23

Lesetipp revisited

Immer wenn man denkt, die Welt der Produkt-, Leistungs- oder Mutmach-Angeboten bestünde ausschließlich aus dummen Kurzfloskeln oder marktschreierischen Anpreisungen, sinn- und informationsentleert und auf den kleinsten gemeinsamen Verstandsnenner heruntergerechnet …

… dann kommt er. Der neue Manufactum-Katalog. Ja, ja, alles viel zu teuer, Otto-Versand für Akademiker über 60, hab‘ ich alles schon gehört. Doch das ist nicht wirklich wahr und vor allem egal. Denn die Texte sind ein einziger Genuss und eine immer wieder neue Inspirationsquelle für jeden, der Sprache liebt.

(Note: Nein, Manufactum ist kein Spreeblick-Sponsor. Wäre aber herzlich willkommen.)

23 Kommentare

  1. 01

    Ich hab heute nur den Pearl Agency-Katalog bekommen… dabei hat der das doch gar nicht so weit von Waltrop bis hier zu mir (ca. 15 km ?)… naja, vielleicht kommt er noch die Tage.

  2. 02
    Katharina

    Was außerdem wirklich für die Katalog-MacherInnen spricht, ist dass der Manufaktum-Laden nicht funktioniert. Im Regal sieht es alles billich und oll aus!

  3. 03
    Pascal

    Das hier?
    http://www.manufactum.de/

    Ziemlich „interessantes“ Sortiment haben die da…

  4. 04

    heh, hab meinen schon am Mittwoch bekommen aber leider, mangels Zeit, noch nicht einen Blick hineingeworfen. Freue mich schon die ganze Zeit. Und ja, manche Sachen erscheinen teuer, sind aber in den allermeisten Fällen ihr Geld auch wert. Gegenstände die man wirklich braucht, im Sinne von gebrauchen, kann man sich wg. Abnutzung billig und dann alle paar Jahre neu kaufen, oder eben einmal, bei Manufaktum. Und dann vererben.

  5. 05

    Ja der Katalog ist schon toll. Aber leider ist das meiste echt teuer. Sonst würde ich mir ja den Standuhrbausatz kaufen. Aber bei dem Preis wird das nichts.

  6. 06

    Wir haben den Katalog schon seit letzter Woche. Und in diesem Jahr haben sie uns erstmals als Kunden gewonnen. Warum genau, keine Ahnung. Ich konnte mich jedenfalls an den Schönheiten nicht satt sehen und mussten das ein oder andere Teil käuflich erwerben.

  7. 07

    Ziemlich nette Sachen, der Katalog hat mir vergangene Woche schon so manches Frühstück gerettet, wenn’s zum Zeitung-reinholen noch zu früh war. Aber teuer… der Hush Multimedia PC könnte Apple Konkurrenz machen, der ist auch schön und teuer… (knapp 3000 € für einen Athlon64 mit 1 GB und 300 GB ist schon extrem, da hilft auch das schöne Gehäuse nix mehr)

  8. 08
    Stephan

    Der Manufactum-Katalog ist das Zweitausendeins-Merkheft für die zweite Lebenshälfte.

  9. 09

    Nico, aber Apple hat jetzt mit dem Mac Mini einen Mac für 500 € im Angebot, der klein, schick und leise ist!
    Sind halt immer etwas schneller, die Apfel-Menschen ;.-)))

  10. 10

    „knapp 3000 € für einen Athlon64 mit 1 GB und 300 GB ist schon extrem, da hilft auch das schöne Gehäuse nix mehr“

    das is krank !!!

    für 1800€ gibts nen dual g5 mit 2ghz…da hat man wenigstens leistung satt…wenn man das geld dafür hat :(

  11. 11

    Nicht ganz so schön „formschön“ geschrieben wie Manufactum, jedoch für den genießerischen Gönner ebenfalls ein Besuch wert: http://www.dick.biz/

    It’s tool time, my dear…

  12. 12
    Alphager

    manufactum ? langweilig !
    Pro Idee ist viel interessanter:
    beheizbare Skihandschuhe, Geochron,….

  13. 13

    nett wird ja auch das neue ibook :D

    “ Eine Minute Drehen soll eine Laufzeit von 10 Minuten ermöglichen.“

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/64451

  14. 14

    Die Alu-Tastatur find ich hübsch.
    Leider nur Windows! *quengel*

  15. 15
    Decius

    Manufactum hat schon viele hübsche Sachen, allerdings übertreiben sie es auch oft mit dem „früher war alles besser“-Gerede, nicht alles was alt und umständlicher ist, ist automatisch besser.
    Die Preise sind teilweise ganz in Ordnung, oft aber extrem hoch – zB eine LED-Taschenlampe, die um 70% (!) mehr kostet als bei einem anderen Internethändler oder Schuhe, die mal eben 100 € teurer sind als im Fachgeschäft. Man kann im dem Katalog sehr gute Ideen finden und vor allem ist er wunderschön gemacht, und ein Genuss für das Auge. Aber wenn etwas gefällt, würde ich zuerst mal versuchen, ob es das nicht auch woanders gibt – oft ist es nämlich relativ einfach auch günstiger aufzutreiben.

  16. 16
    Jander

    @decius: das nennt man dann wohl Preisdiskriminierung. Warum soll der Hersteller / der Händler nicht das Segment an Kunden abgrasen, die bereit sind mehr für das selbe zu bezahlen? Dafür hat manufactum auch einen ansprechenderen Katalog als Pearl. Das ist ungefähr so als ob du den Feinkostladen in der Altstadt mit Aldi vergleichst. Selbst wenn die Dosentomaten vom gleichen Hersteller (und in der gleichen Qualität) wären, würde Leute wie meine Nachbarin allein schon aus Prestigegründen den doppelten Preis bezahlen. Sollen sie doch meinetwegen auch :-)

  17. 17

    Das Geld, das sie bei Manufactum draufschlagen, brauchen sie vermutlich, um die Copywriter zu bezahlen… für meine Begriffe könnten sie das auch besser anlegen. Zu einem grossen Teil finde ich das Geschwurbel dann doch sehr bemüht, zumal einige Produkte wirklich nicht dafür stehen, einen derartigen Buhai darum zu machen. Insbesondere die Rundbriefe empfinde ich oft einfach als unerträglichen „früher war alles besser, ach diese schnellebigen Zeiten“-Quatsch für Cordjackett-mit-Lederbesatz-Träger. Den Ansatz (auch der Texte) kann ich voll und ganz gutheissen, sie sollten sich aber darauf konzentrieren, Sachen zu verkaufen (und zu betexten), die man eben nicht irgendwo sonst für weniger Geld bekommt. Ich habe z.B. vor ein paar Wochen die sehr einfache, aber ganz tolle (und billige) Hotelbettwäsche da gekauft – sowas bekommt man sonst eher nicht so einfach.
    Im übrigen gibt’s Hush-PCs schon seit Jahren (eben auch vor Mac Minis), nur eben nicht bei Manufactum – wo sie z.B.m.E. auch nicht hingehören.

  18. 18

    Es gibt sie noch, die guten Dinge!

    Aber leider nicht für jeden. Für jeden gibt´s Aldi.

  19. 19

    …im übrigen steckt im ersten Absatz eine Menge des Geheimnisses Ihres Erfolges, Herr Johnny.

  20. 20

    KleinesF, ich verstehe das jetzt einfach mal als Kompliment und bedanke mich. ;)

  21. 21

    wie auch sonst? ;-P

  22. 22

    Ach, so wie ich langsam um die Ecke denke….? ;)

  23. 23
    B.

    >> Im übrigen gibt“™s Hush-PCs schon seit Jahren (eben auch vor Mac
    >> Minis), nur eben nicht bei Manufactum – wo sie z.B.m.E. auch nicht
    >> hingehören.

    Genau. Ich habe meinen von einem überaus netten und hilfsbereiten Dienstleister bei München gekauft. Billiger als beim Hersteller. Und ich freue mich jeden Tag daran.

Diesen Artikel kommentieren