4

Berlusconi am Ende?

Nun hat er scheinbar doch verloren, wobei man die Tatsache, dass immerhin knapp die Hälfte der italienischen Wähler für ihn gestimmt hat, nicht ganz unbeachtet lassen sollte. Telepolis fasst auch daher zusammen:

Die Berlusconi-Show geht weiter.

4 Kommentare

  1. 01

    Tja, bleibt zu hoffen, daß nun nicht so oft ausgezählt wird bis es dem Paten recht ist. Richter hätte er sicher auch noch bei der Hand um das Ganze ins Wanken zu bringen. Kampflos gibt der Mann auf jeden Fall nie auf.. schließlich droht das Land ja an böse, gottlose, Kommunisten zu fallen.

    Aber selbst wenn Prodi nun auch offiziell gewinnt, wirds kein Zuckerschlecken, denn:
    1. ist das Land gespalten,

    2. hinterlässt Berlusconi einen angeschlagenen Staat, insbesondere im Rechtswesen, daß sicher weiterhin noch durchsetzt von seinen Günstlingen sein wird

    3. wird er Prodi mit Hilfe seiner Medienmacht das Leben schwer machen.

    und

    4. ist das nun gewählte Bündnis unter Prodi doch arg brüchig

    Mal schauen wie lang das alles hält.

  2. 02

    Dass ausgerechnet heute – einen Tag nach der Wahl – nach über 40-jähriger Flucht auf Sizilien der meistgesuchte italienische Mafiaboss Bernardo Provenzano gefasst worden ist, halte ich für keinen Zufall.

    .

  3. 03

    Und Berlusconis Hinweise auf mögliche große Koalitionen klingen für mich wie ein Taschenspielertrick, um wenigstens ein wenig Macht erhalten zu können – genügend, um die eigenen Medien- und Korruptionsschäfchen ins Trockene zu bringen?

  4. 04

    Also das mit dem Mafia-Boss finde ich auch kein Zufall…

    und was mir noch durch den Kopf gegangen ist: Die Italiener, resp. Berlusconi ist doch einigermassen mit Bush befreundet. Aber, dass man doch alles nachmachen muss??? Ich spreche von knappen Wahlergebnissen.

Diesen Artikel kommentieren