23

Mod-ulation

The Kinks, The Who, The Jam, Arctic Monkeys.

Der Fairness halber hätten sie ein The vor den Namen setzen können. Freue mich sehr auf das Album.

23 Kommentare

  1. 01

    Wer sind denn die?

  2. 02

    Dito. Die Demos sind lecker.

  3. 03

    Oliver, das sind irgendwelche Popnutten.

  4. 04

    Die sind noch viel zu jung für richtige Popnutten. Clerasil-Testgelände quasi.

  5. 05

    Gute Popnutten waren schon immer jung.

  6. 06

    Aber nicht so unverschämt jung.

  7. 07

    Ha, Arctic Monkeys sind cool und füllen seit einigen Wochen auch die Tanzfläche – obwohl es ein paar Anläufe gebraucht hat. Ist schon blöd, wenn man den Leuten das gute Zeug immer so einprügeln muss :)

    Übrigens auch sehr geil, und in eine ähnliche Kerbe schlagend, sind Gods Of Blitz!

  8. 08

    die arctic monkeys spielen vor allem am 25. februar im mousonturm in frankfurt und das allerallerwichtigste dabei: ich habe heute morgen 4 karten bestellt, YEAH!

  9. 09

    Das neue „the“ ist eh ohne. Die Libertines hatten es aber noch…

    3.3. Postbahnhof, anyone? Geht bei mir zwar zeitlich eigentlich gar nicht, aber muss ja.

  10. 10

    ich mag diesen englischen sound, aber langsam könnte es mal wieder etwas neues geben. es klingt immer wieder ambitioniert und doch irgendwie althergebracht. man nehme rotzige gitarre, eine halbwegs markige stimme, nen bass und ne gitarre. naja – rocknroll ist eben doch immer wieder rocknroll. doch habich das im moment etwas über.

    ehrlich gesagt fehlt mir zur zeit eine echte englische inspiration. vielleicht habt ihr ja eine für mich: außerhalb der ganz üblichen gitarrenklänge.

    klinge ich vielleicht etwas nörgelich?

    ;-) gruß jens

  11. 11

    aber es sind ja die feinen Unterschiede. Die Stimme von dem Kerl ist schon grandios. Hoffe, dass sie nicht zu schnell ihre Rockoper-Phase bekommen…

  12. 12

    The Smiths, The White Stripes, The Velvet Underground, …
    Wer kennt noch mehr „The“ Bands? :)

  13. 13
  14. 14

    Da gab es auch diese einen… ich komm grad nicht auf den Namen… irgendwas mit „Beat“ glaub ich. Naja, egal — werden wohl nicht so wichtig gewesen sein.

    Und ob nun The oder nicht, war den Tiffanies ja auch „fast“ egal.

  15. 15

    wer die arctic monkeys nicht mag
    sieht eben scheisse auf’m dancefloor aus !!

    aber ist schon komisch, dass die platte seit 2 jahren im netz kursiert und jetzt drehen alle durch, na ja so sind’se halt, die leute

  16. 16

    Naja, mit den Leuten hat das weniger zu tun, Mundpropaganda braucht halt seine Zeit. Aber immerhin macht die Band in London Hallen wie das Astoria voll, ohne Platten bis dahin. Dafür sind zwei Jahre fix.

  17. 17
    Peter

    Endschnarch – wieviele Schrammelbands denn noch, bis sich das Phänomen endlich totläuft. Don´t believe the hype.
    Da ist doch nix innovativ…da kann ich mir auch „Bigger Bang“ anhören….von
    The Rolling Stones. Die füllen Arenen, wenn das ein Argument sein sollte.

    Dann doch lieber „Coco Rosie“ oder „Honey is cool“. Dit is wenigstens originell.

  18. 18

    Jede Generation hat nun mal seine Helden. Und die Stones haben seit 25 Jahren nichts vernünftiges mehr auf die Beine gestellt. Null (!) Innovation. Bei der Ticketpreisgestaltung haben sie natürlich Talent bewiesen, da zeigt sich doch worum es den Herren nur noch geht: Geld.

  19. 19

    Schrieb ich 25 Jahre? Das ist sicherlich noch ein größerer Zeitraum.

  20. 20
    Peter

    @oliver:
    Sach ich doch – null Inovation – diese Bands genauso wie die Stones.
    Nur das die Stones mal innovativ waren. Diese Bands aber nie.
    Ich hör jedenfalls beides nicht (mehr).

  21. 21

    Ich glaube, der entscheidendere Teil ist der mit „Generation“.

    Wobei ich eh der festen Überzeugung bin, dass es sowas wie das Beste-Album und diverse Toplisten nicht geben kann — alles subjektiv, und wenn jetzt grade jemand (so wie Oliver, Johnny oder ich) auf die Arctic Monkeys steht oder Du früher auf die Stones, dann ist das denk ich völlig OK. Bei den Stones war es früher ja nun auch nicht so, dass sie die ersten waren, die … (ich würde jetzt gerne etwas schreiben, was den Stones-Sound unverwechselbar macht. Find ich aber nicht. Klar, die Stimme. Aber das Argument kann eh immer kommen.)

  22. 22

    Die Stones waren schon nochmal eine andere Geschichte. Nicht ohne Grund wurde Jagger „White Nigger“ genannt. Und zwar von Schwarzen, deren Musik die Stones klauten aber immerhin auch meist korrekt referenzierten.

    Jede Generation braucht ihre eigenen Helden oder was auch immer, die Stones mit den Arctiv Monkeys zu vergleichen funktioniert also einfach nicht. Wer 19 ist scheißt auf die Stones. Mit Recht.

Diesen Artikel kommentieren