45

Podcast vom 17.3.2006

Raab, besserer Fragenkatalog, Musikrätsel alt und neu.

MP3, 5:22, 4,9 MB

Sarah-Kuttner-Interview lesen.
Stereophonics beim iTMS kaufen.
Stereophonics bei Amazon.

45 Kommentare

  1. 01

    Stefan Raab ist ja oft ein mieser Arsch, der sich auf Kosten von Leuten lustig macht (und der noch nicht mal seine Moderationstexte und damit sein Handwerk beherrscht).

    Aber gestern fand ich Raab erstaunlich zahm. Vermutlich ist seine Firma irgendwie an dem GT-Hype beteiligt ;-)))

    Ismail scheint ja wirklich in einem Atomkraftwerk zu arbeiten, da er immer nur „Kernkraftwerk“ sagt und das kennt man ja nur von Leuten aus dieser Branche (Kernkraftwerk klingt nicht so gefährlich wie Atomkraftwerk).

    Wer fühlt sich hierbei eigentlich auch irgendwie an Homer Simpson erinnert? ;-)

  2. 02

    die „zahme art“ von stefan raab fand ich besonders bedenklich…

  3. 03

    Ich sag ja, er köchelt an der ganzen Sache kräfitg mit :-)

  4. 04

    Da es Universal nicht geworden ist, tippe ich auf Raab-Records. Daher auch der mehrfache Verweis auf die Nummer Eins.

  5. 05

    mensch, stereophonics… da hätte ich eigentlich drauf kommen müssen!
    aber juhu, beim heutigen musikrätsel weiß ich die lösung! :-)

    über die fragen für den fragenkatalog muss ich noch nachdenken. aber da fällt mir sicher was ein… ;-)

  6. 06

    und für schlappe 1,49 euronen kann man den song jetzt in stefans plattenladen kaufen. (label: superstar recordings)

  7. 07
    manuel

    Hmmm, jetzt hab ich mir mal die Ausschnitte von T*V T*otal angeschaut. Naja. Der Song hat weiterhin Ohrwurm-Charakter, und ist weiterhin schön schräg. Die Jungs sind erstaunlich locker, hätte die eigentlich anders eingeschätzt.

    Da wird jetzt ein Hype fortgesetzt, der im Internet, unter anderem hier, eingesetzt hat. Allerdings unter anderem Vorzeichen – aus Minus mal Minus wird dann halt plus? Ach, ich begreif´s langsam alles nicht mehr. Soll man sich jetzt freuen? Darüber, dass jeder unter dem „Hihi, guck mal die“-Motto den Krams weitergesendet hat (jaja, ich auch!) – und jetzt dort, in der „offline“-Welt so getan wird, als ob da was ganz tolles, großes am Start ist? Gut, das wäre dann einfach als Punkt-Sieg für Grup T. zu verzeichnen… Touché.

    Was mich aber wirklich interessiert, wann war der Moment, WER war es, der da (wie bei der stillen Post) irgendwie die falsche Botschaft erhascht hat, und statt – „lust-peinlich! dann „groß-artig“! kolportiert hat???

    Dass wir uns recht verstehen – ich gönne den Jungs ihren Erfolg, ich sehe gleichzeitig auch mit lachendem/weinendem Auge, wie die Medienf*ckmaschine mal wieder kräftig loslegt… aber o.g. würde ich wirklich gerne wissen wollen ;-))

    P.S.:
    Die Bunte wars! Wahrscheinlich *g*

  8. 08
    manuel

    P.P.S.:

    Jetzt Johnny, jetzt kann ich Deinen Artikel „All you people are vampires“ und zwei drei andere auch noch, wirklich nachvollziehen. Dieses mentale Kopfschütteln. Hat bei mir etwas länger gedauert, weil ich mich an der ganzen Sache nicht wirklich beteiligt habe – aber besser spät als nie *fg*

  9. 09

    Stabtacular.
    Mein Leben geht heute weiter.

    Zu dem Fragenkatalog.
    Mal sehen, was könnte man mich fragen, dessen Beantwortung jemanden dazu bringen würde, mir die deutsche Staatsbürgerschaft zu geben (‚verleihen‘ ist da unpassend) ?

    Kleines Quiz dazu, wer die Alliierten Deutschlands sind, seit wann es die BRD gibt, wieviele Bundesläner Deutschland hat, wo die Hauptstadt liegt, welche Stadt die Hauptstadt ist.. pff, wer gerade an der Macht ist, mit welchen Ländern Deutschland Grenzen teilt (und warum Deutschlands Schicksal mit dem Amerikas verwoben ist).

    Yeh, einige dieser Fragen können von den meisten Deutschen nicht richtig beantwortet werden, aber das ist schon richtig so: die einen mussten nur geboren werden, um ‚deutsch‘ zu sein, die anderen müssen erst ‚beweisen‘ dass sie es ‚wert‘ sind, deutsch zu werden.
    Ist schon richtig so (wenn die ’neuen Deutschen‘ über Deutschland mehr Bescheid wissen und sich für Kaltland mehr interessieren, als die Altvorderen, dann hilft das dem Durchschnitt auf die Sprünge).

  10. 10

    Erstmal zu den Podcasts allgemein. Ich hör die jetzt seit ein paar Tagen und muss sagen, dass ich richtig Spaß dran gefunden habe. Gute Sache.

    Jetzt zu dem Schwachfug, der da gestern bei TvTotal gelaufen ist. Ich musste mir heute früh auch erstmal den Frust von der Seele schreiben. Einfach, weil es wirklich traurig ist für die deutsche Musik- & Entertainment Branche, was sich da derzeit abspielt. Ich hatte gehofft, dass wir es anch der derzeit auslaufenden DSDS Staffel eigentlich überstanden hätten, was Musikcastings etc angeht. Aber nein, wir steigen noch 4-5 Etagen weiter nach unten in den Sumpf. Und das leider auch nur, weil die Leute es anscheinend sehen wollen und das ist das, was bei mir völliges Unverständnis auslöst. Mal kurz drüber lachen, hier bei Spreeblick oder sonstwo, ok aber jetzt die Single kaufen und damit dem ganzen noch die Krone aufsetzen? Gut Geld stinkt nicht.

    Ich mag TvTotal normal. Ich schau das seit Beginn relativ regelmäßig und bin daher mit Maschendrahtzaun etc. einiges gewöhnt, aber das gestern hat den Vogel abgeschossen. Völliges Unverständnis meinerseits, glücklicher Weise konnt ich dann alsbald auch rüberzappen zu Harald Schmidt. Hoffentlich werden wir die Geister, die wir riefen auch wieder auch so schnell wieder los, wie sie gekommen sind.

  11. 11

    zahm war der raab ja nun wirklich. ich dachte die ganze zeit, ok jetzt, jetzt, gleich kommts, gleich haut er sie in die pfanne. und was war? nüschts war. er kam fast wie ein menschliches wesen rüber und die jungs waren locker, richtig sympathisch – totally deiner meinung johnny. imo war die atmospähre nicht aufgrund irgendeiner wahnsinns verschwörung enstanden, mir sah das vielmehr nach ahnungslosigkeit und überraschung aus. raab hat einfach keine ahnung vom „internet“ und wie dieser hype entstanden ist hat ihm vielleicht der blogaffine prakti in der tvtotal redaktion hundertfach erklärt. rafft er troztdem nicht. raab kam mir gestern wie eine marionette im eigenen puppentheater vor.

    p.s. jo die bunte wars…der beste gag des abends

  12. 12

    wtf, so habe ich da noch nie drüber nachgedacht! Wir erhöhen ganz langsam das geistige Niveau des Landes, indem wir die neu Einzubürgernden pauken lassen… wenn wir die hier Geborenen schon nicht schlau machen können, dann vielleicht die Zugezogenen! Jetzt versteh‘ ich die Strategie! Outsourcing nennt man das dann wohl. ;)

  13. 13

    Es gab mal eine Zeit, zu der man sich dessen bewusst wurde, dass schlechte publicity ebenfalls publicity ist.
    Also, macht schön weiter mit eurem Hypen, der Podcast bestand nicht nur aus den Scheissern.

    Ich denke gerade an Pavlov.
    Schlüsselwörter.

  14. 14
    manuel

    Tekan = wuff?

    resp.

    Tekan = sabbern
    (in entsprechender Boygroup-Zielguppe)

  15. 15

    Ich habe am laufenden Band tolle Ideen. Die meisten davon stinken.

    Nein, ich sehe wirklich Deutschlands Bildungsfelle davonschwimmen, vielleicht kann man die ’neuen Deutschen‘ ausreichend motivieren das Niveau zu heben, indem man..

    etwas amüsantes, was irgendwie hier reinpasst:
    wenn die extrinsische Motivation ausreichend hoch ist, bricht die intrinsische zusammen (ein Kind hört auf Bilder zu malen, wenn es Geld dafür bekommt.. einer von uns denkt gerade an Bands).

    ..indem man dafür sorgt, dass die Staatsbürgerschaft nicht wirklich erstrebenswert scheint, da dann genau die angerückt kommen, die gottes motiviert sind.

    ‚Du bist das Neue Deutschland, diesmal entscheidest DU mit.‘

    Oder so.

    Vielleicht sind Ausländer ohnehin die besseren Deutschen :schalk:

  16. 16

    Nein, Tekan = ganz viele Kommentare.

    Tekan + Raab = ganz ganz viele Kommentare.

    Ob ich jemandem damit zu nahe trete, ist nicht mein Problem, gewisse Dinge sind einfach Legion.

  17. 17

    und ich dachte immer:
    ganz viel auf spreeblick kommentieren = ersatz für content auf der eigenen seite. zum glück reagiert der pavlovsche köter beim äusserst originellen und bisher kaum referenzierten schlüsselclaim „du bist deutschland“ kaum. deshalb sollte der auf keinen fall – in welchem zusammenhang auch immer – unerwähnt bleiben.

    mein vorschlag für den einbürgerungstest: wer kann die zehn gebote des korrrekten deutschen kommentierens nach blogwart wtf auswendig aufsagen und ihm dabei gleichzeitig den stock noch ein stück weiter in seinen arsch rammen.

    den abschließenden satz muss ich nicht mehr tippen, der steht ja schon irgendwo weiter oben.

  18. 18

    A swing
    a miss.

  19. 19

    In meinem Kiez ist eine Schule und eine Art Tante-Emma-Laden mit Kiosk, in dem sich oft Schüler aufhalten und als ich vorhin diesen Laden zwecks Kaufabsicht aufsuchte, spielten sich ein paar von den Rackern „Wo bist Du mein Sonnenlicht“ in unterschiedlichen Versionen vor (den Download der Live-Version hatte Raab ja gestern in der Sendung schon angekündigt).

    Und in der Tat, es gibt sogar schon den kostenlosen Klingelton dazu, siehe: http://aron.blogg.de/eintrag.php?id=135

  20. 20

    Im jung-grün-stachelig-blog der GRÜNEN JUGEND wurde von eine tolle Hilfe für den Deutschtest mit den „richtigen“, kreativen Lösungswegen geblogt…

    http://blog.gruene-jugend.de/2006/hilfe-fur-den-deutschentest/

    schön zu lesen… der Test ist eine Frechheit!

  21. 21

    Holy fuck. Der Fragenkatalog verdient wirklich die Bezeichnung ‚Katalog‘.

    Aber, wie gesagt, wird so etwas angewendet, wird Deutschland eben von den besseren Deutschen übernommen.

    Ah, das ist alles so irre.

  22. 22

    Johnny, ich war ja schon fast von Spreeblick abgerückt. Und das lag/liegt an der ganzen Sonnenlicht Geschichte. Stark vereinfacht war das für mich so: Erst Quote mit dem Video machen und dann natürlich voll indiemässig und politisch korrekt auf die „Vampire der Musikindustrie“ scheissen. Macht man ja so, gelle? Dies in Kombination mit den Seitenhieben auf Raab, haben mich persönlich ziemlich angekotzt. Denn es ist ja auch so: Du schreibst hier Beiträge und wenige Stunden später geben zig andere Bloger Deine Meinung als ihre eigene auf ihren eigenen Blogs wieder. (Naklar haben auch viele Bloger die gleiche Meinung wie Du, keine Frage. Aber Du bist hier mit Deinem Blog auf jeden Fall auch ein Meinungsmacher, und das weißt Du).

    Um so positiver fande ich es dann in Deinem heutigen Podcast die 2 kurzen Sätze zu der gestrigen TV Total Sendung zu hören. Ich dachte nämlich erst, jetzt geht der ganze „Vampir Kram“ weiter.
    Ich fand den Auftritt gestern auch sehr positiv. Raab hat den Jungs ganz einfach eine nette und ausführliche Plattform gegeben. Und somit haben die Jungs ihr Checker Image aus dem Internet zu einem wesentlich sympathischerem Image wandeln können. Finde ich zumindest. Raab hat in der Musikindustrie (BRD) eine extreme Vormachtstellung. Bands aus seiner Sendung profitieren nach den Auftritten von einer erheblichen Steigerung der Verkaufszahlen, mehr als in jeder anderen Sendung. Aber Raab geht mit ganz jungen Musikern auch immer verantwortungsvoll um (siehe Max Mutzke).
    Natürlich verdienen nun zig Manager, Verlage und Plattenfirmen eine Menge Geld an den Jungs, und wer das ist, ist mir persönlich letzendlich egal. Aber es ist nicht so, dass die Jungs selber rein gar nichts davon hätten. Wer das als Musiker nicht möchte, der kann andere Mittel und Wege finden seine Musik zu veröffentlichen.

    Lange Rede kurzer Sinn: Schön, dass nach dem gestrigen Auftritt von Deiner Seite aus nicht das Standard böse Industrie/Raab Gemecker weiter geht.

  23. 23

    also in sachen fragenkatalog oder sonnenlicht/raab halte ich mich mal zurück, aber was zum podcast: schön, dass mal wieder etwas länger (gute) musik lief … sehr schön. noch schöner wäre es, wenn sich im hintergrund endlich mal ein paar rechtliche dinge geklärt hätten (was aber wohl leider nicht zu erwarten ist?! – auch hier gebe ich jetzt besser ruhe) nur eine frage – wenn nichts dazwischenkommt – was wurde aus der gema-kasse?

  24. 24
    Ey, Isch liebe Disch

    Wie schon im Podcast erwähnt: Auch ich fand die drei Bäschis beim Raab recht „sympatisch“, und gönne ihnen daher ihre 15 Minuten im Rampenlicht. Auch ich hoffe, dass sie nette Berater haben, und nicht von der Medienmaschinerie aufgefressen werden. Die CD würd ich mir allerdings nicht kaufen… naja, Geld stinkt nicht (s.o.), und so war es doch eigentlich klar, dass der Krams ver- und gekauft wird…
    Aber wie „sang“ schon HAUSMARKE: „Das schnelle Geld, dass das Management behält, das den Produzenten stellt. Und wenn es nicht gefällt wirst du abgeschossen – Schublade zu und abgeschlossen.“

  25. 25

    Was ich besonders positiv erwähnenswert fand, war ja die Tatsache, dass die das ganze in Ihrem Jugendtreff gemacht haben. Da scheint ja wenigstens einer versucht zu haben, was sinnvolles mit den Jungs zu machen.

    Okay sinnvoll ist hier vielleicht nicht ganz passend… aber besser als nur zocken oder ähnliche Dinge, die sonst auch in Jugendtreffs passieren.

  26. 26

    Marius, danke. Klar geschrieben.

    Aber dennoch halte ich es für extrem schwer, das Gezicke um Raab & Co. nüchtern und objekttiv zu betrachten.
    Dank dem Format ‚TV Total‘ haben wir in Deutschland recht oft gesehen, dass sich Müll hervorragend verkaufen lässt und genau da endet die Objektivität: fühlen wir uns gut dabei, wenn wir sehen, dass wir und unsere Mitmenschen tatsächlich immer gerne und freudig erregt den Scheiss kaufen, den man uns per Glotze vorsetzt ?
    Ich meine, den ganzen romantischen Unsinn, von wegen ‚ein Volk‘, mal links liegen gelassen, so groß sind die Unterschiede zwischen Person X und Person Y auch nicht, dass man sagen könnte „Näh, SO bin ich nicht“.

    Dadurch dass die Unterschiede zwischen den Gruppen so klein sind (in dem Fall: Gruppe a, die Raab’sche Unterhaltung einfach ohne Wertung konsumiert und Gruppe b, die TV Total furchtbar findet, aber dennoch darüber Bescheid weiß) ist jeder dazu geneigt, möglichst klar und deutlich seinen Standpunkt zu verteidigen, auch wenn das, wie in diesem Fall, dazu führt, dass Raab als [irgendwas] bezeichnet wird.

    Der Bengel hat ein Gespür für Geld, das hat er uns schon einige Male bewiesen. Wir haben einfach nur Schiss davor, auf seine Masche hereinzufallen.
    Deswegen können wir nicht objektiv auf den momentanen Hype reagieren, da wir, sobald wir die Klappe aufmachen, wieder eben zu diesem beitragen.

    Ja, man kann sagen, dass Raab gestern einmal nicht seine Gäste durch den Kakao gezogen hat (Hörensagen in meinem Fall), aber es ist dennoch Raab, das Schlachtschiff schlechter Unterhaltung, die sich hervorragend verkauft.
    Das ist mein Problem mit ihm.

    Oh, die ‚Jungs‘ werden da natürlich ebenfalls von den Verkäufen profitieren.
    Aber einige von uns haben es einfach satt, dass die Regale bei Müller & Co. mit genau den Alben ewig gefüllt werden, von denen sich ein bestimmter Markt die größten Verkaufszahlen verspricht.
    Auf die ‚Qualität‘ wird da natürlich gerotzt, keine Frage.
    Und ‚grup tekan‘ haben nie etwas ‚veröffentLicht‘, das kommt wohl jetzt noch.

    Aber, natürlich ist es très chic so zu denken wie einer der ‚Großen‘ und auch Tokio Hotel voll doof zu finden. Führt nur leider zur Deckungsgleichheit der Informationen (das ist nicht Johnnys Problem, dürfte klar sein). Aber zwischendurch kommt es mir so vor, dass man das, was viele gut finden und mögen, auf jeden Fall scheisse zu finden hat, weil man sonst nicht ‚authentisch‘ ist.

  27. 27

    So, ich habe mir auch mal ein paar Fragen für den Fragenkatalog ausgedacht:

    5x Kultur:
    1. Von wem stammt das Buch „Ganz unten“?
    2. Von wem stammt der Song „Ein Antrag Auf Erstellung Eines Antragformulars“?
    3. Wie lautet die erste Strophe der „Ode an die Freude“?
    4. Von wem stammt der Song „Keine Macht für Niemand“?
    4. Von wem stammt der Satz „Denk ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.“?

    5x Philosophie:
    1. Wieso laufen in Deutschland die besten Sendungen (TV & Radio) immer erst mitten in der Nacht?
    2. Wieso finden am 1. Mai die Kravalle eigentlich immer im eigenen, kleinen Kiez statt?
    3. Wieso wird der Palast der Republik ohne Volksabstimmung abgerissen?
    4. Wieso werden die Reichen in Deutschland immer reicher und die Armen immer ärmer?
    5. Wieso werden Ihnen all diese Fragen überhaupt gestellt?

    hihi ;-)

  28. 28
    Ey, Isch liebe Disch

    gut wäre auch:
    1. Kann Helmut Kohl noch Papst werden?
    2. Wieso scheint die Sonne am Tag, wo es doch sowieso schon hell ist? (denn wenn sie in der Nacht scheinen würde, könnten wir ne Menge Strom sparen…)
    3. Marmeladenbrote fallen immer auf die Marmeladenseite – Katzen immer auf die Pfoten. Was passiert, wenn man einer Katze ein Marmeladenbrot auf den Rücken schnallt, und sie dann vom Dach wirft ?

  29. 29

    Antigravitation, die Muschi schwebt, wenn die Marmeladenseite nach oben zeigt.

  30. 30

    WTF, ja klar die Musikindustrie ist oberflächlich betrachtet ein großer Haufen Shit. Über die Einzelheiten habe ich auch schon oft geschrieben, will ich an dieser Stelle nun nicht nochmal machen.

    Ich persönlich habe auch öfter mal das Gefühl des „Fremdschämens“ wenn ich Interviews bei Raab sehe. Aber im großen und ganzen fühle ich mich von Raab gut unterhalten. Ich bin musikalisch eher im Rock/Metal/Indie Bereich zu Hause, aber trotzdem gibt Raab Musikern die beste regelmässige Bühne im deutschen Late Night TV. Dort spielen Bands live und dort gibt es mit der Raab Hauskapelle eine Truppe hervoragender Musiker. Diese spielen dann wie gestern mal kuz einen NAchmittag mit den Sonnenlicht Jungs den Song ein. Und ich bin mir sicher, dass genau so ein Übungsnachmittag mit Profi Musikern den Jungs einiges gebracht haben wird.
    Raab hat auch häufig hochkarätige Musiker zu Gast, die sonst in keiner anderen Show zu sehen sind (U2, Mötley Crüe, usw…). Mir zumindest ist TV Total um einiges lieber als Sendungen wie DSDS, Top of the Pops, The Dome, usw.
    Auch wenn Raab meist nicht so wirkt, er hat ein fundiertes Musik Wissen und weiss wie der Hase läuft. Mehr als jeder andere Moderator einer TV Musik Sendung.
    (auch wenn sein Musikgeschmak fürchterlich ist, aber das ist eine individuelle Sache)

  31. 31

    marius, das schwierigste für mich ist derzeit (war es aber auch schon bei Jamba und DbD), mich von allen anderen Meinungen so frei wie möglich zu machen. Denn alles kann falsch sein, was ich tue.

    Dein als Befürchtung beschriebenes Beispiel finde ich wirklich erstaunlich, denn hättest du ernsthaft gewusst, dass dieses Video im Gegensatz zu allen anderen eher spaßigen Postings hier so dermaßen abgeht? Wusstest du das bereits am vergangenen Montag? Ich nicht. Überleg doch mal, was für ein Stress das hier für mich wäre, wenn ich auch nur annähernd so ticken würde oder so gut vorhersagen könnte, was passiert. Und vor allem: Welchen Sinn hätte es, absichtlich danach eine „Indie-Position“ einzunehmen? Viel klüger wäre es doch gewesen, die anderen bisher etwa 12 Coverversionen, die ich bekommen habe, auch noch zu posten, die Angebote der Privatsender anzunehmen etc. – nee, so geht das nicht.

    Schön also, dass dich meine Sätze im Podcast überzeugt haben. Währenddessen kommen übrigens Mails von Leuten, die eben genau der anderen Meinung sind: Die meinen, meine entspannte Aussage zum gestrigen Auftritt wäre der Beweis dafür, dass ich jetzt doch auf den Zug aufspringe. Menschen sehen genau das in einer anderen Person, was sie gerade sehen wollen. Dazu ist es beinahe egal, wie sich diejenige Person verhält. Der Eindruck festigt sich in den letzten Tagen bei mir enorm.

    Man kann es niemandem Recht machen, daher kann ich nur auf mich selbst hören, was übrigens auch oft von der Tagesstimmung, von Diskussionen mit Freunden usw. abhängig ist. Da sind wir dann auch schon beim Thema „Meinungsmacher“:

    Ich fänd es gut, wenn Spreeblick andere dazu animiert und inspiriert die eigene Meinung zu äußern. Aber das ist nicht einmal mein Ziel, ich mache das nicht, um andere zu beeinflussen. Das einzige, was ich wirklich „verlange“ ist, dass Leuten klar ist, dass hier eine Person ihre Meinung äußert. Wo soll es denn hinführen, wenn ich mir gerade jetzt in dieser Sekunde Gedanken darüber mache, dass meine Worte evtl. Dritte beeinflussen? Jedes meiner Postings müsste tagelang überdacht werden. Ich glaube aber auch, dass dieses Meinungsmacher- und „Macht“-Ding weit überschätzt wird. Die meisten Leute können sich sehr gut eine eigene Meinung bilden.

    Trotzdem achtet man selbstverständlich anders auf Dinge wenn man nicht mehr nur für Freunde und Bekannte tippt. Schreibe ich jedoch zu ausgewogen kommen „Beschwerden“, ich würde aus kommerziellen Gründen „weicher“ oder „differenzierter“ werden. Schreibe ich aus dem Bauch heraus, warnt man mich vor Missbrauch meiner „Macht“.

    Ganz schöner Quatsch alles, oder? ;) Ich muss also versuchen, mich frei zu machen von alldem. Soweit das geht. Mal sehen, ob’s klappt.

  32. 32

    @ johnny: lass dir keine „zwangsjacke“ anlegen und bleib du selbst! das ist das wichtigste! ;-)

    btw: dieses ewige „boah, was für’n mainstream!“ und „yeah, das ist indie!“-getue geht mir übrigens auf den sack. lasst doch den mainstream mainstream sein. wen interessiert’s?
    ich hör‘ mir an, was mir gefällt. wie das andere finden, ist mir wurscht.
    wenn ich das radioprogramm oder die tv-sendungen schlecht finde, schalte ich ganz einfach aus und höre mir was anderes an. ist doch ganz einfach.
    und was den ganzen medienbusiness angeht: der wird solange so weiter rollen, bis die menschen davon genug haben.

    ich gucke eigentlich nie raab. ich gucke sowieso wenig tv. da kommt meiner meinung nach sowieso viel zu viel mist.

  33. 33

    Nochmal zu Raab/Industrie: Ich sehe das auch weiter nicht so entspannt. Aber letztendlich dreht man sich im Kreis, denn Raab tickt einfach völlig anders. Alle Verlage und Labels, die sich hier gemeldet haben, waren völlig erstaunt, dass wir nicht so denken wie sie: Ab zu Raab und abkassieren. Denn so macht man das doch! Und vor allem: Was soll daran schlimm sein? Die Jungs wollen’s, das Publikum wollen’s und der schnellste verdient eben mit. Ganz einfach.

    Es gab gestern einen Moment, an dem ich mich gefragt habe, was für ein Problem ich eigentlich habe. Wieso hab ich die Band nicht am ersten Boom-Tag angerufen, das Ding für einen Euro als MP3 in den Shop gestellt und wir hätten Halbe-Halbe gemacht? Das Video haben inzwischen 1,5 Millionen Leute nur auf YouTube gesehen, wenn auch nur 200.000 Leute hier das MP3 geholt hätten, wären wir auf einen Schlag sämtliche finanziellen Sorgen los und Spreeblick wäre für eine lange Zeit im finanziell sicheren Bereich gewesen. Ich habe Familie, warum stelle ich mich so „blöd“ an?

    Die Antwort darauf ist nicht, weil ich ein „besserer“ Mensch wäre oder obercool oder was weiß ich. Sondern ich glaube (Selbstanalyse! Selbstanalyse!), dass ich a) nicht im Traum daran gedacht habe, dass jemand für den Quatsch Geld ausgeben würde und dass ich b) Probleme damit habe, mit anderer Leute Werk und Arbeit Geld zu verdienen. Das ist nicht rühmlich, das ist ein bisschen dämlich, aber ist eben so. Auch die Toni-Clips mache ich ja nicht, aber wir tun viel für Toni, daher habe ich seinem Fall kein Problem mitzuverdienen, wennn es soweit kommen sollte. Aber da gibt’s dann ja auch noch c), denn Tonis Zeug finde ich wirklich gut (im Sommer kommt die großartige CD!), den anderen Song höchstens witzig. Ich wäre gerne reich, aber nur durch meiner Meinung nach guten Scheiß. Mit Dingen, für die ich selbst auch Geld ausgeben würde, die ich für wert-voll halte, auch wenn es nur um Unterhaltung geht.

  34. 34

    Johnny, Du hast natürlich Recht: man kann und soll es nicht Allen Recht machen.
    Aber anhand der von Dir beschriebenen Mails die Du nun bekommst, siehst Du schon, dass Menschen zum Teil von Dir erwarten eine bestimmte Meinung zu veröffentlichen. Und das steht doch stark im Zusammenhnag mit Meinungsmache. Auch wenn Du das nicht möchtest, Leser die Dich und das was Du tust „voll cool“ finden, hören auf Deine Meinung und lassen sich sicherlich zum Teil davon auch beeinflussen.
    In bestimmten Themenbereichen ist das sicherlich auch nicht verkehrt, aber in anderen Bereichen kann das auch gefährlich werden. Denn es ist wie Du sagst: Deine Beiträge können auch mal nicht objektiv/recherchiert/geprüft sein. Denn das hier ist ein Blog. Da schreibt man auch schon mal stark stimmungsabhängig Artikel, die man eine Woche später eventuell völlig anders sieht, oder?
    Sich von all dem freizumachen, ist also sicherlich eine gute Idee ;-)

    Und wenn nach der Spreeblick Lektüre einige alte Clash Alben mehr verkauft werden, ist das ja auch nichts schlechtes. Aktzeptieren, dass nach dem TV Total „TV Blog“ andere Dinge musikwirtschaftlich ihren Lauf nehmen ist aber auch nicht verkehrt. ;-)

  35. 35

    marius, schon klar, ich akzeptiere das ja auch. Ich positioniere mich dennoch gerne – auch wenn es immer schwieriger wird, die Frage von Billy Bragg zu beantworten: Whose side are you on? ;)

  36. 36

    Du nimmst mir die Worte aus dem Mund Johnny, genauso ging es mir, als ich mir gestern den Webstream mit dem Auftritt der drei angesehen habe. Harmlos, freundlich und verschüchtert. Auch wenn die Qualität des Liedes zweifelhaft sein mag, die drei tun keinem Weh und wenn sie Glück haben, können sie aus dem ganzen Rummel noch etwas Gewinn schlagen. Gegönnt sei es ihnen. Wenn ich mir die rassistischen und wirklich unangemessenen Kommentare angucke, die bei mir zu dem Thema so reinkommen, fällt mir nichts mehr dazu ein.

  37. 37

    @ marius, Kommentar Nr. 22:

    Nicht Johnny war es, der heute hier die „Seitenhiebe“ auf Stefan Raab geschrieben hat, sondern ich war das – wenn auch mit Smileys dahinter.

    Johnny hat lediglich auf den Namen von Raabs Plattenfirma „RaRe“ (Raab-Records) hingewiesen, die ich übrigens nicht auf die Schnelle per Suchmaschine finden konnte.

    Kennt jemand die URL von „RaRe“?

    Und dann noch etwas, Marius, was Du nicht wissen kannst, wenn Du nicht bei der Veranstaltung Das offene Netz. Weblogs und Wikis: partizipative Medienwelten im Internet. am 7. März warst und beim anschließenden Kneipenbesuch:

    Dort hat Johnny nämlich mehrmals darauf hingewiesen, wie überrascht er war, dass das Sonnlicht-Video solche Wellen geschlagen hat und wie bizarr/frustrierend er es findet, dass so ein Web-Fundstück mehr Reaktionen hervorruft als seine längeren Texte (das sind jetzt meine eigenen Worte, hoffentlich habe ich das neulich nicht missverstanden) – nach meiner Einschätzung also nix mit „Quote mit dem Video machen“ bei Johnny.

    Siehe auch den Kommentar von Phil: http://www.spreeblick.com/2006/03/17/rush-hour/#comment-61135

    Wenn man „Quote machen“ überhaupt jemanden vorwerfen kann, dann nur denjenigen, die das YouTube-Video ebenfalls veröffentlicht und dabei nicht „n-tropie“ oder „Spreeeblick“ als Quelle genannt haben, sondern so getan haben, als hätten _sie_ das Video als erste entdeckt.

    Davon gab es leider eine Menge und _das_ finde ich nun wirklich scheiße :-(

    Disclaimer: Für diesen Kommentar habe ich weder freie Auswahl im Spreeblick-Shop, noch eine Vorabversion von Toni Mahonis neuer CD bekommen und erst recht nicht einen Platz in der Spreeblick-Blogroll – also alles völlig kostenlos und freiwillig ;-)

  38. 38

    Bin ich taub, oder hast du den Namen des Liedes nicht genannt?

  39. 39

    Ok, ich bin taub. Mein Gott, ich sollte mich mehr konzentrieren beim Hören und die Bilder von nakten Frauen schließen.

  40. 40

    sehe gerade: am 17.2. habe ich deinen letzten podcast gehört. just for the record (deine höre ich am häufigsten). immer sehr gefällig. danke.
    möchte diesmal aber der vollständigkeit halber meine kleine meinung gesagt haben, nicht das es heißt, das hätte keiner gesagt:
    kuttner ist blöd. raab ist blöd. schnappi ist gut. stereophonics sind auch gut. (über schnappi könnte man streiten, ok, hat mich aber noch keiner überzeugt.)
    kuttner und raab sind schlechter als jeder kinderzimmertrash.

  41. 41

    Na das mit Kuttner musste jetzt aber mal ausführen. Bei Schnappi können wir uns evtl. treffen… :)

  42. 42

    Ismail scheint ja wirklich in einem Atomkraftwerk zu arbeiten, da er immer nur „Kernkraftwerk“ sagt und das kennt man ja nur von Leuten aus dieser Branche (Kernkraftwerk klingt nicht so gefährlich wie Atomkraftwerk).

    Dazu fällt mir folgende Begebenheit ein; dereinst in meiner Jugend und der Jugend meiner jetzigen Frau und damaligen Freundin fuhren wir mit der Ortsgruppe der, ja, örtlichen Jungen Union (gaaanz lange Geschichte, aber als Kurzfassung „zwei Plätze waren frei“ und „war umsonst“) ins nächstgelegene Kernkraftwerk. Ein paar Stunden Kernkraft gucken. Mal richtig durchatmen, ist ja auch gesund. Dann ein wenig Propaganda, weil, klar, Windkraft ist ja doof.

    Wieder daheim, den Eltern ungern aber da in heiterer Stimmung dann doch berichtet, wo gewesen man war. Ein beisitzender Vater einer Freundin meiner kleinen Schwester (auch eine lange Geschichte, aber eher aus der Rubrik „wenn alternde Herrschaften nicht verhüten“) – seines Zeichens Kraftwerksmeister in einem (aha!) Kernkraftwerk – lauschte.

    Und wie ich so sagte „Wir waren im Atomkraftwerk“ da kann er sich nicht mehr und will er sich nicht mehr, und halten schon mal gar nicht mehr. Und es platzt aus ihm heraus „ATOMKRAFTWERKE SIND DAS ALLE!“

    Tja, und so ist das. Atomkraftwerke sind das alle. Also auch die mit Kohle. Die mit dem Uran, das sind Kernkraftwerke.

    Etwas empfindlich der gute Mann.

    Oder hab´ ich das jetzt verdreht..!?

  43. 43

    Kuttner ist… Dings? Was?!? Ähh. Whatever.

  44. 44

    Naja, der Kreisch-Kuttner mit einer Mütze voll Hass zu begegnen ist vielleicht nicht gerade heldenhaft, aber eine Wohltat eventuell nach diversen durchlittenen Fernsehqualen. Wie kommt die eigentlich auf die Idee, sich so von der Sarah Kuttner Connor zu distanzieren?
    Aber man kann da schlecht argumentieren: es geht um eine Person und Geschmack. Ich finde die penetrant und doof.

Diesen Artikel kommentieren