15

Hang the DJ! Hang the DJ! Hang the DJ!

Sehr, sehr spannender Artikel in der FAZ über die Glücksspiele beim privaten Rundfunk, Rik de Lisles Arbeitgeber Alan Burns & Associates und eklige Moderatoren:

Die Hütchenspieler

[via]

15 Kommentare

  1. 01

    Bösartige Überschrift ;)

  2. 02
  3. 03
    corleone

    the smiths, mann

  4. 04

    radiosender in deutschland würden wesentich mehr zuhörer haben, wenn sie nicht aller 35 minuten die selbe scheiße spielen würden.

  5. 05
  6. 06

    „Panic“ (der Smiths-Song, aus dem das Zitat stammt) wurde der Legende nach geschrieben, nachdem Morrissey die Meldung über den Reaktor-Unfall in Tchernobyl gehört hatte und der DJ sofort danach Wham! auflegte…

  7. 07
    corleone

    Und ganz ehrlich: Jedesmal wenn ich das auflege, habe ich ein ganz klitzekleines bisschen Sausen, dass den Morrissey jetzt jemand beim Wort nehmen könnte…

  8. 08
    Kasi

    Die Überschrift spricht mir aus der Seele. Schade, daß das Potential eines Howard Stern hier in Deutschland einfach nicht anerkannt wird. Erschreckend, dass einem sogar in Mexico City (!) das Energy 103.4 Jingle entgegenschallt, wenn man das Radio anschaltet. Und schön, daß es das Internet gibt: Wenn sich die Radiomacher nicht anpassen, hat sich´s mit den Jungs bald erledigt. Wenn sie so weitermachen gebe ich ihnen noch 10 Jahre, inklusive Todeszuckungen und letzten Anpassungsversuchen.

  9. 09
    Hendrik

    Das Ergebnis von 76% Radionutzung unter jungen Leuten halte ich aber auch für das Resultat äußerst fragwürdiger Meinungsforschung……zumindest nicht dem, was ich unter Radionutzung verstehe. Der altbekannte Zeit-Artikel „Rettet das Radio“ ist ja in dem Kontext auch immer mal wieder lesenswert. Es ist einfach eine Schande…zumindest kann man dank Internet bequem auf die BBC-Streams zugreifen.

  10. 10

    Ich hatte die Überschrift auf de Lisle bezogen.

  11. 11

    Soweit würde ich nicht gehen.

  12. 12
    Karsten

    Was Stefan sagt stimmt. Hier in Niedersachsen muß ich im Radio nur Blödsinn ertragen. Es wundert mich, daß noch keine Klingeltöne im Radio erschallen…
    Zum Glück gibt es Ausnahmen wie radioeins und ähnliche Formate

  13. 13
    Arne

    Der Artikel in der FAZ ist beunruhigend realitätsnah.
    In Mecklenburg Vorpommern hat man beim Radio in den meisten Gegenden die Wahl zwischen „Antenne Mecklenburg Vorpommern – Die besten Hits der 70er 80er 90er usw. “ und „Ostseewelle – Nix wie Hits (Die besten Hits der 70er 80er 90er usw. )“ Ups wer hat da bei wem das Sendekonzept geklaut. (Falls es bei diesen Musterbeispielen deutscher „žRadiounkultur“ überhaupt ein Sendekonzept gibt). stay tuned

Diesen Artikel kommentieren