38

Kurze Unterbrechung

Wir unterbrechen unsere Pause für einen kurzen Programmhinweis (auf nix ist Verlass hier in dem Saftladen, nicht mal auf die Pausen).

Morgen, am Mittwoch, den 26.10.2006, gibt es bei Radio FRITZ das Chaosradio zum Thema Podcasts/Videocasts (Nicht-Brandenburger können auch zuhören!), den ich als Gast von Tim mitmoderieren werde.

Wer etwas zum Inhalt der Sendung beitragen möchte, kann sich per Wiki einmischen.

Chat: irc.freenode.net, #chaosradio

38 Kommentare

  1. 01
  2. 02

    Auch auf die Gefahr hin, dass du diesen Kommentar nicht liest Mr. Spreeblick – die Pause fand ich ja jetzt mal scheiße, echt jetzt. Blogger-drang dann doch bitte unterdrücken, mein Freund. ;)

  3. 03

    und ich hatte gedacht, ich hätte mal ein paar tage ruhe …

  4. 04

    Echt mal. Klasse wäre es, wenn es die Sendung hinterher auch als MP3 auf dem Server des CCC gäbe und nicht nur als .ogg.

  5. 05

    Hm, ich finde im Vergleich zu mp3 ist ogg ein deutlicher Fortschritt. Vorallem lizenzrechtlich.

  6. 06

    Man schaut sowieso jeden Tag. Und gerade deshalb fühle ich mich jetzt verarscht.

  7. 07

    @Chris: Es gibt ein paar Tage nach der Sendung auf dem FTP-Server unter ftp://ftp.ccc.de/chaosradio/cr107/ nicht nur die OGG- sowie MP2-Datei der Sendung, sondern auch eine MP3-Datei, siehe z.B. ftp://ftp.ccc.de/chaosradio/cr105/

    Während der Sendung gibt es einen MP3-Podcast, einen MP3-, einen OGG-, einen QuickTime sowie einen RealAudio-Livestream.

    Aber das habt ihr bestimmt schon alle gelesen:
    http://chaosradio.ccc.de/empfang.html

  8. 08

    Qutasch, den Podcast gibt es natürlich erst nach der Sendung, aber ansonsten stimt’s ;-)

  9. 09

    super sendung am gestrigen abend! ich habe den ausführungen mit spannung gelauscht. leider war, da ich nicht berliner/brandenburger bin, der live-stream zu beginn total überlastet.

    die leichte und schwere art und weise, dem durchschnittsnutzer podcast und rss (jetzt hat er es doch gesagt) zu erklären: klasse!

  10. 10

    @CongressRadio: Prinzipiell weiss ich das, aber leider ists häufig nur die .ogg Datei da, und die kann ich unterwegs leider nicht hören.

  11. 11
    moses

    ogg file ist auf dem server, von mp3 leider keine spur, ist für mich leider sehr ungünstig, da mein player keine oggs kann (solidarität mit chris), und convertieren dauert bei einer 3 stunden sendung ewig.
    kannst du bei den ccc leuten ein gutes wort einlegen?
    (podast mit kapiteln wär natürlich genial, da die sendung lang ist, und unterwegs spulen frustrierend)
    danke, daß musste ich mal loswerden!
    moses

  12. 12

    @Chris: Entschuldigung, da habe ich wohl genau den FTP-Ordner erwischt, wo mal zufällig alle drei Dateiformate abgespeichert waren, ich wusste nicht, dass das nicht immer der Fall ist.

    Die Chaosradio-Leute haben die E-Mail-Adresse —> chaosradio@ccc.de

  13. 13

    ups, da ist ein Teil meines Textes verschwunden:

    … ich denke, dort sind die Hinweise auf fehlende Dateiformate wie MP3 am besten aufgehoben.

    Hat jemand schon den neuen Chaosradio-Podcast-Feed ausprobiert? Funktioniert dort alles?

  14. 14

    grumpf, ich bin ja doof, im Chaosradio-Podcast-Feed ist ja die MP3-Datei verlinkt:

    http://chaosradio.ccc.de/archive/chaosradio_107.mp3

    Panik völlig umsonst, muss man natürlich erst wieder von Tim drauf hingewiesen werden, tja…

  15. 15

    endlich mal wieder chaos-radio …

  16. 16
    moses

    hossa, vielen dank für die info!
    moses

  17. 17

    Ja, war ne gute Sendung. Kompliment.

  18. 18

    Ja,
    und wenn man erst eine Suchmaschine bemüht und dann schreit, wäre das auch klasse. Asche auf mein Haupt. Ich weiss nun, das es freie Software gibt, mit der man problemlos .ogg Files in andere Formate (alles in alles quasi) formatieren kann. Ogg hat dann den Vorteil, das es weniger Übertragungsbandbreite kostet. Und das konvertieren der 3h Sendung war hier in knapp 25min erledigt. Wenn es jemanden genauer interessiert, suche ich die Bookmarks in den nächsten Tagen gerne nochmal raus und poste sie.

  19. 19
  20. 20

    Ich habe Harald Schmidt sausen lassen, mich ins Bett gelegt und Radio gehört – mit Funkkopfhörern, die auf der anderen Seite im Notebook steckten (ja ich habe eine Netzwerkanschlussdose im Schlafzimmer….ich weiß….aber als ich das letzte Mal krank war, hatte ich noch keine) – es lebe die Telekommunikation.
    Langsam stellt sich Spreeblick-Entzug ein.

  21. 21

    Zum Glück hab ich die Sendung noch nicht verpasst.. Aber der 26.10.2006 ist doch ein Donnerstag, kein Mittwoch.

  22. 22

    Ziemlich mutig, so eine lange Auszeit. Hätte man da nicht so ein Notstromprogramm fahren können?
    Oder Gastbeiträge posten, so als Spreeblick-Methadon vielleicht?

  23. 23

    Ich schließe mich der Meinung meines Vorgängers an. Die Zugriffszahlen von Spreeblick dürften wohl in den Keller fallen. Wird schwer das erstmal wiederaufzubauen – vorallem wenn man davon finanziell leben will.

    Jeder andere Blogger könnte Pause machen, aber doch kein Berufs-Blogger, oder?

  24. 24

    saftladen? auf dem markt am maybachufer gibt´s dienstag und freitag köstlichen mango- und guave-nektar. ach nee, jetzt auch nicht mehr. naja. die guten sachen hören halt alle irgendwann irgendwie auf. (ja, ich weiß, sachen können nicht aufhören. it´s meta, stupid!)(hello meta, how are you?)

  25. 25

    Ich tippe darauf, dass sich nach kurzer Zeit so ziemlich alle regelmäßigen Leser wieder hier einfinden werden.

  26. 26

    hammergut, weiter so, aber wieso machst du die kommentare zu

  27. 27

    @Euro: You know W-Lan? :)

  28. 28
    Totgeburt

    Dauert wohl sehr lange, so ein Blog wie ein echtes Magazin aussehen zu lassen. Und ob dieser „neuen“ Idee, lässt sich der Herr Haeusler schon bald wieder sehr feiern.

  29. 29

    @totgeburt: wie kommst du auf ein magazin?

  30. 30
    Totgeburt

    Die einzige logische Schlussfolgerung nach der (pruust) Gründung eines Verlags.

  31. 31

    …und logische Schlussfolgerungen sind eben eines der größten Hobbies von Leuten, die nicht mal die Eier haben, eine echte Mail-Adresse anzugeben. Link zum eigenen Blog gibt’s natürlich auch nicht. Etwa geschlossen?

  32. 32
    Totgeburt

    Ich möchte als Frau gar keine Eier haben. Und eine Mail-Adresse habe ich aus nachvollziehbaren Gründen auch nicht, denn ich wohne als Aussteigerin in den Schweizer Bergen und schnapp mir nur hin und wieder das Notebook von meinem Bruder, der mir Nahrungsmittel vorbei bringt.

    Hier am stillen Bächlein phantasiere ich dann und wann gerne über meine Ideen. Wie etwa die einer Verlagsgründung – lässt sich hier im Höhlenbau sicher einrichten. Dann war da noch die Idee, den Blog meines Bruders wie ein echtes Magazin aussehen zu lassen. So richtig mit idiotisch-virtueller Preisangabe und Top-Themen, die quer über das (ladeintensive) Titelbild getextet stehen. Aber wie gesagt, das waren alles nur Ideen. Die können nur von Leuten umgesetzt werden, die dafür Zeit und Leute haben, die sowas programmieren können. Nicht mein Ding. Denn ich bin ja Aussteigerin.

    Alles Gute.

  33. 33

    Auch Frauen können Eier haben. Selbst in der Schweiz lebende mit deutscher IP.

  34. 34
    Totgeburt

    Du hattest Deine Chance, Johnny. Kritiker/Fans tot zu moderieren gehört sich nicht.

  35. 35

    Er/Sie/Es hat nicht so ganz unrecht. Warum so dünnhäutig, heutig?

  36. 36

    Oh nein, nicht schon wieder so eine Profilierungsneurose mit Verstrickungen in der eigenen Story.

    Abhaken, Johnny, das kennt man doch zur Genüge.
    Ich bin schon gespannt, was du da köchelst. :-)

  37. 37

    und ich stelle fest, dass ich trotzdem vorbeischaue, weil ich ganz gerne mal neue blogs auf der Rolle anklicke…

  38. 38
    Der Aktenordner

    Anlass zur Hoffnung auf Besserung gibt :

    Der Winter wird kalt.

Diesen Artikel kommentieren