23

BMW bald nicht mehr bei Google zu finden?

Kann passieren, wenn Philipps Analyse der BMW-Gebrauchtwagenseiten und anderer BMW-Seiten die Runde macht.

Denn das, was Philipp beschreibt, verstößt gegen Googles Webmaster-Richtlinien und hat an anderer Stelle schon für einen Ausschluss gesorgt.

Wer hinter seinen „öffentlichen“ Seiten, die nur mit Javascript navigierbar sind (und die dadurch Google gleichzeitig die Arbeit erschweren) eine Keyword-Liste versteckt, gerät schnell in den Verdacht ein, naja, Suchmaschinen-Spammer zu sein.

Das passiert ja aber nur, wenn Webnutzer dieses Vorgehen anzeigen.

(Mehr bei der Dezentrale und beim Werbeblogger)

23 Kommentare

  1. 01

    Anzeigen? Würden wir Blogger doch nie machen, wir schmieren es nur auf unsere Klowände… (Jajaja, schon gut, ich verspreche, diesen JvM-Scheiss ab heute auch nicht mehr zu bemühen, aber einmal ist keinmal)

  2. 02

    Anscheinend ist BMW aufgewacht und zeigt nun bei deaktiviertem JavaScript lediglich eine freundliche Hinweismeldung an. Aber wahrscheinlich weiss das schon wieder die ganze Welt, nur ich posaune es nochmal heraus.

  3. 03

    Also kommt, das ist doch nun wirklich lächerlich: Warum sollten Unternehmen ihre eigenen Websites nicht mit Bordmitteln hochpushen dürfen? Würde BMW irgendwelche Domains en masse grabben oder vollkommen artfremde Suchbegriffe einsetzen (Lolita, ick hör dir trapsen…), würde ich auch ins Grübeln kommen.

    Aber wem wird denn in diesem Fall hier Schaden zugefügt? Die prinzipielle Auffindbarkeit und Erreichbarkeit der Konkurrenz ist doch nicht im Mindesten davon beinflusst.

  4. 04
    Hannes

    @Zwen: Erst JavaScript deaktivieren, dann http://www.bmw.de/gebrauchtwagen-bmw.html aufrufen: da isses. Nur bei umgekehrter Reihenfolge sieht man stattdessen die freundliche Meldung (weil man schon per JS auf eine andere Seite umgeleitet worden ist).

    Ob das nun SEO-Spam ist, oder einfach der Versuch, die Nachteile einer schlecht Suchmaschinen-zugänglichen (weil stark Frames- und Javascriptverseuchten) Seite auszugleichen, lässt sich ganz gut durch Vergleich des versteckten Textes mit dem „echten“ Inhalt der Seiten entscheiden. IMHO sieht da alles okay aus: es werden doch keine Inhalte vorgetäuscht, die nicht tatsächlich vorhanden sind, oder?

  5. 05

    > Anscheinend ist BMW aufgewacht und
    > zeigt nun bei deaktiviertem JavaScript
    > lediglich eine freundliche Hinweismeldung
    > an

    Bei mir gibt’s immer noch die Doorway-Pages.

    > Also kommt, das ist doch nun wirklich
    > lächerlich: Warum sollten Unternehmen
    > ihre eigenen Websites nicht mit
    > Bordmitteln hochpushen dürfen?

    Das musst du mit Google diskutieren, die verbieten nämlich ausdrücklich Doorway-Pages…
    http://www.google.com/contact/spamreport.html
    http://www.google.com/webmasters/seo.html
    http://www.google.com/webmasters/2.html
    etc.

  6. 06

    Stimmt, die Umleitung habe ich wirklich nicht bedacht.

    Ein Urteil zur Vorgehensweise von BMW möchte ich mir dennoch nicht erlauben. Für mich ist nicht klar erkennbar, ob es sich bei der vermeintlichen Doorwaypage nicht doch um ein Alternativangebot für ältere Browser. Oder ein Mix aus beidem.

  7. 07

    Schneller gedacht als geschrieben: „handelt“ habe ich vergessen. Das passiert mir in letzter Zeit häufiger :|

  8. 08

    Vorschnell sollte man ja nie urteilen, aber den Zahn mit dem ALternativangebot kann man sich doch selbst ziehen, wenn man sich den Text durchliest. Da steht kein Inhalt. Das ist ’ne Auflistung. Reines SEO-Futter.

  9. 09
    Janis

    Also ich find das eigentlich auch falsch. Eine Suchmaschine is ja immerhin dazu gedacht, das Web sinnvoll nach den Inhalten zu durchsuchen, die es tatsächlich bietet, und wenn dann BMW ihre gebrauchtwagen seite dermaßen pushed, obwohl andere seiten eher nützlichen Inhalt aufweisen, finde ich das nich ok.
    mal davon abgesehen, dass Google es sowieso verbietet.

  10. 10

    Spamreport? Das ist bei Google wohl eher vergeudete Zeit.
    Immerhin nutzt Google tatsächlich nur relevante Keywords für ihre Seite, IMHO daher – halb so wild.

    gemeldet im August:
    http://blog.hagk.de/history/165
    im Januar immer noch unverändert:
    http://blog.hagk.de/history/342

  11. 11

    Ähmm: BMW nutzt besagte Keywords ;)

  12. 12
    Horst

    Hehe, BMW hat’s wohl mitbekommen, dass ihre Seiten „unter Beobachtung“ stehen. Keine Doorway-Seite ist mehr online; oder nur ein Freitag-Morgen Update des Servers, der in die Hose ging? ;-)

  13. 13

    BMW hat mittlerweile die optimierte Sitemap sowie die Doorwayseiten vom Server genommen. Doch nun gibt es nur einen verfolgbaren Link auf der Startseite: zum 404-Error. Auch nicht viel besser. Wir warten daher gespannt.

    Auf anderen BMW-Webseiten wie http://www.bmwgroup.com/spider.html, http://www.bmw-motorrad.at/at/de/sitemap-optim.html ist die bisherige Konstruktion jedoch noch auf dem Server.

  14. 14
  15. 15
  16. 16

    Ich sage Ja zu BMW

    Unter dieser schlagzeile finden sich immer mehr Bloganhänger zusammen und demonstrieren gegen den kleinen Googleakt.

    Mach du doch auch mit – mehr infos unter
    http://www.p7blogger.de/vangelis/2006/02/14/ich-sag-ja-zu-bmw/

Diesen Artikel kommentieren