ich auch nicht zum ausdruck bringen.
    aber wenn es ein buch schafft die leute zum lesen zu animieren sollte man nicht zu intolerant bei der lektuerenauswahl sein. und manche kommen so evtl. auch dem englisch naeher.

  19. 19

    Harry Potter ist es doch nicht wert, dass man sich so aufregt, schon gar nicht darüber, wer die Bücher liest oder warum.
    Ich mag die Romane und finde nicht, dass es sich hier um reine „Kinderbücher“ handelt.
    Der Tagesspiegel schreibt:

    Der Brand, der in Hogwarts begann, hat die Menschenwelt erreicht. Fast scheint es, als habe es J. K. Rowling diesmal systematisch darauf angelegt zu beweisen, dass ihre Bücher nichts mehr mit Kindervergnügen, nichts mehr mit Märchen- und Zauberspaß zu tun haben. Längst ist Harry, der von Band zu Band grausamere, schmerzhaftere, quälendere Kämpfe zu bestehen hatte, kein Kind mehr, längst auch ist der Stoff der humorvollen Internatsgeschichte entwachsen.

    Finde ich schon recht gelungen, dass sich der Stil und damit auch die „Zielgruppe“ mit dem Protagonisten ändert.
    Aber wie schon gesagt, wozu die Aufregung? Es ist gute Unterhaltung und das war’s auch schon.

  20. 20
    DrSno*

    *L* sehr gut jochen – mit Potter gegen Pisa – das gefällt mir…

  21. 21
    jochen

    na da ist der anspruch vielleicht etwas zu hoch. aber grundsaetzlich ist das doch gar nicht so falsch. potter gegen tv gegen unreflektierte berieselung.
    die potter leser von heute sind vielleicht die spreeblickleser von morgen ;-)

  22. 22

    Hat man sich über Hanni & Nanni eigentlich auch so den Kopf zerbrochen?

  23. 23
    DrSno*

    Hat Enid Blyton mit Hanni & Nanni auch so viel Kohle gemacht wie Frau Rowling?

  24. 24

    Ich hab angefangen HP zu lesen als ich noch ein Kind war. Vor mehr als 6 Jahren, da war ich selbst so 11/12. Ich fand und finde die Bücher gut. Ich war nie so ein Merchandising-Fan (mag wohl daran liegen, dass mir sowas generell nicht sympathisch ist), aber die Bücher fand ich Klasse. Und das immer noch. Kein Fan, aber gute Bücher sind’s.

    Jetzt mit fast 18 werde ich mir das neueste auch noch holen (hat aber noch Zeit), diesmal aber auf Englisch, da kann ich dann auch gleich noch was „lernen“.

    Und ist doch egal was Erwachsene lesen. Ich kenne sehr, sehr viele Erwachsene die überhaupt nichts mehr lesen. Dann doch lieber HP.

Diesen Artikel kommentieren