8

Google DRM

Nun legt also auch Google los mit dem kostenpflichtigen Vertrieb von Videos (siehe auch WSJ). Und tut dies mit eigenem Kopierschutz.

Ein weiteres proprietäres DRM-System also, welches in vielen US-Blogs bereits entsprechend kommentiert wird. Aber warten wir’s ab. Google tut ja nichts Böses™.

8 Kommentare

  1. 01
    Mikudi

    Das erste sieht mir mehr nach nem Forum, anstatt nach nem US-Blog aus :/

  2. 02

    Stimmt. Im Moment sieht’s vor allem gar nicht aus.

  3. 03
    map

    Was mich im Zusammenhang mit Google immer wieder wundert ist wie viele, im Gegensatz zu Johnny denke ich mal, auf diesen „Don’t be evil.“ Schwachfug reinfallen:

    „Evil,“ says Google CEO Eric Schmidt, „is what Sergey says is evil.“

  4. 04

    Gerade in der Computerszene leiden ja viele Enthusiasten an dem Bedürfnis, alles in übertrieben klare Kategorien einzuteilen. Alles was Microsoft macht ist böse und qualitativ minderwertig, Google tut nix Böses, und Mac-Benutzer sind Snobs. Aber spätestens wenn dann die kleine freundliche Suchmaschine plötzlich beginnt AOL zu kaufen sollte man besser sein Weltbild mal evaluieren und gucken ob immer noch alles so einfach ist…

    Sieht danach aus als würde 2006 das Jahr der Videoverbreitung online. Jetzt wo der mobile Markt durch iPod und Co da ist ist natürlich content gefragt, und wie bei der Musik vor ein paar Jahren werden sicher diverse Anbieter und DRM-Formen aus dem Boden springen. In den USA kann man ja schon jede neue Folge vieler TV-Serien kurz nach Ausstrahlung bei iTunes kaufen, von dem Kuchen dürfte Google gern was abhaben wollen.
    Und vielleicht auf diesem Weg auch über die Hintertür noch einen Musikshop aufmachen? Dann könnte man bald wenn man nach Band X googelt den entsprechenden Google Music Eintrag angezeigt bekommen und dazu direkt den entsprechenden Link zum Google Shop, da gibt’s dann auch gleich alle Musikvideos von Band X zum Download. Natürlich nicht kostenlos, aber auf MTV gibt’s das Video ja eh nicht zu sehen.

    Mir würd’s ja erst mal reichen als dummer Deutscher ohne irgendwelche Umwege überhaupt mal das bisherige Google Video nutzen zu können…

  5. 05

    Ist es effektiv so, dass deutsche User Google Video nicht benutzen können? Oder betrifft das nur diverse Videos?

  6. 06
    Merete

    Was mir an Google Video schon mal nicht gefällt ist die vollgepramste Startseite. War es nicht immer einer der Vorteile, daß ohne Bildchen und den ganzen anderen Krams die Ladezeiten so kurz waren?

    Und ja, in DE ist noch nix zu sehen:

    „Thanks for your interest in Google Video.
    Currently, the playback feature of Google Video isn’t available in your country.
    We hope to make this feature available more widely in the future, and we really appreciate your patience.“

  7. 07

    @Sam: Ja, deutsche Benutzer können derzeit gar keine Videos bei Google gucken. Außer sie benutzen (nur mal zum Beispiel) Google Language Services um die video.google.com Seite zu übersetzen und damit Google Video vorzugaukeln man wäre braver US Bürger. D.h. „http://translate.google.com/translate?u=“ vor die URL schreiben…

  8. 08

    Von mir aus dürfen die Amis das auch erstmal behalten. Wann soll ich mir den jetzt auch noch die dann so einfach erhältlichen Videos eigentlich anschauen. Medien-Overload!

Diesen Artikel kommentieren