51

Mag ja sein

blog geschichte

Aber es heißt „das Blog“, was ein Dienstleister rund um Weblogs wissen sollte. Wenn er ernst genommen werden möchte. Trotz „beta“.

51 Kommentare

  1. 01

    Interessant, das letzte Mal, als ich den Wikipedia-Artikel „Blog“ las, stand da noch, dass man sich nicht sicher war, ob es „der“ oder „das“ Blog heißt. Ich bin auch für „das“ gewesen. Nun ist man sich einig.

  2. 02
  3. 03

    Ich weiß nicht, wer mich damals vom „das Blog“ abbrachte und das „der Blog“ forvierte, aber nun ist das „der Blog“ so in meinem Schädel drin, daß ich mich ständig verbessern muß und Kopfschmerzen bekomme, wenn ich darüber nachdenke.
    Verdammt.

  4. 04
    neolith

    Das Nutella-Problem.

  5. 05

    Das Nutella. Oder die.

  6. 06

    bestimmt „der Nutella“ warum auch immer

  7. 07
  8. 08
  9. 09

    Scheisse aufs Brot:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Nutella

    Die Nutella. Wie gehabt. Wer anders denkt, ist ein Terrorist.

  10. 10
    asoli

    Also für mich klingt „der Blog“ besser.
    Deswegen halte ich auch „der Blog“ für richtig und „das Blog“ für falsch. Ätsch!

  11. 11

    Obwohl ich weiß, dass es DAS Blog heißt, finde ich DER Blog schöner. Aber ist eine Diskussion darüber nicht kleinkariert, selbstreferenziell und klugscheissermäßig?

  12. 12

    um welchen dienstleister geht es denn überhaupt?

  13. 13

    Das Logbuch -> das Log -> das Weblog -> das Blog. So.

  14. 14

    Full Ack an Stefan. Das Blog. Eindeutig.

    (Und kommt mir jetzt bloß nicht mit irgendwelchen Logik-zieht-hier-nicht-Gegenbeispielen. Das Wort ist neu, wir prägen’s. Wehret den Anfängen.)

  15. 15

    Und „der“ schreibt sich immer noch mit „ck“. Ich weiß das, aus diesem miesen Wortwitz resultiert mein Blogtitel.

  16. 16

    Ich weiß schon, wieso ich meine eigene Giftbrühe koche.

    Artikel bei Anglizismen als Gretchenfrage ?

    Es ist eure Entscheidung, welchen Artikel ihr verwendet.
    Nur du kannst den Waldbrand verhindern..

  17. 17

    Ich auch blöd: http://arnevoelker.ch/2006/01/25/der-die-das-blog/
    (Aber Schweizer sagen halt auch das Mail…)

  18. 18
    andreas

    DAS Nutella.

  19. 19

    Hehe. Ja die Frage nach dem der, die oder das, war ja für Gegenstände schon immer schwierig. Aber im Regelfall sieht unsere Sprache für ‚es‘ ein ‚das‘ vor, nur in Ausnahmefällen wird dem Gegenstand ein Geschlecht zugewiesen. Also: Das Blog. Alles andere wäre Quark mit Sauce.

  20. 20
    trashhero

    der blog
    das nutella
    alles wird gut ;)

  21. 21

    Nein. Es gibt keine Wahlmöglichkeit. Richtig ist allein „das Blog“ oder „das Weblog“. Punkt.

    Ansonsten konsultiere mensch gerne bei allen anderen Streitfragen den Zwiebelfisch:

    10.01.06

    Krieg der Geschlechter

    Von Bastian Sick

    Die oder das Nutella — diese Frage hat schon Tausende Gemüter am Frühstückstisch bewegt. Seit Generationen wird in Wohnküchen debattiert, gezankt und gestritten. Der, die, das — wieso, weshalb, warum — welchen Artikel haben Markenartikel?

    […]

    Um das Geschlecht eines Produktnamens bestimmen zu können, muss man sich Klarheit darüber verschaffen, was das Produkt darstellt. Namen wie Colgate, Blendamed, Sensodyne, Elmex und Dentagard sind weiblich, weil sie für die weiblichen Begriffe Zahnpasta und Zahncreme stehen.

    Ariel, Omo, Dash, Persil und Lenor hingegen sind sächlich, weil es das Waschmittel heißt. Bifi ist weiblich, weil man an die Salami denken soll, Labello ist männlich, weil es der Lippenstift heißt, Tempo und Kleenex sind sächlich, weil dahinter das Papiertaschentuch steckt.

    Ausnahmen bilden gelegentlich solche Produktnamen, die sich aus bekannten Hauptwörtern zusammensetzen: der Weiße Riese (obwohl das Waschmittel), der General (obwohl das Putzmittel), der Flutschfinger (obwohl das Speiseeis). Doch auch diese Ausnahmeregel gilt nicht immer: Bei einigen Markennamen ist das dahinterstehende Produkt einfach zu mächtig, es dominiert selbst dann noch das Geschlecht des Namens, wenn dieser sein eigenes Geschlecht hat.

    […]

    Bei Ferrero, dem Hersteller von Nutella, hat man die Frage nach dem Geschlecht des Markennamens natürlich schon oft gehört. Auf der firmeneigenen Homepage gibt es daher einen erklärenden Eintrag, der den Kunden allerdings auch nicht vollständig befriedigen kann: »Nutella ist ein im Markenregister eingetragenes Phantasiewort«, heißt es dort, »das sich einer genauen femininen, maskulinen oder sachlichen Zuordnung entzieht.«

    Manchmal ist eben einfach Phantasie gefragt — nicht nur bei der Suche nach neuen Namen, sondern auch bei der Suche nach einem passenden Geschlecht — oder einer Möglichkeit, die Geschlechterfrage zu umgehen: »Schatz, reich mir doch bitte mal das Nutella-Glas rüber!«

    http://www.kolumnen.de/sick-100106.html

  22. 22
    Moppelmann

    Steht BLOG nicht für „Bekloppte labern ohne Gnade“? Dann würde ich aber sagen: Die Bekloppten, also auch die BLOG, hähä.

  23. 23

    Jungs, ICH arbeite für Ferrero/nutella und ich kann sagen: nutella wird OHNE Artikel verwendet. Das quält mich tagtäglich beim texten, ist aber so. Die Lösung: wenn es gar nicht anders geht, ist es egal, welcher Artikel eingesetzt wird – ist eh alles falsch.

  24. 24

    @ SUB: Das hat Bastian Sick ja auch geschrieben.

  25. 25

    Woher stammt denn die Grafik, gibs da eine Quelle? Kommt mir irgendwie bekannt vor, aber noch nichmal da bin ich mir sicher *g*

  26. 26

    als deutscher im exil oder so ähnlich sag ich auch mal schnell was dazu:
    THE nutella
    thema durch, oder?

    aber johnny, warum verlinkst du nicht auf blogindex? interessiert mich jetzt mal ;)

  27. 27

    Weil ich mir noch nicht sicher bin, ob ich das gut finde. Mir werden die Leute, die mit anderer Leute Content Geld verdienen wollen, langsam etwas zu viel. Was noch keine Wertung von blogindex ist, ich hab’s mir noch nicht in Ruhe ansehen können, war aber gleich abgeschreckt.

  28. 28

    hm. ich hab mein (das) blog da schon länger indexiert, aber klar, zweifel an sowas sind wohl immer anbracht.

  29. 29
    Jander

    Der Blog und die Nutella.

  30. 30

    Wenn Ihr da drueben sonst keine Probleme habt scheint ja in Deutschland noch alles in Ordnung zu sein.

    Und wieso so viele Leute keine Blogs lesen oder sich nicht fuer Blogs interessieren, geschweige denn ein eigenes anfangen duerfte auch klar sein:

    Solange sich die Blogs so viel ueber sich selbst unterhalten und noch viel schlimmer ellenlange und immerwiederkehrende Diskussionen darueber fuehren ob es nun ‚das‘ oder ‚der‘ Blog wird sich die grosse Masse denken, ‚lass sie mal machen, die Geeks und Pedanten‘.

  31. 31

    Ähmmmm… gut, da ist was dran. Dann schreib ich jetzt mal was darüber, wie man Anrufbeantworter bespricht. Oder beantworte einen spannenden Blogger-Fragebogen. Oder so… ;)

  32. 32

    @ Armin: Nur wer eine stabile Basis/Grundlage hat, kann die große Masse ansprechen.

    Wer fälschlicher- und peinlicherweise von „der Blog“ spricht, obwohl nur „das Blog“ richtig ist, wird die grosse Masse nicht begeistern können, denn hier drüben gibt es sehr wohl Probleme mit dem Zustand der Sprache, die auch andere erzeugen, bzw. von anderen Problemen her ausstrahlen.

    Nicht ohne Grund ist u.a. der Widerstand von Günter Grünwald im BFS gegen „Sale“ auf so großen Zuspruch gestoßen.

  33. 33

    Johnny,

    schreib doch mal was ueber die GEZ, ich werde mich heute abend mal wieder ueber TV Licensing auslassen. Der monatliche Brief ist heute morgen angekommen…

    Oli,

    Dem kann ich nicht zustimmen. Der grossen Masse duerfte es ziemlich bis vollkommen egal sein ob es ‚das‘ Blog, ‚der‘ Blog, ‚die‘ Blog oder ‚grsmitweituepowuyt‘ Blog heisst.

    Die wuerden sich viel eher fuer Blogs interessieren wenn man dort ueber Themen lesen kann die auch fuer den ‚Normalbuerger‘ oder auch ‚Nicht-Blogger“ und „Nicht-Blog-Leser“ interessant sind.

    Sicher, nicht alles ist fuer jeden interessant, aber ich bin mir sicher dass weitaus mehr Leute Johnny’s Blogs (wo es uebrigens ‚der‘ heissen muss, da es sich von ‚der Blogeintrag‘ ableitet ;-)) ueber Musik interessant finden als wenn er ueber der/die/das Blog, Blogkonferenzen und aehnliches schreibt.

    Wann hat Spreeblick denn die meisten Hits und das meiste Interesse gehabt? Ich vermute mal bei der Jamba-Geschichte und nicht bei einem Eintrag ueber der/die/das Blog.

    Die Leute die mein Blog lesen (nur ein Bruchteil von den Leserzahlen die Spreeblick hat) kommen mit ziemlicher Sicherheit auch nicht weil ich ab und zu mal ueber Blogging schreibe sondern wegen anderer Themen ueber die ich schreibe und Seiten die ich verlinke. Ich vermute dass die die Eintraege ueber Bloggen gleich ignorieren.

    Ein grosser Teil meiner Hits geht auf meine „Blogging Abroad“ Liste. Ich bin mir sicher dass sich die Leute dafuer interessieren weil sie dort ueber Erfahrungen lesen koennen wie es anderen Leuten im Ausland ergeht oder um Informationen ueber andere Laender zu bekommen. Nicht weil sie dort ueber irgendwelche pedantischen der/die/das Blog Diskussionen lesen koennen.

    Ich will auch nicht ueber Blogs zu bloggen generell verdammen (ich blogge ja selber auch ab und zu ueber blogging), aber bin mir sicher dass die meisten Leute dann eher Beitraege dazu interessant finden wie man Blogs fuer bestimmte Dinge benutzt werden koennen (z.B Business Blogging ist ein Thema dass mich und vermutlich auch viele andere interessiert bzw interessieren wuerde).

    So, lang genug geworden der Kommentar, nun zerreisst mich ;-)

  34. 34

    Armin, zerreißen, doch nicht wegen sowas.

    Die Themen vieler Blogs variieren eben und richten sich mehr nach dem Autor als nach den Lesern. Das unterscheidet sie u.a. von anderen Medien.

  35. 35

    Weiß nicht, ob irgendwer es bereits gesehen hat. Blogindex bezieht dazu im „hauseigenen Blog“ Stellung bzw. tut zumindest so als ob (es ist eher eine „Wir tun es halt“-Aussage, als eine Stellungnahme, aber sei es drum)

    http://yourblogindex.blogspot.com/2005/06/der-oder-das-blog.html

  36. 36
  37. 37

    @ Armin: Da hast Du mich missverstanden, mir geht es um die Sprache, nicht um das Thema Blogs/Weblogs.

  38. 38

    Den Bezug zur GEZ hab ich jetzt nicht so ganz mitbekommen.

  39. 39

    Hmm. Mal unabhängig von dem der/die/das Thema. Hat da irgendwer sein Blog eingetragen? Mich stimmt irgendwie etwas bedenklich, dass man scheinbar zwingend deren Button einblenden muss. Frage mich, wo für die kostenlose Werbung, der Nutzen für mich ist (ja okay, ich hab nicht viele Besucher, aber dennoch ist es kostenlose Werbung, auch wenn sie nur 5-30 Nutzer/Tag erreicht)

  40. 40

    Achso nochwas zum Thema. Bin gerade so drüber gestolpert. Die Wiktionary sieht es genauso wie Johnny:

    Wiktionary: „Weblog“

  41. 41
    Nevid

    ist doch alles blöde wortklauberei

  42. 42

    Nö, ist keine Wortklauberei.

  43. 43

    Moe (# 42),

    aaalsooooo, das mit der GEZ ist so:

    Johnny hat mein Blog gelesen und geschrieben er wuerde ueber ein paar Themen schreiben ueber die ich gerade geschrieben hatte (Kommentar #33).

    TV-Licensing (das Britische Equivalent zur GEZ) kommt bei mir normalerweise einmal im Monat vor und heute ist wieder Post von denen gekommen. Den Eintrag dazu schreibe ich gerade. Da Johnny wohl recht wenig ueber TV-Licensing weiss (nehme ich jedenfalls mal ganz dreist an) habe ich geschrieben er solle doch ueber die GEZ schreiben.

    Jetzt klar?

  44. 44

    Glasklar! Danke :)

  45. 45

    „Haste du noch diese kleine Katzebild, die so schön hat geprickelt in meine Weblog?“

    Die Blog!

  46. 46

    Sie hätten gerne mehr Geld? Besuch doch mal meine Seite.

Diesen Artikel kommentieren