29

Podcast vom 28.9.2005

Mit Verwirrung.

Spreeblick-Podcast vom 28.9.2005, MP3, beinahe acht Minuten, etwas mehr als 5MB

Inhalt:

Weißer Rauch, Podcast-Erklärung, Privatradio, tolle Jobs, altes Rätsel, Ende. Neues Rätsel.

29 Kommentare

  1. 01

    Also ich würde sagen, du wärst ein super Radiomoderator. Vielleicht wäre so ein Live-Radio gar nicht mal so schlecht, mit dir als Sprecher. Ich würde es mir anhören.

  2. 02

    Durch unsere Hallen hier tönte ein deutlich vernehmbares „Häh?“ nachdem ich den Podcast zu den Klängen des zweiten „I live by the river“ stoppte… ;-)
    Dafür sehe ich zum ersten Mal etwas Sonne bezgl. des Rätsels…

  3. 03

    Tom, ich hab‘ etwas Übung, ich habe 13 Jahre lang live Radio gemacht.

  4. 04
    Y.

    Das Kompliment vom Tom klingt ziemlich amüsant, wenn man weiß daß der Herr Podcast-Moderator schonmal beim Jugendradio gearbeitet hat…

  5. 05

    Naja ich kann auch nicht alles wissen :-)

  6. 06

    Tom, man muss auch nicht die Vita eines jeden Bloggers kennen. :) Deshalb ja meine Erläuterung.

  7. 07

    @Tom: Aber aufpassen, er hats ja gesagt ;-)

    Du kannst „Smells Like Teen Spirit“ echt noch hören? Das nenn ich wiederstandsfähig!

  8. 08

    Macht echt Spass den Podcast beim Frühstücken (ja ich weiss wie spät es ist) zu hören mit nem Kaffee und ner Zigarette.

  9. 09
    ES

    Und ich war echt traurig, als Johnny mit dem Radio machen aufgehört hat *schnüff*

  10. 10

    Ich kenn das Lied! Aber ich weiß werder den Namen des Liedes noch des Interpretes. Glaubt mir, ich kenn’s (verdammt)!

  11. 11

    @panzi So gehts mir auch, ich summ schon den ganzen Tag die Melodie des Lieds vor mich hin, aber ich komme nich auf den verdammten Titel..

  12. 12

    menno. meine soundkarte im arsch
    kommen hier andauernd sachen zum anhören.
    ich brauch heroin zum lesen.

  13. 13

    Du hast eine sehr angenehme Stimme, Johnny. Mehr fällt mir zu diesem Podcast nicht ein ;-)

  14. 14
    Katharina

    Mein bester Job war bei U2 am Gate als Kontrolle der Einlasskontrolle. Irgendwelcher Abrechnungskram, die Tourleitung wollte kontrollieren, ob der lokale Veranstalter wohl auch nicht zuviele Menschen reinlässt. Wir mussten eigentlich nur die Tickets (und Sanitäter!) auf Fälschungen überprüfen und die Abrisse in einer Tüte sammeln und später abwiegen. Neben dem Lohn konnten wir uns nach den ersten paar Stücken auch noch das Konzert ansehen, gemütlich aus dem Contro-Graben. Und das fand ich damals soger NOCH besser als den Lohn! ;-)

  15. 15
    Baier mit i

    ich bin ja sooooo stolz, dass ich als einziger das musik-rätsel gelöst habe. für irgendwas mussten die 35 AC/DC-Konzertbesuche seit 1981 ja gut sein. endlich hat es sich gelohnt… ;-)

    ich frage mich, wann hier endlich mal ein plan b-sound snippet zum raten kommt…

  16. 16

    Darauf warten bestimmt einige. Ich auch ;-)
    Aber ich glaube dazu ist der Johnny zu bescheiden..

  17. 17

    und ich war so nah dran…verdammt! glückwunsch baier. (eine geste der Initiative „Fair geht vor“)

  18. 18

    @Katharina: Die Welt ist klein, aber Bloggersdorf ist noch kleiner. Sag mal, eigentlich müsstest Du doch Geli aus Würzburg kennen, die hier bei warehouse im Büro sitzt, wenn sie nicht gerade auf U2-Konzis die tickets wiegt …

  19. 19
    andreas

    genial!
    was traegt uschi drunter? ist uschi deutschland?
    leider ja.
    ;-)

  20. 20

    Wurde aber nicht genau heute im podcast erwähnt, dass du beim Radio gearbeitet hast? War das eigentlich nur bei Fritz oder auch bei anderen Sendern?

  21. 21

    Mein lieber Herr Gesangsverein!
    (oder ‚my lovely mr. singing-club‘ wie ein alter arbeitgeber von mir immer sagte) Das war mit Abstand die unterhaltsamste Folge bisher, hab mich bepisst vor lachen (naja fast). Zum Thema seltsame Kapellen, die zeitgenössische Popularmusik interpretieren: http://www.brianudelhofen.com/DJshadow.html
    Das Video hat durchaus Unterhaltungswert. (gesehen bei http://www.numblog.de )

  22. 22

    Da würde ich mir aber Die Kult-Kapelle Eläkeläiset einladen wollen. Man muss allerdings dafür genügend Vodka im Haus haben…

  23. 23
    jochen

    @ simon: vor zwei woche das erste mal gehoert (und gelacht): „˜my lovely mr. singing-club“™ und zwar von jemanden der meinte dass er sich gemeinsam bei der arbeit mit den kollegen sowas machmal ausdenkt um die auslaendischen geschaeftspartner zu irritieren. und jetzt du. zufaelle gibts!
    und: juhu, endlich bin ich mal wieder auf der seite der raetselloeser :-)

  24. 24
    grothesk

    AC/DC und Nirvana auf der Heimorgel?

    Ganz klarer Fall: Mambo Kurt!

    http://www.mambo-kurt.de/web/php/index.php

  25. 25
    pitsche

    Au Supi, die Frage nach dem allerallerbesten Job der Welt, den ich jemals die Freude hatte zu haben, ist in Millisekundenschnelle von mir zu beantworten:

    .

    .

    .

    (erstmal ein bißchen Spannung erzeugen, ist ja schließlich nicht irgendein Weblog hier, ja?)

    .

    „Teamleiter der Monitore beim Christo and Jeanne-Claude’s ‚Verhüllter Reichstag‘-Projekt“.

    Taaaaadaaaaaa (aber nicht das Microsoft Windows „Taaaadaaaa“), da kann wohl keine/r drüber, äääääääätsch!

    pitsche

  26. 26
    Katharina

    @ Siamfisch: Waah, ja, Klein Bloggersdorf ist winzig! Klar kenn ich die Geli! Ist ja ’n Ding… Grüß mal ganz herzlich! Was sich da für Kreise wieder schließen… :-))

  27. 27
    Merete

    Der beste Job ist ganz klar der jetzige.

  28. 28

    @Simon: Schön, dass jetzt schon andere, wenn auch nicht wirklich fremde Leute beim Spreeblick auf mein Weblog verlinken ;O) Ich kann mir den Podcast leider gerade nicht anhören, weil ich in einem Wiener Internetcafé sitze, welches eine ziemlich erbärmliche Multimedia-Unterstützung anbietet. Werde das aber nachholen und dann auch mitreden können …

Diesen Artikel kommentieren