21

Trusted Computing

trusted computing

Lutz Vogel und Benjamin Stephan haben einen Animationsfilm zum Thema „Trusted Computing“ kreiert, der sowohl bei YouTube als auch auf einer eigenen Website in verschiedenen Formaten zu sehen ist und dessen diverse Sprachversionen wunderbar eine der Stärken von Creative-Commons-Lizenzen unter Beweis stellen – die unkomplizierte Umsetzbarkeit von kollaborativen Arbeiten nämlich.

Visuell ist der Film absolut großartig umgesetzt, allein für den gesprochenen Text hätte man vielleicht doch einen native speaker suchen sollen (obwohl an Christian Hoenings Stimme nichts auszusetzen ist) und ich hätte mir ein wenig mehr Information im Film gewünscht. Die alleinige Behauptung TC-Chiphersteller würden den Nutzern nicht vertrauen reicht meiner Meinung nach nicht aus, um auch inhaltlich nachhaltigen Eindruck beim Zuschauer zu hinterlassen, ein bisschen mehr Butter bei die Fische hätte nicht geschadet.

Dennoch: Sehr sehenswert!

Mehr Infos zum Thema, darauf weist auch die Site zum Film hin, gibt es hier.

[Dank an Alex für den Tipp per Mail]

21 Kommentare

  1. 01

    Man kanns nicht oft genug wiederholen.

  2. 02

    na, da habt ihr ja mit eurem bildausschnitt auch noch prima auf die rechtschreibschwächen der macher hingewiesen…

  3. 03

    Dieses Video hat ja wohl das Thema voll getroffen. Vielleicht werden durch Spreeblick ja noch mehr Menschen darauf aufmerksam gemacht das die Computerindustrie versucht dem User einige Entscheidungen zu diktieren.
    Btw: Ich glaube sowas nennt sich Entmündigung.

  4. 04

    Ich hab erst letztes Semester eine Vorlesung mit dem Thema „Sichere Rechensystem“ gehört, dabei wurde eine Einheit, bei der es auch um TC ging, von Mitarbeiterin des Fachzentrums für Sicherheit von Siemens gehalten.

    Sie gab uns einen Recht guten Einblick zu dem Thema, dabei spiegelte sich vor allem die Stellung und Meiung der Industrie wieder, natürlich insbesondere der von Siemens. Letzt endlich schaut es leider wirklich so aus, als könnte man sich dagegen nicht wirklich wehren, da wirklich fast alle Großen Konzerne in der TCG (Trusted Computing Group) sind.

    Mainboards mit Intel Chipsatz sind teilweise schon mit TPMs bestückt und ausgeliefert. Es ist nur noch eine Frage der Zeit wann das erste Betreibssystem kommt, das diese dann auch verwendet. Bin mir nicht ganz sicher, ob Windows Vista schon drauf zugreift, aber geplant ist es bestimmt.

    Ich möchste ja hier keine Schwarzmalerei betreiben, aber rosig schaut die Zukunft in der Hinsicht nicht aus. Aber wie mein Vorredner schon sagt, man muss die ganze Sache, den Leuten da draußen im weiten Internet klar machen, was das für sie heisst.

  5. 05

    man muss die ganze Sache, den Leuten da draußen im weiten Internet klar machen, was das für sie heisst.

    Tolle Idee – bei Heise diskutieren wir seit 4 oder 5 Jahren darüber. Viel geändert hat sich dadurch nicht.
    Das einzige das wir tun können, ist, uns früh genug mit „sauberer“ Hardware eindecken und versuchen, den Mist „auszusitzen“. Hoffend, dass die Hersteller auf dem Krempel sitzen bleiben und irgendwann mal wieder auf den Teppich kommen.

    Mainboards mit Intel Chipsatz sind teilweise schon mit TPMs bestückt und ausgeliefert.
    IBMs Thinkpads werden seit längerer Zeit mit TPM ausgeliefert – und Lenovo wird daran nichts ändern.

    Apple hat in den Intel-Kisten auch TPM, angeblich um die armen Macs vorm bösen Windows zu schützen. Ich glaube nicht, dass es dabei bleibt. Denn es sieht ja so aus, dass eine vergleichsweise kleine Contentindustrie den Hardwareherstellern vorschreibt, wie sie ihre Geräte zu bauen haben, siehe HDTV => HDCP

  6. 06

    Tolle Idee – bei Heise diskutieren wir seit 4 oder 5 Jahren darüber. Viel geändert hat sich dadurch nicht.

    Ja aber genau da liegt ein Problem, im Heise Forum diskutieren vermutlich hauptsächlich nur Leute, die sich der Folgen von TC sowieso schon klar sind. Da muss keine Überzeugungsarbeit geleistet werden.

    Schwierig dürfte es werden den Otto Normal PC Nutzer zu überzeugen, denn er wird für sich keine großen Änderungen erkennen. Er wird weiterhin sein Office zum Arbeiten und seine Spiele für die Unterhaltung haben. Den interessiert beispielsweise in den meisten Fällen nicht, dass Open Source Software dann nicht mehr läuft, weil sie vom OS Hersteller nicht liezensiert wurde, da er sie sowieso nicht hernimmt.

    Das einzige das wir tun können, ist, uns früh genug mit „sauberer“ Hardware eindecken und versuchen, den Mist „auszusitzen“.
    Ob das wirklich funktioniert? Schön wäre es, ich glaub da wird die Industrie aber den längeren Atem haben. In diesem Fall arbeiten die nämlich mal alle zusammen und nicht wie sonst gegeinander. Wenn man sich mal die Liste der Mitglieder der TCG anschaut, dann sind da wirklich fast alle dabei.

    Ich denke man müsste dem Normalo Anwender irgendwie zeigen, dass es TC auch ihn einschränkt. Die Frage ist nur wie?

  7. 07

    Otto wird spätestens dann merken, dass was „nicht stimmt“ wenn die gesaugten Tools & MP3 nimmer laufen und ComputerBild nicht helfen kann.

    Ob das funktioniert? Bei mir sicher, ich hab einfach die letzten 3 alten Kisten behalten und „für den Notfall“ eingemottet. Und ich werde so lange keine neuen kaufen, bis dieser Käse vom Tisch ist. Im „worst case scenario“ hat sich das Thema „Computer“ irgendwann für mich erledigt. Dann muss ich mir eben ein anderes Tätigkeitsfeld suchen, ich werd’s überleben. Bevormunden lass ich mich nicht.

  8. 08

    Schwieriges Thema die ganze Sache. Hoffen wir das Beste, dass es nicht so weit kommt, und du dich nicht aus dem Bereich Computer zurückziehen musst. ;)

    Trotzdem sollten man die Leute drauf aufmerksam machen. Durch welche Mittel auch immer.

  9. 09

    …eine hochauflösende Version des hübschen videos findet man unter http://www.lafkon.net/tc/

  10. 10

    Aber das steht doch da oben schon. :)

  11. 11

    Trotzdem sollten man die Leute drauf aufmerksam machen. Durch welche Mittel auch immer.
    Du hast ja Recht!
    Nur => wie?
    Die wenigsten verstehen überhaupt, worum es geht.

    Ich kann mich an die ersten Diskussionen erinnern, als das Thema damals aufkam. Ich tendiere ja ohnehin zur Schwarzmalerei – es hieß immer: „Du spinnst doch! Das wird niemals passieren!“
    Leider kam alles noch schlimmer, als ich es erwartet hätte. Rechne mal den ganzen Urheber- und Überwachungsschwachsinn dazu.
    Bankgeheimnis weg – eMail-Überwachung, die Leute ham’s gefressen…

    Sollen se machen wasse wollen – der Letzte macht das Licht aus.

  12. 12
    Tobi

    @godot: Klär mich bitte mal auf …

  13. 13
    strickerat

    @Tobi: „believe“ ist ein Verb. Das entsprechende Substantiv wird „belief“ geschrieben.

  14. 14
    Tobi

    Oh, stimmt *schäm*

    Aber ich würde aufgrund eines Rechtschreibfehlers nicht auf die inhaltliche Qualität schließen. Die ist m.E. sehr gut und das Schlagwort „Trusted Computing“ schön auf den Punkt gebracht.

    So long,

  15. 15

    war nicht auf die inhaltliche qualität bezogen, aber vielleicht als hinweis den bildausschnitt zu tauschen, wo es doch schon durch die gesamte bloglandschaft – mit diesem hinweis – vor monaten getrieben worden ist ;)

  16. 16

    Ich les keine Blogs, die lügen doch alle.

  17. 17

    Können Katzenbilder lügen?
    Naja gut – einige stellen vermutlich Bilder fremder Muschis in ihr Online-Tagebuch und behaupten kackfrech, es sei die eigene.
    Unfassbar!

  18. 18
  19. 19

    der film ist auch auf dem emergeandsee festival am 12. und 13. mai im babylon berlin zu sehen. http://www.emergeandsee.org

Diesen Artikel kommentieren