11

FUTURA BOLD 7.0: War schön gewesen!

Kollektives Fernsehen ist ein Konzept, das ich für ausbaufähig halte. Zwanglos geteilte Emotionen und platonisches Händchenhalten haben ganz klar etwas für sich, insbesondere, wenn die temporäre Gemeinschaft keiner Beitrittspflicht unterliegt (vgl. Abendmahl).

Auch Kontroversen sind okay, solange sie nicht den Typen in der dritten Reihe beinhalten, der mit unerfindlicher Hartnäckigkeit an den falschen Stellen lacht. Solche Leute fanden sich auf der Futura Bold 7.0 glücklicher Weise aber nur als Projektion auf der Leinwand („Nesselwand“ wäre richtiger, hört sich aber irgendwie infektiös an).

Als das „HudeldidelHudeldidelHudeldidelHuuu…“ der Lindenstrasse erklang, hätte ich uns eigentlich selbst das gern zugetraut, denn das gemeinsame Beglotzen der deutschen Hausgemeinschaft hätte höchstwahrscheinlich irgendeinen Faktor gehabt, den ich aber nicht näher benennen kann, weil Johnny vorher umgeschaltet hat.

Ob das also schade war oder nicht erscheint für jetzt egal, sollte aber ganz eventuell als stilles Ass im Ärmel behalten werden. Und wem der gestrige Abend als ein schöner im Gedächtnis blieb, der sollte nicht vergessen, wer uns das Bier so lecker geredet hat: deutsche Politiker (und „echte“ Journalisten) nämlich, die bewiesen haben, dass das Thema Politik durchaus in den Unterhaltungssektor gehört!

Und also freuen wir uns alle gemeinsam auf die Neuwahlen im November (vgl. Champions League). Dann zwar leider nur noch über Premiere-Dekoder zu empfangen, aber das ist dann Max‘ Problem, nicht meins.

(Anmerkung: Wir haben kein einziges Foto gemacht. Was zur prima Stimmung beigetragen haben könnte, obwohl es gelogen ist. Danke an alle, die da waren und ganz besonders an Madame Spreepiratin, die uns grandios unterstützt hat! Das schreit nach Rückspiel!)

11 Kommentare

  1. 01

    Oh ja — zusammen Lindenstraße kucken — Superidee.

    Das mit dem gemeinsam Fernsehen wird bei uns seit mehreren Jahren am Sonntag mit dem Tatort praktiziert — wenn man nicht allein ist, erträgt man auch schlechtere Folgen ganz gut.

    Danke für das mittlere Taschentuch und überhaupt.

  2. 02

    Ihr habt die Lindenstraße NICHT angekuckt?!
    Ja wieso das denn?
    Tradition since 1997.

  3. 03

    Johnny (+ most adorable Tanja), ich bin schon in schwerer Planung für einen November-Schabernack. Toll war´s, det müssen wa wieder machen.

  4. 04

    Britt (verehrte!), call me in!

  5. 05

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass Johnny mindestens ein Foto gemacht hat. Das war noch vor dem Freisekt!

    Ansonsten natürlich volle Zustimmung!

  6. 06

    Nett war´s, noch einmal herzlich Dankeschön auch im Namen der mitgeschleppten Freunde.

  7. 07

    Es war doch aber in den Kommentaren zu einem vergangenen Post ein Link zu Bildern….

  8. 08

    Ja, schön war’s. Mann/Frau sollte nur nicht so viel Club-Mate trinken, die Wirkung ist … äh … euphorisch ;-) Die Fotos gibt es bei Herrn Rikman.

  9. 09

    Ja schön fand ich es auch. Meine erste Futura Bold, aber nicht die Letzte! Vielen Dank Johnny, Tanja und natürlich auch Britt!

  10. 10

    Mein Tipp: selbst sehr schlechtes Fernsehprogramm lässt sich gemeinschaftlich besser ertragen mit einem kleinen Trick: INTERAKTIVES FERNSEHEN. Einach Ton ausschalten. Jeder der Gemeinsam-Gucker übernimmt die Stimme eines Darstellers. Kann sehr absurd werden…

Diesen Artikel kommentieren