5

Die Eltern von Google Earth

… heißen Art und Com, fragt mich bitte nicht, wer davon die Mutter ist.

terravision
(Bild © ART+COM)

Da schlägt man sich doch die Hand vor die Stirn und fragt sich mit Recht, warum man nicht schon lange selbst mal darauf hingewiesen hat. Nee, da muss einen erst wieder Madame Debatty via John Bader drauf bringen.

Dabei durfte ich Mitte der 90er das Terravision-Projekt selbst einmal kurz benutzen und die große, runde Kugel wie einen überdimensionalen Trackball rollen, um damit die Weltkugel auf dem riesigen Bildschirm zu bewegen.

John Bader hat mit Erlaubnis von ART+COM ein Bittorrent aus dem Film über das Projekt gemacht und schreibt beeindruckt:

(ART+COM) haben Millionen für das Projekt ausgegeben. Heutzutage laufen solche Applikationen auf beinahe jedem Computer und man bekommt sie kostenlos bei Google.

Wie Marius Watz in den WMMNA-Kommentaren erwähnt, wurde ART+COM damals vom US-amerikanischen Militär kontaktiert, die Interesse an der Technologie bekundeten.

5 Kommentare

  1. 01

    „[…] ART+COM turned them down, despite what could potentially have been a multi-million dollar project.“

    Da wird einem ja ganz warm ums Herz. Großen Respekt an A&C.

  2. 02
    Ben aka karo

    Ja das war ein wirklich cooles Projekt. Es hat viel Spass gemacht daran zu arbeiten.

    Aber so ganz wie beschrieben war die Story mit dem .mil ja nicht! Es gab wohl Kontakte, die aber nicht von A+C gecancelt wurden sondern einfach eingeschlafen sind, da man sich damals nicht einigen konnte ob man das Projekt wirklich in die Richtung lenken wollte. A+C war damals noch ein e.V. und im Umbruch zu einer GmbH. Da waren die Denkprozesse einfach sehr lange und die Amis haben nicht lange gefackelt.
    SGI hat das Projekt mehr oder weniger einfach kopiert, in ihren Demopool als ‚Matterhorn Demo‘ aufgenommen und die Lorbeeren dafuer bekommen.

    Mal abgesehen davon, dass die benoetigte Hardware damals zw 300k-500k DM gekostet hat, waren die Daten damals eher unbezahlbar. Das Projekt war einfach viel zu frueh ;)

  3. 03
    moses

    apropos Google, Johnny: deine Kontext-bezogene-Google-Adds-im-Radio-Idee wird wirklichkeit:
    http://derstandard.at/?id=2308884
    :D

  4. 04

    Ha! Mal sehen, vielleicht bekomme ich ja was ab von den Trillionen…

Diesen Artikel kommentieren