20

Das schwarze Fußball-Hemd

Ausländisch ist immer schwer für uns Deutsche, sobald es über „Olé!“ hinausgeht. Wenn die CDU vor dem letzten Wahlkampf den Text von „Angie“ von den Stones nicht komplett verstanden hat, mag man das schon ein bisschen dümmlich finden, aber die Zielgruppe verstand ja auch nur das eine Wort. Egal also.

Und wenn es jetzt für die Fußball-WM um einen spanischen Song geht (noch schwerer als Englisch!) darf man auch getrost davon ausgehen, dass sich niemand beschweren wird. Über „La Camisa Negra“, das „schwarze Hemd“, das sicher vom kolumbianischen Interpret Juanes unbeabsichtigt zu einem Lieblingssong der italienischen Rechten geworden ist, denn das scharze Hemd war zu Zeiten Benito Mussolinis Teil der Uniformen der Faschisten.

Ja, ich weiß, dass schon immer Lieder über schwarze Hemden gesungen wurden und dass das natürlich Zufall und ja nur zwei Worte sind. Und trotzdem sind solche Marketing-Patzer ärgerlich. Sollte diese ganze Geschichte so stimmen (und die diversen Links u.a. bei Thomas Wanhoff weisen darauf hin) und der Song bleibt WM-Hymne bin ich gespannt darauf, wie die TV-Kameras mit den ausgestreckten Armen in den Stadien umgehen werden. (Update: Die Info, dass der Song die WM-Hymne werden soll, scheint falsch zu sein. Sorry dafür! Der Song soll als Show-Teil der Endrunden-Auslosung vorgetragen werden.)

(Quelle: mzbern.ch)

[Dank an Thomas, der bereits darüber geschrieben hat]

20 Kommentare

  1. 01

    Da steht doch aber gar nichts davon, daß das die WM-Hymne wird, sondern nur, daß der Sänger morgen anläßlich der Auslosung singt (was ja, wenn er die entsprechende Einstellung hat, schon schlimm genug ist). Hastu noch andere Quellen?

  2. 02

    @stralau: Da steht nirgends, dass der Sänger rechts ist.

  3. 03
    Felix

    Tut mir leid: Das ist mir völlig wurscht. Der Song ist richtig gut, ich verstehe sogar als Deutscher worum es geht, und ob der nun eine Bedeutung für einen Haufen von Idioten in Italien hat ist absolut irrelevant für die morgige Performance von Juanes. Mit dieser Argumentationslinie landen wir in ein paar Jahren bei dem, was hier keiner will: Zuordnungsfreie Musik, in der auch gar nichts missverstanden oder falsch „verlinkt“ werden kann. Wasser predigen und Wein saufen – sorry Herr Haeusler, ich glaube da sind sie über die Stränge geschlagen.

  4. 04

    und der Song bleibt WM-Hymne

    war er das überhaupt jemals?
    Die lieben Organisatoren werden uns schon noch mit einem neuen Song beglücken, wär ja auch schade ums Geld das sich damit verdienen lässt.

    Wobei?
    Wenn ich es mir recht überlege, warum nicht einen Klassiker ausgraben
    Dead Kennedys – Kill the poor
    wäre eine schöne WM-Hymne

  5. 05

    Die FAZ meint, Brian Eno sei (von der FIFA?) beauftragt worden, eine Hymne für die WM zu komponieren – welche dann am 07. Juni 2006 das erste Mal zu hören sein soll.

    Hab ich da was übersehen? Oder die FAZ? Oder die „diversen Links“? ;)

  6. 06
    mArTiN

    Umrahmt wird der Auslosungsvorgang von einem internationalen Showprogramm. Musikalischer Top-Act des Abends ist der kolumbianische Rockstar und 12-fache Latin Grammy Award-Gewinner Juanes, der spätestens seit seinem Sommerhit „žLa Camisa Negra“ die Welt erobert hat und derzeit als bedeutendster männlicher Musiker der Latinoszene gilt.
    http://fifaworldcup.yahoo.com/06/de/051118/1/2vkg.html
    Juanes wird auf dieser Gala auftreten, das ist alles. Die eigentliche WM.Hymne wird wohl von Brian Eno komponiert.

  7. 07

    Naja, nur weil der Song von ein paar Italienern falsch/nicht verstanden wird, muss man ihn den Faschos ja nicht gleich komplett überlassen… und es scheint ja auch wirklich nur um das Show-Rahmenprogramm für die morgige Auslosung zu gehen und nicht um eine WM-Hymne, die Sorge mit den ausgestreckten Armen im Stadion dürfte also (zumindest in Verbindung mit diesem Song) unbegründet sein.

    (Was ganz anderes: stellt Euch mal vor, solch eine Hymne müsste stilistisch zum Logo der WM passen, was wäre das dann? „I want to be a Hippie“ von den Technoheads!)

  8. 08

    Auch die Tagesschau hat schon drüber geschrieben. Und vielleicht wärs ganz gut, es bei der Vermeldung dieser Panne dann auch zu belassen. Die WM-Hymne ist es definitiv nicht, und so viele Italienisch sprechende Verblendete gibts wohl auch nicht – warum sie erst drüber stolpern lassen?
    Überhaupt fliegt Italien gleich in der Vorrunde raus.

  9. 09

    Die Fehlinfo mit der Hymne ist korrigiert. Eine Meldung ist es dennoch wert. Endlose Aufregung aber nicht. Also (kicher): Ball flach halten.

  10. 10

    Olé (x4) Du bist Deutschland – Olé (x2)

    Mal wieder hoffnungslos OFF TOPIC.
    Ich hoffe, dass es wenigstens noch kein alter Hut ist, es steht kein Datum dabei.

  11. 11

    Acid, den hatten wir schon ein paar Mal. :)

    Bittebittebittebitte keine DBD-Arie hier mehr. :)

  12. 12

    ich ahnte es.
    Sorry. Hatte ich übersehen.
    Magst du den Kommentar löschen?
    Ich nehm’s bei mir auch wieder raus.

  13. 13

    ich wünsche mir ja als wm-lied eins von rammstein. das könnte dann zb „sieg“ heißen. das wäre mal ein aufsehenerregender knaller. schließlich kommen die ja auch international durchaus gut an. und irgendwie sollte die offizielle hymne auch immer was mit dem land zu tun haben, wo die wm stattfindet. da bleibt eigentlich nur rammstein übrig. oder die puhdys. oder beide zusammen. aber das gab es auch schon mal.

  14. 14

    Acid, kein Stress, lass doch stehen.

  15. 15

    Hey Acid, is schon ok, dass Du den nochmal gebracht hast, sonst wär dieses wirklich geniale Stück Video glatt an mir vorbei gegangen… :)

  16. 16

    So what. Letztens im Fernsehn ein Aufmarsch von Nazis, die aus ihren Lautsprecherwagen „Gekommen um zu bleiben“ von Wir sind Helden gespielt haben. Echt wahr.

  17. 17

    Naja, wat sollen se machen, die armen Bengels – die Nazencombos sind ja alle verboten.
    Das gönn ich denen! :)

  18. 18
    bussibaer

    vielleicht wäre johnny cash („men in black“) auch was für die depperten?
    oder
    die farbe schwarz verbieten?
    oder, oder , oder,
    solange die glatzen tanzen statt schlagen, lass sie doch.

Diesen Artikel kommentieren