4

Erwiderung auf Trainbuk

… von den medien habe ich allerdings auch schon schlimmeres gelesen und gehört.
natürlich gibt es “wichtigeres” im leben, aber wer will schon jeden tag nur über irak, steuererhöhung und arbeitslosigkeit hören. und das spiel scheint vielen menschen doch sehr wichtig zu sein. nein, hier ist imho nichts passiert, wofür man sich schämen oder gar das “sapiens” abgeben müsste. alles im gepflegten grünen bereich.

Es geht mir überhaupt nicht darum, aus den Medien Triviales zu verbannen, das würde nicht einmal Neil Postman fordern.
Fooligan selbst ist Trivialität in Reinform, wir schmuggeln einen ernsten Gedanken hier höchstens mal rein wie Natalie Portman Erdnüsse zu einem Ball.
ei

Es geht mir bei der Aberkennung des “Sapiens” vielmehr darum, dass man auch über Trivialitäten intelligent oder dumm berichten kann.
Als Jürgen Klinsmann noch nicht Bundestrainer war, gab er der SZ ein Interview.
In diesem Interview hat er auch die Notwendigkeit eines neuen Umgangs mit den Medien skizziert.
Ein Beispiel war, dass – wenn ein Spieler seine Schnellkraft gerade im Training verbessere – man dies den Medien mitteilen könne, damit diese nicht einfach auf den Spieler draufhauen, wenn ihm im Spiel aufgrund dieses Trainings mal nach einer Stunde die Puste ausgehen würde.
Das ist Trivia, die mich interessiert.
Podolski macht sich gerade schnell, deshalb sind die Beine schwer.
Der Torwartkrieg war blödsinniges Trivilales.
Und immerhin habe ich niemandem das homo abgesprochen.

4 Kommentare

  1. 01

    In my huren opinion sollte sich Natalie Portman ausziehen um die Nationalelf zu retten!

  2. 02
    trainbuk

    es ist natürlich hier angekommen, dass es dir um die qualität der berichterstattung ging (klar, selbst seriöse blätter leiden zuweilen an starken qualitätseinbrüchen und das gilt für alle themen des öffentlichen lebens. ist keine besonderheit des vorliegenden sachverhaltes. auf anderen gebieten erscheint es mir sogar wesentlich peinlicher und erwähnenswerter. aber das nur am rande.).

    insofern ist mein statement zu den wichtigen dingen des lebens – im zusammenhang mit deinem text – eine recht unsauber formulierte kritik, zugegeben.

    sie dürfte wohl meiner genervtheit bzgl. der ganzen nachträglichen diskussion über diese spezielle diskussion entspringen: das thema war für einen moment so unglaublich wichtig, dass sich jeder, auf welchem niveau auch immer, damit befasste. nach der entscheidung aber wird man plötzlich nicht mehr müde genau das zu kritisieren (z. b., dass es „sogar“ in der tagesschau auftauchte) und seine relevanz in frage zu stellen. das ist der punkt – der mich nervende.

    dein text ist wie immer ganz großartig geschrieben, auch wenn ich ihn selbst nicht verfasst hätte. das ist eben geschmacksache. dafür liebe ich jedoch viele deiner anderen. ;)

    ich hoffe sehr, dass du meinen kommentar nicht als persönlichen angriff aufgenommen hast. falls doch, bitte ich hiermit um entschuldigung.

  3. 03

    @ trainbuk
    den habe ich überhaupt nicht als persönlichen angriff aufgefasst, ich fand es nur wichtig, dass ich richtig verstanden werde. wenn dein kritikpunkt völlig aus der luft gegriffen gewesen wäre, hätte ich gar nichts dazu geschrieben.
    und danke für die blumen:)

Diesen Artikel kommentieren