123

Leserbefragung

Mal angenommen, es würde Video-Podcasts bei Spreeblick geben. Nur mal so angenommen.

Welches Videoformat würde von euch bevorzugt werden? Es müsste für den iTMS-Feed und für iPods MPEG4 mit AAC-Sound geben, klar, aber was ist mit den Leuten, die Spreeblick im Browser lesen? Eingebettet via YouTube-/Flash-Interface? Link zum Quicktime-Movie? Haben die Windows-Nutzer Probleme mit Quicktime und muss es daher zusätzlich ein .wmv sein? Und was präferieren die Linux-User (DivX scheidet aus, sorry)?

Am leichtesten (da kein Codierungs-Wahn) wäre natürlich eine einzige Datei, aber die müsste MPEG4 mit AAC sein, und damit kommt, soweit ich weiß, nur Quicktime klar. Oder haben Win-Nutzer inzwischen wegen der vielen VLOGS sowieso schon QT installiert? Und stehen hier zu viele Abkürzungen?

Danke für Input!

123 Kommentare

  1. 01

    Ich bin Apple, iTunes und ITMS User. Also werde ich wohl keine Probleme haben. :)

  2. 02

    überlegs dir gut ;)
    gehört werden ist schon was anderes als gesehen und gehört werden. ;))

  3. 03

    mpeg4 auf jeden fall. ein quicktime-plugin gibts doch für alle browser, oder?

  4. 04

    erik, man muss ja nicht mich sehen.

  5. 05

    Quicktime.
    wmv mag ich nicht [und mein Browser auch nicht], und zusätzliche Aufwände [beispielsweise zusätzliche Podcastsabspielsoftwareinstallationen] müssen nicht sein. uicktime funktioniert bei anderen Video-Podcasts ganz gut; und es gibt für jeden Browser ein Plugin.

  6. 06

    quicktime unter win geht völlig in ordnung!

  7. 07

    Mh. Ich kann die eh nich kucken wg. ISDN. Aber MPEG4 + AAC müßte laut Featureliste auch von VLC unterstützt werden.

  8. 08

    Jau, VLC macht das.

  9. 09

    QT, mach ruhig – spätestens bei Interesse an neuen Kinofilmen brauch man das doch auf Windows eh.

    BTW: warum kein DivX/XviD? (Rein interessehalber)

    Und: wie soll das dann mit den Kommentaren funktionieren? V-Comments werden ja wohl noch was brauchen… ;)

  10. 10

    Oliver: aber nicht unter Linux.

  11. 11
    andreas

    Quicktime ist auf Windows wirklich furchtbar. Bitte, bitte kein Quicktime! DivX und Xvid als Windows/Linux-Codes sind ok.

  12. 12

    @johnny: dann ist ja gut.
    Ich abonniere den vc unter diesen umständen natürlich gerne ;)
    wo drehst du denn?

  13. 13

    DivX/XviD erfordert zuviel Erklärungen bei vielen, fürchte ich. Außerdem sollte man sich an Quasi-Standards halten, oder? Für VLOGS ist das auf alle Fälle eher QT. Am schicksten wären natürlich viele Formate zum Wählen inkl. Bittorent-Verteilung usw., aber das ist zu aufwendig.

  14. 14

    Dank Apple auf dem Schreibtisch gerne alles unter QT!

  15. 15
    thomas

    Ich beschäftige mich gerade mit dem gleichen Problem unter Windows für Wencasts in unserem Intranet. Am besten macht sich die Flashlösung. Flash haben alle. Einen Flash Video Player den auch youtube nutzt, der relativ einfach einzubinden ist gibt es hier:http://www.jeroenwijering.com/?item=Flash_Video_Player Ich glaube ich habe für FLV-Player sogar schonmal WordPress-Plugins gesichtet. Es gibt auch Konverter für mpeg4 nach flash video. Einfach mal googeln.

    Die Antwort kann eigentlich nur Flash heißen weil nichts anderes soo weit verbreitet ist. Die ganze andere Codec-Meierei ist echt eine absolute Katastrophe.

  16. 16
    andreas

    Im Gegensatz zu Quicktime werden bei Xvid oder DivX nur wenige kleine Dateien im System installiert, die systemweit als Codecs zur Verfügung stehen und jedes Videoprogramm kann diese Dateien dann einfach abspielen.

    Quicktime für Windows ist wie… ja, wie MS IE für Mac. Scheiße hoch 3. Ich vergewaltige mich nicht mit Qucktime.

  17. 17

    meine imac frisst gerne mpeg4

  18. 18
    andreas

    Also wenn es eine gute Flashlösung gibt bin ich dafür. Allerdings werden da die Video-iPodder aufheulen.

  19. 19

    ich bin für quicktime und für die Windoofs dann eine Flashlösung a la Youtube…

  20. 20

    Kann sein, dass embedded Flash (danke, thomas!) plus .m4v für die iTMS-Feeds vernünftig ist…

  21. 21

    quicktime läuft bei mir gar nicht….

  22. 22

    qt am pc is ok.

  23. 23

    qt läuft auf win super! also nimm ruhig quicktime, weil dann machstes den meisten recht…na gut die linuxer , aber die haben alternativen?!

  24. 24

    QT/Link
    Free Codec ohne Werbung mit dem tollen Media Player Classic (muss nicht verwendet werden)
    http://www.free-codecs.com/download/Real_Alternative.htm

  25. 25

    Also ich finde QuickTime unter Windows fürchterlich. Aber installiert ist es trotzdem. Von daher ginge es schon.

  26. 26
    Thilo

    auf linux mit vlc ist quicktime kein problem
    mpeg4 + aac müsste auch funktionieren (ist das dann *.mp4??)

    aber bitte kein flash, weil es macromedia nicht schafft, ein 64bit plugin zu bauen!

  27. 27

    Ich kann momentan nur von Ubuntu Linux sprechen, und da gibt es momentan kein (vernünftig integriertes) Programm, das H.264 Videos abspielen kann. Totem (der Video-Player in GNOME benutzt entweder GStreamer oder Xine als Engine, beide scheitern an H.264. WMV kann unter Linux manchmal ein bisschen abgespielt werden, das hängt wohl dann vom verwendeten Codec ab…

  28. 28
    verwirrter

    Eine Flash-Lösung fände ich am sinnvollsten.

  29. 29
    Martin

    Flash? Tschuldigung, aber vorher doch bitte gleich auf Papier malen und Zettel per alterskranke Brieftauben verschicken lassen.

    Es sprach, ein Linux User der keine Daddel-x86 Spielzeugarchitektur verwendet und der so gezwungenermaßen ohne Flash leben darf. QT, wenn zwar nicht immer als funktionsfähiges Browser-Plugin zu gegen, geht trotzdem irgendwie halbwegs.

  30. 30
    cycloon

    Also Ehrensenf funktioniert prima. Auch und gerade unter Linux.

  31. 31

    Bin Appleuser, gebe gerne mit meinem iPod Video an – her mit dem Videocast! ;-)

  32. 32
    asoli

    QT is ok

  33. 33
    cycloon

    Sprachs und hatte das erste mal direkt probleme. Sigh.

  34. 34

    Ich bin für MPEG4 mit AAC (dank VLC oder Quicktime Player trotz Windows).

  35. 35

    also ich pose hier mal rum, aber: wenn man unter Linux das mplayer-plugin installiert hat, braucht man eigentlich nicht mehr nach codec oder sowas fragen. Ich hab jedenfalls noch kein Video gesehen, mit dem mplayer nicht klar gekommen wäre. Insofern ist mir die Frage nach dem Dateiformat also ein bischen egal…

  36. 36
    Jens

    OGG Theora ;-)
    (macht aber wirklich schon gute Ergebnisse finde ich)

    Ich hab mit MPEG4 (H.264) + AAC in anderen Video-Podcasts bisher keine Probleme in Ubuntu.(so mancher Windows-User ohne VLC oder mplayer dagegen schon)

  37. 37

    Ich präferiere das Einzige, das ausscheidet.

  38. 38
    thomas

    Für emdedded Flash spricht eindeutig die Verbreitung des Flashplugins. Und auch unter Linux sollte ja Flash wohl überhaupt kein Problem darstellen. Erstaunlich fand ich das die Flash-Filme kleiner wurden als vergleichbare mpeg4 movies. Das entlastet dann auch die Server. Das große Problem unter Windows ist wirklich dieser Codecsalat. Wer sich unter Windows für einen Codec entscheiden muss ist damit echt gestraft. (Ich meine hier bei übrigens die jenigen die Videos produzieren.)

  39. 39

    flash am liebsten, weil einfach.

  40. 40
    Peter

    dank media player classic wär für mich (win/firefox) quicktime voll oké.

  41. 41

    Flash ist blöd.
    Auch bei YouTube festgestellt: Trotz DSL 2000 ruckelt das in Safari, das ist nicht mehr heilig.

    Ich bin für Quicktime.
    Is ein Standard. Selbst meine Digicam und mein Mobiltelefon machen QT.

  42. 42

    Flash scheint da für der für den Browser am besten geeignete Träger zu sein (FLV Plugin für WordPress hier: http://roel.meurders.nl/wordpress-plugins/wp-flv-video-player-plugin/). Auf der anderen Seite sollte für den RSS Feed ein enclosure angeboten werden, da scheidet Flasg wiederum aus, QT als MPEG 4 wäre ideal – somit scheinen die beiden wirklich das Dreamteam zu sein. Trotzdem Mist, dass man auf zwei Formate setzen muss…

  43. 43

    Flash und/oder Quicktime. Wenn Flash, dann allerdings auch vernünftig codiert, aber da kann man ja rumprobieren. Dass Flash in Safari ruckelt, ist nun aber wirklich nix Neues. Ich verspreche mir aktuell gerade Besserung von einer Vervierfachung meiner Prozessorleistung.

  44. 44

    Ich persönlich mag kein Flash, weil das meinen Mini immer zum glühen bringt. Gleiches gilt für WMV. Ansonsten ist’s mir aber egal.
    Mit Quicktime auf dem PC kann ich im Übrigen auch ganz gut leben.

  45. 45

    @ Armin
    Hach ja, die habe ich frühestens Mitte des Jahres…
    Beneidenswert. Ein iMac oder ein nigelnagelneues MBP?

  46. 46

    Also für browsereingebundene Videos würde ich Quicktime empfehlen – hat meines Erachtens in puncto Streaming Video die beste Qualität (wer sich selbst überzeugen will, muss nur mal Ehrensenf gucken). Leider aber muckt der Standalone-Player von Quicktime bei mir – zum Download würde ich also eher auf MPEG4/AAC setzen (möglichst im avi-Container ;)). Aber mir reicht’s, das Video im Browser zu sehen, ich muss es mir nicht ‚runterladen. Flash halte ich eher für ’ne Behelfslösung.

    Und wie wär’s mit Videos im handytypischen .3gp-Format? ;)

  47. 47

    Als stinknormaler Windows XP-Nutzer gefallen mir am besten Quicktime-Dateien. Bei WMV’s braucht der Firefox meist länger, mit quicktime hatte ich jedoch bis jetzt noch nie Probleme.

  48. 48

    Itunes und das Appleformat sind OK.

  49. 49

    YouTube find ich gut, weil man da quasi „on the fly“ sich das Video anschauen kann. Aber da ich auch iTMS-Nutzer bin, geht auch das in Ordnung.

  50. 50

    Alles, nur kein Quicktime…

  51. 51

    Also Johnny, ist ja nett das du deine Leser nach den verschiedenen Formaten fragst, aber am besten machst du das nach deinen Vorlieben. Weil allen kann man es sowieso nicht recht machen.

  52. 52

    Solang’s iTunes frisst, gibts wenigstens keine technischen Gründe, sich das nicht anzuhören.

  53. 53
    kingXberg

    schon wegen des ganzen iPod-schrott, bitte nichts was mit apple zusammenhängt.

  54. 54

    Ist ja nicht so, dass es bisher ’ne leichte Entscheidung ist, aber das, kingXberg, dürfte die Sache extrem kompliziert machen. :)

  55. 55
    michael

    Quicktime. Mit den Plugin ist das schön einfach. (Die Windows-Version von Quicktime macht/machte bei mir noch nie Zicken.)

    WMV wär auch nicht schlimm. Muss aber nicht.

    Flash find ich relativ doof. (Obwohl man das natürlich soooo pauschal nicht sagen kann.)

  56. 56

    Irgendwas mit Quicktime.

  57. 57

    um es mal so zu sagen: xvid ist die variante, die theoretisch die meisten nutzer erreichen wird, da xvid auf so ziemlich jeder platform geht. und mich als linuxuser würde ein vblog mit xvid natürlich erfreuen. die youtube variante ist auch fein, aber viele linux halten flash für scheiße :) (nicht nur die ;))

  58. 58

    neben der format-frage auch mal die frage klaeren, wie man in vlogs und podcasts (!) am schlausten verweise darauf gibt, woher die ideen stammen (ich mein nicht die links zu webseiten ueber die man spricht). es waere schoen, wenn das hier besser laeuft, als bei ehrensenf.

  59. 59

    Wir machen das so, dass wir einfach nicht über Websites reden. Finde ich ja irgendwie albern: Videos über Websites…

  60. 60

    kann dir nur empfehlen für encoden kein quicktime zu nehmen, das braucht nämlich ewig lange (hatte das thema ja bei den Hosen Promo).

    ansonsten würde ich quicktime nehmen, die leute werden es sich eh über den iTMS ziehen.

    alternativ kann man ja auch flash als mediaplayer nutzen. weiss allerdings nicht, ob das so einfach geht. für flash am besten mal die moccu jungens (yenz) fragen. die wissen über flash alles.

  61. 61
    thomas

    Also ich denke das MPEG4 + AAC kommen ist auf Grund von Apple, iTunes + iPod völlig klar. Es geht hier darum die zu erreichen die an ihrem Windows PC sitzen (davon gibt es leider immer noch viel zu viele) und gerade kein Quicktime auf dem Rechner haben und auch nicht haben wollen. (Warum spielt dabei keine Rolle) Mit Flash wird das Video nicht wie zum Beispiel bei Real gestreamt sonder einfach heruntergeladen und abgespielt. So das die Bandbreite sich nur auf die Dauer des Downloads auswirkt. Der Flash Video-Codec ist übrigens auch nur ein mpeg4 derivat. Der ungeheime Vorteil ist das über 90% aller Nutzer einen Flashplayer installiert haben. Ich mag Flash auch nicht, aber hier ist der Einsatz wirklich sonvoll. Ergänzend zum MPEG4. Und wem Flash stinkt der ignoriert es einfach …

  62. 62

    beim franz ferdinant banner rechts erscheint: „An Internal Server Error Has Occurred.“ wenn man druff klickt. nur zur info, weil ich den song kaufen wollte…

  63. 63

    Warum finden so viele Leute Quicktime gut? Kann ich (als Linuxuser) nicht nachvollziehen. Und auch unter Windows fand ich Quicktime extrem nervig. Dieser ungute Player der kein fullscreen kann und ein schlechtes Postrocessing hat, bah!

    Also am liebsten wär mir XviD (od. H.264) + Ogg Vorbis gekapselt in OGM oder Matroska. Aber ich nehm eigentlich alles, was VLC/mplayer/xine/gstreamer kann. Also durch die win32 Codecs könnte ich sogar NSV + VP6 + AAC abspielen, aber lieber wär mir ein Format mit nativer Linuximplementierung.

  64. 64

    Noch was zu der Flash-Lösung: Nur wenn es max. Flash 7 benötigt!!! Denn es gibt (noch) keinen Flash 8 Player für Linux.

  65. 65

    das ist schon mal gut. meine grundsaetzliche frage danach wie man mit den in blogs ueblichen (via)-verweisen in podcasts und vlogs umgeht, bleibt bestehen, oder?

  66. 66
    felix

    Quicktime. Sicher. Keine Frage.
    Aber eigentlich bin ich eher gespannt, was mich erwartet.
    Mein iPod (verstehe diese Aversion gegen den iPod nicht) „kann“ keine Videos. Unterwegs werde ich mich auf die „alten“ Podcasts beschränken bzw. (sehr gerne) vorlieb nehmen.

  67. 67

    Auf jeden Fall sollte es iPod-kompatibel sein. Quicktime Pro macht beim iPod-Export ein M4V Datei draus (ist das MPEG4+AAC?). Außerdem ist auch bei Windows QT im iTunes Download mit drinnen.

  68. 68

    ich wäre total begeistert über einen Video-Podcast..

  69. 69

    „¦um dann am Ende zu sagen: „mpeg1, das kann jeder“. :-)

  70. 70
    felix

    Das Ende?
    Ich hake mal nach: gibt es schon einen kleinen Tipp, wohin die Vodcast-Reise ginge?

  71. 71
    leo


    Noch was zu der Flash-Lösung: Nur wenn es max. Flash 7 benötigt!!! Denn es gibt (noch) keinen Flash 8 Player für Linux.

    Ist sicherlich ein guter kompromiss, allerdings wird die Bildqualität im Verhältnis zur Speichermenge ab Flash 8 wesentlich besser (ist dann aber auch regelrecht gut). Man könnte ja mit Flash 7 anfangen und gemächlich umsteigen wenn F8 für Linux rauskommt.

    Ansonsten würde mir Mpeg entgegenkommen. Die ganzen tollen Movs im Netz kann ich nicht sehen, ebenso Real. Bei wmv habe ich immer ein komisches Gefühl in der Magengegend.

  72. 72

    Wo is denn bitte das Problem bei Windows und Quicktime? Klappt doch wunderbar auch mit mpeg4-movs (Stichworte: The Core Media Player, Quicktime Alternative). Die Frage wird bei Linux wohl interessanter.

  73. 73
    felix

    bist du es Markus?
    Oder trügt mein Magen?

  74. 74
    Tobi

    Ja, also ich habe auch kein Problem mit Quicktime (als Windows-User). Gegen YouTube hätte ich allerdings auch nichts, weil ich es dann auch an öffentlichen PCs schauen kann ;)

  75. 75
    felix

    Mist, meine natürlich MarCus

  76. 76
    knoedel

    ganz einfach: nen *gutes*(!!) swf zum im browser gucken (der youtube-player ist an sich ganz in ordnung) und zusätzlich mehrere download versionen in den gängigen formaten (mpeg2, divx etc.).

    es sollte für jede plattform (win, mac) ein format dabei sein, das von der jew. default-installation unterstützt wird. alles darüber hinaus ist bonus, wird dir aber freunde machen (ich z.b. bevorzuge fast immer mpg oder divx wenn ich die wahl habe)

    QT ist unter linux ätzend (in vielen filmen kann man z.b. nicht seeken!!) und bei wmv weiss man vorher nie ob man den gebrauchten codec-du-jour nun schon hat oder erst langwierig besorgen muss.

  77. 77
    pepe

    Sehe bei MPEG4 mit AAC-Sound keinerlei Hindernisse, egal für welches System. Den Einsatz von Flashvideo halte ich aus eigener YouTube-Erfahrung und wegen der bereits erwähnten on-the-fly Möglichkeiten für ein gutes Zusatzfeature. Trotz der berechtigten Kritik an der Flashvideo-Quali spielen die Geschwindigeit und die Dateigröße beim Streaming auch eine Rolle. Besonders Vielsurfer stehen bekanntlich unter enormen Zeitdruck ;). Mit den frei erhältlichen Riva FLV Player und Riva FLV Encoder lässt sich Flashvideo bequem abspielen und in andere Formate konvertieren.

    Den Torrentfreaks unter euch ist die folgende Info sicherlich schon bekannt:

    Warum x264 und nicht Xvid?
    Xvid vs. x264 Vergleichsseiten: (1) (2) (3) (4)

    Wie spiele ich eine MP4 Datei ab?

    Windows:
    Durch die Installation des ffdshow
    filters
    (20051108 +) und des Haali Media Splitters funktioniert die Wiedergabe mit allen DirectShow kompatiblen Playern (z.B. Windows Media Player (8,9,10 +), Media
    Player Classic
    (6.4.8.6+) BSPlayer (1.36+), usw). Alternativ steht der VideoLan VLC Player (0.8.2 +) oder der MPlayer zur Verfügung.
    Linux:
    MPlayer, VideoLan VLC Player,
    TCVP, und noch jede menge mehr.
    Mac:
    QuickTime
    Movie Player
    , VideoLan VLC Player
    Viele Player gibt es auch gleich für mehrere Betriebssysteme (z.B. VLC, QuickTime,
    MPlayer, …)

  78. 78
    Lighty

    HABEN WILL! Aber dennoch, the audio must go on! du bist spitze =)

  79. 79

    Icke: Mac OS X 10.4.4″¦
    QT mit mir fein, wäre aber auch f. Installation andrer Sachen zu haben — vorausgesetzt, es lohnt sich „inhaltsmässig“.
    An Euch swf-Liebhaber: Läuft bei Euch Bild/Ton auch immer schön synchron?
    Denn das war f. mich in d. Vergangenheit häufig ein Grund, darauf zu verzichten. Würd ich aber gern einsetzen.

  80. 80
    felix

    Sag´ ich doch.
    Wo ist der Hinweis auf den Inhalt?
    Akzeptiere auch wmv, trotz arger Bedenken.

  81. 81
    Ronny

    Bin Linux-User: Also bei Ehrensenf.de nehm ich immer die Quicktime-Variante. Aber letztlich ist es wurscht. mplayer spielt alles :)

    Grüße
    Ronny

  82. 82

    Einmal rein von dem Programmdurchsatz her (pure Statistik, keine Umfrage in unseren Freundeskreisen), haben mehr als 90% aller PCs Flash in irgendeiner Version installiert; bedingt durch die recht hohe Menge an Flash- basierenden Sites (hab sogar eine WordPressversion gesehen, die Flash als Frontend verwendet..) darf man annehmen, dass jeder User, der einen Browser verwendet, auch den Flash-Player installiert hat, unabhängig vom Betriebssystem/PC oder Mac.

    Die Frage, die sich ggf stellt, ist die des Aufwandes. Wenn man sich, z.B. beim Webdesign einmal näher befasst, wird man irgendwann mit Nutzerkonfigurationen konfrontiert, die so nicht mehr existieren sollten (Beispiel: Ich habe User, die Netscape 4.1 verwenden, bzw. IE x.y); also muss man sich die Frage stellen, wie „nutzerfreundlich“ man sein will.

    Usability hat ihre Grenzen, man kann sich irgendwann einfach nicht mehr nach jedem möglichen System richten, das irgendjemand irgendwo verwendet.

    Flash wäre genau die Lösung, mit der den meisten Usern (auch Linux-er, die ich als alter Cyberpunk schon von Haus aus mag :zwinker: ) gedient wäre, jedoch.. tja, quicktime ist leider cool, den windows media player haben (praktisch) alle, die Windows nutzen..

    Flash ist plattformübergreifend, jedoch einfach nicht gewohnt.

  83. 83

    kann der ipod nur qt oder auch standard h264avc codec?

  84. 84

    wenn ich auch noch senfen darf: bin quicktime-hasser (und mag generell proprietäre formate eher nicht), unter windows geht’s mit dem quicktime alternative codec (der aber auch nur ein hack des original-quicktimes ist) zumindest „erträglich“. wenn ich mir was wünschen dürfte, wäre das ein avi mit xvid-bild und mp3-ton (oder ein ogm, dann mit ogg vorbis -ton). oder, als kleinster gemeinsamer nenner: mpeg1, dürfte für einen „vcast“ wohl auch reichen (ich meine, wenn ein quicktime durch flash gewurstet (youtube) auch reichen würde, dann mpeg1 wohl allemal).

    aber das weißt du ja eh alles schon. :)

  85. 85
    StefaNL

    Also VIDEO wäre toll
    und als windows und mac osx user ist mir quicktime schon ok geht fast überall und aufm handy würds dann auch gehen (SonyErriccson unterstützt mp4 mov)

  86. 86

    Als Linux-Verseuchter bin mit so ziemlich allem einverstanden bis auf QT. Dazu habe ich noch nicht wirklich etwas sinnvolles gefunden. Aber mit der stetigen Weiterentwicklung des w32-codec Pakets sind auch Linux-Nutzer in der Lage, ihrem xine Player (KDE) oder Totem (Gnome) auf die Sprünge zu helfen, wenn es um MPEG4 geht.

    Wie wäre es mit Real-Media? Gab es da nicht mal den RealProducer, der Streams von Musik und Videos anfertigte? Für lau?

  87. 87
    Gunnar

    Bla bla… Quicktime bitte Bla bla…

  88. 88
    neolith

    Quicktime.
    Damit hab‘ ich keine Probleme als Windows-Nutzer. Erst Recht nicht, wenn die Speicherfunktion nicht eingeschränkt ist.

  89. 89
    Martin

    Flash ist einfach nur grottenübel schlecht. Da unterschätzen ein paar Windows Webdesign-BuntiKlicker eindeutig die traurige Welt da draußen.

  90. 90

    Quicktime rulez! gibt’s dazu dann auch spreeblick.tv?

  91. 91

    Hm. Ich, als Win- und Linuxnutzer würde MPEG4 bevorzugen. Quicktime ist blöd und die Standardplayer sollten alle recht leicht mpeg4-tauglich gemacht werden können.

  92. 92
    phixom

    Also ich bin für ein offenes Format, welches eine native Unterstüzung auch in Linux hat ( Ogg, Xvid,…)
    An alle die denken es geht unter Linux auch alles mit win32 Codecs oder Flash haben sich geirrt. Linux ist nun mal dazu ausgelegt auf verschiedenen Architekturen zu laufen und eben nicht nur unter x86-32bit. Zeig mir mal einen Linux-Flashplayer der unter 64bit x86er läuft? Den gibts noch nicht mal für Windows. Will man unter 64bit Wincodecs muss man noch ne Weile warten bis es Win64-Codecs gibt.
    Dann gibts da noch die Nutzer mit Linux unter PowerPC CPUs, da ist dann gar nichts mehr mit WinCodecs oder Flash.
    Also bitte ein Format nehmen bei dem sich die Codeclib auch aus Quellen compilieren lässt.
    phixom

  93. 93

    Das ist ja lustig hier.
    Ein kleiner Flash vs Quicktime-Thread.

    Beides hat seine Vor-und Nachteile, muss man schauen wieviele Nutzer man aussperrt, allen kann man es nicht recht machen.

    Die größte Reichweite hat eindeutig Flash und ordentlich codierte flvs sehen schon ganz gut aus.
    Die ganze Quicktime-Kiste ist einfacher zu Handhaben, alles aus einer Hand quasi, macht schicke Videos und frisst nicht so viel Rechenpower beim User um ein Video abzuspielen.

    Abgesehen vom Codec-Alarm, ich bin gegen dieses YouTube-/ Flash-Interface, so groß, so hässlich, irgendwie html 1.0
    Lieber wie auf Ehrensenf, preview bild und auswahl welches format (flash vs quicktime) und dann eine neue seite.

  94. 94

    sor 3 bei 192 kb / s im qt *.mov bei full frame ;)

  95. 95
    Alphager

    KEIN Quicktime. Jeden Codec den du willst, außer solche, die von mir verlangen, 12 Mb an nervigen Müll, der bei jedem Systemstart mitläd, auf die Kiste zu packen. In diese Kategorie fallen sowohl Quicktime als auch Realmedia.

  96. 96
    Harald

    Ich hasse Flash (ich weiss immer noch nicht genau, was das alles auf meiner Festplatte sieht). Ich fidne es spricht nichts gegen MP4 AAC. Selbst mein PC (wo steckt der eigentlich?) hat von zu Hause aus QT dabei. Ausserdem kann man die Dateien bequemer kopieren.

  97. 97

    Quicktime ist super für mich.

  98. 98
    thomas

    Nochmal zum mitschreiben. Wenn ich Johnny richtig verstehe steht MPEG4(H.264)+AAC fest. (Liebe Leute genau das ist nämlich Quicktime.) Es wird lediglich nach einer eventuellen Alternative gesucht um anderen Plattformen entgegen zu kommen. Bei Windows und Linux ist Flash das verbreitetste Format. Und die Plattform spielt da keine so große Rolle, dank EM64T läuft 32-Bit Software nämlich auch auf 64bit x86. Toll oder? Ja klar, jetzt könnte natürlich noch jemand mit ner alten Alpha da stehen, oder DECT. Aber mit Quicktime und Flash macht man es 98% der Nutzer recht. (rein technisch gesehen)

  99. 99

    WMV muss sein. Auf meinen Rechner kommt kein Quicktime drauf :).

  100. 100

    qt task muss nicht mitgeladen werden ….

  101. 101

    Alles was auch auf einem Mac läuft….

  102. 102

    @ Thomas, Kommentar Nr. 98:

    Danke für den Hinweis, Du hast natürlich recht. Es geht um MPEG4-H.264 plus X. Und X sei in diesem Fall entweder ein anderes Format oder es gibt doch nur eins.

    Also mir reicht ein Format, ich würde mir nur die MPEG4-H.264-Datei herunterladen und Flash ignorieren, vermutlich wird es sowieso von meinem Browser blockiert…

    Und andere Formate wie WMV würde ich mir auch nicht herunterladen.

  103. 103

    Natürlich weder QuickTime noch WMV sindern schlciht MPEG-4 H.264 (aka Advanced Video Codec), was auch der iPod mit Video abspielt. Es handelt sich hier um einen *Standard*.

    Eine Alternative wäre MPEG-4 mit ohne AVC, das weniger Rechenpower beim Abspielen benötigt und von noch mehr Software unterstützt wird, was aber auch größere Dateien erzeugt. MPEG-4 AVC ist aber schlicht und ergreifend das Format, was sich nun weltweit durchsetzt vom Satelliten bis zum Handy-Fernseher.

    Andere Frage ist das Format: 4:3 oder 16:9?

  104. 104

    Dann bitte noch .3gp für mein Nokia und enhanced Podcast für den iPod Nano (wieviele Bilder pro Sekunde schafft ein Nano denn?). Im Ernst!

    Gibt’s nicht ein MP4-Format, das von QT/Mac, WMP/Win und GNUirgendwas/Linux gleichermassen abgespielt wird? H.4711 oder so. Das würd‘ ich dann nehmen.
    Embedded Flash funktioniert doch tadellos. Ist halt nicht portabel!

  105. 105

    Hab jetzt nicht alle comments gelesen, deshalb ggf. nur ne Wiederholung etwaiger Vorredner. Wenn Video, dann bitte Podcast UND Video. Ich mag nicht jedesmal dutzend MB runterladen nur um dich bei Reden zu sehen…

  106. 106

    QT ist OK lieber währe mir aber AVI mit XVID ind MP3

    Läuft nämlich ohne Probleme auf allem einschliesslich QT.

  107. 107

    Wär schon cool, wenn auch was Standard-Windows kompatibles dabei wäre, was nicht Quicktime ist. Denn hier im Büro darf ich auf der Windowsbüchse nix – undzwar GAR nix – installieren und muß mit dem Media Player leben.

  108. 108
  109. 109
    gummo

    quicktime

  110. 110
    TriIIian

    Och nö, bitte kein Quicktime. Flash haben eh 99% aller Leute installiert, was läge also näher? Ich würde jedenfalls nicht extra für Videocasts noch ein Plugin installieren. Dann videocastet die Welt halt ohne mich. Who cares.

  111. 111
    Stu

    Also QuickTime wär‘ schon klasse, da ich mir dann sicher bin, dass mein iPod das auch wiedergeben kann!
    Kenn‘ mich zwar nicht so gut aus mit den ganzen Formaten, hauptsche aber man kann die Filme dann aufm‘ iPod gucken.
    DANKE

  112. 112

    Ich als Windows-User will Quicktime!

  113. 113

    Jetzt mal von der nicht-technischen Seite:
    Muß gleich mal meine Meinung abgeben, auch wenn sie vielleicht zu früh ist: Ich find podcast (nur ton) eigentlich besser. Beim Vloggen ist man zu 100% Konsument, also passiv, während beim podcast hören die Phantasie angeregt wird. ich hab z.B. jede menge Bilder im Kopf z.B. von dir beim Autofahren oder von deiner Küche (Sandstreuer) oder von der sin city folge! da würde (falls du NUR MEHR video machen willst) was verlorengehen find ich. Falls es nur zusätzlich sein soll, nur zu!
    grüße aus wien. moses

  114. 114

    ich bin dagegen, mehr freiheit für phantasie, bitte bitte

  115. 115
    Macke

    verdammt noch mal Q U I C K T I M E !
    Ob nu Mac oder Win und die Linuxer kriegen,
    das schon eh‘ hin !

  116. 116

    Als Linuxer möcht ich mal anmerken, dass ich bisher noch fast alles abgespielt bekommen hab und ob MPEG4/AAC oder DivX ist wirklich Schnurz.

    Da Du, Johnny, Dich aber auch in der Vergangenheit gegen Softwarepatente ausgesprochen hast, wäre ein OGG Theora als Alternative doch mehr als angemessen, oder?

  117. 117
    Nub

    Hauptsache, kein WMV – aus Prinzip nicht.

  118. 118
    Alfi

    Solange es kein Flash (*würg*) ist…ist alles gut. Andernfalls, wäre es besser statt Video zu Podcasten beim Audio zu bleiben.

  119. 119

    Thomas: Du hast falsch mitgeschrieben. Quicktime ist in erster Linie ein Container für die unterschiedlichsten Codecs, u.a. auch H.264 (= MP4-AVC; MP4 Part 10; ITU H.26L, siehe Tim). Unter Windows ist „Quicktime“ in der Regel mit Schmerzen verbunden (wenn man unter die Haube schaut).

    Flash mag zwar irgendwie überall funktionieren (wobei ich stark bezweifle, dass „jeder Flashseiten besucht“), wird aber, wie auch schon geschrieben wurde, erst mit den neuen Codec (On2 VP6) aus Flash 8 akzeptabel. D.h. die Linuxler sind bis auf weiteres draussen.

  120. 120

    hmmm… qicktime ist mist, doch wmv ist noch schlimmer daher Qicktime.

  121. 121

    ich würds kucken, sobald ich den vipod hab.

  122. 122

    @VP6

    Unter x86-32 Linux kann man auch VP6 abspielen! kA ob das jetzt nur in NSV gekapselt geht oder auch in anderen Kontainern, aber wenn es die File als Download gibt, nicht nur in einer swf, dann wäre es mal einen Versuch wert das unter Linux auszuprobieren. Denn VP6 wird von Nullsoft in Winamp für Videostreams gekapselt in NSV (Nullsoft Streaming Video) verwendet, und wenn man sich die win32codecs (oder waren’s die Winamp DLLs?) in den Ordner /usr/lib/win32 kopiert kann das auch xine (kaffeine, gxine, …) verwenden!
    So schau ich u.a. den Monty Python’s Flying Circus stream manchmal. ;)
    (als es noch regelmäßig gestreamt wurde auch Fawlty Towers… kA wie legal diese streams sind, aber sie sind im offiziellen nullsoft winamp internet tv gelistet)

    Und OGG Theora ist ja eigentlich sehr nah mit VP6 verwandt – OGG Theora ist die Open-Sourceung von VP3 (also um einiges älter eigentlich).

    Aber natürlich ist das auch keine Echte Lößung, da es keine native Implementierung für Linux/BSD gibt. Da ist MPEG4 (auch H.264) eigentlich die richtige Wahl, denn das wird nativ von z.B. VLC unterstützt. Der kann’s sogar kodieren (d.h. VLC kann Videos von einen anderen Format in dieses Transcodieren – dauert lange, geht aber)!!

  123. 123
    Freddy

    Also ihr lieben da draußen.

    QT ist die beste Software, die es jemals gibt. Denn es ist vom Desigh wunderschöne und die Farben sind brillant. Sind die Farben bei euch auch so brillant? Und alle andere Dinge wie Flasch ist nur ein großer quatsch.

    Also bleibt lieber dem QT treu, denn ein Quicki könnt ihr woanderst machen HIHI

Diesen Artikel kommentieren