23

Ideen, die keine sind

Habe gerade eine super Idee gehabt!

Ich hab‘ nämlich überlegt, wie schick das wäre wenn alle Menschen mit privaten WLAN-Netzwerken als Netzwerknamen ihren Instant-Messenging-Namen verwenden würden. Jemand, der gerade in der Nähe ist und nur mal eben seine Mails checken will oder auch jemand im gleichen Haus, dessen eigenes Netz gerade Probleme hat, könnte den Betreiber des Netzwerks dann per IM um kurzfristigen Zugang bitten.

Aber kann er ja nicht. Hat ja kein Netz.

Neulich hab‘ ich auch E-Mail erfunden. Gibt’s schon, ich weiß, aber ich bin von alleine drauf gekommen.

23 Kommentare

  1. 01

    So ähnlich hab ich mich ausgetrickst, als ich, DSL-Modem war defekt, im Internet den Smartsurfer runterladen wollte. Erschreckend, so ein Gedanke an eine Welt, in der man nicht permanent online ist.

    Aber auch bei Dir: Man macht sich keine Gedanken mehr ans online sein, man ist es einfach. Es ist da. Man kann rein…. So unglaublich abhängig!

  2. 02
    jochen

    @ johnny: gab’s bei deinen emails spam?

  3. 03

    Nein Jochen, den hab ich mir gerade erst ausgedacht.

  4. 04

    Das ist fast so, als wenn man jemanden auf dem Handy anrufen will, weil er sein Handy vergessen hat :D
    Schade, dass man das Rad nicht zweimal erfinden darf :(

  5. 05
    jochen

    @ Philipp himself: ach, deiner ist das. arsch! ;-)

  6. 06
  7. 07

    „jemand im gleichen Haus“ — man könnte auch (**Achtung OLDSCHOOL**) ‚klingeln‘ …

    ich armer analoger ich!

  8. 08

    Ne Idee, die ich neulich hatte, ging so: man kann in seinem WLAN-Router so eine Seite einrichten, die der zu sehen bekommt, der das Netz benutzen will. Dort findet er entweder a) ein temporäres Passwort (gültig für sagen wir, 20 Minuten) oder b) ein Formular, in das er seine email-Adresse eingibt und mit dem er um ein Passwort bittet. Siehste, ist mir auch passiert. Wie soll er das Passwort kriegen ohne Netz? Aber sonst, super Idee, oder? Sollten sich die Router-Hersteller mal überlegen. Dann könnte jeder sein Funknetz für Gelegenheits-Surfer freigeben.

  9. 09

    aber wenn alle die WLAN haben einen MSN Messsanger nutzen, dann würde Johnnys Idee vielleicht auch aufgehen, denn ich kann z.b. mit meinem Handy den MSN Messanger auch nutzen und so z.b. mal schnell mit dem WLAN Besitzer kommunizieren…ist auf jedenfall mal eine gar nicht so schlechte Idee, die sich aber sicherlich leider nicht umsätzen lässt…

  10. 10

    Ja, UMTS. Ich bin mit meinem kleinen MDA Pro in dieser Hinsicht voll zufrieden. Kann WLAN, UMTS, GPRS und was man sonst noch so braucht.

  11. 11

    man könnte ja sich zB auf dieser startseite automatisch per cookie einloggen und in zeiten von ajax einen temporären im chat mit dem wlan besitzer starten … oder möglichkeit B) für öffentlich nur nen im port freigeben … mit begrenztem speed … (natürlich mit ner adminfunktion für wlan besitzer um bestimmte user (mit mac adresse/benutzernamen oÄ) zu sperren um derbes leechen zu verhindern …)
    möglichkeiten gäbe es …

  12. 12

    Neulich hab“™ ich auch E-Mail erfunden. Gibt“™s schon, ich weiß, aber ich bin von alleine drauf gekommen.

    Als ich an der Arbeit das erste Mal beinahe einen Rechner ganz für mich allein hatte (1999? 2000?) wurde ich öfters weggescheucht, weil der Chefgrafiker ja „ganz dringend“ irgendwas machen musste. Damals stand noch ein alter Laptop rum, den ich immer als Ersatzrechner nahm. Zum ersten Mal traf ich auf die Problematik, dass ich nicht an meine Bookmarks kam. Da kam mir doch die Idee, dass es doch super wäre sie irgendwo auszulagern, sodass ich von jedem Rechner darauf zugreifen könnte.

    Die Idee hab ich dann wieder verworfen, weil ich zu faul war. Verdammt.

  13. 13
    Programmiernutte

    Ich hab letztens Wireless XML erfunden.

  14. 14

    Au ja, Erfindungen! Ich hab letztens auch was ganz tolles erfunden, allerdings ist der Name noch etwas sperrig, wenn da jemandem was einfällt…?

    Bis jetzt heisst sie:
    „Jemanden, der zwei Meter neben einem sitzt, einfach ansprechen, statt einen IM zu benutzen oder eine eMail zu schreiben“™

  15. 15

    Was hälst du von „Unrealistisch 1.0“?

  16. 16

    Das hier könnte eine andere Lösung für das Problem sein…

    http://www.sharemywifi.com

    Man braucht natürlich auch einen Internetzugang, aber sonst ist das schon clever gemacht…

  17. 17

    @diaet: Ganz schön mutig! Haste schon mal probiert? Ohne Drogen? Name? „Reden 1.0“ Obwohl, ich fürchte, Malcolms Vorschlag ist näher an der Realität.

  18. 18

    Spitzen-Idee, Malcolm!

    Und: ja, Götz. Probiere ich ständig, werde aber deshalb auch mitunter für steinalt gehalten. „Reden“ ist zwar auch schön, aber bestimmt schon patentiert…

  19. 19

    Mein Mitbewohner hatte die grandiose Idee mit Lotto reich zu werden. Er bezahlt angemeldeten Spielern ihre Lottoscheine und dafür wird der Gewinn 50/50 geteilt. Naja. Nach zwei Minuten fiel mir der Fehler auf. Aber das Haben der Ideen zählt – und sonst nix.

  20. 20
    Rich

    Ich habe neulich verteilte Datenbanken im Zug neu erfunden. Bin dann schnell (zuhause) auf DHT gekommen, was blöder Weise schon von P2P-Netzwerken verwendet wird. Idee war also wieder alt… aber vllt habe ich doch noch einen kleinen Vorteil bei meiner Idee *hmm*

  21. 21

    Super Thema – mir erzählte meine Freundin letztens auch direkt nachm Aufwachen, dass sie gerne einen Toaster bauen würde, bei dem man Logos und/oder Muster direkt auf die Brotscheibe brennen könnte.

    Wir haben die Nacht davor zum Einschlafen so Teleshopping geschaut.
    (hint, hint)

    Und eben fand ich das hier http://www.shouldexist.org/story/2006/1/29/202434/979

    Shouldexist?

    @SK: dito, das Haben der Idee zählt! :-)

  22. 22
    DrPepper

    Ich habe Unterwäsche mit Lotusblüteneffekt erfunden, jetzt kann man die Bremsstreifen und Wixflecken einfach ausschütten!
    Ein Toaster der Muster aufs Gehirn macht wäre was feines!

  23. 23

    Dafür gibts ein Wort : „shindogu“ -> einfach mal danach googeln.

Diesen Artikel kommentieren