273

Du Opfer!

Sommer 1998.

Ich liege am Badesee und schau den schönen Frauen nach, die an unserem Mosaik aus Badetüchern vorbeiwackeln. Kinder quieken und plantschen vergnügt mit ihren Müttern im Wasser. Chris sagt: „žSchau mal“. Er meint eine Szene die sich circa 50 Meter vor uns abspielt. Eine Gruppe Kiddies im Alter von so 14 Jahren mobben unter den Augen von hunderten erwachsenen Menschen den Außenseiter der Gruppe, stoßen ihn in den Sand und lassen ihn Staub fressen. Machen sich über ihn lustig und gackern wie die Hühner dabei. Chris und ich sehen uns an, beide haben wir eigene Erfahrungen mit Mobbing und Gewalt in der Schule gesammelt. Ich als ich mit 12 Jahren umziehen musste und auf einmal der Neue und Kleinste in der Klasse war. Er, als er aus Russland rüberkam und sich im Kaff durchboxen musste. Wir wissen wie sich das anfühlt.

Als wir rübergehen, hört die Bande augenblicklich auf und trollt sich. „žWeißt Du“ meine ich zu dem Jungen, „žvor 10 Jahren war ich genau wie Du. Das geht vorbei, glaub mir, in 10 Jahren kannst Du auch Weiber aufreißen und denen da ins Gesicht lachen. Vorher aber: such Dir richtige Freunde. Die Bande Wichser da sind es mit Sicherheit nicht. Halt die Ohren steif.“

Frühling 2006.

Ein Internetvideo macht die Runde (Nein, nicht DAS Video!), ein Ausschnitt aus einer RTL-Sendung, in der Vorstadt-„žGangsta“ gezeigt werden. Detlev Bucks Film „žKnallhart“ hat Premiere und wie ein Echo in der Realität richten nur 2 Wochen danach die Lehrer der Berliner Rütli-Schule einen Hilferuf an den Berliner Senat: die Gewalt an der Schule eskaliert. Okay. Man fragt sich: erst jetzt? Erst jetzt dieser Brief? Erst jetzt eine Eskalation? Erst jetzt dieser Film? Erst jetzt dieser Artikel?

Selbstverständlich ist Gewalt und Mobbing Teil der Teenager-Phase. Wie war das? Wer frei ist von Schuld, der werfe den ersten Stein? Zum Teenager-Sein gehört es, sich zu hauen und andere runterzumachen. Das ist Teil des Sich-Abgrenzens, des Sich-Findens. Ich habe auch schon gemobbt und glaubt mir: ich habe mich beschissen gefühlt danach. Aber das Mathe-Buch flog so schön. Ich habe mich übrigens bei Klaus entschuldigt dafür, wie so wenige. Das hat mir mich selbst ein Stück näher gebracht. Die Eskalation der Gewalt an Hauptschulen hat allerdings nichts mehr mit diesem normalen Rahmen zu tun.

Hier wächst eine Generation auf, die „žOpfer“ als Schimpfwort kennt. Das ist bezeichnend. Denn sie sind Opfer, auch wenn sie es nicht wahrnehmen. Sie sind Opfer eines Schulsystems, das Gleichtaktung und Abgrenzung fördert. Dumme bleiben unter Dummen und Schlaue unter Schlauen dumm. Sie sind Opfer eines Wirtschaftssystems, das den Schwachen keine Chance gibt. Das Ergebnis sind elitäre Wichtigtuer, die BWL mit Philosophie verwechseln und eine ghettoisierte Masse ohne Perspektive, die sich ihr Weltbild aus der Bildzeitung und den Talkshows zusammenzimmert. Und die Kinder dieser Menschen blicken nun auf unsere durchökonomisierte Gesellschaft und orientieren sich an ihr. Oliver Lück formuliert dies im spOn-Interview so: „žGewalt ist nun mal die ökonomischste und einfachste Art und Weise, Erfolgserlebnisse und Macht zu erleben. Aggression und Gewalt sind für diese Jugendlichen eine hoch ökonomische Überlebensstrategie.“ Denn nichts anderes lehrt der Markt: das Recht des Stärkeren. In einer Gesellschaft, die sich im großen Maße mit der Ökonomie identifiziert, sind solche Auswüchse nicht wirklich überraschend. Im Grunde sind die Checker in Neukölln also „žnur“ sehr konsequent und haben scheinbar begriffen, wie Deutschland tickt. Ich könnte ihnen fast gratulieren zu diesem Scharfsinn, aber das Thema ist zu ernst für Ironie.

Und wie man eigene Kinder von diesen Zuständen fern halten kann, verraten Bekannte von mir: „žDie 13jährige Schwester eines Schulfreunds von L. geht seit zwei Jahren nicht mehr zur Schule. Das bleibt von offizieller Seite unbemerkt und stört die Eltern nicht, weil es ein Mädchen ist und ihre Zukunft vermutlich längst verplant ist!
Es ist trostlos und was folgt ist klar: wir werden unseren Sohn die Schule wechseln lassen, weitere werden folgen und wir fühlen uns absolut beschissen dabei, diese Kinder scheinbar naserümpfend zurück zu lassen. Man hätte eigentlich eine tolle Chance zur Integration, denn die Kinder sehen keine Unterschiede. Die verstehen sich prächtig.“

Und die Politik reagiert natürlich wie man es von ihr erwartet:
„Die Zeiten des Wegsehens und der Blindheit auf Grund einer falsch verstandenen Multi-Kulti-Ideologie sind nun wirklich vorbei (…) Die dramatischen Vorfälle in der Berliner Rütli-Schule spiegeln wie in einem Brennglas das Integrationsdefizit vieler ausländischer Jugendlicher in unserer Gesellschaft.“ (CDU-Fraktionschef Volker Kauder)
Wer sich nicht integrieren wolle, „tut uns einen Gefallen, wenn er wieder geht“ (Brandenburgs Innenminister Jörg Schönbohm)

Lieber Schuldige suchen anstatt das derzeitige Schulsystem in Frage zu stellen. Ich habe nicht anderes von Euch erwartet. Ihr seid so billig. Allerdings kann es auch nicht sein, dass man die Kiddies gänzlich aus der Verantwortung entläßt und die Schuld ausschließlich im System sucht. Was ist tatsächlich los mit den Kids?

Warum tauschen sie Videos von realen Prügeleien? Woher kommt der Erfolg von so unmenschlichem Scheiß wie „žBum-Fights“? Woher diese Lust an realer Gewalt (im Gegensatz zu fiktiven Action- oder Splatter-Filmen)? Ist es eine unbewußt ausgelebte Provokation des Establishments? Was? Wahrscheinlich ist es eine Kombination aus allem. Die mangelnde Perspektive, die Bewusstwerdung des eigenen Status in der Gesellschaft. Die fehlenden Vorbilder. Die vorgelebte Gewalt auf der Straße und Zuhause und in der Kultur. „žEin Knirps wirft eine leere Plastikflasche, ein anderer schmeißt einer erwachsenen Frau, die vor dem Zaun steht, ein arabisches Schimpfwort an den Kopf. „Hurentochter“, hat er gesagt. Da spuckt sie ihm ins Gesicht.“ (Süddeutsche)

Wahrscheinlich sind die meisten der Leser hier mindestens auf die Realschule gegangen und kennen die Verhältnisse auf Hauptschulen nicht. Mir geht es auch so. Ich kenne aber die Menschen und ich kenne Typen, die früher einfach mal wahllos auf den nächstbesten eingeschlagen haben. Aus Frust, natürlich. Aus Hass auf eine Gesellschaft, die ihnen keine Perspektive bietet flogen da wegen Nichtigkeiten die Fäuste. Dieselben Typen wohnen heute übrigens mit ihrer Freundin zusammen und machen Musik und kiffen nichtmal mehr. Und genau das traue ich auch jedem Neuköllner Checker zu.

Stellt Euch vor, ihr geht in die Schule. Du kommst nicht mit, Bruchrechnen ist Dir ein Gräuel und Hausaufgaben machst Du prinzipiell nicht. Wenn Dir der Lehrer dumm kommt (doch das wird er nicht), findet sich eben ein sehr großer Kratzer in seiner Karre. Du kiffst Dir schon während der großen Pause die Birne voll, dann ist nämlich alles viel weicher und angenehmer. Du kommst nach Hause und siehst Deine Eltern, die vom Amt gezwungen werden, ihre persönlichen Verhältnisse darzulegen, weil Ihnen unterstellt wird, sie würden den Staat ausbeuten. Aber Dich interessiert das nicht, denn Dein Handy klingelt und Du bekommst gerade ein Video auf’s Display. Ha, Murrat hat’s diesem Weißbrot gezeigt, der sagt so schnell nix mehr. Du schaltest den Fernseher an. Im Gericht hat die Freundin einer Freundin gesagt, dass sie gesagt hat, er hätte nicht. Natürlich bestreitet er das. Du weißt, dass das Bullshit ist. Deshalb schaltest Du um auf MTV und siehst Sido mit der Maske und er rappt Dir aus der Seele:

„žIch geh klaun,
scheiß auf Fraun
und nehm Drogen
doch Mama kann mir vertraun
ich bleib auf“™m Boden
Ich hab die Schule verkackt
und zwar so schlecht wie keiner
man war halt nicht so konzentriert
wenn man schon morgens high war.“

Du gehst ins Jugendzentrum, kaufst vielleicht noch ein bißchen Shit und abends kiffst Du mit deinen Kollegen. Und morgen dasselbe. Und übermorgen auch. Depremierend? So geht es vielen, vielen Kids jeden Tag und das allerschlimmste: sie haben (scheinbar) keinerlei Aussicht auf Besserung. Sie denken, dass es für sie nie anders sein könnte und flüchten sich in das, was ihnen bleibt: die Musik, die Familie, die Freunde und die Ehre.

Fazit

Mir stellt sich die Frage nach dem Sinn eines Schulsystems, das gleiche Bildungsgrade zusammenpfercht und so die Formierung gleichgeschalteter gesellschaftlicher Gruppen fördert. Das dumme, asoziale Pack hier, die träge Masse dort und da drüben die Gebildeten. Ein Blick auf das schwedische Schulsystem zeigt: es geht auch anders. Und das liest sich unter anderem so:

„žDie Grundskola umfasst die Klassen 1-9 (…) Die Lehrer-Schüler Relation beträgt 1 zu 8. (…) Während der 9 Jahre Schule bleiben 20-30 Schüler immer zusammen, das soll die Jugendlichen dazu befähigen, stabile und lange andauernde Beziehungen zu bilden. Die Schüler sollen lernen einander zu helfen, Stärken zu entdecken und Schwächen gemeinsam abzubauen.“ (Herrmann-Vöchting-Gymnasium)

„žDie Erziehung zur Selbstständigkeit scheint zu fruchten: Zur Mittagszeit sieht man in der Kantine keine Aufsichtsperson und keinen Lehrer. Die Schüler nehmen sich ihr kostenloses Essen und bedienen sich selbst — es funktioniert.“ (Quarks & Co)

„žNotenstress und Bewertungen sind für Schwedens Kinder kein Thema. Zeugnisse mit Noten gibt es erst ab der achten Klasse. Auf diese Weise möchte man vermeiden, dass die Kinder Lerninhalte mit negativen „Bewertungen“ ihrer subjektiven Leistungsfähigkeit verbinden. Die Lust am Lernen soll vielmehr gefördert und belebt werden.“ (heute.de)

„žDie auf Integration angelegte Grundkonzeption des schwedischen Schulsystems verlangt implizit natürlich auch Maßnahmen der integrativen Beschulung behinderter Kinder. Zu diesem Zweck stellen Staat und Kommunen erhebliche Mittel zur Verfügung.“ (SPD Bildungsserver)

Und mit diesen Zitaten gebe ich die Diskussion in die Kommentare. Ich bin gespannt wie Du das siehst. Du Opfer!

273 Kommentare

  1. 01

    @ausländer

    Stimmt! ich bin auch ausländer und bin zuletzt integrationsunwillg…
    ich denke man müsste echt was an der allgemeinen einstellung aller deutschen arbeiten…

    trotzdem lob an den verfasser!

  2. 02

    „Unser Schulsystem zeigt immer mehr sein wahres Gesicht — was soll es auch zeigen, Herz hat es nicht!“ Johannes G. Klinkmüller Leonberg

  3. 03
    Melekeduri

    @daniel:
    Die Deutschen sollten sich langsam mal integrieren, Allahu akbar !

    ;-)

  4. 04
    Tim

    @ Rene (57):

    Da sachste was: Kinder in die Verantwortung nehmen“¦
    Ich wohne in Schweden und habe festgestellt, dass die Kinder in der Schule lernen, selbständiger und selbstverantwortlicher zu handeln als deutsche Schüler.
    Deutsche Schüler neigen dazu ständig zu fragen, ob sie alles richtig machen oder die Aufgabe richtig verstanden haben. Schwedische Schüler machen einfach ihr Ding und letztlich ihre Erfahrungen, die aus ihrem Handeln resultieren. Ich denke das ist enorm wichtig für die Persönlichkeitsentwicklung. Wissen, Werte, Gerechtigkeit hängen zusammen und müssen erfahren werden. Auch eine Aufgabe selbst von vorne bis Ende auf eigene Art durchzuarbeiten, ob es richtig ist oder falsch. Das man „macht“ ist wichtig und nicht von vorne herein am Berg aus eigener Unsicherheit und Versagungsangst zu scheitern.

    Ich meine das löst noch nicht die fetten Probleme, die wir in Deutschland haben aber es ist in meinen Augen eine wichtige Grundlage, die in Deutschland sträflich vernachlässigt wird: Lernen eigenverantwortlich zu handeln.

    Eigenverantwortung hat in Deutschland aber auch nicht wirklich geschichtliche Tradition“¦

  5. 05
    ???

    Ich war zu faul, alle Kommentare zu lesen.
    Ich ging auf ein Gymnasium in Nordrhein-Westfahlen und bei uns hat der Lehrer das Mobbing gefördert, weil er bei den Schülern gut dastehen wollte.
    Schüler, die nicht unbeliebt waren (oder so) wurden plötzlich unbeliebt, weil der Lehrer begann, sie auszulachen oder vor der Klasse zu erniedrigen.
    Und das alles nur, weil er sich nicht durchsetzen konnte und um sich beliebter zu machen. So ist es zumindest meine Einschätzung.
    Mehrere Schüler haben die Klasse oder die Schule gewechselt wegen diesem Lehrer, der die Schüler auch mit ungerechten Noten „absägen“ wollte.
    Der Lehrer wurde von der Rektorin in Schutz genommen.
    Auch wenn das nicht zu dem guten Text passt, will ich schreiben, dass ich für ein Beamtenfreie Lehrerberufe bin, weil dadurch nur noch studenten Lehrer werden, die nicht wegen der vielen freien Zeit und der Jobversicherung, sondern weil sie den Unerricht von schülern als lohnenswert definieren wollen.
    (guter Text übrigens)

  6. 06
    q

    in meiner schule funktionierten 1. der Direktor (seit er in ruhestand gegangen ist gehts bergab mit der schule) 2. die Lehrer (schüler hatten respekt vor den lehrern nur da jetz die schule mit lehrern überschwemmt wird die einfach nur die pure inkompetenz sind…) 3. die Eltern (schüler werden bestraft bei schlechten noten oder gewalt etc. viele eltern haben da heute aber keine lust mehr zu) tja und was ist ? gewalt nimmt zu …

  7. 07
    Harry

    Schwieriges Thema, aber der Verfall der Schulen geht auch unaufhaltsam voran. Wir hatten dagegen mal eine Protestaktion durchgeführt. Das Ende vom Lied war, dass man sich insgeheim einigte, dass man noch mehr Zeit zur Renovierung bekommt, obhwohl der Putz von der Decke fällt, im Winter eiskalt ist und im Sommer sauheiß….

  8. 08
    Florine

    Was ich dazu noch sagen möchte…

    Ich komme aus einem Dorf in der Nähe von Karlsruhe und bin dort in ein „gutes“ Gymnasium gegangen. Wir hatten einen sehr geringen Ausländeranteil.
    Und ganz ehrlich – bei uns waren es die Deutschen, die Problemkinder waren!
    Bei uns wurde gemobbt, dass es nur so gekracht hat. Das hat einige Kinderseelen zerstört. Auch ich habe darunter ziemlich gelitten.
    Es gab in meiner Klasse einige „Opfer“, die es immer abgekriegt haben. Jeden Tag. Sogar während der Schulstunde. Und kein Lehrer hat jemals etwas dagegen unternommen.
    Ich schäme mich heute sehr, dass auch ich nichts unternommen habe. dass ich zugelassen habe, dass mir das und andern angetan wurde.
    Die damaigen „Täter“ waren also deutsche Gymansiasten, die sich fast jeden Tag (mehrfach!!!) zugekifft haben, teilweise besoffen waren im Unterricht und den Lehrern oft genug gegenüber respektlos waren. Niemand hat durchgegriffen. Und ein Drogenproblem hatte unsere Schule auch nicht, neee….
    Ich finde, dass viel zu wenig konsequent mit solchen Leuten umgegangen wurde. Überall wurden kleine Fehltritte vertuscht, weil die Frau Mama Elternsprecherin der Schule war, oder Drogenprpobleme nicht angesprochen, weil die Eltern im Drogenausschuss waren.

    Für mich war die Schulzeit die Hölle.
    Ich phantasiere manchmal, wie es wäre mich zu rächen, für die ganze Schmach und Schmerzen. Doch dann erkenne ich wieder, dass sich dann der Kreis ja schließen würde.
    Verzeihen kann ich nicht, zumindest nicht, ohne um Entschuldigung gebeten worden zu sein. Aber in Zukunft werde ich ehrlicher und mutiger für meine Überzeugungen eintreten. Und wenn ich sehe, dass jemand gemobbt wird, mich auf seine Seite stellen. Das kostet mich zwar vielleicht mal den Job. Aber alles andere kostet mich den Seelenfrieden…

  9. 09
    carina

    In finnland zb werden meines wissens nach lehrer abhaengig von den noten der schueler bezahlt.. Komisch, der notendurchschnittsvergleich ;)

  10. 10
    Werdersee Hase

    Hüstel- Entschuldigung (für die Wiederbelebung dieser Diskussion., aber ich persönlich finde es schon falsch, von einem „dreigliedrigen Schulsystem“ zu sprechen. Zählen kann ich:
    Eins – Hauptschule. Zwei – Realschule. Drei- Gymnasium.
    Was ist an Gesamtschulen falsch, dass man die so einfach unterschlägt?
    Und was ist mit Sonderschulen für Körperbehinderte?

    Implizit ist da eine Unterstellung, dass man an den beiden letzten nix lernt. Aber das könnte ich für meine gesamte Schulzeit bis zur 11 sagen, erst danach ging es los, dass Sachen interessant wurden.

  11. 11

    Hi ich bin Daniel ausm Fb Kuriosietäten Album Remix cool bleib Kollege bin ok mal was dzwischen platz zensur weiy eins in Deutschtext und Sprache hab und mal ein zum Witz sachlich bleib nane wirst loco la vida ne aha klar und Wort locker aus´m FF nicht zueck zuckzurueckund spiel ein Lied von Ha ha ne Spass ne mein Lieb und Leide dafür auch schon langtimeuntimeundback zu m , klaro so einstand gotext: abcabc ich meine nebenbei zum Matze 206 Sieben-Planeten-System
    wollt ich sagen dass da an die stelle wo du Leben meintest etwas wie ein Hacken fehltexKlauselFixSTERN rumgepausende und sachlich meine ein fix Punkt in deiner Ansicht fehlt der dir vielleicht wieder wenns aus dem Ruder läuft zurueck zu den Grundfestenpunkten im Leben verhilft auch mal an dir vorbeizieht aus verschieden artigen Gruenden und sehr hart hier ist auch vvon ab und An ne andere Dimension am erklingen,lol)Was??wer soll was??klingelnbimmel??bimmunpasstdaaufok bitte und ernstgemeint dipp tapa larm bedeuted für euer Gemuet echter Tackt immer wie schlägt nicht wie meiner eben sonder ´n 1234und1234und1234 sorry für manche Anmaßung dafür verrat ich meine Motive nicht unextra klar und deutlich was etwas unnatürliches arround zum gegenwärtigen Zeitpunkt und ich entschuldige mich beim Deutschen Mann und Frau für perverses rumgefluche nix funzte und erst recht nicht fluppte und ewig Probleme Familliaer und manchmal super cool und dann aus heiterem Himmel wie ich voll daneben und mein Verzweifelt doch nur Suche keine Feinde und für Freunde zu Undich ichfixiert binvergesst mich, aber bitte nicht, von der Landkarte OKeey!! &Microsoft gings noch??, eigenlich noch klar in eurer Kloßbrühe?, scharfe Kritik ist, oder ich habs verpennt und unglaublich seltenes Ungeschick, von denen war, egal -weil ich promt sofort Klärung anforderte,.. meldete es.&Japan@support:Microsoft.com ja da war normales Japanisches Microsoft meine…&Mein Fix Punkt ist der Glaube an Besserung im Ganzen, wenn du Rückendeckung has´t(english:haveto)und das Problem vor lauter Liebe, sogar ueberdeckst, noch selbst, am Ende drauf sitzt, und so einfach waer als hätt dich jemand geschubst ins weiss ich wohin und denkst? Drehst dich um DA duuuu Haha ohje korreckt danke cool ist denkweise deine wohl manchmal bist du gut wodrinn mal ueberfordert!Ueberfördert solches Chaos anstimmen könnte was du erwähndest was ein Haalt Stop zurueck zum besten Zeitpunkt hasst du den im Sinn …Vielleicht …Ich zum Beispiel im Leben nicht dran dachte, Status (Witzig) aufzuschrauben und etwas was besser kann, weil es einfach immer gleich bleiben kann, aber nicht muss wennseinmusswird, usw. Zack PunktxFix zwei 34 1234 1234 dein Herz, manchmal nicht krass genug, mit dir, oder deiner Umwelt, umgeht und meine fern ab, von Gewalt aber Ungeheuer gewaltig sauer wurde, sorry ich bin Deutsch lustigwas??!! ich meine wie Arrogant ich bin auch mal wurde so um Verzeihung Beidigte extrem Deutsche Lütt und zu75% mein Rueckhalt fixpunkt die heilige OMG skiffte auch vor 7 Jahren wien Loch und Soff bis vor 5 undsw. nicht so kann allein, ein Dingon sound Zigarretten mäßig qualme Takt zwei drei vier ein zwei schlag ein zwei ein zwei 3/4Takt meine… und grade Rap dass beste Rezept ueberhaupt gegen heilige Schrift und G HIGH before JESU CHRIST zurueckrappt wenn er kommt der HHIGHLAAN in our World come in dont know but he and Father Ghih GG ok. dddddzitter davor raptechnisch Bibel Texte reinhauen sollten wenn die pur rappen würdest klarer Battle Sieger und am Ende in UNschuld paah never darfstste nicht Und become Tritt in Richtung RespecktmorethanyourHeartforuurFamillyfirstGodlawshounderhimSejusejujesuschrist ein ich bin dann mal so freudig und macht und dass bitte nicht nach mit den Namen ich weiss nicht und Junge Mann Overloadreporterbin da Badmoek kennst nicht sorapp drupp man sich schattend rappend super gut verständigen kann in Textform aber immer erste Hand deine eure und Gelehrter sein muss man sonst krisse KNall am ende wie ich noch so.

    Find Deinen Text Cool!!!

    AlsMFG

    Daniel.M.

    @Florine:

  12. 12

    WOOOOOOOOOW ganz ganz falsch nicht gegen gegen OMG HEILIGE SCHRIFT FHOBIE VERFLICKST zu sehr emotional bin und nur viel …gelaber…manchmal…

  13. 13

    PUUUH bin da voll für hartstyle Bible mix ist allein siehste…lol :)D.M.Daniel.Badmoek

  14. 14
    Daniel

    (%*7²³3221121!1!122121³²!ilIliiiiiiihiahioyaxoisonetwoshort%KEYXAYXOIXTEXSXEXSEXEXE!DOEXYIONLOIONKINGDRAGONORCADELPHYAX:#xyvx§&x|-O2x²y3or2R|<ER´„„´´µxr\i-xIkulimiene€uilliiioO:O<xxyAygAGYESODEREMIXx2²y+x-_p+|<YOXCREDEµAQUDELPHIORCAHAY4fora+*e4RGREEN>|Yq-<x
    <µ%/7*%&%7%%fakeisbthwt so maxcht dass hier irgendeinen Sinn bitte um Antwort!!!

  15. 15

    Interessant und regt zum Nachdenken an – auch wenn der Blog-Eintrag schon einige Jährchen auf dem Buckel hat. Danke!

  16. 16
    Gisela Sweger

    Das würde mich in der Tat auch interessieren. Hat jemand Zahlen oder Vergleiche mit den Bildungsausgaben anderer Länder?

Diesen Artikel kommentieren