26

Time off und zurück

Über 100 Kommentare pro Tag lesen und evtl. reagieren, Trackbacks und Tags checken, andere Blogs lesen, dort kommentieren, flickr-Group checken und ggf. kommentieren, Mails und Telefon beantworten. Bleibt da Zeit für frischen Content? Nö. Verflixt und zugenäht aber auch. Wo ist die verdammte Redaktion, wenn man sie braucht? Im Urlaub? Ach nee. Es gibt ja keine.

Die regelmäßigen LeserInnen wissen das, die neuen, über die ich mich sehr freue, vielleicht noch nicht: Es gibt hier viel zu lesen. Sehr viel. Meistens kurze Einträge, die ob ihrer Tagesaktualität meist schon nach eben diesem Tag irrelevant sein mögen, dazwischen aber auch längere Artikel, die durchaus Bestand haben. Die sind mir wichtig. So als Autor.

Manchmal wird das sicher peinlich werden („Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern…“), doch um ein wenig mehr Aufmerksamkeit auf das Achiv zu lenken gibt es jetzt rechts die jeweiligen Artikel, die hier vor einem Jahr erschienen sind. Könnte also manchmal leer sein, das Feld. Wenn eben vor einem Jahr nix gepostet wurde.

Aktuelleres gibt es wieder ab der nächsten Woche, denn ich bin etwas ausgebrannt ob des Kommunikations-Overkills der letzten Tage. Montag ist „Tag der deutschen Einheit“, vielleicht kann man dazu mal aus der Zeit plaudern, in der die Ost- und West-Jugendradios in Berlin zusammengelegt wurden.

Danke an alle für das grandiose Mitmachen und vor allem Diskutieren bzgl. der Kritik an der DBD-Kampagne. Denn das macht wirklich… ich trau‘ mich kaum… Mut. Mut, die Klappe aufzumachen, Mut, kreativ zu sein, Mut, sich zu zeigen. Man könnte noch viele schöne Dinge machen… ein Wiki ist bereits installiert… mal sehen…

Eine Bitte: Ich sorge mich immer etwas um mögliche Entgleisungen (plump beleidigende, rassistische oder sexistische Inhalte) in der flickr-Group. Es fühlt sich daher gut an, wenn die Kreationen auch kommentiert werden und damit eine Art Wertung oder zumindest Diskussion der Beiträge stattfindet. Von möglichst vielen Leuten, macht ja auch Spaß. Je mehr Leute das tun, desto besser.

Ab jetzt. Wochenende. Abschalten. Input für den Output.

Lächerlichste Mail dieser Woche: „Du wirst doch von den Agenturen bezahlt!“. Dümmste Mail dieser Woche: „Linker Wichser!“. Lustigste Mail dieser Woche: „Wieviel kostet es, in ihrer Blogroll aufzutauchen?“

Quicklink (englisch): The Register ist hämisch (danke, Mirko)

26 Kommentare

  1. 01

    bloggerkoller? zahlt die krankenkasse?

  2. 02

    Gute Idee… mal fragen! Ach nee, geht nicht: Montags bis Freitags (außer an Feiertagen) von 8h bis 10h und (außer Dienstags und Mittwochs) von 13h bis 14h.

  3. 03
    Peter the man without hair

    Schönes Wochenende! Hast es Dir verdient. :-)

  4. 04

    Mein Herr, haben Sie keinen Praktikanten? :-)

  5. 05
    alter ego

    @JKE: Daran hatte ich bei dem Beitrag auch gedacht. Bei minga.de gab es mal eine Blog-Praktikantin.

  6. 06
    Christiane

    Wenn Du Unterstützung brauchst, ich habe Zeit übrig.

  7. 07

    @ JEK: Praktikaten? Praktikanin!
    Aber nicht das der Jonny noch Stress zu Hause bekommt?
    @ Jonny: Haste auf die drei Mails eigentlich geantwortet?

  8. 08
    Kro

    Wo du grad vom Archiv sprichst, Johnny, dann ist das heut auch sowas wie mein Jubiläum heut… „Gestern im Bundestag“ war der allererste Beitrag den ich vor einem Jahr hier gelesen habe :)

  9. 09

    Montach is Feiertach, da mach ich nix.
    Schönes Wochenende.
    Ich bin Deutschla faul.

  10. 10

    Kro, Glückwunsch! :)

    Danke für das Angebot, Christiane, sehr nett. Wollte übrigens nicht jammern. Ich bin nur… müde.

  11. 11
    parichter

    Ach was, immer diese Angst vorm Jammern! Jammere, Johnny. Jammern ist gesund, jammern ist normal, jammern ist: der Anfang von….

  12. 12

    Ich bin mir sicher, dass der frische content „fast wie von selbst“ eintrudeln wird, und wenn Dir die breiten Rückmeldungen in den letzten Tagen so viel Mut zugesprochen haben, ist das irgendwie ein schönes Kompliment, finde ich. Man merkt auf jeden Fall die Leidenschaft, mit der Du hier blogst und ich kann mir gut vorstellen, dass dieser direkte Austausch mitunter ein guter Motivationsgrund ist.

    Welche Inhalte stellst Du Dir beim Wiki vor?

  13. 13

    Auch Herkules muss sich mal hinsetzen. Just Relax!

  14. 14

    Ich will auch mal einen Spreeblick-Kommentar. Nun, vielleicht nicht gerade heute – Wochenendkontent.

  15. 15
    raven

    Idee für neuen Stoff: Der zweite Teil der Defcom Story ;)

  16. 16
    Gunnar

    Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss. So, do it!

    PS: Die Idee mit der Fußnote zur Mailstatistik der letzten Woche finde ich klasse. Zwar nicht repräsentativ, aber immerhin prägnant. Ich kann mich auch häufig über die Kommunikationsversuche einiger Mitmenschen freuen.

  17. 17

    Auch von mir ein schönes Wochenende! Relax ein bissken, hab Spaß mit der Familie :)

    Und freut mich, dass Deine DBD-Aktion nicht nur anderen, sondern die anderen auch Dir selber Mut machen – danke Dir dafür!

  18. 18

    Man sollte mal eine Statisk drüber aufstellen wieviele Blog-Beiträge an einem Ferietag erstellt werden. Tag der deutschen Einheit = 100.000 Blog-Beiträge?

  19. 19

    Nicht unerwähnt bleiben in diesem Zusammenhang sollte die Problematik des leidenschaftlichen Bloggers, der seine Batterien ausnahmsweise im normalen Leben aufzuladen versucht und dann beim durchaus anregenden Gespräch im Cafe händeringend nach dem Kommentarkästchen sucht.

  20. 20
    joe

    a propos redaktion/team: ist eigentlich fabian sax noch mit an bord? wäre schön, ab und zu auch von den (geschäftlichen und personellen) hintergründen von deutschlands erstem blog-verlag lesen zu können. und falls er weg ist – darf man fragen, was er jetzt macht; abgesehen von ganz sporadischer shesaiddestroy.org-betreuung?

  21. 21

    Jammern ist der Gesang der Kaufleute!

  22. 22

    Ihre blogroll ist ganz schön lang, find ich

  23. 23

    es beruhigt mich, dass ich nicht der einzige bin, der derzeit abschlafft. also contentmaessig meine ich.

    es ist eben schon so, dass qualitativ ansprechende blogbeitraege zeit brauchen. jeden tag was toll aufregendes und tiefsinniges abzusondern ist kaum zu schaffen. ausser vielleicht man hat ein sehr aufregendes leben.

    nur, wenn ich jeden tag aufregend bloggen will, hab ich doch gar keine zeit mehr fuer ein aufregendes leben. und wenn mein leben so aufregend waere, dass ich ellenlang drueber bloggen koennte dann wuerde ich dieses toll aufregende leben doch lieber leben, anstatt darueber zu bloggen.

    i am confusing myself.

    ist aber ok. weil, ich hab eh keine zeit aufregend zu bloggen. und das obwohl mein leben gar nicht aufregend ist, sondern einfach nur hektisch. das ist ein unterschied.

  24. 24

    Ist ein Praktika bei einem Blog etwa mehr wert als ein eigenes zu betreiben? Wäre ja sehr bedenklich ;)

  25. 25

    heul! ich bin ja sooo berühmt! so ein ******* aber auch! das wollte ich doch gar nicht! und meine sponsoren erst recht nicht! und jetzt muß ich all meine jünger betreuen…

    das leben des brian oder was?

    wer populistisches bloggen macht soll sich nicht über die masse beschweren.

Diesen Artikel kommentieren