78

Vogelgrippen-Verschwörungstheorien

Mit diesem Artikel von Mathias Bröckers dürfte das öffentliche Nachdenken über die Nähe des Friedrich-Loeffler-Instituts zur aktuellen „Vogelgrippen-Zentrale“ Rügen offiziell in die Liste der Verschwörungstheorien aufgenommen sein.

Das Insitut mit Hauptsitz auf der Insel Riems (vor Mauerfall auch „die Seucheninsel“ genannt) untersucht und züchtet das H5N1-Virus, hat bereits ein Gegenmittel entwickelt und warnt sehr eindringlich vor der Vogelgrippe.

Auch Gerhard Wisnewski macht sich so seine Gedanken, kam aber mit seiner Recherche sehr viel weiter als ich in den letzten zwei Tagen.

Alles nur versponnener Quatsch? Vielleicht. Vielleicht auch nicht, denn auch das Handelsblatt konnte vor einer Woche nicht alle Fragen beantworten.

Wer noch immer nicht genug Diskussionsstoff hat, dem sei weitere Lektüre empfohlen. So berichtet u.a. das Saar-Echo in diesem Artikel über das Milliardengeschäft mit dem von Gilead Sciences (einer der Hauptaktionäre: Donald Rumsfeld) entwickelten, von Roche vertriebenen und inzwischen jedem bekannten Medikament Tamiflu. Beim Lesen des Artikels wird einem nicht nur wegen der kleinen Schrift schwindelig.

Das alles ist verwirrend und merkwürdig genug. Letztendlich war es aber eine gute Freundin von uns, die mich zum Posten dieser ganzen Links und damit hoffentlich zur Diskussion des Themas anregte. Eine gestandene Frau in höherem Alter mit jahrzehntelanger Erfahrung in der Landwirtschaft und anderen ökologischen Bereichen sowie in der Arbeit für und mit Großkonzernen jeglicher Coleur. Eine Frau, die Geschichten erlebt hat, die man kaum glauben mag.

„Alles Fake und Panikmache“, sagt sie zum Thema Vogelgrippe. „Es geht allein um die Umsätze der Pharma-Industrie und um nichts anderes“.

[Dank an Markus und viele andere für die Links per Mail]

78 Kommentare

  1. 01

    Ähm ja.

    Kann alles stimmen. Aber mit Bröckers und dem Saar-Echo hast Du die üblichen Verdächtigen für Verschwörungstheorien schon beisammen.

  2. 02

    Tschuldigung, das schreibstu ja auch oben. War nicht ganz bei der Sache.

    Soll nicht wieder vorkommen.

  3. 03

    Und trotzdem seit Tagen dieser Ohrwurm:
    „Le coq est mort, le coq est mort…“
    (Und jetzt alle im Kanon!)

  4. 04

    stralau, keine Ursache, passiert mir auch. Aber genau weil es die üblichen Ecken sind habe ich das auch so benannt. Wichtig, das zu bemerken.

  5. 05

    vorgestern wurde im d-radio ein rügener *ähmm* rügulaner *stotter* eingeborener aus rügen *räusper* – na eben einer der schon auf rügen geboren wurde – also, so einen haben die vom radio interviewt. Und was sagt der? der sagt doch glatt unverfroren ins Mikro „…alles völliger stuss hier! schwäne und anderes vogelvieh stirbt hier jedes jahr am ende des winters ohne ende, nur hats bisher kein schwein interessiert und schon gar nicht wurde nur ein vogel untersucht.“. Achso!

  6. 06

    Genau das sagt auch das von einer Werbeagentur betriebene neue Welog Rügen erleben. ;)

  7. 07

    Ich denke nicht, das man bestreiten kann, das das, was im Moment läuft Aktionismus ist. Und zwar der übleren Sorte. Ich halte es aber für gefährlich in diesem Zusammenhang Verschwörungstheorien zu fördern und das ganze als Fake abzutun.
    Tatsache ist: H5N1 ist im Moment ein Virus, was überwiegend Vögeln gefährlich wird. In hohen Konzentrationen können sich auch Menschen infizieren. Wir haben im Moment noch keine Epidemie, geschweige denn eine Pandemie.
    Aber: Das Virus *kann* sich so verändern, das es auch für den Menschen gefährlich wird, ähnliches ist bei der vielzitierten Grippeepidemie von 1918 passiert. Und dann kann es zu einer Epidemie kommen.

  8. 08
    Sven

    Aha, und die internationalen Geheimdienste wissen also alle nichts davon. Und ganz Asien hat auch noch nicht rausgefunden, dass das Virus von der Pharmaindustrie verbreitet wird. Gähn.

  9. 09
  10. 10

    silberblog, der Begriff Virus. Viren mutieren. Ist nun mal so.

  11. 11

    nee ich meine 1918.

  12. 12

    lat. virus „žSchleim, Saft, Gift.

  13. 13

    Silberblog: Was 1918 passiert ist? Das sagen die Leute, die das Virus von damals rekonstruiert und untersucht haben. Taubenberger et.al. Ich kann dir gerne die Literaturstelle aus den New England Jounal of Medicine heraussuchen.

  14. 14

    Mir ist schon ganz übel. Wenn ich ein Vogel wäre: Ich hätte die verdammte Grippe als erster.
    Cheers
    Mel

  15. 15

    Man kann sagen, was man will: Aber die Panikmache funktioniert.

    Ich habe gestern meine Kinder in die Kita gebracht und eine Diskussion zwischen einer Mutter und der Leiterin mitbekommen, in der die besorgte Mamma ganz erstaunt war, dass es trotz der aktuellen Situation Hühnersuppe zum Mittag gibt.

  16. 16
    Arne

    Ich empfehle denen, die von Panikmache und Verschwörung reden, einfach einen Selbstversuch. Die Ostseeküste ist lang. Da gibt es sicher genügend Federvieh, welches auch im leblosen Zustand anzutreffen ist. Einfach mal drauf zu gehen und Kontakt aufnehmen.
    Das Ergebnis bringt uns dann alle weiter.
    Wäre doch auch ein guter Anlass für ein neues Weblog: Vogelgrippenselbstversuchsweblog – alles nicht so schlimm

  17. 17
  18. 18

    Arne, ich verstehe den Kommentar nicht. Es geht doch nicht darum, die Grippe als nicht existent darzustellen.

  19. 19

    Richtig, die Frage ist (für mich): Warum dort? Stichwort: Keine Zugvögel.

  20. 20

    @silberblog: Der Link ist:
    http://content.nejm.org/cgi/content/full/353/21/2209
    Da gibts dann auch einen Link aufs PDF des Artikels.

  21. 21

    1. Wollten „wir Blogger“ nicht Vögelgrippe statt Vogelgrippe schreiben?

    2. Lenkt doch sowas schön von Gammelfleisch, Atomkraft und den zehntausend anderen Schweineren ab, über die auch nicht von den Massenmedien berichtet wird.

    Siehe auch die „Top Ten der vernachlässigten Themen“ !

  22. 22

    Daß die Spanische Grippe mit der Vogelgrippe „verwandt“ ist, wird doch überall erzählt? Steht aber auch in der Wikipedia:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Spanische_Grippe#Rekonstruktion_und_Analyse_der_RNA-Sequenz_des_Virus

    Tut mir Leid, jemand, der die Vogelgrippe für „angeblich“ gefährlich hält, der möge doch bitte einen Selbstversuch wagen.

  23. 23

    Ich halte die Vogelgrippe für angeblich gefährlich. Ich sehe keinen vogelvergrippten Menschen, man kann sagen „yeh, NOCH nicht, Arschloch, NOCH nicht“, aber der reine Verwandtschaftsgrad zwischen zwei Virenstämmen sagt absolut nichts aus.
    NICHTS. 1918 war einmalig, idiographisch, wie die Pest, zack, das war es, träumt eure süßen Weltuntergangsträume ruhig weiter, es ist albern.

    Wenn du (Sannié) mir das Ticket zahlst, lasse ich gerne einen Selbstversuch über mich ergehen, die Chance sind verdammt hoch, dass ich mich nicht anstecken werde.
    Und falls doch: ich komme ja wieder, dann überprüfen wir das nochmal mit dem guten alten Gendrift.

    Pf, Panikmache, natürlich ist es Panikmache, ich weiß nur nicht so recht, wer davon profitiert. Thesen gibt es viele, aber ich will sehen wer de facto durch diese Krankheit mehr Umsatz macht.

  24. 24

    jo oli…der korrekte terminus ist vögelgrippe. lol silber…justfuckingoogleit

  25. 25
    atze

    Ich wohne auf Rügen und sehe das alles live. Es ist nur ein kleiner Teil der Insel direkt betroffen und dennoch leidet die ganze Region durch die Panikmache und falsche Bericherstattung.
    http://www.ruegenerleben.de/vogelgrippe-auf-ruegen/ hat schon recht.. Es sterben jedes Jahr aufgrund von Futtermangel, Kälte und Stress immer wieder viele Vögel.

  26. 26

    Was honkst Du denn gleich so rum, wtf?
    Man hört doch seit Jahren, daß es keine Frage ist, _ob_ es eine Pandemie geben wird, sondern nur _wann_. Wie ich das als Laie die Zusammenhänge verstehe, klingt das leider alles sehr einleuchtend.

  27. 27

    Zufallsfund im Web: Artikel in der FR von Mario Sixtus: „Blogosphäre – Vogelgrippe gibt es nicht“

  28. 28

    Die NZZ berichtet auch über UNO MItarbeiter, die sich wundern, dass die Ländern entlang etwaiger Flugroute nicht betroffen sind, wohingegen Rügen…

    http://www.nzz.ch/2006/02/23/vm/articleDLWMY.print.html

  29. 29

    Ich höre auch seit Jahren, dass die Sonne mit Sicherheit die Erde killen wird, so fucking what ?
    Laien verstehen keine Zusammenhänge. Sie verstehen nur das, was man ihnen sagt.

  30. 30
    Markus

    @wtf: das kann ich dir sagen, wer an der vo(e)gelgrippe auf jeden fall profitiert, ganz egal, ob sie jetzt gefährlich ist/sein kann/könnte: GILEAD und seine aktionäre zb. guckst du hier: http://de.finance.yahoo.com/q/bc?s=GILD&t=6m

    weitere profiteure sind dann die händler und zwischenhändler und viele andere, die sich meiner kreativität jetzt entziehen.

  31. 31
  32. 32

    Der Artikel ist zwar cool Herr Sixtus, greift sich aber auch wirklich die „echten“ Verschwörungstheorien raus. Ich zumindest bestreite weder, dass die Grippe da ausgebrochen ist noch dass sie gefährlich werden kann. Mich interessiert aber, warum das ausgerechnet in regionaler Nähe zu einem Institut geschieht, das seit Monaten an/mit dem Virus forscht. Mich würde es freuen, wenn z.B. in der FR die irren Theorien lieber ignoriert würden um statt dessen mal so eine unbequeme aber berechtigte Frage aufzuwerfen. Ist nur eine Frage, keine Unterstellung. Aber shit happens. Soviel ist ja wohl klar. Hier in Mannheim, in Berlin, auf Rügen und Nachbarinseln.

  33. 33

    Sicherlich ist auch ein wenig Panikmache dabei. Trotzdem ist es erwiesen, dass der Stamm der Vogelgrippe mit dem Erreger der Spanischen Grippe eng verwandt ist. Einfach einmal bei Pubmed recherchieren. Die passenden Begriffe habe ich gerade leider nicht mehr parat. Pubmed ist im Übrigen um einiges seriöser als Wikipedia.

    In diesem Zusammenhang kann man schon davon sprechen, dass die Krankheit nicht ungefährlich ist. Und das sie auf den Menschen, wen auch bisher nur in Extremsituationen, übertragbar ist, ist leider auch erwiesen.

    Aber was solls, wie heisst es doch so schön, es gibt keine Theorie, die nicht so dämlich ist, als das nicht doch irgendwer daran glaubt. Z.B. das Handauflegen Krebs heilt und eine Tüte über dem Kopf vor der Vernichtung der Erde. So what, die Schaben werden überleben.

    Ansonsten bin ich allerdings der festen Überzeugung, dass die Viecher auf Rügen nur verschnupfte Terrorhühner sind. Das wurde hier und hier von mir dokumentiert :-)

  34. 34

    LOL. Damit ist das für mich geklärt. Die Terrorhühner leuchten ein!

  35. 35

    Ich glaube es wäre Quatsch, der Vogelgrippe ihre Existenz oder mögliche Gefahr abzusprechen. Trotzdem ist es spannend sich zu fragen, wer Interesse an mehr Rummel als nötig haben könnte.

    Und Mario: Da haste dir aber die beklopptesten Beispiele für den Artikel rausgesucht. ;) Einige der aufgekommenen Fragen stellen schließlich auch die „etablierten“ Medien und lange nicht nur Blogs.

  36. 36
    Andrea

    Bisher sind 92 Menschen an der Vogelgrippe gestorben, vor allem Kinder. Im Vergleich zu anderen (Infektions)krankheiten sind das Peanuts. Tatsächlich sind die letzten Pandemien 1958 und 1968 von Vögeln ausgegangen.
    Je mehr Tiere und Menschen angesteckt werden, je mehr Virus es also gibt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es einmal zu einer Mutation kommt, die das Virus auch von Mensch zu Mensch übertragbar macht.
    Würde mich mal interessieren, wie viele von denen, die jetzt nicht an das Entstehen eines neuen Virus glauben, Lotto spielen und dort auf den Hauptgewinn hoffen ;-). Und leider sind es oft die, die jetzt von Panikmache sprechen, die danach am lautesten schreien.

  37. 37

    Ja doch, Mutter Teresa. Ich mache auch täglich meinen Abstecher zu Wikipedia und lasse mich.. von ihrem Angebot ‚inspirieren‘.

    Ganz ehrlich, es ist mir scheißegal, an was ich krepieren werde, und deswegen ist das in meinen Augen absolute Panikmache.

    BSE.
    Schweinepest.
    Salmonellen (lustig, redet keine Sau mehr darüber.. oder Henne, je nachdem).
    Trichinen.
    Parasiten.

    All diese Dinge können mich umbringen, täglich, weil es unmöglich ist, billig im Supermarkt einzukaufen und einwandfreie Fleischwaren zu erwarten/zu bekommen.
    Deine Vergleiche hinken, aber das hat man dir damals in der Schule auch schon gesagt.

    So, jetzt fühl ich mich besser.
    Ich glaub, ich ess jetzt Hühnerflügel, die waren neulich so billig.

  38. 38

    „Man hört doch seit Jahren, daß es keine Frage ist, _ob_ es eine Pandemie geben wird, sondern nur _wann_. Wie ich das als Laie die Zusammenhänge verstehe, klingt das leider alles sehr einleuchtend.“ (Sanníe)

    Unter diesen Umständen schlage ich vor: Lassen wir die Präventivmaßnahmen sein und bringen’s hinter uns.

    Ich glaube ja, daß sich durch tödliche Krankheiten bedroht zu fühlen einfach zu den menschlichen Grundbedürfnissen gehört. Das würde wenigstens erklären, warum in immer kürzeren Abständen die schrecklichen Bedrohungen am Horizonte sich erheben und dann bald wieder vergessen sind. BSE wurde schon erwähnt. Ganz toll war ja die Maul- und Klauenseuche. Ganz großes Kino. Vor fünfzig Jahren hat man Höfe, auf denen MKS ausgebrochen war, für einige Tage oder Wochen unter Quarantäne gestellt und gut war’s. Das letzte Mal kamen einige Leute fast zu spät zu ihren Abiturklausuren, weil großräumig abgesperrt und großes Rinderkillen veranstaltet werden mußte. MKS ist dabei auf Menschen ganz sicher *nicht* übertragbar, und die Viecher überleben’s auch ganz gern. Das Fleisch verliert dabei etwas an Qualität. Sonst nichts.
    SARS war auch kaum mehr als ein Witz der Woche.
    Natürlich – keine Frage – könnte die Bedrohung diesmal, wie fast jedesmal, ernst sein. Aber es fällt mir immer schwerer, sie so zu nehmen. Selbst um sein Leben zu fürchten wird irgendwann langweilig.

    Dabei soll es doch sogar echte, wirklich unangenehme Seuchen geben. Erinnert sich noch jemand an das HIV?

  39. 39

    In dem Zusammenhang macht die Domain „mentalschnupfen.org“ nochmal mehr Sinn, David. ;)

  40. 40

    @ Johnny: „echte, wirklich unangenehme Seuche?“

    So habe ich’s noch nicht betrachtet… paßt aber.

  41. 41

    Nee, David, meinte ich nicht auf diesen Satz reduziert, sondern so allgemein, dass deine Beschäftigung mit Infektionen offenbar über diesen Artikel hinaus geht. War nicht böse gemeint, sondern ist mir nur beim Klicken witzig aufgefallen. :)

  42. 42

    Die Nähe einer Forschungsinsel um eine wirre Verschwörungstheorie zu bastelen, besser geht es nicht. Ich sehe schon den RTL-Zweiteiler die „Killerinsel“ oder „Vögel des Todes“ mit Heiner Lauterbach als geldgeilen Forscher eines Westkonzerns der einen Echttest eines Gegenmittels ausführt und Jan Josef Liefers als leicht trotteligen Heimatreporter des Rügener Volkblatts der die Sauerei mit Unterstützung eines alten Fischers (Götz George) aufdeckt, allerdings kurz bevor ein Fernsehteam das ganze bundesweit enthüllen kann gibt es eine Sturmflut und Rügen wird weggespült.

    Ich halte das ganze Thema wirklich für Panikmache und etwas mehr Ruhe und Sachlichkeit könnten dafür sorgen, dass nicht gleich eine ganze Insel zur Seuchenregion erklärt wird und alle Touristen ihre Urlaubsreisen stornieren. Zur Panikmache passt leider auch sehr gut die Diskussion um die Absage der Fußball-WM, nach dem Ticketdesaster, der unsinnigen Diskussion um die Sicherheit in den Stadien ist Deutschland auf dem besten Weg sich vor der ganzen Welt mit einer solchen Diskussion richtig lächerlich zu machen.

  43. 43

    @Johnny: Dachte ich mir schon, aber das paßte jetzt auch ganz gut.

  44. 44

    Immer an das Gegenteil von dem zu glauben, was die Medien schreiben, zeugt von mindestens solcher Naivität, wie sie mir hier offenbar vorgeworfen wird.

    Weder bin ich besonders leichtgläubig, noch ausgefallen blöd. Ich fühle mich nicht bedroht und habe vor nicht mal 48 Stunden zuletzt Geflügel gegessen.

    Genau so – ganz ohne jede Panik – bin ich doch in der Lage, zu trennen zwischen Verschwörungstheorien, Panikmache und wissenschaftlichen Realitäten, und dazu gehört leider, daß Viren mutieren, daß sie die Artengrenze überspringen, daß sie eben dann am gefährlichsten sind und daß dies bereits mehrfach geschehen ist.

    Aber wahrscheinlich kommt gleich einer um die Ecke und beweist uns, daß die Spanische Grippe ein Medien-Fake ist. Krankheiten gabs schließlich schon immer, und schon immer sind Menschen daran gestorben. Warum jetzt so ein Theater drum machen!

  45. 45

    Jetzt neu bei mentalschnupfen.org: Das Sonett zur Seuche: http://mentalschnupfen.org/item/123

  46. 46

    Es ist schon erstaunlich, welch ein sozialkontaktarmes Leben einige der Kommentatoren hier haben. Ich meine die, die Schreiben, dass es ihnen scheissegal ist, an was oder wie sie sterben werden. Das sind diejenigen, die scheinbar keine Freunde und keine Familie haben und sich nur durch die Sichtbarkeit im Netz bemerkbar machen können. Diese Egoisten können einem ganz schön auf den Sack gehen.

  47. 47

    Sascha, das ist nett gemeint, ich fühle mich tatsächlich angegriffen genug, um mich zu verteidigen. Also, ab dafür:

    Im Gegensatz zur landläufigen Ansicht, dass egoistische Arschlöcher keine Freunde haben, muss ich hier folgendes anmerken: ich habe Freunde. Sie sind ebenfalls egoistische Arschlöcher, unfreundlich und ignorant, genauso wie ich, da sich gleich und gleich gerne gesellt und Fortpflanzungsgemeinschaften bildet (schlagen Sie das irgendwo nach).
    Sie erwähnten das Wort ’scheinbar‘, jedoch meinen Sie es nicht so; dieses eine Wort soll ihre Meinung kaschieren, wenn Sie etwas zu sagen haben, tun Sie es doch einfach, ich lege keinen Wert auf falsche Scheu.

    Ja, mir ist es egal, an was ich sterben werde, da ich weiß, dass ich dem Schnitter nicht entkommen kann. Ich habe mich vor Jahren vor allem gefürchtet und jetzt klingt das einfach ab, wie schon David unter ’38‘ schrieb, irgendwann wird jeder Dauerzustand langweilig.

    ‚Das sind diejenigen, die scheinbar keine Freunde und keine Familie haben und sich nur durch die Sichtbarkeit im Netz bemerkbar machen können. Diese Egoisten können einem ganz schön auf den Sack gehen.‘

    Und ich nehme an, dass eben solche Leute auch Counterstrike spielen und auf ihren Festplatten Kinderpornographie zu finden ist und mit der Trenchcoat Mafia sympathisieren und in der Schule immer gehänselt wurden und Manowar hören und Jeans tragen und einen langweiligen Haarschnitt haben und Tiere quälen und Jungfrau sind, nicht wahr ?

  48. 48

    Soll ich einen extra Flame-Artikel aufsetzen? Spannend, dass die Diskussion um Vogelgrippen-Conspiracy-Theorien auf persönliches Niveau rutscht. Versteh‘ ich zwar nicht, aber muss ich ja auch nicht.

  49. 49

    Weblog-Dynamik, oder. Finde ich auch nicht notwendig schlecht.

  50. 50

    Ich denke, ein paar persönliche Beleidigungen am Tag erhöhen das allgemeine Wohlbefinden.
    Und stärken das Immunsystem.

  51. 51

    Ein sehr guter Artikel! Die ganze Angelegenheit mit der Hühnergrippe lenkt uns vom drohenden Irankrieg perfekt ab! Die Kriegstreiberei ist viel beängstigender und gefährlicher.

    Für die besorgten Zeitgenossen gibt es „Das Vogelgrippe-Schutz-Set für eine Person“: http://www.vogelgrippe-schutz.de/.

  52. 52

    „Die Kriegstreiberei ist viel beängstigender und gefährlicher.“ Und iranische Atombomben erst…

  53. 53
    Erbse

    Und am gefährlichsten ist diese ganze Volksverdummung, die jede weitere Manipulation der Fernsehgesellschaft immer leichter macht.
    Wie im Mittelalter: die Menschen mit Horrorvisionen klein und gefügig halten.

  54. 54

    Da sieht man’s wieder: Menschlicher Fortschritt ist eine Illusion und Demokratie funktioniert einfach nicht.

  55. 55

    Gerhard Wisnewski hat offensichtlich viel Zeit damit verbracht, dass hoch geheime Labor auf Riems zu suchen, dass anscheinend auf offiziellen Karten versteckt oder sogar absichtlich verschleiert wird. Eventuell braucht Herr Wisnewski aber einfach nur vernünftige Karten:

    http://www.goyellow.de/map?lat=54.18293&lon=13.36165&z=16&mt=1

    Das hinter der ganzen Sache Außerirdische stecken kann man übrigens eindeutig hier sehen:

    http://www.goyellow.de/map?lat=54.33298&lon=13.47686&z=15&mt=1

  56. 56

    Natürlich ist es Panikmache. Natürlich mutieren Viren.

    Der Mensch wird totkrank, wenn er keine passenden Abwehrkräfte gegen neue/mutierte Viren hat. Deswegen weiß man ja auch nicht sicher, ob ein „altes“ Medikament gegen Viren mit neuen Eigenschaften überhaupt helfen kann.

    Das kann in einer Pandemie enden, oder auch nicht.

  57. 57

    http://tinyurl.com/r7mua

    Ein reichhaltiger Gen-pool bei Wildtieren erhöht auch die Chance, daß eine Wildpopulation von sich aus einen Virus besiegen kann. Umwelteinflüsse können auch die Abwehrkraft von Wildtieren verringern.

    Also keine Monokulturen, weniger Raubbau, gesunde Ernährung, weniger Umweltgifte. Alles, was wir sowieso benötigen.

    Nur der Medi-kament-Besitzer verdient sich dumm und dähmlich.

    Nur erschreckend ist beim „Rügener-Fall“ zu sehen, wie schlecht unser Katastrophenschutz z. Zt. organisiert ist.

    (Und natürlich(?) wird auch an Orten unverantwortliche Forschung betrieben.)

    Achja, der Experte der SPD-Bundestagsfraktion, Wolfgang Wodarg zum Thema: http://tinyurl.com/q5aym

    (Ups – Farma-Spamblocker überlisten… )

  58. 58

    Vor Panikmache warnt auch…

    „Es gibt keinen Grund, dass wir panisch reagieren müssen(…) Natürlich auch die Menschen brauchen sich im Augenblick noch keine Sorgen zu machen“

    …na, wer wohl?

    ;)

  59. 59

    Statt eines Trackbacks (mein Nucleus und ich..):

    http://woktor.wo.ohost.de/blog/index.php?itemid=24

    Über Vogelgrippe und die „Neue Germanische Medizin“.

  60. 60

    wtf hat schon recht. Der Mensch ist einfach scheissen sterblich. Und das macht grundsätzlich ANGST. Nicht umsonst ist Angst eine Grundkategorie der Philosphie des 20. Jhtdts. Siehe Heidegger. Wenn wir das verstanden haben, sind wir schnell bei der UNEiGEntlichkeit und dem GEREDE (z. b. Werbung/PseudoDiskussion–> siehe Christiansen).

    Der Nachteil bei der diffamierten „Verschwörungstheorie“ ist, daß viele immer über das Ziel hinausschießen. Warum nicht den gesunden Menschenverstand anwenden? – Gesunde Logik. Die Frage „qui bono“ gibt gute antworten. Schau erst mal nach, was WIRKLICH da ist, dann frage nach den Gründen. (So versuch‘ ich’s jedenfalls)

    Hamer ist durchgeknallt, aber ich würde mich trotzdem kaum einer Chemotherapie unterziehen wollen. – Andererseits bin ich auch froh über eine funktionierende Medizinwissenschaft. Warum nicht den Mittelweg wählen? – Vielfalt ist beser als Einfalt.

  61. 61

    ‚Uneigentlichkeit und Gerede‘, Scheinphilosophie, Unsinn und Verbalkot: Siehe ebenfalls Heidegger.

  62. 62

    Tja David, da habe sich schon viele Leute drüber gestritten. Vielleicht lieber Camus heranziehen, „Die Pest“ paßt auch besser zum Thema. http://tinyurl.com/n6xpa

  63. 63

    Beim Thema Vogelgrippe bemerkt man doch mal wieder, welche Macht die Medien doch eigentlich haben und viele lassen all das zu stark auf sich einwirken,denken nicht nach und akzeptieren einfach.
    Ich wohne auch auf Rügen, all das, was in den Medien berichtet ist richtig, ja, aber in fast allen Fällen stark überzogen und unsachlich.Es ist nich die ganze Insel betroffen, einzelne Schwerpunkte lediglich und hey ich wohne in der Nähe, ich müsste 20 min mit dem Fahrrad fahren und könnten allem Federvieh Guten Tag sagen und mich gleich danebensetzen und kuscheln. All das könnte ich tun, aber ich könnte auch einfach leben und nicht in Panik verfallen. Ich sehe zwar tagtäglich THW,BW, Feuerwehren und Polizei umher fahren, aber sonst ist hier alles wie sonst auch. Kenne sogar Leute die bei er freiwilligen Feuerwehr arbeiten. Die mussten dann auch sofort und schnell und sowieso und überhaupt ausrücken, bei jedem toten Vogel, je nach dem. Und, ist was passiert? wir leben noch.hell yeah.

    so long.

    ps:spreeblick, ich mag dich;)

  64. 64
    Pascal

    Vogelgrippe,HIV,BSE,Anthrax,atomare Bedrohung etc.
    Alles Tatsachen die ja nun keiner wirklich bestreiten kann.
    Aber, die Frage ist doch was daraus gemacht wird, oder irre ich da???
    Das was in Amerika schon gut läuft könnte doch hier genausogut klappen.
    Ich denke auch durch Angst und Panik läßt sich doch gut das politische sowie das wirtschaftliche Geschehen beeinflussen.
    Meck-Pomm hat ja nun wirklich wirtschaftlich zu leiden und nun geht auch noch der Tourismus den Bach runter.
    Schon komisch wie die „Gefährlichkeit“ der Erreger regional unterschieden wird.
    Alles eine reine verkaufssache.
    Oder weiß hier jemand was als nächstes unser Wohl bedroht?
    Nunja, es ist halt traurig das viele Leute ihre Meinung gesagt bekommen ohne es nur Ansatzweise in Frage zu stellen.

  65. 65
    Hinnack

    piepmatzgrippe was ist das???
    massenhisterie verkauft sich halt klasse das ist das einzige was zählt, und der einfache mensch glaubt halt fast alles und zahlt.und die penner die das anleihern halten schön die taschen auf ohne rücksicht auf verluste!
    mir ist latte was noch alles kommt, entweder erwischt es mich oder nicht kann man doch eh nicht ändern!

    HINNACK

  66. 66

    SKANDAL! ;) Ich hatte meinen Löffler-Riems-Artikel vor Wischnewski veröffentlicht.. *gggggggg*.. okay okay.. zwar nur eine halbe Stunde früher aber dennoch! ;) *duck und weg* *fettgrins*

  67. 67
    Lucomo

    Was mir bei diesem ganzen Verschwörungstheorie-Blödsinn rund um die Vogelgrippe noch fehlt, ist der Vorwurf, dass die Israelis daran schuld sein könnten. Ah, kommt bestimmt noch.

    Ich sag nur: Ferngesteuerte Flugzeuge ins WTC (Bröckers/Wisnewski et al.)…

  68. 68
    wolfgang

    Hi,
    die wohl am meisten gefährdete Gattung, die Vogelgrippe überträgt, ist die „gemeine Zeitungsente“. Der Historiker Philipp Sarasin, Universität Zürich, bezeichnet die Medien als „erweiterten Wirt“ – Sobald ein Erreger dort grassiere, werde er zur „Seuche““¦

    Es sollte die verhängnisvolle Macht der Medien gebrochen werden – und
    das geht nicht mit Appellen, sondern nur über das Geld. Und wo tut es
    den Medien am meisten weh, wenn nicht bei ihren Anzeigenkunden?
    Boykottiert Firmen, die in Zeitungen, die spekulativ über Vogelgrippe
    kolportieren, inserieren.

    Die Macht des Geldes könnte die Zeitungen von der Meinungsmache zu
    seriösem Journalismus zurückführen“¦

  69. 69

    Der Ursprung des in Deutschland bei toten Schwänen aufgetauchten Vogelgrippevirus H5N1 gibt ja selbst Ornithologen Rätsel auf.

    „Dieses aktuelle Phänomen ist nicht zu erklären, denn es hat offensichtlich nichts mit dem Vogelzug zu tun“, äußert sich z.B. der Wilhelmshavener Vogelforscher Franz Bairlein dazu. Und weiter, „Derzeit fliegt kein einziger Schwan aus irgendeinem Vogelgrippe- Gebiet nach Rügen und verhungert dort. So einen kuriosen Einzelflieger gibt es nicht“. Vielleicht sollte nicht nur über die Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit nachgedacht werden – http://www.my-lands.de/index.php?act=viewChapter&chapterID=1532 – sondern auch über die Nähe des Fundortes zur polnischen Grenze.

    Der destabiliserende Einfluß Osteuropas … die paar toten Vögel dort sind nur Alibi, wichtig ist der lange Arm, der jetzt ganz Europa erreicht.

  70. 70
    ~Marion~

    … jaja… und kaum sind die Nachrichten nicht mehr voll mit Vogelgrippemeldungen(-enten?) und schon ist auch dieser Blog am Ende?

    Das ist doch eigentlich ein guter Beweis dafür, in welchem Maße die Medien dieses Thema „steuern“, oder…?

  71. 71
    Claus

    Habe mich auch schon drüber gewundert, warum dieses Thema nicht mehr in der Öffentlichkeit diskutiert wird. Da liegt eine Verschwörungstheorie nahe. Aber bestimmt gibt es noch andere Gründe.

    http://www.torstenmaue.net/blog/2006/05/03/vogelgrippe-ausgestorben/#comments

  72. 72

    Die Diskussion an dieser Stelle dauerte, wie man leicht nachprüfen kann, ohnehin nur vier Tage. Das muß aber auch nicht unbedingt mit gesunkenem Interesse zu tun haben, sondern es kann ebenso gut daran liegen, daß keiner mehr was zu sagen hatte. Hätte sich hierher ein anerkannter Experte verirrt, oder vielleicht Gott, dann sähe das möglicherweise anders aus.
    Der Abfall des Interesses ist vielleicht auch letztlich damit zu erklären, daß die versprochene Epidemie bisher ausgeblieben ist. Falls sie doch noch kommt, kann man weiter diskutieren (sofern man noch lebt, versteht sich).
    Und was die Verschwörung betrifft: Daß die existieren muß war mir schon klar, als die Koksaffäre Friedmans nach einigen Tagen aus den Medien verschwunden war. Da konnten eigentlich nur die Weisen von Zion dahinter stecken. Ihr wißt schon, die Bande, die hinter den Woody-Allen -Filme als geheimes Kommunikationsmittel nutzt.
    Aber jetzt ist es Frühling. Grippe ist einfach ein Scheißthema für diese Jahreszeit. Johnny, schließt Du bitte die Kommentare?(Mit konspirativem Augenzwinkern geäußert)

Diesen Artikel kommentieren