21

Podcast vom 7.10.2005

Mit Musik!

Spreeblick-Podcast vom 7.10.2005, MP3, gut neun Minuten, 6,2 MB

Inhalt:

HD189733b, Lachen über andere, Kween?, Rätsel, Klugscheißerei.

21 Kommentare

  1. 01
    kat10

    Hallo ihr Spreeblicker,
    gibt es einen link zu den tollen kween-songs? wo man die laden kann? sie sind zu schön… danke und gruß

  2. 02

    kween sind zum schreien, wir liegen hier alle am boden…
    das rätsel war echt schwer und du hast XTC vergessen.
    das neue Rätsel weiß ich aber auch nicht, könnte aber xxxxxx sein.
    das kommp gleich per mail…

    Und der Sound am Ende ist echt abgefahren.

  3. 03

    28 Worte für „We will rock you“ sind schon… Respekt.

    Ich müsste hier übrigens irgendwo noch einen nie genutzten Business-Japanisch-Kurs rumfliegen haben. Halt, doch kurz genutzt: hab dadurch rausgefunden, dass „Sumisu“ (u.a. Song von Farin Urlaub) das japanische Äquivalent zu „Smith“ ist.

    Wenn Du den brauchst, mach ich mal ne CD versandfertig (ist riesig, das Ding) :)

  4. 04

    Ich kann dir leider auch nicht sagen, ob das japanische Sprache im Queen-Remix ist, aber japanische Aussprache ist genauso traurig wie die Deutsche. Mal drauf achten: Bei der normalen Aussprache der schönen deutschen Sprache schaut man meist betrübt aus (siehe Miss Marple Merkel). Vielleicht mal vor dem Spiegel probieren und mal freundlich dreinschauen!

  5. 05

    Apropos Qeen Cove, da gibt’s auch was aus Österreich:

    http://www.austrofred.at/
    http://de.wikipedia.org/wiki/Austrofred

    *g*

  6. 06

    ich würde sagen heute kriegst du die meisten mails mit richtigen lösungen ever.

  7. 07

    Els, bisher sieht’s nicht danach aus. Normal im besten Fall.

  8. 08
    map

    Das ist 女王様 (Joousama) (was Königin auf japanisch heisst) mit 女王様物語. Ist tatsächlich eine 1 zu 1 Übersetzung.

    Das ganze Medley gibt es hier: http://www.google.com/search?q=Joousamamonogatari.mp3

  9. 09
  10. 10

    Ja, die Japaner… oder besser: Die japanische Subkultur. Ganz groß… Zu dem Thema habe ich eine Empfehlung: „Wild Zero“. Ein Film, der auf Japanisch mit Untertiteln Spaß macht. Die Band Guitar Wolf befreit die Welt mit ihrer Geheimwaffe: „Rock’n’Roll“ von den bösen und blutlüsternden Zombies.

  11. 11

    Guitar Wolf sind der Hammer. Die betrinken sich bei Gigs sehr schnell und fallen dann um. Großartig.

  12. 12

    Habe die letztes Jahr in Hamburg im Molotow gesehen. Es war voll und heiss. Sie kamen ganz in Ledermontur auf die Bühne. Machten ein tierischen lärm. Der Sänger stellte sich zu Beginn des Konzertes mit dem Rücken zu uns auf die Bühne setzte eine Bierflasche senkrecht an – bis sie leer war. Dann ein Höllenmäßiger Schrei! Zwischendurch wurde die Gitarre ins Puplikum geworfen. Und siehe da: wenn die Lautstärke des Verstärkers stimmt, kann jeder spielen wie Guitar Wolf… Sehr lustig.

  13. 13

    Wenn ich nochmal darauf zurückkommen darf: Herr Haeusler, Sie brauchen ganz definitiv eine/n PraktikantInnen, den/die sie dann z.B. auch mit der Suche nach einem Pimsleur Japanisch Sprachkurs in emule/Bittorrent & Co. beauftragen können. :-))

  14. 14

    Mercurisierte Japaner… das ist so ähnlich wie Derrick in der Mandarin-Synchro zu bestaunen. Nur besser.

  15. 15
    Merete

    So ähnlich klingt es, wenn Adriano Celentano Rock’n’Roll singt.
    TuddiFruddiOlRrruddi
    http://www.celentano.ru/eng/disk/nostal.shtml

  16. 16
    Stephan

    Thx, Johnny & map, für die schrecklich-schönste Cover-Version seit Willy DeVilles „Hey Joe“. Sends shivers down my spine!

Diesen Artikel kommentieren