26

Podcast vom 30.1.2006

Ohne HCL.

Spreeblick-Podcast vom 30.1.2006, MP3, 7’00, 4,82 MB.

Inhalt:

Warum HCL nicht zu hören ist, Henry Rollins‘ neues Album, was ist Punk?

ACHTUNG, Test! Hier ist ein Link zum neuen Album und zu Henry Rollins im iTMS, wer den klickt und dann tatsächlich kauft, bereichert Spreeblick. 4% an uns, der Rolls Royce ist bereits bestellt!

26 Kommentare

  1. 01

    Sehr schöne Definition Johnny !

  2. 02
    msc

    Punk war für mich schon immer in erster Linie eine Lebenseinstellung – unabhängig vom Aussehen, Beruf, Musik usw.
    Leider wurde die Punkszene aber auch ein Sammelbecken für die größten Spießer und Dogmatiker (dieselben, die man in der autonomen- und Antifaszene trifft).

    Henry Rollins ist schon ein netter – obwohl er aussieht wie ein entsicherter Kampfhund ;-)

  3. 03

    Und wir freuen uns schön über dsa thema Gothic.
    Würde mich auch mal verdammt interessieren.
    Einfach weil man von dennen nix hört/ sich so ausgrenzen

    My subculture can kick your subcultures ass anytime.
    http://www.non-konform.com

  4. 04
  5. 05

    @ Johnny:

    Ist die Aufnahme wegen des MicroTrack-Rekorders nicht zustandegekommen oder wegen eines „Bedienungsfehlers“ von Dir ähh, eines Prakikanten, ja genau, eines „Praktikanten“ ???

    ;-)

    oli

  6. 06

    oli, irgendwie alles: HCL saß zu weit weg und war viel zu leise, was aber auch egal war, das der Rekorder mittendrin gestoppt hatte. Warum das passiert ist, kann ich nicht nachvollziehen.

  7. 07
    Thomas

    Yeah!
    Johnny, you punkblog, you punkcast and you most definitely punkrock!

  8. 08

    Vielen Dank auch für den Rollins-Hinweis. Trotzs Newsletter-Abos hätt‘ ich nämlich sonst sicher wieder verpasst, dass er im März auch in unsere Breiten kommt….

  9. 09

    Bloggen ist Punk. Ganz klar. Podcasten ist Punk. Noch klarer.

  10. 10

    Ich empfehle immer zu Frage „WAS IST PUNK“ :

    BURNED OUT – DAS IST PUNK?

    auch gut: „Schieß doch Bulle“ und „Scheiß doch Bulle“ (beide Burned Out)

    Johnny aber ich gehe mit Deiner Punk-Definition sehr DaCore!

  11. 11

    vor allem ist punk auch immer „i was punk before you were punk“ ;-)

  12. 12

    Punk kann man bei C&A kaufen.
    Bei H&M gibt’s Hardcore.

  13. 13

    Punk ist/war für mich immer auch, sich nix darüber erzählen zu lassen, was man kann und was man nicht so einfach kann, eben in den Augen der anderen, keine Chance zu haben, aber genau die zu nutzen, also z.B.:
    Ich will ne Zeitung machen, also tippe ich meine Texte, schneid Buchstaben aus, kopiere Fotos, montiere alles zusammen und geh damit in Copyshop -> Fanzines;
    ich will endlich in meiner Provinzstadt die Musik live sehen, die mich bewegt -> Konzis selber veranstalten;
    ich krieg nirgendwo die Klamotten, die ich anziehen mag, also werde ich selber zum Modeschöpfer …
    ähnliche Beispiele gibt es noch unendlich viele, und sie zeigen, warum Punk viel mehr als eine Musikrichtung war/ist und sich über die Musik hinaus als Idee in alle Kunstformen fortgepflanzt hat.

  14. 14

    Waren nicht die Ärzte die beste Band der Welt?

  15. 15
  16. 16

    Stimmt, es sind Pink Floyd *veg*

  17. 17

    „Sit the fuck down! Shut the fuck up!“
    Er ist halt der Romantiker unter den Punkrockern :)

    Rollins macht übrigens seit ein paar Wochen wieder seine wunderbare, eklektische Radioshow Dienstag nachts. Wer nicht so lange aufbleiben/früh aufstehen will findet hier ein Archiv alter Sendungen. Nicht nur für Punker zu empfehlen!

  18. 18

    gothic findet doch nur nachts statt, wenn eh keiner hinguckt. tagsüber wird brav zur arbeit gegangen.

  19. 19

    ich bin schon gespannt auf den „auf dem schulhof nur deutsch beitrag“ falls er noch kommt ;-)

Diesen Artikel kommentieren