20

Community zu verkaufen

Fabu verkauft seine Design-Community Spotleid. Im Ernst. Derzeit bei immerhin 535 Euro.

20 Kommentare

  1. 01

    Vielen Dank für den Link, Johnny. :-)

  2. 02

    das web ist klein, es ist wirklich klein…

    viel erfolg dafür fabu.

  3. 03

    Danke, kann ich gebrauchen. :-)

  4. 04

    na ja, evtl. schmeisst das mgi ja doch zusammen und kommt so endlich zu einem eingermassen ansehnlichen design…

  5. 05

    Wir wollen es nicht hoffen, Eis! ;)

  6. 06
    Roman

    Bestimmt ein Schnäppchen für Adresssammler ;)

  7. 07

    @roman:
    sowas ähnliches dachte ich zuerst auch, aber 333 adresse bekomme ich bei der deutschen post ag günstiger als für die zunächst aversierten 8000 euronen. oder direkt bei den jungs von payback fragen ;)
    btw. auch eine interessante frage an fabu, was mit den nutzerdaten passiert im hinblick darauf:

    Wir halten hier nicht viel von Anonymität und möchten gerne wissen, mit wem wir es zu tun haben. Jedes Mitglied hat jedoch die Möglichkeit, seinen Nachnamen im Profil zu deaktivieren. Die Daten werden natürlich nicht an Dritte weitergegeben.

    ist ein neuer erster kein dritter?
    ich schwanke da, bin ja auch kein jurist…

    @valentin:
    aus rein optischen gründen wäre das durchaus angebracht.

  8. 08

    @eisdealer:

    Die Frage nach dem „neuen Ersten der kein Dritter“ ist müsstest du dir dann bei jedem Firmenverkauf stellen. Wenn Fabu verkauft, ist er raus. Im Spiel sind dann nur noch der neue Besitzer und die Nutzer. Macht zwei (Parteien), nicht drei ;)

    Kritischer wäre der Verkaufsvertrag zu sehen in dem drinstehen sollte, dass die Daten genauso vertraulich wie vorher verwendet werden. Sprich die AGBs ungeändert übernommen werden müssen da Bestandteil des Kaufobjektes.
    Man muss also unterscheiden ob ein Gesamtpaket verkauft wird oder ob die einzelen Teile (Domain, Design, Software, User-Daten!) verkauft werden. Im zweiten Falle würde es dann gegen die AGB verstoßen und wäre rechtlich bedenklich.

  9. 09
    mokki

    von den userdaten ist doch nirgends die rede.

  10. 10
    Tobi

    Doch, schau bei der Auktion …

  11. 11

    ich finde solche Community Verkäufe ja immer recht heikel. Ich wünsche Fabu trotzdem viel Erfolg beim Verkauf und das er einen guten Kunden findet, weil in so einer Community ja oftmals sehr viel Zeit, Herz und Energie drin steckt.

  12. 12
    Rolf

    Ich glaub Fabu kein Wort :-)

    > Mindestpreis nicht erreicht
    Ja, ja. Bestimmt auf 1 Mio. gesetzt.

  13. 13

    gut am Ende könnte es vielleicht auch nur eine geziehlte Werbeaktion sein…

  14. 14

    Nein, Rolf, ich muss dich leider enttäuschen. ;-)

    Die Lage ist durchaus ernst. Ich bin in finanziellen Nöten und brauch dringend (!) ein paar tausend Euro. Die Spotleider habe ich in einem internen Thread über die Einzelheiten meiner (privaten) Situation aufgeklärt. Als Alternative wurde mir von Seiten der User eine interne Spendenaktion angeboten. Das lehnte ich jedoch ab. Mal sehen, wie das Ganze ausgeht.

    Diese Aktion finde ich übrigens wirklich klasse. Ein Spotleider hat damit angefangen und etliche ziehen nach. Eine wahre Community…hehe!

  15. 15

    Pagerank 5. Paah!

  16. 16

    Jetzt hab‘ ich’s mal in mySniper.com in die Werbeleiste gepackt.

  17. 17
    nico

    halte ich für sehr zweifelhaft – kann mir nicht vorstellen, dass es rechtens ist, wenn hier userdaten ohne zustimmung der jeweiligen user den besitzer wechseln. datenschutzrechtlich eher bedenklich. vielleicht sogar vergleichbar mit dem patientenakten urteil des bgh?!

  18. 18

    Jeder User kann im Profil seinen Account löschen – diese Option ist bereits seit Jahren integriert. Davon mal abgesehen ist die Anzahl der User ja auf 333 begrenzt und daher für Adressensammeler nicht sonderlich interessant.

  19. 19
    nico

    für adressensammler uninteressant – da hast du sicher recht. mir gings dabei aber auch eher um die juristische betrachtung ansich. bin dennoch der meinung, dass du von jedem user die einwilligung brauchst, wenn du später die daten an den käufer übergibst. würde das an deiner stelle einmal gegenchecken lassen – nicht, dass du dir da ungewollt ärger einfängst.

    vielleicht genügt dort ja auch das anmailen aller user, um sie über den verkauf zu informieren und ihnen eine frist zur löschung ihres accounts zu setzen, zu dem du dann die übrigend userdaten an den käufer übergibst?

  20. 20
    TriIIian

    Also, wenn ich mir bei Sat1 einen Community-Account anlege(n würde), und Springer würde dann Sat1 kaufen (was ja hoffentlich nicht passiert), dann würden die mich doch nicht informieren. Das müssten die IMHO nur, wenn sie die AGB änderten, denen ich ggf. zugestimmt hätte.

Diesen Artikel kommentieren