43

Der da!

Während sich die halbe Nation noch die Köpfe darüber zerbricht, wie man das erst seit vorletzter Woche existierende Problem der Gewalt an Schulen in den Griff bekommen kann, hat Jürgen Schreier (CDU), Bildungsminister im Saarland die Ursache schon erkannt: Mobiltelfone.

Mit Handys lassen sich Gewaltvideos verbreiten, was ganz furchtbar ist. Und eine Lösung für das Problem hat er auch schon: Softhandys! Ohne Infrarotschnittstelle, einem veralteten Standard zum Austausch von Informationen zwischen elektronischen Geräten.

Gefahr erkannt, Gefahr gebannt, so lieben wir unsere Politiker. Die Probleme bei ihrem Namen nennen und dann schnell und effektiv pragmatische Lösungsansätze entwickeln.

Und weil das Sommerloch ja nicht mehr so weit weg ist und auch andere Politiker mal in die Zeitung wollen hier die offizielle Spreeblick Liste der komplexen Probleme und ihrer simplen Ursachen. Als Bonus gibt es noch die Lösung dazu.

Problem: Das schlechte abschneiden Deutschlands beim Pisa Test.
Ursache: Killerspiele und das Fernsehen. (weil für die Gewalt an Schulen ja jetzt andere Dinge verantwortlich sind.)
Lösung: Die Fernsehmacher und Entwickler von Spielen auf ihre Verantwortung für die Gesellschaft und insbesondere für Kinder hinweisen. Falls sich die Gören dann immer noch schlagen Falls die Gören dann immer noch nicht lernen wollen: Computer- und Fernsehverbot.

Problem: Die ständig wachsende Anzahl von Spam und phishing E-Mails.
Ursache: Der internationale Terrorismus.
Lösung: Eine verflucht große Bombe.

Problem: Die unaufhaltsam scheinende Klimaerwärmung mit ihren nicht vorhersehbaren Auswirkungen auf das Leben auf der Erde.
Ursache: Gartenzwerge, insbesondere polnische.
Lösung: Softgartenzwerge — ohne Mütze.

Problem: Die nur zu menschliche Neigung, die Ursachen für Probleme nicht bei sich selbst, sondern bei komplett unbeteiligten dritten zu suchen.
Ursache: Die anderen.
Lösung: Andere, die nicht anders sind als wir.

Problem: Eine größer werdende Gruppe von Menschen die unabhängig von einander terroristische Anschläge verursachen oder sonst wie nerven — oft religiös motiviert.
Ursache: Spam
Lösung: Soft E-Mails, die weder versendet noch empfangen werden können.

Problem: Die fast schon regelmäßige Überflutung von Landstrichen, Dörfern und Städten in der Nähe von großen Flüssen wie z.B. der Elbe.
Ursache: Die Bewohner der betroffenen Gebiete
Lösung: Das Problem ist die Lösung. (Aber bitte nicht so formulieren, könnte falsch verstanden werden.)

Problem: Die nur schwer zu kontrollierende Ausbreitung der Vogelgrippe in Europa und insbesondere Deutschland.
Ursache: Die Chinesen.
Lösung: Nicht mehr beim Chinesen essen oder alternativ Chicken Döner verbieten.

Jetzt aber schnell bei Christiansen anrufen ob es noch eine Möglichkeit gibt schnell noch in die nächste Sendung zu kommmen.

43 Kommentare

  1. 01

    Max, du solltest in die Politik gehen.

  2. 02

    Bitte keine Beleidigungen.

  3. 03
    artur

    Problem: Gesundheit wird immer teurer.
    Ursache: Gesundheit wird immer teurer.
    Lösung: Gesundheit wird nun mal immer teurer.

  4. 04

    *LOL* Grandios, Max!

  5. 05
    Macke

    Problem : mangelnde Intelligenz in der Politik
    Ursache : Dumme Wähler
    Lösung: Demokratie abschaffen

    Problem: Schulmassaker
    Ursache : schwarze Mäntel
    Lösung: Verbot schwarzer Mäntel

  6. 06
    Friz

    Solche Menschen finde ich unheimlich spannend. Herr Schreier war doch auch mal „der Jürgen“, vielleicht auch „Jürgi“ und hat mit seinen Kumpels auf dem Bolzplatz gekickt und am Wochenende Pornohefte getauscht. Am Abend haben die sich dann kollektiv heftige Splatterfilme auf VHS angesehen und dazu heimlich Bier getrunken wenn die Alten ausm Haus waren… und jetzt wirft der Jürgen mit reaktionären Äußerungen um sich und meint zu wissen was für alle die Lösung ist. Politiker sind schon seltsame Menschen :-/

  7. 07

    Problem: Phantasielose Politikern erschaffen keine Probleme mehr, die sie selbst nicht lösen können.
    Ursache: Die Gesellschaft, die am besten ohne Politiker klar kommt.
    Lösung: Die Politiker in die Gesellschaft integrieren, damit wir problemfrei leben können.

    Hans Kolpak
    Biß der Woche

  8. 08
    mathse

    Zitat von „Politiker sind schon seltsame Menschen :-/“

    oder einfach nur dumm

    PS: geiler Artikel

  9. 09

    Hatte ich noch gar nicht gelesen, aber es sieht so aus, als wolle das Weisse Haus massiv den Spam bekämpfen.

  10. 10

    Großes Kino, Max!

  11. 11

    Sehr schön, Max! Kann man die Soft-Gartenzwerge dann demnächst im Spreeblick-Shop bestellen?

  12. 12

    Ich weiß nicht ob ihr das wußtet, aber Soft-Eis wurde ja auch erfunden, damit sich die Kinder nicht mehr mit diesen wahnsinnig gefährlichen Holzstielen gegenseitig verletzen können.
    Ähnlich verhält es sich übrigens auch mit Soft-Ball und vor allem auch mit Soft-Pornos (ich wette die kuckt sogar der Schreier manchmal ganz gerne!).

  13. 13
    Jan

    Großartig find ich den Teil zu den Anderen.
    Erinnert mich irgendwie an diese herrliche SMS-Chat-Werbung:
    Sende „CHAT“ an 12345 und lerne Leute kennen, die genau so sind wie du!

    Ich könnte mir nix Spannenderes vorstellen :)

    PS:
    Deppenleerzeichenanzahl dieses Mal: 6
    Es wird langsam besser! :)

  14. 14
    TriIIian

    Problem: Es wird kein HDTV angeboten, weil es noch keine lückenlose Kopierschutzkette gibt.

    Ursache: Die Unterhaltungsindustrie, die den Hals nicht voll kriegt.

    Lösung: Wird nicht benötigt, weil das Fernsehprogramm durch HDTV auch nicht besser wird.

  15. 15
    Simon Columbus

    Super Artikel, ich liebe Zynismus!
    Wirklich durchdachte Paare, was man – ohne jemanden beleidigen zu wollen – von den Covern im Kommentar nicht unbedingt sagen kann.

    P.S. Das mit den schwarzen Mänteln find ich fies von Macke – da fühlt man sich ja gleich diskriminiert^^

  16. 16

    So super. So super!
    Ihr.

  17. 17

    Die beste Lösung:
    alle die nach 1997 ins Netz kamen – rauswerfen!
    Aus dem Netz, aus Europa, aus den USA, einfach auf den Mond schießen und gut is.
    Handys verbieten, Festnetztelefone nur per Sondergenehmigung. Z.B. an Unternehmen ab 250 Mitarbeiter.
    Dann ham alle Langeweile, weil se nich SMSen, telefonieren oder zocken können und gehen vor lauter Frust malochen.
    Tja – und all die kleinen Firmen stellen Leute ein, damit se auf zweihundertfuffzich Mann kommen, damit se ’n Telefon haben dürfen.

    Spätestens 3 Jahre später klopft der Weltfrieden an die Tür!

    Sagt, dass das ’ne tolle Idee is!
    SAGT ES!!

  18. 18

    Problem: Die Deutschen bekommen immer weniger Kinder
    Ursache: Zu geringe Libido
    Lösung: Mehr Softp*rnos

  19. 19

    schneller ;-P (15:01 Uhr), aber sogar mit den gleichen Buzzwords „totes Infrarot“ und „Sommerloch“
    Da sag noch einer was gegen die Verständigung zwischen Bayern und Berlin…

  20. 20
    Dagger

    Was ist bloß aus dem multifaktoriellen Problem geworden, welches mehrdimensionaler Lösungsansätze bedarf?

  21. 21

    Zuerst hetzt er mir das G8 auf den Hals (ich bin letzte G9 klassenstufe), und jetzt das.
    Der Jürgen geht mir langsam auf der Nerven!

  22. 22

    sehr geiler artikel!

  23. 23
    Pauline

    Offenbar ein Klassiker!

    Problem: Volk meutert gegen „šdie da oben“™.
    Ursache: So ein dummes Volk!
    Lösung: Regierung löst das Volk auf und wählt ein anderes.

    B.B. (1953).

  24. 24

    ich finde die idee der soft-e-mails super. hab ich auch noch ein paar aufm rechner. vielleicht kann man dann aber wenigstens so soft-e-mail-partys machen, wo jeder einen usb-stick mitbringt, und man dann vor ort tauschen kann. die, die man doppelt hat.

  25. 25
    westernworld

    mit diesem profunden fachwissen sollte doch eine leitende position in der bayrischen staatskanzelei problemlos erreichbar sein. alternativ ist heute
    ja auch ein plätzchen in berlin frei geworden.

    hurra deutschland – ich habe immer mehr das gefühl das diese reihe seit einigere zeit ohne puppen aber vor herrvorragendem bühnebild in berlin fortgesetzt wird.

  26. 26

    Problem erkannt und gebannt. Wie leicht kann Politik sein!
    Und platze(k)n muss deshalb doch eigentlich keiner. Es sei denn er hat noch ein Gewissen.

  27. 27

    Ist es nicht schön wie tatkräftig Herr Schreier mit der Lösung des Problems beginnt?
    Alles nur halb so schlimm Leute… :)

  28. 28

    gross, max :)

    (und niels auch… endlich versteh ich die wahre bedeutung von softball)

  29. 29

    Disney hat doch ein Handy entwickelt, wo alle Eltern ihre Kleinen rund um die Uhr überwachen können, auch deren Downloads. Wenn das kein Renner wird, weiß ich auch nicht weiter.

  30. 30

    In Bayern werden jetzt die MP3 Player in der Schule verboten…sagt mein 15-Jähriger Neffe …na wie gut, dass ich nen Ipod habe *gröhl*

  31. 31

    Nunja, um ehrlich zu sein – Handys in schulen zu verbieten find ich klasse. Bin ohnehin stark genervt durch das ganze olle Gebimmel.
    Nicht, daß jemand denkt, ich würde glauben das Handys für Gewalt verantwortlich sind (nunja bei mir zumidnest aber für Agressionen) aber schaden wirds den blagne garantiert nicht, wenn sie mal ein paar Stunden aufs SMSssen verzichten müssen. Die Lehrer dürfen ja zur Zeit den Bälgern nichtmal das Handy abnehmen wenn im Unterricht rumgebimmelt wird usw. Tja tut mir leid – ich würd da auf Lehrer auf die Rechtslage scheissen und das teil einkassieren – dann kann das Blag mit Muitter oder Papa antanzen und es wieder abholen. (wahrscheinlch regen die sich da sogar noch über den jeweiligen Lehrer auf – so als bösen Faschistoiden Handyeinsammelagressor oder so)

    Also der Grund ist schwachsinnig – die Sache an sich find ich gut.
    Ist ganz lehrreich mal ohne den ganzen scheiss auskommen zu müssen.

  32. 32

    @Karc karc: Verbote sind immer dann sinnvoll, wenn sie durchsetzbar sind, sonst verkehren sie ins Gegenteil: Das??? wollen wir euch doch mal zeigen. Ihr könnt uns mal am sonstwo lecken … etc.
    Mal eine kleine Anfrage: warum darf ein Pädagoge nicht mehr handgreiflich werden, wenn einer seiner ‚Zöglinge‘ renitent (und evtl. handgreiflich) wird? Der oder die Padagoge/Pädagogin hat Angst, nicht vorm Schüler, sondern vor dem Gesetz.
    Mir hat mal ein Schüler Schläge ‚angeboten‘- er meinte, seiner Freundin etwas beweisen zu müssen.
    „OK, gehen wir in mein Büro – ich schließe hinter uns die Tür ab“. Der Junge, geschätzt 17 Jahre, kam mit, und hatte mit einem mal Schiss, als er mich mit einem etwas größerem Schraubenschlüssel in der Hand sah.
    „Komm rein, dann wird die Tür abgeschlossen, und wenn du wieder rausgehst, bist du halt hingefallen.“
    Pädagogisch sinnlos? aber auf der anderen Seite wirkungsvoll. Das Bürschchen hat mich nicht mehr angemacht und ist anschließend ausnehmend höflich gewesen. Ich habe ihn nicht geschlagen. Er hat seine Grenzen erkannt – darum geht es. Wäre er handgreiflich geworden, er hätte die heftigste Tracht Prügel seines Lebens bekommen – ohne Einsatz von Werkzeug. Er hätte erkennen müssen, dass auch ‚alte Knacker‘ wissen, wie schmerzhaft es ist oder sein kann, Quittung zu bekommen.
    Ich bin übrigends kein Pädagoge und kein Hausmeister.

  33. 33

    Aber sonst gehts noch, ja?

  34. 34

    Niels, ich schätze, mit Alix‘ Betonung auf seinen Job will er sagen: Er weiß, was er tut und warum. Kurzfristig vielleicht wirkungsvoll, sicher aber illegal und bestimmt auch falsch. Nur… ich denke, dass man irgendwann mal ein Resultat ganz gut findet. Will sagen: ich kann das nachvollziehen. So scheiße wie es ist.

    Die Frage ist doch: Wie gehe ich damit um, wenn mir jemand Gewalt androht und ich sicher sein kann, dass es nicht bei einer Drohung bleibt?

    Scheiß Dilemma.

  35. 35

    Dilemma schön und gut aber bei der (ernsthaften?) Frage: „Warum darf ein Pädagoge nicht mehr handgreiflich werden, wenn einer seiner „˜Zöglinge“™ renitent (und evtl. handgreiflich) wird?“ fass ich mir trotzdem an den Kopp. Wie „renitent“ dürfen denn Jugendliche werden bis sie deiner (Alix) Meinung nach, ein paar auf die Fresse angedroht bekommen dürfen?

  36. 36

    Ist ne einfache ‚Kiste‘: wenn jemand mir Gewalt androht, drohe ich auch Gewalt an, s.o. Dann ist oft ein Gleichgewicht hergestellt – es ist Ruhe.
    Ich mag keine Gewalt – grundsätzlich nicht. Aber manchmal ist eben die Androhung von Gewalt eine Art Schmiermittel. Es wird schlicht und einfach gezeigt, dass ich mich durch Gewaltandrohung nicht einschüchtern bzw. anmachen lasse. Und dann läuft der ‚Laden‘ wie geschmiert.

  37. 37
  38. 38

    nudist children [url=http://xoomer.alice.it/nudist-children]nudist children[/url]

  39. 39
  40. 40

    Breathe again. Like famous pictures young nudes pieces of the door, pointing to fit like pieces of the prof.

Diesen Artikel kommentieren