12

Flopkomm

Die Website der diesjährigen Flopkomm gehört zu den besten, die ich bisher gesehen habe. Nicht nur optisch, sondern auch und vor allem inhaltlich. Bitte auch unbedingt das A-Z der bisher bestätigten Künstler durchforsten (unter „Artists“ natürlich…).

12 Kommentare

  1. 01

    wirklich sehr schöne homepage, vorallem die farben passen schön zusammen! und das animated gif rechts oben ist auch der hammer!

  2. 02

    Mag sein, dass ich gerade nicht wirklich den Sinn verstehe, vielelicht bin ich auch blso zu dumm, oder nur nicht interlektuell genug, aber…

    TLD: .de
    Sprache: Soll wohl hauptsächlich Deutsch sein…

    Startseite:
    – Englischstämmige Worte: 41 (Titel nicht mitgezählt)
    – Navigation: 9 von 11 Menüpunkten englischstämmig
    – Datumsformat weder ISo noch DIN

    Ersteindruck:
    – Der blinkende Banner oben rechts nervt
    – Die Linien links neben der Navigation wirken willkürlich und fehlerhaft

    Benutzung:
    – Inhalt „about fLopKomm05“ ist ein Platzhalter-Text
    – Beim Navigieren „flackern“ die Streifen links neben den Menüpunkten
    – Einer von Sponsor-Plätzen ist belegt, wirkt etwas albern…
    – Das Farbdesign ist nicht wirklich optimal
    – Sinnvolle Inhalte fehlen praktisch komplett

    Ansonsten schön.

    Grüße,
    icewind

  3. 03

    Ich glaube die gute Wikipedia schreibt, dass Ironie nichts im Internet verloren hat (also, die beziehen sich auf Emails, aber ich verallgemeiner das mal). Q.e.d. :D

  4. 04
    Armin

    Dass manche Leute immer nur meckern müssen… völlig unverständlich.
    Wirklich, sowohl inhaltlich als auch von der Usability schlichtweg meine persönliche Nr. 1!

  5. 05
    q1fanty

    Auch sehr schön die Wegbeschreibung und die Zeiten der Presse-Akkreditierung. Mensch, ob ich das mal schaffe…

  6. 06

    Großartig.

    Die Flopkomm ist ein würdiger Nachfolger des Ostwestfalentags.

  7. 07

    jaaaa, hat was. mein persönlicher favorit: anreise, wenn Sie NICHT aus Berlin kommen…

  8. 08

    OK, weil Charles schon die Anreise für Leute, die nicht aus Berlin kommen, favorisiert hat: Schon jemand die „hall“ angeschaut (unter exhibition). Minimalismus in reinster Form, gewissermaßen Kunst am Bau.

  9. 09

    Oja wunderschön. Da werd ich mir doch gleich etwas Inspiration für den Facelift meiner Seite einholen. Bei dem Animated Gif werd ich persönlich ja sogar etwas wuschig… kann mich aber gerade so noch zurückhalten ;)

  10. 10

    Immer mal wieder eine gepflegte Tautologie in den Text eingebaut, dann wird er schön eindringlich. „Das beste was ich gesehen habe, nicht nur optisch“ – wie hast’s Du es denn noch gesehen? Wahrscheinlich doppelt ;).

  11. 11

    beschissenste page ever!

  12. 12

Diesen Artikel kommentieren